preload
Apr 08

Marcel Schmelzer (BVB), über dts Nachrichtenagentur
Foto: Marcel Schmelzer (BVB), über dts Nachrichtenagentur

München (dts Nachrichtenagentur) – Im Samstagabendspiel des 28. Spieltags der Bundesliga hat der FC Bayern München 4:1 gegen Borussia Dortmund gewonnen. Der BVB verpasste damit die Möglichkeit, an Hoffenheim vorbeizuziehen: Die Borussen bleiben auf dem vierten Rang. Der FCB steht weiter mit zehn Punkten Vorsprung vor RB Leipzig an der Tabellenspitze.

Die Bayern legten einen Blitz-Start hin: Mit dem ersten Angriff in der dritten Minute erzielte Franck Ribéry das 1:0. In der zehnten Minute legte der Ex-Dortmunder Robert Lewandowski nach. In der 20. Minute meldete sich Dortmund zurück: Raphaël Guerreiro erzielte den Anschlusstreffer. Die Führung der Bayern zur Pause war dennoch verdient. Die zweite Halbzeit begann wie der erste: In der 49. Minute erzielte Arjen Robben den dritten Treffer der Münchner. Lewandowski machte sein zweites Tor der Partie in der 68. Minute: Er verwandelte einen berechtigten Foulelfmeter. In der Schlussphase ließen die Bayern den Ball im Mittelfeld laufen. Die Gäste konnten nichts mehr ausrichten. Am 29. Spieltag müssen die Bayern in Leverkusen ran, der BVB spielt gegen Eintracht Frankfurt.

Apr 08

Lotto-Spieler, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Lotto-Spieler, über dts Nachrichtenagentur

Saarbrücken (dts Nachrichtenagentur) – In der Samstags-Ausspielung von “6 aus 49″ des Deutschen Lotto- und Totoblocks wurden am Abend die Lottozahlen gezogen. Sie lauten 2, 7, 28, 39, 40, 47, die Superzahl ist die 1. Der Gewinnzahlenblock im “Spiel77″ lautet 3675529. Im Spiel “Super 6″ wurde der Zahlenblock 751689 gezogen. Diese Angaben sind ohne Gewähr.

Der Deutsche Lotto- und Totoblock teilte mit, dass die Chance, sechs Richtige und die Superzahl zu tippen, bei etwa 1 zu 140 Millionen liege und warnte davor, dass Glücksspiel süchtig machen könne. Im Jackpot sind diese Woche rund vier Millionen Euro, insgesamt werden 23,7 Millionen Euro ausgespielt.

Apr 08

Sigmar Gabriel, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Sigmar Gabriel, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Außenminister Sigmar Gabriel (SPD) hält die internationale Situation nach dem Vergeltungsschlag der USA in Syrien für äußerst besorgniserregend. “Viele Menschen sind sehr verunsichert und haben Angst, dass es zu einem Krieg der beiden Supermächte kommen könnte”, schreibt Gabriel in einem Gastbeitrag für den “Tagesspiegel” (Sonntagsausgabe). Er sei aber überzeugt, dass es zu einer solchen Eskalation der kriegerischen Gewalt nicht kommen werde.

Die Gründe für die aktuelle Lage seien zahlreich. “In Syrien aber ist es klar: Zu lange hat die Welt dem Bürgerkrieg und dem Morden zugesehen.” Der Sicherheitsrat der Vereinten Nationen werde durch Teile seiner Mitglieder “entwertet, die eine Lösung blockieren und so für mehr Unsicherheit als für Sicherheit sorgen”. Der Angriff der USA sei ein Signal, löse das Problem in Syrien aber nicht nachhaltig, so Gabriel. “Nur eine politische Lösung, die von Russland, den USA und den beteiligten Regionalmächten mitgetragen wird, kann das Leid der Menschen dauerhaft beenden.”

Apr 08

Kreuz auf Stimmzettel, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Kreuz auf Stimmzettel, über dts Nachrichtenagentur

Berlin/Ankara (dts Nachrichtenagentur) – Das türkische Verfassungsreferendum hat türkische Wähler in Deutschland offenbar stärker mobilisiert als frühere Wahlen: Bis einschließlich Mittwoch stimmten bereits 455.000 der insgesamt 1,4 Millionen Wahlberechtigten in einem der dreizehn Konsulate ab, also 32 Prozent. Das geht aus Zahlen der obersten türkischen Wahlbehörde hervor, die der “Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung” vorliegen. Die Beteiligung dürfte am Wochenende noch deutlich steigen, die Wahllokale schließen am Sonntag um 21 Uhr; damit endet die zwei Wochen lange Abstimmungsphase.

