preload
Okt 22

Formel-1-Rennauto von Mercedes, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Formel-1-Rennauto von Mercedes, über dts Nachrichtenagentur

Austin (dts Nachrichtenagentur) – Mercedes-Pilot Lewis Hamilton hat den Großen Preis der USA gewonnen. Sebastian Vettel im Ferrari kam auf Platz zwei. Damit ist die Entscheidung um die Weltmeisterschaft vertagt.

Kimi Räikkönen kam im Ferrari auf Rang drei. Den vierten und fünften Platz erreichten Max Verstappen (Red Bull) und Valtteri Bottas (Mercedes). Esteban Ocon (Force India), Carlos Sainz jr. (Renault), Sergio Pérez (Force India), Felipe Massa (Williams) und Daniil Kvyat (Toro Rosso) komplettieren die Top Ten. Nico Hülkenberg, Pascal Wehrlein (Sauber), Daniel Ricciardo (Red Bull) und Fernando Alonso (McLaren) mussten das Rennen vorzeitig beenden. Bei den Herstellern steht Mercedes nach Hamiltons Sieg am Sonntag als Weltmeister fest.

Okt 22

Frau mit Kopftuch und Frau ohne Kopftuch, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Frau mit Kopftuch und Frau ohne Kopftuch, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Die SPD-Fraktion will in den nächsten Wochen einen eigenen Entwurf für ein Einwanderungsgesetz in den Bundestag einbringen. Das kündigte der Parlamentarische Geschäftsführer der SPD-Bundestagsfraktion, Carsten Schneider, im ARD-“Bericht aus Berlin” an. Intern werde noch diskutiert, ob auch ein sogenannter “Spurwechsel” für Flüchtlinge, die die Kriterien erfüllen, im SPD-Konzept ergänzt werde.

Er persönlich sei für eine entsprechende Regelung für Altfälle, also Asylbewerber, die schon hier seien, sagte Schneider. Die Wirtschaft forderte er auf, sich “nicht nur am globalen Arbeitsmarkt zu bedienen”, sondern “die Leute anständig zu bezahlen”. “Dann werden sie vielleicht auch den einen oder anderen Deutschen bekommen, der diesen Job dann macht.” Die Wirtschaft mache es sich da zu einfach. Schneider reagierte auf eine Aussage des BDA-Präsidenten Ingo Kramer, der sich gegen zu viele und starre Vorgaben durch die Politik – wie etwa ein Punktesystem mit festen Kriterien – ausgesprochen hatte.

Okt 22

Norbert Röttgen, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Norbert Röttgen, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – CDU-Außenpolitiker Norbert Röttgen hat eine europäische Initiative für eine Nahostkonferenz gefordert. Dies sei notwendig angesichts einer neuen Lage: dem Aufflammen alter kurdischer Konflikte im Nordirak, der Iran-Politik von US-Präsident Trump und der territorialen Niederschlagung des IS, sagte Röttgen in der ARD-Sendung “Bericht aus Berlin”. Nach dem militärischen Einsatz müssten die Europäer “die politischen Aufräum- und Aufbauarbeiten machen”, so der CDU-Politiker.

Es brauche auch eine Neubewertung des Mandats für die Bundeswehr im Nordirak. “Es wäre zu kurz gesprungen, wenn wir jetzt sagen, wir machen das einfach weiter” sagte Röttgen mit Blick auf eine anstehende Entscheidung des Bundestages. Ein weiteres militärisches Engagement müsse mit einer politischen Initiative verbunden werden.

Okt 22

Maximilian Arnold (VfL Wolfsburg), über dts Nachrichtenagentur
Foto: Maximilian Arnold (VfL Wolfsburg), über dts Nachrichtenagentur

Wolfsburg (dts Nachrichtenagentur) – Der VfL Wolfsburg und 1899 Hoffenheim haben sich am 9. Spieltag in der 1. Bundesliga mit 1:1 unentschieden getrennt. Die Partie verlief lange ohne große Torchancen – abgesehen von einem verschossenen Elfmeter für den VfL Wolfsburg durch Maximilian Arnold in der 11. Minute. Nach der Pause kamen die Hoffenheimer besser in das Spiel und konnten sich einige einige Chancen erarbeiten, in der 73. Minute verwandelte Kerem Demirbay dann einen Foulelfmeter.

Erst in der Nachspielzeit gelang Ohis Felix Uduokhai der Ausgleich.

Okt 22

Polizei bei Anti-G20-Protest in Hamburg, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Polizei bei Anti-G20-Protest in Hamburg, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Der Sozialwissenschaftler Peter Ullrich fordert eine unabhängige Aufarbeitung des Hamburger G20-Gipfels vom Juli. Die widersprüchlichen parteipolitischen Interessen würden eine effektive parlamentarische Aufklärung verhindern, sagte er der Tageszeitung “Neues Deutschland” (Montagsausgabe). “Die Linke fordert eher die Aufklärung der staatlichen Rechtsverletzungen, die CDU eher die der linken Militanten. Die Regierungsparteien wiederum wollen ihre eigene Verantwortung möglichst kleinreden”, so der Wissenschaftler.

