preload
Aug 16

Polizeistreife im Einsatz, dts Nachrichtenagentur
Foto: Polizeistreife im Einsatz, dts Nachrichtenagentur

Bad Driburg (dts Nachrichtenagentur) – Im nordrhein-westfälischen Bad Driburg ist der Polizei ein äußerst leichtsinniger Tankdieb ins Netz gegangen: Wie die Ordnungshüter am Donnerstag mitteilten, bohrte der 22-Jährige zusammen mit zwei Komplizen den Tank eines Pkw an, um so an den Sprit zu gelangen. Der Treibstoff floss nach Angaben des Trios nur sehr langsam, weshalb der 22-Jährige ein Feuerzeug zückte, um den Grund für das langsame Herausfließen herauszufinden. Dabei kam es zu einer Verpuffung.

Wie durch ein Wunder blieben der Mann und seine beiden Komplizen unverletzt, während der Pkw komplett ausbrannte. Das Trio gestand in der Vernehmung durch die Kripo, in den vergangenen Wochen insgesamt sieben Autotanks in der Region angebohrt zu haben, wie die örtliche Polizei weiter mitteilte.

Aug 16

Zapfsäule, dts Nachrichtenagentur
Foto: Zapfsäule, dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Nach Ansicht der FDP-Bundestagsabgeordneten Helga Daub würde ein Verkaufsstopp des Biosprits E10 Fehlentwicklungen in der globalen Landwirtschaft verhindern. “Zwischen 2000 und 2012 haben 203 Millionen Hektar Landfläche den Besitzer gewechselt. Davon liegen 134 Millionen Hektar in Afrika, wo die meisten Menschen hungern und verhungern”, erklärte Daub am Donnerstag in Berlin.

Ursprünglich seien 78 Prozent der Erträge dieser Landflächen für die Ernährung vorgesehen gewesen, so die FDP-Politikerin. “Inzwischen ist fast die Hälfte für den Anbau von Energiepflanzen genutzt oder bereits verplant”, kritisierte Daub. Allerdings sei Biosprit nicht prinzipiell abzulehnen. “Biosprit aus pflanzlichen Abfällen ist gut genutzt, und hier muss weiter geforscht werden, damit diese Erträge gesteigert werden können”, forderte Daub.

Aug 16

Facebook, dts Nachrichtenagentur
Foto: Facebook, dts Nachrichtenagentur

New York (dts Nachrichtenagentur) – Die Aktie des sozialen Netzwerks Facebook ist im Donnerstagshandel in New York um mehr als fünf Prozent abgestürzt. Am Donnerstagnachmittag (Ortszeit) pendelte das Papier um die Marke von 20 US-Dollar. Als das Unternehmen von Mark Zuckerberg Mitte Mai an die Börse ging, waren die Anteilsscheine zeitweise 45 US-Dollar wert.

Das bedeutet einen Wertverlust von mehr als 50 Prozent binnen drei Monaten. Hintergrund des neuerlichen Kursrückgangs ist eine am Donnerstag ausgelaufene Haltefrist für Mitarbeiter-Papiere. Durch das Auslaufen dieser sind nun rund 271 Millionen weitere Anteile an dem sozialen Netzwerk frei handelbar.

Aug 16

Kristen Stewart, dts Nachrichtenagentur
Foto: Kristen Stewart, dts Nachrichtenagentur

Los Angeles (dts Nachrichtenagentur) – Die Schauspielerin Kristen Stewart überschüttet Robert Pattinson mit Liebesbriefen. “Sie schickt ihm Dutzende handgeschriebene Briefe. Sie fleht ihn darin an, dass er sie zurück nimmt”, sagte ein Freund von Pattinson der Zeitschrift “Life and Style Weekly”.

Die 22-Jährige glaube dem Freund zufolge immer noch an eine Versöhnung und ist bereit, alles dafür zu tun. “Sie schreibt Dinge wie `Ich kann nicht ohne dich leben. Ich liebe dich, du bist der einzige für mich und ich habe den größten Fehler meines Lebens begangen`.” Die Schauspielerin hat in ihrer Verzweiflung sogar eine Paar-Therapie vorgeschlagen, doch “Robert schreibt nur kurze und knappe Nachrichten zurück”, so der Freund. Stewart hatte den 26-Jährigen mit Rupert Sanders, Regisseur ihres neuen Films, betrogen.

Aug 16

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Der Eröffnungstermin des neuen Hauptstadtflughafens Berlin Brandenburg International bleibt weiterhin unsicher. Wie Berlins Regierender Bürgermeister Klaus Wowereit (SPD) nach einer mehrstündigen Sitzung des Aufsichtsrats erklärte, legte sich das Gremium nicht fest, ob der angepeilte Starttermin zu halten sei. Gleichzeitig verständigten sich die Länder Berlin und Brandenburg sowie der Bund darauf, den Hauptstadtflughafen mit einer Finanzspritze vor der Zahlungsunfähigkeit zu retten.

