preload
Aug 07

Checkpoint in Homs, dts Nachrichtenagentur
Foto: Checkpoint in Homs, dts Nachrichtenagentur

Homs (dts Nachrichtenagentur) – Bei einem Angriff auf Angestellte eines Kraftwerks in Syrien sind am Dienstag 16 Menschen getötet worden. Wie oppositionelle syrische Menschenrechtsbeobachter mitteilten, befänden sich unter den Toten sechs Christen, sechs Alawiten und vier Sunniten. Der Vorfall hatte sich nahe der Rebellenhochburg Homs ereignet.

Bewaffnete Personen seien dort in einen Wohnkomplex eingedrungen, in dem Angestellte eines Kraftwerks untergebracht sind. Dort sollen auch ausländische Arbeiter wohnen, vor allem aus dem Iran und aus Japan. Ob unter den Getöteten auch Kraftwerker aus dem Ausland sind, ist bislang allerdings unklar.

Aug 07

Joachim Gauck, dts Nachrichtenagentur
Foto: Joachim Gauck, dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Bundespräsident Joachim Gauck will noch im August den Rostocker Stadtteil Lichtenhagen besuchen, in dem es vor 20 Jahren zu schweren ausländerfeindlichen Übergriffen gekommen war. Es sei ihm sehr wichtig, “an die furchtbaren Angriffe auf die ehemalige Asylbewerberunterkunft” zu erinnern, erklärte Gauck im Interview mit den “Nordeutschen Neuesten Nachrichten”. Es brauche ein klares Signal “aus der Mitte unserer Gesellschaft”, um Ausländerfeindlichkeit und Rechtsextremismus zu bekämpfen.

Entsprechend wolle der Bundespräsident im sogenannten Sonnenblumenhaus in Rostock-Lichtenhagen ein Zeichen für ein friedliches Miteinander setzen. Zwischen dem 22. und 26. August 1992 hatten mehrere hundert Rechtsextreme die Zentrale Aufnahmestelle für Asylbewerber und ein Wohnheim für ehemalige vietnamesische Vertragsarbeiter angegriffen. Bis zu 3.000 Zuschauer hatten bei den Vorfällen applaudiert und die Arbeiten von Polizei und Feuerwehr behindert. Gauck wird am Donnerstag von seiner Heimatstadt Rostock die Ehrenbürgerschaft verliehen.

Aug 07

Goldmedaille der Olympischen Spiele 2012 in London, Fighting Irish 1977, Lizenz: dts-news.de/cc-by
Foto: Goldmedaille der Olympischen Spiele 2012 in London, Fighting Irish 1977, Lizenz: dts-news.de/cc-by

London (dts Nachrichtenagentur) – Der deutsche Diskuswerfer Robert Harting hat bei den Olympischen Spielen in London eine weitere Goldmedaille für Deutschland gewonnen. Mit einer Top-Weite von 68,27 Metern setzte sich Harting gegen seine Kontrahenten durch. Silber ging an den Iraner Ehsan Hadadi, Bronze an den Esten Gerd Kanter.

Der zweite deutsche Athlet im Wettbewerb, Martin Wierig, belegte mit 65,85 Metern den sechsten Platz. Damit hat Deutschland bislang sechs Goldmedaillen gewinnen können. Harting galt bereits vor Beginn des Wettbewerbs als Favorit auf die Goldmedaille, war mit einer Weite von 70,66 Metern im Vorfeld der Spiele Weltjahresbester.

Aug 07

Olympische Ringe an der Tower Bridge, Dave Catchpole, Lizenz: dts-news.de/cc-by
Foto: Olympische Ringe an der Tower Bridge, Dave Catchpole, Lizenz: dts-news.de/cc-by

London (dts Nachrichtenagentur) – Der deutsche Gewichtheber Matthias Steiner hat am Dienstag einen Wettkampf der Olympischen Spiele in London abgebrochen. Grund für den Abbruch der Entscheidung im Superschwergewicht war eine Verletzung. Bei dem zweiten Versuch, 196 Kilogramm zu stemmen, wurde Steiner von seiner Hantel im Nacken getroffen.

