preload
Jul 23

Handelssaal in der Frankfurter Börse, Deutsche Börse,  Text: dts Nachrichtenagentur
Foto: Handelssaal in der Frankfurter Börse, Deutsche Börse, Text: dts Nachrichtenagentur

Frankfurt am Main/Washington (dts Nachrichtenagentur) – Die Sorge um Griechenland und Spanien hat am Montag weltweit die Finanzmärkte ins Minus gedrückt. Der deutsche Aktienindex gab über drei Prozent nach und auch der US-Index Dow Jones stürzte zum Handelsstart ab, konnte sich zum Ende aber immerhin auf ein Minus von 0,79 Prozent herauf arbeiten. Weiterhin fiel der Euro am Montag unter die Marke von 1,21 Dollar und dotierte damit so tief wie zuletzt vor zwei Jahren.

Bezüglich Griechenland sorgten besonders Medienspekulationen um eine mögliche Ablehnung zusätzlicher Hilfen für Aufregung. Die “Süddeutsche Zeitung” hatte berichtet, dass die im zweiten Hilfspaket zugesicherten Kredite von 130 Milliarden Euro nicht ausreichten. Zusätzlich befeuerte Bundeswirtschaftsminister Philipp Rösler (FDP) die Diskussionen um einen möglichen Euro-Austritt Griechenlands, der für ihn “längst seinen Schrecken verloren” habe. Der Internationale Währungsfonds (IWF) hat zur Beruhigung der Lage am Montag in einem kurzen Statement seine weitere Unterstützung für Griechenland bestärkt. Derzeit bewertet die Troika aus IWF, Europäischer Zentralbank und EU-Kommission den Stand der Sparanstrengungen Griechenlands. Der abschließende Bericht wird für September erwartet. Hinsichtlich Spanien, für dessen Bankensektor zuletzt ein bis zu 100 Milliarden Euro schweres Hilfspaket beschlossen worden ist, wird die Beantragung weiterer Gelder befürchtet. Wegen der Finanzprobleme der Regionen könnten demnach weitere internationale Hilfen als gesamtes Land beantragt werden. Am Freitag hatte Valencia als erste der autonomen spanischen Regionen angekündigt, Finanzhilfen bei der Zentralregierung in Madrid beantragen zu wollen, Murcia folgte. Die Zinsen für spanische Anleihen waren angesichts der Befürchtungen, dass noch weitere Regionen folgen könnten, am Montag auf ein Rekordhoch gestiegen.

Jul 23

Berlin/Washington (dts Nachrichtenagentur) – Deutsche Landesbanken und andere europäische Geldinstitute erwägen ein gemeinsames Vorgehen gegen US-Banken, die ihnen fehlerhafte Hypothekenanleihen verkauft haben sollen. Sie zielen dabei auf mögliche Entschädigungszahlungen ab, wie das “Handelsblatt” (Dienstagausgabe) berichtet. Branchenkennern zufolge haben die Landesbanken eine Chance, gut 20 Milliarden Dollar von großen US-Instituten wie der Bank of America zurückzubekommen.

Nach Informationen des “Handelsblatts” erwägen etwa zwölf europäische Banken – darunter mehrere deutsche – bereits seit Monaten ein gemeinsames Vorgehen. Finanzkreisen zufolge haben sich Vertreter der Institute bereits mehrfach in Deutschland und anderen europäischen Ländern getroffen, um ihre Möglichkeiten auszuloten Doch die Zeit drängt: Rechtsanwälten zufolge laufen die Institute Gefahr, die Frist für ihre Ansprüche verstreichen zu lassen. Die vorherrschende Meinung ist, dass Käufer nach Abschluss der Verbriefung sechs Jahre Zeit haben, um gegen die Banken vorzugehen. Für viele Hypothekenpapiere läuft die Frist im ersten Halbjahr 2013 aus.

Jul 23

Hannover (dts Nachrichtenagentur) – Der ungarische Offensivspieler Szabolcs Huszti wird ab der kommenden Saison wieder bei Hannover 96 spielen. Wie der Verein am Montagabend mitteilte, sei ein Vertrag bis zum 30. Juni 2015 vereinbart worden. Huszti traf den Angaben zufolge bereits am Montagabend im Trainingslager der Mannschaft im österreichischen Bad Waltersdorf ein und absolvierte vor Ort den sportmedizinischen Check.

Am Dienstagvormittag soll der 29-Jährige dann zum ersten Mal mit dem Team auf dem Trainingsplatz stehen. Huszti, der in den vergangenen drei Jahren beim russischen Erstligisten Zenit St. Petersburg spielte, hatte bereits von 2006 bis 2009 in Hannover unter Vertrag gestanden. Über die Ablösemodalitäten haben beide Klubs Stillschweigen vereinbart.

