preload
Sep 09

Französische Polizei, Jorge Andrade, Lizenz: dts-news.de/cc-by
Foto: Französische Polizei, Jorge Andrade, Lizenz: dts-news.de/cc-by

Paris (dts Nachrichtenagentur) – Die Tochter der in den französischen Alpen ermordeten Familie aus Großbritannien ist aus dem Koma erwacht. Das teilte die Staatsanwaltschaft am Sonntag mit. Die Siebenjährige soll nun äußerst vorsichtig über die Bluttat nahe der Stadt Annecy befragt werden.

Wann die Tochter der Opfer auskunftsbereit sei, ist allerdings noch völlig unklar. Das Mädchen war bei dem Mordanschlag schwer verletzt worden, die Ärzte versetzten es daraufhin in einen künstlichen Tiefschlaf. Neben der Siebenjährigen hat nur deren vierjährige Schwester den Anschlag überlebt. Das Mädchen wurde inzwischen nach Großbritannien gebracht. Am Mittwoch wurde nahe Annecy das Auto der britischen Urlauber entdeckt. Darin befanden sich die Leichen des irakisch-stämmigen Familienvaters, seiner Ehefrau und einer weiteren irakisch-stämmigen Frau. Ein französischer Radfahrer lag tot vor dem Auto. Die Obduktion der Leichen hatte am Samstag ergeben, dass alle Opfer durch jeweils zwei Schüsse in den Kopf umgebracht wurden. Die Hintergründe des Vorfalls sind derzeit noch unklar. Die Durchsuchung der Villa der Familie im britischen Claygate konnte keinen Aufschluss bringen. Berichten zufolge habe es im Vorfeld einen Streit um Geld gegeben.