Nach dem Vorfall hatte der 29-Jährige einige Zeit benommen auf der Heberbühne gelegen, stand kurz darauf aber aus eigener Kraft wieder auf. Seine Betreuer begleiteten den Athleten daraufhin aus der Halle. Wie schwer die Verletzung des Siegers des Gewichthebens der Olympischen Spiele 2008 in Peking war, wurde bislang nicht bekannt. Steiner hatte vor dem missglückten Versuch noch 192 Kilogramm gestemmt.

Aug 07

Olympische Ringe an der Tower Bridge, Dave Catchpole, Lizenz: dts-news.de/cc-by
Foto: Olympische Ringe an der Tower Bridge, Dave Catchpole, Lizenz: dts-news.de/cc-by

London (dts Nachrichtenagentur) – Im Rahmen der Olympischen Spiele in London sind sieben Athleten aus Kamerun verschwunden. Wie das Sportministerium des afrikanischen Landes bestätigte, seien die Sportler unauffindbar. “Was zuerst ein Gerücht war, hat sich als wahr herausgestellt. Sieben Kameruner Teilnehmer der Olympischen Spiele in London 2012 sind aus dem Olympischen Dorf verschwunden”, erklärte der Leiter der Kameruner Delegation David Ojong.

Bei den verschwundenen Athleten handelt es sich um fünf Boxer, einen Schwimmer und eine Fußball-Keeperin. Die Kameruner hatten in den letzten Tagen zunächst vollkommen unbemerkt das Team verlassen. Es wird nun vermutet, dass die Sportler in Großbritannien untergetaucht sind. Kamerun zählt zu den ärmsten Ländern der Welt. In der Vergangenheit waren wiederholt Sportler aus wirtschaftlichen oder politischen Gründen während der Spiele in den Gastgeberländern untergetaucht.

Aug 07

Beyoncé Knowles, Sony/Peter Lindbergh,  Text: dts Nachrichtenagentur
Foto: Beyoncé Knowles, Sony/Peter Lindbergh, Text: dts Nachrichtenagentur

Los Angeles (dts Nachrichtenagentur) – Das Promi-Paar Jay-Z und Beyoncé dürfte keine Geldsorgen haben: Der Rapper und die Sängerin sind das bestbezahlte Promi-Paar der Welt. Die beiden führen die entsprechende diesjährige Liste des “Forbes”-Magazins an. Demnach hat das Paar von Mai 2011 bis Mai 2012 gemeinsam geschätzte 78 Millionen US-Dollar verdient.

Dabei habe die Sängerin mehr Einnahmen als ihr Ehemann erzielt: Sponsoren-Verträge, Album-Verkäufe und Lizenz-Einnahmen sollen ihr allein bereits 40 Millionen US-Dollar eingebracht haben. Auf dem zweiten Platz der Liste landeten das Supermodel Gisele Bündchen und der Football-Spieler Tom Brady. Das Paar, das noch im vorigen Jahr die Liste anführte, soll aktuell 72 Millionen US-Dollar verdient haben. Den dritten Platz belegen Victoria und David Beckham mit Einnahmen in Höhe von 54 Millionen US-Dollar.

Aug 07

Göttingen (dts Nachrichtenagentur) – Immer mehr zur Transplantation benötigte Organe werden an den offiziellen Wartelisten vorbei an Patienten vergeben. Jedes vierte Herz, jede dritte Leber und jede zweite Bauchspeicheldrüse wird laut Angaben der Bundesregierung in einem sogenannten beschleunigten Verfahren zugeteilt. Die Bundesärztekammer ist beunruhigt über die zunehmende Vergabe von Spenderorganen im Schnellverfahren.

