preload
Okt 02

Fußbälle, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Fußbälle, über dts Nachrichtenagentur

Düsseldorf (dts Nachrichtenagentur) – Fortuna Düsseldorf hat am 9. Spieltag in der 2. Bundesliga mit 3:1 gegen den MSV Duisburg gewonnen und sich damit die Tabellenführung gesichert. Bereits in der 2. Minute traf Rouwen Hennings für Düsseldorf, vier Minuten später legte Jean Zimmer nach. Die Duisburger bemühten sich um den Anschluss, in der 12. Minute verschoss Moritz Stoppelkamp dann einen Foulelfmeter.

Nach der Pause wurde Duisburg zunehmend gefährlich und traf mehrmals den Pfosten, doch in der 55. Minute traf Benito Raman zum 3:0 für Düsseldorf. Zwei Minuten später gelang Stoppelkamp schließlich ein Treffer für Duisburg.

Okt 02

Los Angeles (dts Nachrichtenagentur) – Der US-Musiker Tom Petty ist tot. Er sei am Montag in einem Krankenhaus gestorben, teilte die Polizei mit. Der 66 Jahre alte Musiker war zuvor bewusstlos in seinem Haus in Malibu gefunden worden.

Ursache war offenbar ein Herzstillstand. Petty begann seine musikalische Karriere als Leadsänger der Band Tom Petty & The Heartbreakers. 1989 wurde er für seine Arbeit mit den Traveling Wilburys mit einem Grammy Award ausgezeichnet, für sein 1994 erschienenes Soloalbum “Wildflowers” erhielt er einen weiteren Grammy.

Okt 02

Flagge von Spanien, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Flagge von Spanien, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Bundesaußenminister Sigmar Gabriel hat nach dem von Gewalt überschatteten Unabhängigkeitsreferendum in Katalonien zum Dialog aufgerufen: “Die Bilder, die uns gestern aus Spanien erreicht haben, zeigen wie wichtig es ist, die Eskalationsspirale jetzt zu unterbrechen”, sagte Gabriel am Montag. “Ich rufe daher dringend zu Gesprächen auf – Gespräche zwischen beiden Seiten, um zu einer politisch tragfähigen Lösung zu kommen. Es gilt, nun Ruhe zu bewahren, und im Rahmen der Rechtsstaatlichkeit und der spanischen Verfassung zu handeln”, so der Außenminister weiter.

Rechtsstaatlichkeit sei einer der fundamentalen Pfeiler der EU. “Deutschland ist Spanien auf das Allerengste verbunden: Spanien ist nicht nur ein enger politischer Partner Deutschlands – bilateral, in der EU, in der NATO. Unsere Länder verbinden auch zahlreiche Freundschaften durch die vielen Spanier in Deutschland, aber auch die vielen Deutschen, die in Spanien leben oder das Land immer wieder besuchen”, sagte Gabriel. “Daher haben wir größtes Interesse an einem starken Partner und EU-Mitglied Spanien.”

Okt 02

Fahne von Russland, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Fahne von Russland, über dts Nachrichtenagentur

Moskau (dts Nachrichtenagentur) – Ein Gericht in Moskau hat den russischen Oppositionellen Alexei Nawalny am Montag zu 20 Tagen Haft verurteilt. Nawalny habe wiederholt zur Teilnahme an einer nicht genehmigten öffentlichen Veranstaltung aufgerufen, hieß es der Nachrichtenagentur Tass zufolge zur Begründung. Der Kreml-Kritiker war am Freitag in Polizeigewahrsam genommen und stundenlang festgehalten worden.

Bereits im März und im Juni hatte Nawalny landesweite Demonstrationen organisiert und musste daraufhin mehrere Wochen ins Gefängnis. Nawalny will bei der Präsidentschaftswahl im kommenden Jahr gegen Präsident Wladimir Putin antreten. Die Wahlkommission hatte seine Kandidatur allerdings aufgrund einer Bewährungsstrafe ausgeschlossen.

Okt 02

Flagge von Syrien, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Flagge von Syrien, über dts Nachrichtenagentur

Damaskus (dts Nachrichtenagentur) – Bei einem Anschlag vor einer Polizeiwache in Damaskus sind am Montag mindestens elf Menschen ums Leben gekommen. Im Stadtviertel Al-Midan explodierte zunächst eine Autobombe, dann sprengten sich zwei Selbstmordattentäter in die Luft, berichtet die in Großbritannien organisierte Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte (SOHR). Viele weitere Menschen seien verletzt wurden.

Bereits vor zehn Monaten hatte es am selben Ort einen Anschlag gegeben. Die Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte wird in Großbritannien im Wesentlichen von einem Exil-Syrer betrieben, stützt sich aber auf die Angaben von Dutzenden Informanten in Syrien.

Okt 02

US-Flagge, über dts Nachrichtenagentur
Foto: US-Flagge, über dts Nachrichtenagentur

Las Vegas (dts Nachrichtenagentur) – Der Schütze von Las Vegas hatte nach Einschätzung des FBI keine Verbindung zu einer internationalen Terrororganisation. Das teilte die US-Bundespolizei am Montag mit. Zuvor hatte die Terrormiliz “Islamischer Staat” (IS) den Angriff für sich reklamiert.