Nach einer erneuten Verschiebung der Eröffnung soll der Großflughafen nach den bisherigen Planungen am 17. März des kommenden Jahres seine Pforten öffnen. Ursprünglich sollte der Flughafen bereits am 3. Juni eröffnet werden, knapp vier Wochen vor dem Termin musste selbiger allerdings wegen mangelhaft geplanten Brandschutzes abgesagt werden.

Aug 16

Polizei, dts Nachrichtenagentur
Foto: Polizei, dts Nachrichtenagentur

Aschaffenburg (dts Nachrichtenagentur) – In Aschaffenburg sind am Donnerstagmorgen drei junge Frauen aus dem Main gerettet worden. Wie die örtliche Polizei mitteilte, hatten zwei 17-jährige Jugendliche Hilferufe am Mainufer bemerkt und sofort die Polizei verständigt. Als die Beamten am Ort des Geschehens eintrafen, hatte einer der Helfer bereits die Flussmitte erreicht und eine der Frauen ans Ufer gezogen.

Die beiden anderen 15- und 18-jährigen jungen Frauen konnten anschließend von den Beamten gerettet werden. Die drei jungen Frauen waren angetrunken Schwimmen gegangen und dann offensichtlich in eine missliche Lage geraten. Alle Beteiligten blieben unverletzt. Zur Sicherheit wurden die Frauen aber in ein Krankenhaus gebracht, teilte die Polizei weiter mit.

Aug 16

Fußball, dts Nachrichtenagentur
Foto: Fußball, dts Nachrichtenagentur

Mexiko-Stadt (dts Nachrichtenagentur) – Das Team von US-Trainer Jürgen Klinsmann hat gegen Mexiko einen historischen 1:0-Sieg eingefahren. Es ist der erste Erfolg beim Erzrivalen und amtierenden Olympiasieger Mexiko überhaupt. “Das war ein fantastischer Auftritt meiner Mannschaft. Ich glaube, das ist ein großer Erfolg für unsere Fans und unser Team”, so der sichtlich erfreute ehemalige Stürmer nach dem Spiel im Aztekenstadion in Mexiko-Stadt.

Zuvor waren die US-Fußballer in 24 Begegnungen gegen Mexiko nur zu einem einzigen Unentschieden gekommen. Klinsmann hatte die deutsche Nationalmannschaft bei der Weltmeisterschaft im eigenen Land im Jahr 2006 als Bundestrainer angeführt.

Aug 16

Zürich (dts Nachrichtenagentur) – Die Schweizer Großbank UBS verhandelt aktuell nicht mit den Aufsichtsbehörden über einen Vergleich im Libor-Skandal. Das sagte UBS-Verwaltungsratspräsident Axel Weber im Gespräch mit dem “Handelsblatt” (Freitagausgabe). Das “Handelsblatt” hatte zuvor gemeldet, dass die UBS anders als die Barclays Bank keinen Vergleich mit den Aufsichtsbehörden wegen des Libor-Skandals anstrebe.

“Die UBS war eine der ersten Banken, die 2010 Verdachtsmomente an die Behörden gemeldet hatte. Daher haben wir als eine der ersten Institutionen bedingte Immunität, also einen Kronzeugenstatus, erhalten”, sagte Weber. Die Aufklärung der Vorgänge läuft nach Webers Angaben bereits seit 2010. “Wir haben umfassende Untersuchungen angestellt, die die ganze Zeit von 2005 bis 2010 abdecken.” Der UBS-Verwaltungsratschef sagte, dass man zu den Ergebnissen in ständigem Kontakt mit den Aufsichts- und Wettbewerbsbehörden stehe. Die Untersuchung blieb zudem nicht folgenlos: “Wir haben disziplinarische und organisatorische Konsequenzen gezogen”, sagte Weber weiter. Details wollte er aber aus aufsichtsrechtlichen Gründen nicht nennen. Weber betonte, dass man sich bei der Aufarbeitung der Libor-Manipulationen auf unterschiedliche Tatbestände konzentriert habe. “Zum einen auf Libor-Beeinflussungen, um eigene Handelspositionen zu unterstützen, zum anderen haben wir untersucht, ob ab 2008 systematische Versuche der Libor-Beeinflussung stattgefunden haben, um am Markt als kreditwürdigere Gegenpartei dargestellt zu werden.” Zudem habe die UBS geprüft, ob die internen Kontrollsysteme funktioniert haben. Mit Blick auf die Zinsmanipulationen mahnte Weber im Gespräch einen Kulturwandel in der Bankbranche an. “Ich bin davon überzeugt, dass der Veränderungsprozess in der Bankenbranche viel umfassender ist, als viele das heute wahrhaben wollen. Das Wort Kreditgewerbe – und da spricht vielleicht auch der frühere Regulator aus mir – kommt vom lateinischen credere, vertrauen. Der Kern des Bankgeschäfts gründet auf Vertrauen. Dieses Vertrauen in das Bankgeschäft allgemein und in Teile des Investmentbanking hat in der Bevölkerung und bei Regulatoren massiv gelitten. Es gilt, dieses Vertrauen wieder aufzubauen. Das geht nur über einen grundlegenden Strukturwandel in der Finanzindustrie”, sagte Weber.