Man habe das beschleunigte Verfahren, bei dem schwer vermittelbare Organe direkt von den Kliniken an ausgesuchte Patienten verteilt werden, zwar bewusst erleichtert, um eine “möglichst gute Ausnutzung” zu erreichen, sagte Ärztepräsident Frank Ulrich Montgomery dem “Tagesspiegel”. Dies bedeute aber nicht, “dass uns die Dynamik dieser erleichterten Organvermittlung nicht erheblich irritiert”. Die Debatte um die Vergabe von Spenderorganen wurde ausgelöst, weil an der Göttinger Uniklinik mehrere Ärzte Daten zur schnelleren Vergabe manipuliert haben sollen.

Aug 07

London (dts Nachrichtenagentur) – Der deutsche Rennradfahrer Maximilian Levy hat bei den Olympischen Spielen in London die Silbermedaille im Keirin gewonnen. Gold ging an den Briten Chris Hoy. Die letzte deutsche Medaille im Keirin hatte der Deutsche Jens Fiedler 2000 in Sydney geholt, das letzte Gold in einer Einzeldisziplin auf der Bahn Robert Bartko im selben Jahr in der 4.000-Meter-Verfolgung, die inzwischen nicht mehr olympisch ist.

Keirin ist eine japanische Variante des Bahnradsprints, bei der sechs Fahrer zeitgleich starten. Die Strecke ist 2.000 Meter lang. Es handelt sich um eine aus Japan stammende Variante des Sprints; sie wird auch als “Kampfsprint” bezeichnet.

Aug 07

Michael Jackson, SONY BMG,  Text: dts Nachrichtenagentur
Foto: Michael Jackson, SONY BMG, Text: dts Nachrichtenagentur

Los Angeles (dts Nachrichtenagentur) – Paris Jackson hat einen Schrein für ihren toten Vater Michael errichtet. “Meine neue Wand…hat mich drei verdammte Stunden gekostet”, twitterte die 14-Jährige und fügte noch ein Foto hinzu. “Eine ganze Wand mit seinen Fotos ist das Geringste, was ich für ihn tun kann.”

Zuletzt gab es einige Streitigkeiten um das Sorgerecht für die Kinder des vor drei Jahren verstorbenen Musikers. Katherine Jackson, die Mutter von Michael, wurde das Sorgerecht entzogen. Mittlerweile hat sie es wieder zugesprochen bekommen. “Es ist klar, dass die Kinder Frau Jackson lieben und sie sind gut bei ihr aufgehoben”, entschied Richter Beckloff in Los Angeles.

Aug 07

Köln (dts Nachrichtenagentur) – Birgit Meyer will die Kölner Oper wieder durch ihr Kerngeschäft, die Kunst, im öffentlichen Bewusstsein verankern – nicht mehr durch Querelen um Personen und Budgets. Ihr festes Ziel sei es, die guten Leistungen des Hauses aus den vergangenen drei Jahren fortzuschreiben. So umreißt die neu gewählte Opernintendantin im Gespräch mit dem “Kölner Stadt-Anzeiger” (Mittwochausgabe) die Perspektiven ihrer Vertragszeit.

Diese umfasst die Spielzeiten 2012/13, 2013/14 und 2014/15. Bei den Spielplänen für 2013 bis 2015 stehe man unter massivem Zeitdruck, weil sie “nur noch in Rudimenten existieren”. Viele Künstler seien wegen der unklaren Etatsituation im vergangenen und im laufenden Jahr sowie der Nichtunterzeichnung zahlreicher Verträge abgesprungen, komplette Produktionen müssten ausgetauscht werden. Zur Finanzausstattung ihres Hauses stellt Meyer fest: “Dass das Budget nicht üppig ist, ist uns allen klar.” Im Dialog mit der Politik müsse jetzt überlegt werden, “wo man sinnvoll sparen kann und wo nicht”. Auch müsse über effiziente Ressourcennutzung und internationale Kooperationen nachgedacht werden.