Die Zahl der Toten stieg nach Angaben der Behörden unterdessen auf 58. Mindestens 515 Menschen seien verletzt worden.Den Ermittlern zufolge hatte ein 64 Jahre alter Mann während eines Country-Konzerts vom 32. Stockwerk eines Hotels aus geschossen. Der Tatverdächtige erschoss sich laut Polizei offenbar selbst. Das Motiv für die Tat ist noch unklar.

Okt 02

Frankfurter Wertpapierbörse, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Frankfurter Wertpapierbörse, über dts Nachrichtenagentur

Frankfurt/Main (dts Nachrichtenagentur) – Zum Wochenstart hat der DAX zugelegt. Zum Xetra-Handelsschluss wurde der Index mit 12.902,65 Punkten berechnet, ein Plus in Höhe von 0,58 Prozent im Vergleich zum vorherigen Handelstag. An der Spitze der Kursliste standen die Papiere der Deutschen Lufthansa, von Infineon und Adidas.

Die Papiere der Deutschen Bank, von HeidelbergCement und Thyssenkrupp rangierten am Ende der Kursliste. Vom Dow kamen unterdessen positive Vorgaben. Am Nachmittag wurde der Index mit 22.468,02 Punkten berechnet, ein Plus in Höhe von 0,28 Prozent im Vergleich zum vorherigen Handelstag. Die europäische Gemeinschaftswährung tendierte am Montagnachmittag schwächer. Ein Euro kostete 1,1738 US-Dollar (-0,58 Prozent). Der Goldpreis zeigte sich schwächer, am Nachmittag wurden für eine Feinunze 1.273,61 US-Dollar gezahlt (-0,48 Prozent). Das entspricht einem Preis von 34,88 Euro pro Gramm.

Okt 02

Emmanuel Macron und Angela Merkel, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Emmanuel Macron und Angela Merkel, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Nach dem Messerangriff an einem Bahnhof in der südfranzösischen Stadt Marseille hat Bundeskanzlerin Angela Merkel Frankreichs Präsidenten Emmanuel Macron kondoliert. “Erneut wurden unschuldige Menschen zum Opfer einer barbarischen Attacke eines Einzelnen”, so Merkel am Montag in einem Kondolenztelegramm. “Wir denken in diesen Stunden an die Opfer und sind in Gedanken bei deren Angehörigen. Deutschland steht auch weiter in enger Verbundenheit mit Frankreich im Kampf gegen den Terrorismus”, so die Bundeskanzlerin weiter.

“Ich bleibe fest davon überzeugt, dass unsere Freiheit und unsere Art des friedlichen und respektvollen Zusammenlebens stärker sind als jeder Hass.” Am Sonntag hatte ein Mann am Bahnhof Marseille-Saint-Charles zwei Frauen getötet, bevor er von Soldaten erschossen wurde. Die Terrormiliz “Islamischer Staat” (IS) reklamierte die Tat für sich.

Okt 02

Donald Trump, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Donald Trump, über dts Nachrichtenagentur

Washington (dts Nachrichtenagentur) – US-Präsident Donald Trump hat den Angriff in Las Vegas als “Akt des Bösen” verurteilt. In einer Erklärung am Montag dankte er der Polizei und den Ersthelfern und kündigte an, am Mittwoch nach Las Vegas zu reisen. Dort wolle er sich mit Angehörigen der Opfer treffen.

Zudem ordnete der US-Präsident Trauerbeflaggung an. Unterdessen reklamierte die Terrormiliz “Islamischer Staat” (IS) den Angriff für sich, die US-Behörden erklärten allerdings, bisher gebe es noch keine Beweise dafür, dass der Täter Mitglied einer militanten Gruppe war. Bundeskanzlerin Angela Merkel reagierte erschüttert auf den Angriff. “Unser Mitgefühl und die Anteilnahme der gesamten Bundesregierung gelten den Angehörigen und den Familien der Opfer. Den Verwundeten wünschen wir rasche Genesung”, so Merkel in einem Kondolenztelegramm an Trump. Am späten Sonntagabend waren während eines Country-Konzerts Schüsse gefallen, laut Polizei wurden mindestens 50 Menschen getötet, mehr als 400 Menschen seien in Krankenhäuser gebracht worden. Nach Behördenangaben hatte ein 64 Jahre alter Mann vom 32. Stockwerk eines Hotels geschossen. Der Tatverdächtige erschoss sich laut Polizei offenbar selbst.

Okt 02

Franck Ribéry (FC Bayern), über dts Nachrichtenagentur
Foto: Franck Ribéry (FC Bayern), über dts Nachrichtenagentur

München (dts Nachrichtenagentur) – Franck Ribéry fällt wegen eines Außenbandrisses im linken Knie für mehrere Wochen aus. Der Franzose hatte sich beim Spiel gegen Hertha BSC Berlin am Sonntag verletzt, teilte der FC Bayern am Montag mit. Das Knie werde konservativ behandelt und zunächst für einige Wochen mit einer Schiene ruhiggestellt.

Der Stürmer soll währenddessen bereits mit Reha-Maßnahmen beginnen. Danach werde je nach Heilungsverlauf über die weiteren Therapie- und Trainingsmaßnahmen entschieden, so der Verein. “Es tut uns leid, dass Franck sich verletzt hat. Wir alle wünschen ihm eine schnelle und gute Besserung”, sagte Bayerns Vorstandsvorsitzender Karl-Heinz Rummenigge.