preload
Aug 05

London (dts Nachrichtenagentur) – Usain Bolt hat das Finale im 100-Meter-Lauf der Herren der diesjährigen Olympischen Spiele in London gewonnen. Der Jamaikaner setzte sich gegen seinen Landsmann Yohan Blake durch und kam mit einer Zeit von 9,63 Sekunden ins Ziel. Damit unterbot der Top-Favorit seine bisherige Bestzeit und gleichzeitige Weltrekord-Marke von 9,58 Sekunden nicht.

Der 25-Jährige hatte sich im Vorfeld bei allen Rennen souverän ins Ziel gejoggt. Bereits bei den letzten Olympischen Spielen 2008 in Peking hatte Bolt die Goldmedaille im 100-Meter-Lauf für Jamaika geholt.

Aug 05

Usain Bolt nach dem 100-Meter-Lauf der Herren, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Usain Bolt nach dem 100-Meter-Lauf der Herren, über dts Nachrichtenagentur

London (dts Nachrichtenagentur) – Usain Bolt hat das Finale im 100-Meter-Lauf der Herren der diesjährigen Olympischen Spiele in London gewonnen. Der Jamaikaner setzte sich gegen seinen Landsmann Yohan Blake durch und kam mit einer Zeit von 9,63 Sekunden ins Ziel. Damit unterbot der Top-Favorit seine bisherige Bestzeit und gleichzeitige Weltrekord-Marke von 9,58 Sekunden.

Der 25-Jährige hatte sich im Vorfeld bei allen Rennen souverän ins Ziel gejoggt. Bereits bei den letzten Olympischen Spielen 2008 in Peking hatte Bolt die Goldmedaille im 100-Meter-Lauf für Jamaika geholt.

Aug 05

London (dts Nachrichtenagentur) – Top-Favorit Usain Bolt hat das 100-Meter-Finale der Olympischen Spiele in London souverän gewonnen. Der Jamaikaner setzte sich gegen seinen stärksten Konkurrenten Yohan Blake durch und holte so die Goldmedaille. Die dts Nachrichtenagentur sendet in Kürze weitere Details.

Aug 05

Brad Pitt, dts Nachrichtenagentur
Foto: Brad Pitt, dts Nachrichtenagentur

Los Angeles (dts Nachrichtenagentur) – Der US-Schauspieler Brad Pitt hat derzeit alle Hände voll zu tun mit den Vorbereitungen für seine Hochzeit mit Angelina Jolie. Wie eine Quelle der britischen Boulevardzeitung “The Sun” verriet, habe sich der 48-Jährige bereits völlig in die Arbeit gestürzt. “Er will, dass alles absolut perfekt ist”, so die Quelle.

“Er will, dass das Haus bis zur Hochzeit fertig ist, obwohl sich die eingeladenen engen Freunde und Verwandten überhaupt nicht um so etwas kümmern.” Das Paar will Ende September in seinem Haus Chateau Miraval in Frankreich heiraten. “Angelina kümmert sich nicht so sehr um die Hochzeit – es ist Brad, der Druck macht”, verriet der Bekannte des Paares. Pitt und Jolie sind seit 2005 liiert und haben sechs Kinder.

Aug 05

Al-Arish (dts Nachrichtenagentur) – In Ägypten sind am Sonntag mindestens 15 Soldaten bei einem Angriff auf einen Grenzposten getötet worden. Das berichtet der Fernsehsender Al-Arabija und beruft sich dabei auf Schilderungen von Augenzeugen. Mindestens fünf weiter Soldaten seien verletzt worden.

Der Angriff erfolgte auf einen Grenzposten auf der ägyptischen Halbinsel Sinai. Bislang ist noch unklar, wer für den Anschlag verantwortlich ist. Auch der Hergang des Vorfalls wurde derzeit noch nicht näher erläutert. Die Sinai-Halbinsel liegt an der Grenze zu Israel.

Aug 05

Straßenszene in Syrien, dts Nachrichtenagentur
Foto: Straßenszene in Syrien, dts Nachrichtenagentur

Aleppo (dts Nachrichtenagentur) – Die Kämpfe um Syriens größte Stadt Aleppo verschärfen sich weiter: Am Sonntag haben 20.000 Soldaten der Regierung die umkämpfte Metropole abgeriegelt. Auch Panzer und Kampfhubschrauber sind im Einsatz und haben die Aufständischen unter Beschuss genommen. Die Gesamtzahl der Todesopfer seit Ausbruch der Gefechte in Syrien sei nach Angaben der Opposition auf 21.000 gestiegen.

Die Herrschaft über die Stadt Aleppo gilt als entscheidend im syrischen Bürgerkrieg. Präsident Baschar al-Assad rüste einem Vertreter der Sicherheitskräfte zufolge entsprechend für die “Mutter aller Schlachten”. “Die Truppen sind jetzt bereit für den entscheidenden Angriff, warten aber auf die Befehle”, so der Sprecher. Im staatlichen Fernsehen war von einer “Reinigung des Landes vom terroristischen Schmutz die Rede”. Unbestätigten Informationen zufolge befinden sich derzeit 6.000 bis 8.000 Aufständische in der Metropole.