Aug 16

Checkpoint in Homs, dts Nachrichtenagentur
Foto: Checkpoint in Homs, dts Nachrichtenagentur

New York (dts Nachrichtenagentur) – Die UN-Beobachtermission in Syrien wird vom UN-Sicherheitsrat nicht verlängert werden. Wie der französische UN-Botschafter Gérard Araud am Donnerstag in New York erklärte, werde die UN-Mission Unsmis auslaufen. Darauf hätte sich der Weltsicherheitsrat nach Beratungen verständigt, so Araud.

Er erklärte aber auch, dass die Anwesenheit der UN in Syrien weiterhin bestehen bleibe. Laut Araud habe er in einem an UN-Generalsekretär Ban Ki-moon gerichteten Brief die Eröffnung eines Verbindungsbüros in Damaskus befürwortet. Seit dem März 2011 kommt es in Syrien zu Massenprotesten gegen die Regierung von Präsident Baschar al-Assad. Nach Angaben von Menschenrechtsaktivisten starben bei den gewaltsamen Auseinandersetzungen zwischen der Opposition und den Sicherheitskräften bislang knapp 20.000 Menschen.

Aug 16

Frankfurter Bankenhochhäuser, Moritz Sirowatka, Lizenz: dts-news.de/cc-by
Foto: Frankfurter Bankenhochhäuser, Moritz Sirowatka, Lizenz: dts-news.de/cc-by

Zürich (dts Nachrichtenagentur) – Der Verwaltungsratschef der Schweizer Großbank UBS, Axel Weber, sieht die Bankenbranche vor weiteren schmerzlichen Strukturveränderungen. “Wir sehen im Bankensektor derzeit eine ausgeprägte Strukturkrise. Und diejenigen, die zu lange an die Rückkehr der Vergangenheit glauben, werden meines Erachtens in der Zukunftsgestaltung hinterherhinken”, sagte Weber im Interview mit dem “Handelsblatt” (Freitagausgabe) mit Blick auf die aktuelle Marktentwicklung und schärfere regulatorische Anforderungen.

Das Bankensystem der 1990er- und 2000er-Jahre werde nicht die Zukunft des Bankgewerbes sein. Es werde eine Rückbesinnung auf das Primärgeschäft geben, die Beratung und Finanzierung von Unternehmen. Derivategeschäfte hingegen würden eine geringere Rolle spielen. “In Zukunft wird es für Banker wieder wichtiger sein, ob man den Kunden kennt. So wird sich das Bankgeschäft in meinen Augen von einem zu stark auf sich selbst bezogenen Geschäft wieder zu einem kundenbezogenen Geschäft entwickeln müssen. Solange die Kunden das Gefühl haben, die Bank betreibe Geschäfte nur aus Eigennutz und nicht für den Kunden, wird kein neues Vertrauen aufgebaut”, sagte der ehemalige Bundesbank-Präsident. Die UBS verkleinert dazu als einen ersten Schritt die Größe ihres Investmentbankings. “Den Eigenhandel haben wir praktisch schon eingestellt – und das ist gut so”, sagte Weber. “Unsere Handelsaktivitäten richten sich nach Bedürfnissen für unsere institutionellen und privaten Kunden. Die Beratung von Unternehmen etwa bei Fusionen und Übernahmen sowie in allen Fragen der Finanzierung über die Ausgabe von Schuldtiteln und Aktien wollen wir ausbauen, und dafür haben wir auch neue und starke Leute eingestellt.” Eine Zerschlagung der Universalbanken als Folge aus den Skandalen im Investmentbanking lehnt Weber indes ab. “Es spricht vieles für das Universalbankensystem, wenn man verhindert, dass es zwischen Retail- und Investmentbanking zu Fehlanreizen kommt, Risiken im Investmentbanking einzugehen zu Lasten der Kunden im Retailbanking”, sagte Weber weiter. Wenn Kapitalvorschriften das verhinderten und Abwicklungsgesetze ermöglichten, dass einzelne Bankteile im Notfall abgewickelt werden können, sehe er keinen Grund, warum eine Bank nicht in normalen Zeiten unter einem Holdingdach ein Privatkundengeschäft und ein Investmentbanking betreiben könne.