Der bisher in Hamburg konstituierte Sonderausschuss mit 19 Mitgliedern aller Fraktionen der Bürgerschaft könne Zeugen nicht vereidigen und verfüge über geringere Möglichkeiten zur Akteneinsicht als ein regulärer parlamentarischer Untersuchungsausschuss. Viele Akten seien zudem geschwärzt. Ullrich weist darauf hin, dass es nach wie vor ungelöste Fragen bezüglich der Hamburger Protesttage gibt. “Wir konnten bisher nicht abschließend feststellen, ob von der Polizei schlicht vergessen wurde, Beweise zu sichern oder es diese niemals gegeben hat.” Der Wissenschaftler des “Instituts für Protest und Bewegungsforschung” bewertet das Einsatzkonzept in der Hansestadt als gescheitert. “Was wir in Hamburg gesehen haben, waren völlig entgrenzte Sicherheitsorgane.” Bereits zu Beginn hätten diese “versammlungsfeindliche Rahmenbedingungen” und damit Voraussetzungen für Übergriffe auf individueller und Einheitsebene gesetzt. Die Rechtsbindung der Behörden sei während dieser Zeit “wenn nicht suspendiert, dann doch zumindest stark herabgesetzt” gewesen.

Okt 22

Britische Polizei, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Britische Polizei, über dts Nachrichtenagentur

Nuneaton (dts Nachrichtenagentur) – In der etwa 160 Kilometer nordwestlich von London gelegenen britischen Stadt Nuneaton hat ein Bewaffneter am Sonntag offenbar mehrere Geiseln genommen. Das berichten örtliche Medien. Die Polizei bestätigte auf Twitter einen Vorfall in einem Einkaufszentrum und rief dazu auf, das Gebiet zu meiden.

Wie viele Menschen der Mann in seine Gewalt gebracht hat, ist noch unklar. Auch über die Hintergründe der Tat ist bisher nichts bekannt.

Okt 22

Pascal Stenzel (SC Freiburg), über dts Nachrichtenagentur
Foto: Pascal Stenzel (SC Freiburg), über dts Nachrichtenagentur

Freiburg (dts Nachrichtenagentur) – Der SC Freiburg und Hertha BSC haben sich am 9. Spieltag in der 1. Bundesliga mit 1:1 unentschieden getrennt. Die Berliner hatten den besseren Start in die Partie, bis zur Pause wurde das Spiel aber zunehmend ausgeglichener, blieb jedoch zunächst torlos. Der zweite Durchgang begann gemächlich, in der 52. Minute verwandelte Janik Haberer dann einen Foulelfmeter für Freiburg.

Die Berliner zeigten sich unterdessen engagiert, aber ideenlos. In der 78. Minute verschoss Salomon Kalou einen Elfmeter für die Gäste, drei Minuten später gelang ihm dann schließlich doch ein Elfmetertor.

Okt 22

Kinder spielen auf einem Schulhof, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Kinder spielen auf einem Schulhof, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) fordert von der neuen Bundesregierung zusätzliche Milliarden-Investitionen in Bildung. “Ohne Investitionen gibt es einen bildungspolitischen Zusammenbruch”, sagte die Gewerkschaftsvorsitzende Marlis Tepe dem “Redaktionsnetzwerk Deutschland” (Montag). Die meisten EU-Länder investierten weitaus mehr in Universitäten, Schulen und Kitas.

Hierzulande seien es 4,2 Prozent des Bruttoinlandsproduktes, der OECD-Durchschnitt liege bei 5,2 Prozent. “Allein um dorthin zu kommen, bräuchten wir 26 Milliarden Euro mehr – pro Jahr. Wollen wir zu den fünf besten OECD-Ländern aufschließen, wären 50 Milliarden per anno zusätzlich nötig”, sagte Tepe. Werde die neue Bundesregierung die Milliarden nicht bereitstellen und zusätzlich auch das Kooperationsverbot abschaffen, warnt sie vor deutlichen Protesten. “Dann braut sich etwas zusammen, die Politik kann sich da auf einiges gefasst machen. Auch Eltern und Wirtschaft werden dann wohl sehr deutlich gegen den Bildungsnotstand protestieren”, sagte die GEW-Vorsitzende.

Okt 22

Fußbälle, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Fußbälle, über dts Nachrichtenagentur

Nürnberg (dts Nachrichtenagentur) – Der 1. FC Nürnberg hat am 11. Spieltag in der 2. Bundesliga mit 2:1 gegen Dynamo Dresden gewonnen. Bereits in der 6. Minute brachte Mikael Ishak die Nürnberger in Führung, nach dem Treffer zeigten sich die Gastgeber jedoch lange zu passiv. In der 69. Minute traf Peniel Mlapa dann per Elfmeter zum Ausgleich.

Die Dresdner drängten in der Folge auf einen weiteren Treffer, doch in der 82. Minute gelang Cedric Teuchert das 2:1 für Nürnberg. Unterdessen verlor der 1. FC Kaiserslautern mit 0:1 gegen MSV Duisburg, Erzgebirge Aue gewann mit 1:0 gegen den SSV Jahn Regensburg.

Okt 22

Peter Stöger (1. FC Köln), über dts Nachrichtenagentur
Foto: Peter Stöger (1. FC Köln), über dts Nachrichtenagentur

Köln (dts Nachrichtenagentur) – Im ersten Sonntagsspiel des neunten Spieltags der Bundesliga haben sich der 1. FC Köln und Werder Bremen im Kellerduell torlos getrennt. Damit bleiben die Kölner mit drei Punkten Rückstand auf den Vorletzten Bremen das Schlusslicht der Tabelle. Sowohl für Kölns Trainer Peter Stöger als auch für Werder-Trainer Alexander Nouri dürfte es mit dem Ergebnis eng werden.

Am zehnten Spieltag müssen die Kölner in Leverkusen ran, Bremen spielt spielt gegen Augsburg.