Aug 05

Milwaukee (dts Nachrichtenagentur) – Nach ersten Berichten über eine Schießerei in einem Sikh-Tempel im US-Bundesstaat Wisconsin hat die Polizei sieben Tote bestätigt. Demnach befänden sich unter den Todesopfern sechs Gläubige sowie der Schütze. Mindestens zwei weitere Menschen seien verletzt worden.

In ersten Medienberichten war noch von bis zu 20 Opfern die Rede. Genaue Informationen zum Hergang des Vorfalls nannten die Behörde allerdings bislang noch nicht. Der Vorfall hatte sich am frühen Sonntagmorgen (Ortszeit) während eines Gottesdienstes in einem Sikh-Tempel ereignet. Zu dem Zeitpunkt sollen sich etwa 100 Menschen in dem Tempel aufgehalten haben. Berichten zufolge wurden einige Gläubige im Inneren des Tempels als Geiseln gehalten.

Aug 05

Julia Timoschenko, European Peoples Party, Lizenz: dts-news.de/cc-by
Foto: Julia Timoschenko, European Peoples Party, Lizenz: dts-news.de/cc-by

Kiew (dts Nachrichtenagentur) – Zum Jahrestag der Haft der früheren Regierungschefin Julia Timoschenko ist es am Sonntag in der Ukraine zu Protesten gekommen. In der Klinik in Charkow, in der Timoschenko derzeit von Ärzten gepflegt wird, gaben ihre Unterstützer 365 Rosen, symbolisch für 365 Hafttage, ab. Zudem skandierten etwa 100 Oppositionelle vor dem Krankenhaus lautstark “Freiheit für Timoschenko”.

Die 51-jährige ehemalige Premierministerin war im vergangenen Jahr wegen Amtsmissbrauchs zu sieben Jahren Haft verurteilt worden, seit August 2011 befindet sie sich in Gewahrsam. Seit Beginn des Jahres 2012 leidet Timoschenko an gesundheitlichen Problemen. Wiederholt kam es in der Vergangenheit zudem zu Beschwerden über die Haftbedingungen der ehemaligen Regierungschefin.

Aug 05

Gregor Gysi, dts Nachrichtenagentur
Foto: Gregor Gysi, dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Seine kürzliche Gewitterrede auf dem Linken-Parteitag hat nach Ansicht vom Fraktionsvorsitzenden Gregor Gysi etwas bewirkt. Wie Gysi im Sommerinterview der ARD-Sendung “Bericht aus Berlin” sagte, seien die letzten zwei Fraktionssitzungen im Anschluss an den Parteitag fantastisch gewesen. “Also, wenn die zwei Jahre vorher schon so gewesen wären, wäre ich sehr zufrieden gewesen”, so Gysi.

“Mit anderen Worten, es hat etwas bewirkt und es geht auch weiter.” Der Fraktionsvorsitzende hatte auf dem Parteitag von Hass in seiner Fraktion gesprochen und sogar ein Auseinanderbrechen seiner Partei nicht ausgeschlossen. Problematisch sei dabei vor allem, dass die ostdeutschen Parteimitglieder laut Gysi benachteiligt seien: “Das Problem ist, wir sind die einzige Partei, die eine Vereinigung versucht hat. Alle anderen kennen ja nur Beitritte und sagen den Ossis, ihr müsst so werden, wie wir schon sind. Punkt. Eine wirkliche Vereinigung habe ich festgestellt, ist viel komplizierter auch komplizierter als ich sie mir vorgestellt habe, weil sich eigentlich alle ändern müssen.” An ein Aufhören denke der Politiker nicht. “Nein, also selbst, wenn ich daran denken würde, würde ich es Ihnen nicht sagen”, erklärte Gysi. “Ich will durchaus in Berlin mein Direktmandat wieder erreichen und verteidigen und gehe dort auch auf die Liste.” Zur Frage nach den Spitzenkandidaten der Partei im nächsten Jahr wollte sich der Fraktionsvorsitzende allerdings nicht äußern. Darüber unterhalte man sich “kurz vor dem Parteitag. Und gehen Sie mal davon aus, dass gibt eine einvernehmliche Lösung. Ich glaube nicht, dass es dazu Auseinandersetzungen geben wird.”

Aug 05

Olympische Ringe, Andrew Evans, Lizenz: dts-news.de/cc-by
Foto: Olympische Ringe, Andrew Evans, Lizenz: dts-news.de/cc-by

London (dts Nachrichtenagentur) – Die deutschen Florett-Herren haben am Sonntag eine weitere Bronzemedaille zum deutschen Medaillenspiegel hinzugefügt. Damit konnten die Fechter in insgesamt zehn Wettbewerben einmal Silber und einmal Bronze für Deutschland holen. Im letzten olympischen Wettbewerb landeten die Fechter auf Platz drei unter neun Mannschaften.

Das Team aus Peter Joppich, Benjamin Kleibrink, Sebastian Bachmann und André Weßels war im Kampf um Bronze gegen die USA angetreten. Dabei besiegten die deutschen Fechter ihre Kontrahenten mit 45:27 deutlich. Für das deutsche Team ist es die erste Medaille im Team-Wettbewerb seit den Olympischen Spielen 1992 in Barcelona.