preload
Feb 07

Ralf Fährmann (Schalke), über dts Nachrichtenagentur
Foto: Ralf Fährmann (Schalke), über dts Nachrichtenagentur

Gelsenkirchen (dts Nachrichtenagentur) – Im Viertelfinale des DFB-Pokals hat der FC Schalke 04 gegen den VfL Wolfsburg mit 1:0 gewonnen. Das entscheidende Tor der Partie fiel bereits in der 10. Spielminute: Guido Burgstaller verwandelte den Ball nach einer Vorlage von Marko Pjaca. Wolfsburg ist damit ausgeschieden und Schalke zieht ins Halbfinale des DFB-Pokals ein.

Die anderen drei Mannschaften, die ins Halbfinale des Turniers eingezogen sind, sind der FC Bayern München, Eintracht Frankfurt und Bayer 04 Leverkusen. Die Auslosung der Halbfinalbegegnungen findet am Sonntag statt. Die Termine für die Spiele sind der 17. und der 18. April.

Feb 07

Wallstreet, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Wallstreet, über dts Nachrichtenagentur

New York (dts Nachrichtenagentur) – Der Dow hat am Mittwoch nachgelassen. Zum Handelsende in New York wurde der Index mit 24.893,35 Punkten berechnet, ein Minus in Höhe von 0,08 Prozent im Vergleich zum vorherigen Handelstag. Wenige Minuten zuvor war der breiter gefasste S&P 500 mit rund 2.690 Punkten im Minus gewesen (-0,12 Prozent), die Technologiebörse Nasdaq berechnete den Nasdaq 100 zu diesem Zeitpunkt mit rund 6.605 Punkten (-0,86 Prozent).

Die größten Gewinne verzeichneten kurz vor Handelsschluss die Anteilsscheine von Boeing. Am Ende der Kursliste standen die Papiere von Apple. Die europäische Gemeinschaftswährung tendierte am Mittwochabend schwächer. Ein Euro kostete 1,2262 US-Dollar (-0,95 Prozent). Der Goldpreis zeigte sich schwächer, am Abend wurden für eine Feinunze 1.315,94 US-Dollar gezahlt (-0,65 Prozent). Das entspricht einem Preis von 34,50 Euro pro Gramm.

Feb 07

Ante Rebić (Eintracht Frankfurt), über dts Nachrichtenagentur
Foto: Ante Rebić (Eintracht Frankfurt), über dts Nachrichtenagentur

Frankfurt/Main (dts Nachrichtenagentur) – Im Viertelfinale des DFB-Pokals hat Eintracht Frankfurt gegen den 1. FSV Mainz 05 mit 3:0 gewonnen. Damit zieht Frankfurt ins Halbfinale ein und Mainz scheidet aus. Das erste Tor der Partie schoss Ante Rebic in der 17. Minute.

Der Mainzer Alexander Hack machte in der 53. Spielminute ein Eigentor. Omar Mascarell baute die Führung in der 62. Minute noch weiter aus. In der 82. Spielminute bekam der Mainzer Danny Latza nach einer Grätsche eine rote Karte.

Feb 07

Auswärtiges Amt, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Auswärtiges Amt, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Das Auswärtiges Amt ist über die Fortsetzung und Intensivierung der Luftangriffe des syrischen Regimes und seiner Unterstützer auf die syrische Provinz Idlib und in der Ost-Ghouta in den vergangenen Tagen besorgt. “Täglich sterben Zivilisten, Frauen und Kinder. Immer wieder werden auch zivile Einrichtungen, wie beispielsweise Krankenhäuser, angegriffen und schwer beschädigt”, sagte ein Sprecher des Auswärtigen Amts am Mittwoch.

Die Luftangriffe auf Zivilisten müssten unverzüglich aufhören, humanitärer Zugang müsse umfassend und bedingungslos gewährleistet werden. “Es muss jetzt darum gehen, die weitere Eskalation zu stoppen”, so der Sprecher. “Mit großer Sorge verfolgt die Bundesregierung zudem die sich häufenden Meldungen von anhaltenden Chemiewaffen-Einsätzen in Syrien. Wir verurteilen jeden Chemiewaffen-Einsatz auf das Schärfste.”

Feb 07

Andrea Nahles, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Andrea Nahles, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – SPD-Chef Martin Schulz hat bestätigt, dass er seinen Parteivorsitz an die SPD-Fraktionschefin Andrea Nahles abgeben möchte. Er glaube, dass Andrea Nahles besser dafür geeignet sei, einen Erneuerungsprozess einzuleiten, sagte Schulz am Mittwochabend bei einem gemeinsamen Statement mit Nahles in Berlin. Nach dem Mitgliedervotum werde er dem Parteivorstand empfehlen, einen Parteitag einzuberufen, auf dem Nahles zur Vorsitzenden gewählt werden soll, so Schulz.

