preload
Jul 10

Besancon (dts Nachrichtenagentur) – Der Brite Bradley Wiggins hat bei der Tour de France am Montag das Einzelzeitfahren gewonnen. “Es war phantastisch, wahrscheinlich das beste Zeitfahren meines Lebens”, sagte der Sieger im Ziel. Auf der 41,5 Kilometer langen Strecke zwischen Arc-et-Senans und Besancon war er 35 Sekunden schneller als sein Landsmann Christopher Froome und kam nach 51 Minuten und 24 Sekunden ins Ziel.

Wiggins trägt seit zwei Etappen das Gelbe Trikot. Der deutsche Tony Martin, der im Zeitfahren der amtierende Weltmeister ist, wurde nach einem Reifenplatzer nur Zwölfter und hatte einen Rückstand von zwei Minuten und 16 Sekunden. Bester Deutscher ist Andreas Klöden geworden. Er erreichte Rang zehn. Am Dienstag wurde ein Ruhetag eingelegt und am Mittwoch findet die erste Alpenetappe statt.