“Wir rechnen mit einer Beteiligung von mehr als fünfzig Prozent”, sagte der Deutschland-Sprecher der sozialdemokratischen Partei CHP, Kazim Kaya, der Zeitung. An den beiden Parlamentswahlen im Jahr 2015 hatten sich nur 34 und 40 Prozent der Wahlberechtigten in Deutschland beteiligt. Kaya sagte weiter, es sei diesmal gelungen, die eigenen Anhänger besser zu mobilisieren. Die CHP lehnt die von der AKP und Präsident Erdogan betriebene Verfassungsänderung ab, welche in der Türkei ein Präsidialsystem einführen würde. Da Meinungsumfragen auf einen knappen Ausgang des Referendums hindeuten, könnte den Stimmen der 2,8 Millionen Auslandstürken besondere Bedeutung zukommen. “Die Abstimmung ist bisher im Großen und Ganzen fair verlaufen”, sagte Kaya. Die CHP, die in allen Wahlkommissionen vertreten war, protokollierte insgesamt 57 Unregelmäßigkeiten. So hatten Personen versucht, doppelt zu wählen oder abzustimmen, obwohl sie nicht registriert waren. Vereinzelt gab es auch Fälle, in denen Wahlhelfer offen für ein Ja warben, etwa im Generalkonsulat Frankfurt. Die versiegelten Urnen werden Anfang der Woche nach Ankara geflogen und dann bis zum 16. April in der obersten Wahlbehörde aufbewahrt. An diesem Tag findet die Abstimmung in der Türkei selbst statt. “Wir werden die Urnen auf jedem Schritt begleiten und bewachen, um die ordnungsgemäße Stimmauszählung sicherzustellen”, sagte Kaya.

Apr 08

RB Leipzig - Bayer Leverkusen am 08.04.2017, über dts Nachrichtenagentur
Foto: RB Leipzig – Bayer Leverkusen am 08.04.2017, über dts Nachrichtenagentur

Leipzig (dts Nachrichtenagentur) – Am 28. Spieltag der Bundesliga hat sich RB Leipzig einen 1:0-Sieg gegen Bayer 04 Leverkusen erkämpft. Unter den Augen von Bundestrainer Joachim Löw waren die Gastgeber in der Anfangsphase die aktivere Mannschaft. Die Werkself tat sich schwer, ihr Offensivspiel aufzubauen.

Im weiteren Verlauf des ersten Durchgangs kamen die Gäste aber etwas besser ins Spiel. In der 33. Minute hatte Leipzig Glück, weil der Schiedsrichter, nachdem Stefan Ilsanker den Ball im eigenen Strafraum aus kurzer Distanz an den Arm bekam, keinen Elfmeter pfiff. Insgesamt ging das Remis nach 45 Minuten in Ordnung, auch wenn RB die etwas bessere Mannschaft war. In der zweiten Halbzeit begann Leverkusen besser. Vor allem der eingewechselte Leon Bailey brachte Schwung in die Partie. In der Schlussphase sah man beiden Teams die Belastung durch die Englische Woche und das temporeiche Spiel an: Die Partie verlagerte sich immer mehr ins Mittelfeld. In der 88. Minute wurde RB-Kapitän Willi Orban mit Gelb-Rot vom Platz gestellt: Trotz Unterzahl schaffte es Yussuf Poulsen in der Nachspielzeit, den Siegtreffer für die Sachsen zu erzielen. Am 29. Spieltag müssen die Leipziger gegen Freiburg ran, Leverkusen trifft auf den FC Bayern. Die Ergebnisse der Parallel-Begegnungen: 1. FC Köln – Borussia Mönchengladbach 2:3, FC Schalke 04 – VfL Wolfsburg 4:1, Hamburger SV – 1899 Hoffenheim 2:1, SC Freiburg – 1. FSV Mainz 1:0.

Apr 08

Reinhard Bütikofer, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Reinhard Bütikofer, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Der ehemalige Grünen-Chef und heutige Vorsitzende der Europäischen Grünen Partei, Reinhard Bütikofer, hat seine Partei aufgefordert, sich von den aktuellen Umfragewerten nicht verrückt machen zu lassen. “Im Moment haben wir ein Imageproblem”, sagte Bütikofer dem “Tagesspiegel” (Sonntagsausgabe). “Aber Umfragen sind nicht unveränderlich”, fügte er hinzu.

In den aktuellen Sonntagsfragen der Meinungsforschungsinstitute Emnid, Forsa und der Forschungsgruppe Wahlen für die Bundestagswahl im September kommt Bütikofers Partei jeweils auf sieben Prozent. INSA sieht die Grünen bei 6,5 Prozent, Allensbach bei 7,5 Prozent und Infratest dimap bei acht Prozent. Bei der Bundestagswahl 2013 hatten die Grünen 8,4 Prozent der Stimmen bekommen.

