preload
Aug 04

Hans-Peter Keitel, BDI,  Text: dts Nachrichtenagentur
Foto: Hans-Peter Keitel, BDI, Text: dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Der Präsident des Bundesverbands der Deutschen Industrie (BDI), Hans-Peter Keitel, hat vor gewaltigen Gefahren bei einem Auseinanderbrechen der Europäischen Währungsunion gewarnt. “Jeder Rückschritt in der europäischen Integration würde unkalkulierbare Risiken für die wirtschaftliche und politische Stabilität bedeuten”, sagt Keitel der “Süddeutschen Zeitung” (Samstagausgabe). “Die mit vielen Vorteilen verbundene wechselseitige Abhängigkeit innerhalb Europas ist vielen Euro-Kritikern zu wenig bewusst”.

Der BDI-Chef wandte sich auch gegen Schuldzuweisungen der Euro-Staaten untereinander und mangelndes Verständnis für die Nöte des jeweils anderen. “Wichtig wäre es, Fortschritte in den bedrängten europäischen Ländern konsequent einzufordern, durchaus vorhandene Ergebnisse aber auch zur Kenntnis zu nehmen”, sagt er. Dabei sei “die Kakophonie der täglichen Ratschläge nicht hilfreich”.

Keine Kommentare möglich.