preload

Über uns

Seit Mai 1996 wurden in der Stadt Pulheim in unregelmäßigen Abständen mehr als 30 Sendestaffeln als Veranstaltungsrundfunk ausgestrahlt. Jan Lüghausen, langjähriger Programmleiter von Radio Central und Central FM, hat im Januar 2007 bei der Staatskanzlei des Landes Nordhein-Westfalen und bei der Landesanstalt für Medien Nordrhein-Westfalen (LfM) Bedarf für eine dauerhafte UKW-Frequenz in der Pulheimer Innenstadt angemeldet. Es dauerte zwei Jahre für die Planung und die Koordinierung der UKW-Frequenz 92,0 MHz mit 50 Watt Rundstrahlung. Am 3. Dezember 2008 schrieb die Landesanstalt für Medien Nordrhein-Westfalen (LfM) diese Kapazität für privaten Hörfunk in Pulheim aus. Der Bekanntheitsgrad der Marke Central FM und das zuletzt vom 25. November bis 1. Dezember 2008 mit Erfolg erprobte Programm- und Musikformat im geplanten Sendegebiet zum Pulheimer Barbaramarkt unterstrich die Bewerbung der Pulheimer Radiomacher. Die im April 2009 gegründete Central FM Media GmbH wurde im Vorfeld durch die Landesanstalt für Medien Nordrhein-Westfalen (LfM) gut beraten und hat die Vielzahl an programmbezogenen Auflagen in die bundesweite Zulassung eingearbeitet. Mit Bescheid vom 25. Mai 2009 hat Central FM die Lizenz als bundesweites Hörfunkvollprogramm erhalten.

So berichtete und urteilte die Fachpresse:

Satnews: Domradio statt “Central FM” auf UKW in Pulheim. Dies beschloss die Medienkommission der Landesanstalt für Medien NRW (LfM) – für viele Marktbeobachter überraschend – in ihrer Sitzung am 19. Juni 2009 in Düsseldorf. Initiator der Ausschreibung war der ortsansässige Sender “Central FM”, der somit leer ausgeht. Der Betreiber des Internetradios, Jan Lüghausen, hatte die Frequenz in früheren Jahren mehrfach mit Kurzzeitlizenzen für Veranstaltungsfunk rund um Pulheim genutzt. Auf seine unermüdlichen Initiativen hin war die Frequenz im letzten Jahr zur Dauernutzung freigegeben und von der Landesmedienanstalt ausgeschrieben worden. Jetzt ergibt sich die absurde Situation, dass Lüghausens Initiative für ein Sublokalradio unterhalb des etablierten Radio Erft ohne Widerhall bei Medienwächtern blieb. Seine Vorarbeiten waren umsonst.

Radiowoche: Eine bittere Stunde für den Initiator der Pulheimer Ausschreibung Jan Lüghausen mit seinem lokalen Senderprojekt Central FM. Die obige Pressemitteilung der Landesanstalt für Medien ist auf der Webseite von Central FM dementsprechend auch nur mit einem einzigen Wort “Unfassbar” überschrieben. Das Internetradio war bereits mehrfach mit Kurzzeitlizenzen als Veranstaltungsfunk auf der 92,0 MHz auf Sendung und hatte die Ausschreibung der Frequenz angestoßen und immer wieder vorangetrieben. Ein eigenes sublokales Programm für Pulheim, neben dem Lokalradio – Radio Erft – für den gesamten Kreis, wird es nun nicht geben. Die Vorarbeit bleibt unbelohnt.

rbb Radio Eins: Die Landesanstalt für Medien (LfM) von Nordrhein-Westfalen traf am 19.06.2009 eine Entscheidung zur Vergabe der UKW-Frequenz 92,0 MHz in Pulheim bei Köln. Den Zuschlag erhielt Domradio, das von der katholischen Kirche in Köln betrieben wird. Dort hatte Domradio im Juli 2008, acht Jahre nach seinem Sendestart, erstmals eine eigene UKW-Frequenz einschalten können. Die Ausschreibung der Frequenz in Pulheim ging auf eine Initiative von Central FM zurück, das dort seit 1996 mehrfach als Veranstaltungsradio gesendet hatte und inzwischen eine Lizenz als regulärer Programmanbieter besitzt. Die Initiatoren von Central FM zeigten sich in ersten Reaktionen schockiert über die Entscheidung der LfM, da man die fernmelderechtliche Koordinierung der Pulheimer Frequenz selbst betrieben habe. Domradio selbst kündigt an, die Ausstrahlungen in Pulheim „zeitnah“ aufnehmen zu wollen. Ironisch verstanden werden könnte eine Erwiderung von Central FM, hier Domradio „beim Wort nehmen“ zu wollen. Central FM hatte nach eigenen Angaben bereits einen Vorvertrag mit dem von der Bundesnetzagentur festgelegten Sendernetzbetreiber geschlossen, bei dem es sich nicht um die Media-Broadcast, sondern ein Central FM nahestehendes Unternehmen handelt. Nur vier Tage nach der Entscheidung der LfM reichte Central FM eine erneute Bedarfsanmeldung für eine UKW-Frequenz in Pulheim ein. Die Möglichkeit der Erschließung einer solchen weiteren Frequenz sieht Central FM als gegeben an, da man als Veranstaltungsfunk bereits vier verschiedene Frequenzen genutzt hatte.

Jetzt ergibt sich die absurde Situation, dass die breite lokale Unterstützung, die wir erhalten haben, vorerst unberücksichtigt bleibt. Im Klartext: Wir dürfen im Internet und in Kabelnetzen senden, nur nicht über Antenne in unserer Heimatstadt! Am 23. Juni 2009 hat die Central FM Media GmbH deshalb erneut Frequenzbedarf für Pulheim angemeldet. Der neu gestellte Antrag begründet sich durch zwei Bewerber im ersten Ausschreibungsverfahren und die realistische Umsetzung mit kleiner Sendeleistung im bestehenden UKW-Band vom Standort des Pulheimer Walzwerk. Als kleiner Programmanbieter gefährden wir wohl kaum das Werbemonopol der Zeitungsverleger im NRW-Lokalfunk. Der Staat ist außerdem per Gesetz verpflichtet, laufend Frequenzen zuzuteilen und bereit zu stellen. Freie Medien bedeuten Meinungs-und Programmvielfalt und sorgen für Presse- und Berufsfreiheit am Firmensitz in Pulheim.

Vom 24. bis 30. November 2009 sendete Jan Lüghausen erneut als persönlicher Zulassungsnehmer und Programmverantwortlicher im vereinfachten Zulassungsverfahren als Central FM Barbaramarktradio. Das Veranstaltungsradio wurde auf der neuen UKW-Frequenz Pulheim 97,2 MHz mit 20 Watt Richtstrahlung vom Pulheimer Walzwerk betrieben. In einer umfangreichen Frequenzbelegungsmessung des Band III hat die Central FM Media GmbH zusammen mit dem Sendenetzbetreiber ILCO-Funktechnik GmbH diese neue analoge terrestrische Übertragungskapazität auf eigene Kosten und unermüdliches Betreiben ermittelt. In umfangreichen Gesprächen mit der Landesanstalt für Medien Nordrhein-Westfalen (LfM), der Staatskanzlei des Landes Nordrhein-Westfalen und der Bundesnetzagentur Aussenstelle Dortmund wird eine neue Frequenzausschreibung angestrebt. Central FM möchte als erstes kommerzielles Privatradio neben den NRW-Lokalradios im Jahr 2010 auf UKW “on air” gehen.

iBlog Theme by Pagelines