Er möchte, falls die Regierung zu Stande kommt, als Außenminister in das Kabinett eintreten. Die Fraktionsvorsitzende könnte damit die erste Frau werden, die die Führung der SPD übernimmt.

Feb 07

Lotto-Spieler, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Lotto-Spieler, über dts Nachrichtenagentur

Saarbrücken (dts Nachrichtenagentur) – In der Mittwochs-Ausspielung von “6 aus 49″ des Deutschen Lotto- und Totoblocks wurden am Abend die Lottozahlen gezogen. Sie lauten 15, 20, 25, 28, 33, 41, die Superzahl ist die 5. Der Gewinnzahlenblock im “Spiel77″ lautet 2418344. Im Spiel “Super 6″ wurde der Zahlenblock 505273 gezogen. Diese Angaben sind ohne Gewähr.

Der Deutsche Lotto- und Totoblock teilte mit, dass die Chance, sechs Richtige und die Superzahl zu tippen, bei etwa 1 zu 140 Millionen liege und warnte davor, dass Glücksspiel süchtig machen könne. Im Jackpot lagen vier Millionen Euro.

Feb 07

Polnisches Parlament in Warschau, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Polnisches Parlament in Warschau, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Der Zentralrat der Juden in Deutschland drängt auf eine Überarbeitung des umstrittenen polnischen Holocaust-Gesetzes. In einem Brief von Zentralratspräsident Josef Schuster an den polnischen Botschafter Andrzej Przylebski, über den der “Tagesspiegel” berichtet (Donnerstagausgabe), heißt es: “Die jüdische Gemeinschaft in Deutschland betrachtet das neue Gesetz mit tiefer Sorge und hofft, dass es in dieser Form nicht in Kraft tritt.” Das Gesetz sieht eine Strafe von bis zu drei Jahren Haft für Menschen vor, die “öffentlich und wahrheitswidrig dem polnischen Volk oder Staat” eine Mitschuld an Verbrechen zuweisen, die durch das NS-Regime begangen wurden.

Feb 07

Wahlplakate von SPD und CDU, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Wahlplakate von SPD und CDU, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Der sächsische Ministerpräsident Michael Kretschmer (CDU) sieht in dem Koalitionsvertrag mit der SPD manches, was “Bauchschmerzen bereitet”. “Eine Verteuerung der Arbeitskosten ist in diesen Zeiten sicher nicht das richtige Signal”, sagte er “Zeit-Online”. Er bezog sich damit auf die von der SPD erkämpfte Wiedereinführung der Parität bei den Krankenkassenbeiträgen.

Zugleich betonte er allerdings, dass es notwendig sei, Kompromisse zu machen. Als Erfolg der CDU wertete er die geplanten Investitionen in den Strukturwandel in Braunkohlegebieten oder in Straßen und Schienenverkehr. Wichtig sei auch die Einigung zum Familiennachzug für Flüchtlinge. Dieser wird auf Wunsch der Union eingeschränkt. “Schon dafür lohnt es sich, diese Koalition einzugehen.”

Feb 07

CDU-Parteizentrale, über dts Nachrichtenagentur
Foto: CDU-Parteizentrale, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Die Besetzung der CDU-Ressorts in einer neuen Regierung steht noch nicht endgültig fest. Merkel habe in einer Sitzung des CDU-Vorstands am Mittwochnachmittag um Zeit für die Entscheidung gebeten, berichtet der “Kölner Stadt-Anzeiger” (Donnerstagausgabe) unter Berufung auf Sitzungsteilnehmer. Sie habe noch nicht über die Personalauswahl nachdenken können und müsse überdies noch mit den betroffenen Personen Gespräche führen.

Offen sei insbesondere noch, ob der bisherige Finanzstaatsekretär Jens Spahn einen Ministerposten bekomme, so die Zeitung.

Feb 07

Frankfurter Wertpapierbörse, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Frankfurter Wertpapierbörse, über dts Nachrichtenagentur

Frankfurt/Main (dts Nachrichtenagentur) – Am Mittwoch hat der DAX kräftig zugelegt. Zum Xetra-Handelsschluss wurde der Index mit 12.590,43 Punkten berechnet, ein Plus in Höhe von 1,6 Prozent im Vergleich zum Vortagesschluss. Die größten Gewinne verzeichneten die Anteilsscheine von Adidas.

Sie waren kurz vor Handelsschluss über fünf Prozent im Plus. Verluste verzeichneten zu dem Zeitpunkt nur die Papiere der Deutschen Bank und der Lufthansa. Die europäische Gemeinschaftswährung tendierte am Mittwochnachmittag schwächer. Ein Euro kostete 1,2291 US-Dollar (-0,72 Prozent). Der Goldpreis ließ leicht nach, am Nachmittag wurden für eine Feinunze 1.322,14 US-Dollar gezahlt (-0,19 Prozent). Das entspricht einem Preis von 34,58 Euro pro Gramm.