Apr 08

Panama-City, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Panama-City, über dts Nachrichtenagentur

Düsseldorf (dts Nachrichtenagentur) – Panama will kein Steuerparadies mehr sein und darum mit den nordrhein-westfälischen Finanzbehörden zusammenarbeiten: Das ist das Ergebnis einer internationalen Konferenz in Den Haag, berichtet der “Spiegel”. Vertreter von 17 Ländern, darunter die USA, kamen Anfang der Woche bei Eurojust zusammen, der Vereinigung europäischer Justizbehörden. Veranlasst hatte das Treffen das NRW-Finanzministerium, welches eine Kooperation mit Panama ausloten wollte.

Dessen Generalstaatsanwältin Kenia Porcell bot eine “umfassende Kooperation” an. NRW hatte 2014 Informationen über 500 Fälle gekauft; der Preis betrug knapp eine Million Euro, die Steuernachzahlungen aus den daraufhin eingeleiteten Verfahren übersteigt diese Summe um ein Vielfaches. “Wir gehen davon aus, dass die 500 Fälle nur die Spitze des Eisbergs sind”, sagte Ingrid Herden, Sprecherin des NRW-Finanzministeriums.

Apr 08

Robert Žulj (Greuther Fürth), über dts Nachrichtenagentur
Foto: Robert Žulj (Greuther Fürth), über dts Nachrichtenagentur

Kaiserslautern (dts Nachrichtenagentur) – Am 28. Spieltag der 2. Bundesliga hat der 1. FC Kaiserslautern 2:0 gegen die SpVgg Greuther Fürth gewonnen und damit drei wichtige Punkte im Abstiegskampf eingefahren. Die Lauterer waren in der Anfangsphase die aktivere Mannschaft. In der 20. Minute erzielte Jacques Zoua den verdienten Führungstreffer.

Im Anschluss waren die Gäste bemüht und erarbeiteten sich mehr Spielanteile. In der 39. Minute konterte Kaiserslautern dann aber die Spielvereinigung aus: Christoph Moritz erzielte den Treffer. Die Pausenführung war aufgrund der Effektivität der Gastgeber verdient. Auch wenn die Franken im zweiten Durchgang etwas an Fahrt aufnahmen, konnten sie im Abschluss nur wenig Gefahr ausstrahlen. Der FCK verteidigte souverän und lauerte auf Konter. Weitere Tore gab es nicht zu sehen. Am 29. Spieltag spielen die Lauterer bei Union Berlin, Fürth trifft auf Bochum. Die Parallel-Begegnung zwischen dem 1. FC Heidenheim und dem VfL Bochum endete 0:0.

Apr 08

Bundeskriminalamt (BKA) und Bundesamt für Verfassungsschutz, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Bundeskriminalamt (BKA) und Bundesamt für Verfassungsschutz, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Das Bundeskriminalamt (BKA) haben im vorigen Jahr 1.629 Hinweise auf Verstöße gegen das Völkerstrafgesetzbuch erreicht. Dazu zählen Kriegsverbrechen, Völkermord oder Verbrechen gegen die Menschlichkeit, berichtet der “Spiegel”. Aus der als Verschlusssache eingestuften Lageübersicht “Kriminalität im Kontext von Zuwanderung” für 2016 geht demnach hervor, dass die meisten der gemeldeten Taten in Syrien und im Irak stattgefunden haben sollen.

Die deutschen Behörden haben die Taten grundsätzlich zu verfolgen – unabhängig davon, wo sie begangen wurden. Von 236 Hinweisen auf Verdächtige befänden sich noch 166 in Bearbeitung, heißt es in dem Bericht.

Apr 08

Angela Merkel, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Angela Merkel, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Die Parteivorsitzende der Grünen, Simone Peter, hat Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) aufgefordert, die Schließung des französischen Pannen-AKW Fessenheim zur Chefsache zu erklären. “Die Kanzlerin muss das Thema Fessenheim zur Chefsache machen und darf es nicht alleine dem Bundesumweltministerium überlassen”, sagte Peter der “Rheinischen Post” (Samstagsausgabe). Zu den Absichtserklärungen der französischen Regierung, noch im Mai ein Dekret zur Schließung zu verabschieden, sagte Peter: “Seit Jahren wird die Schließung des Atomkraftwerks versprochen, doch passiert ist bisher nichts.”

Die Grünen-Chefin verlangte außerdem ein Ende der deutschen Brennelemente-Lieferungen an Fessenheim.