Jul 23

Hillary Clinton, dts Nachrichtenagentur
Foto: Hillary Clinton, dts Nachrichtenagentur

Washington (dts Nachrichtenagentur) – Die Außenministerin der USA, Hillary Clinton, will das Ziel einer “Aids-freien Generation” erreichen. Dafür kündigte Clinton am Montag bei der Welt-Aids-Konferenz in Washington zusätzliche millionenschwere Investitionen der USA in die weltweite Forschung, Behandlung und Prävention an. Der Kampf gegen die Krankheit, sei “ein Kampf, den wir gewinnen können. Wir sind schon so weit gekommen”, so die US-Außenministerin.

Bereits am Sonntagabend hatte Weltbank-Präsident Jim Yong Kim bei der offiziellen Eröffnungsfeier davon gesprochen, dass Aids jetzt als kontrollierbar betrachtet werden könne. Diesen prominenten Meinungen entsprechen auch Aussagen von Forschern in Washington, wonach im Kampf gegen die Krankheit besonders hinsichtlich Impfung und Prävention große Fortschritte erzielt worden seien. Gleichzeitig mahnten die Wissenschaftler aber auch, dass die finanzielle Förderung der Forschung nicht nachlassen dürfe. Das Fehlen von Hilfsgeldern töte Menschen. Die Welt-Aids-Konferenz ist am Sonntag in Washington eröffnet worden und soll sechs Tage dauern. Schwerpunkt der Tagung sind die Präsentation neuer Forschungsergebnisse sowie Fragen der Finanzierung von Behandlung und Vorbeugung.

Jul 23

Bagdad (dts Nachrichtenagentur) – Bei einer Serie von Terroranschlägen im Irak sind am Montag über 100 Menschen getötet worden, bis zu 200 weitere wurden verletzt. Endgültige Angaben zu Toten und Verletzten sind aufgrund der hohen Opferzahl bislang noch nicht möglich. Den irakischen Behörden zufolge hat es über den Tag verteilt bis zu 27 Anschläge in knapp 20 Städten gegeben.

Ziel waren dabei Einrichtungen der Regierung und von Sicherheitskräften. Terroristen eröffneten beispielsweise in der Stadt Udaim vor einer Kaserne das Feuer. In der Stadt Tadschi starben zunächst mehrere Menschen bei der Detonation von Sprengsätzen. Als dann die Rettungskräfte eintrafen, zündete ein Selbstmordattentäter noch seinen Sprengstoffgürtel und riss mehrere Polizisten mit in den Tod. Nahe des irakischen Innenministeriums in Bagdad starben mindestens 16 Menschen durch die Detonation einer Autobombe. Es ist die schlimmste Gewaltwelle im Irak seit zwei Jahren. Bereits am Sonntag hatte es eine Serie von Bombenanschlägen mit mindestens 17 Toten und knapp 100 Verletzten gegeben.

Jul 23

Kindle DX, Amazon,  Text: dts Nachrichtenagentur
Foto: Kindle DX, Amazon, Text: dts Nachrichtenagentur

Seattle (dts Nachrichtenagentur) – Das US-Onlineversandhaus Amazon plant derzeit offenbar die Vorstellung von fünf oder sechs neuen Tablet-PCs. Darunter soll sich auch ein Modell mit einer Bildschirmdiagonalen von etwa zehn Inch befinden. Wie ein Sprecher des Konzerns, Demos Parneros, bestätigte, wolle Amazon mit der Vorstellung der neuen Tablets den Verkauf von digitalen Produkten wie MP3-Dateien, TV-Shows, Apps und Spielen fördern.

Hintergrund seien sinkende Verkaufszahlen bei den “analogen Versionen” dieser Produkte. Wann genau die neuen Tablet-PCs vorgestellt werden sollen ist allerdings noch ungewiss. Neben dem Bericht über neue Tablet-PCs kursieren auch Gerüchte, dass Amazon einen neuen Ebook-Reader sowie ein eigenes Smartphone plane.

Jul 23

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Der Deutsche Leichtathletik Verband (DLV) muss bei den Olympischen Spielen in London acht Medaillen holen, ansonsten droht ihm möglicherweise der Verlust von Fördergeldern. Das geht aus der Zielvereinbarung hervor, die der DLV mit dem Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB) vor vier Jahren geschlossen hat. Die Ziele der Leichtathleten für London liegen der WAZ-Mediengruppe vor: Eine Medaille im Sprint; drei in den Mehrkämpfen und Sprungdisziplinen, davon eine Gold; dazu vier in den Wurfdisziplinen, auch davon eine Gold.

Erfüllt der DLV diese Vorgaben nicht, kann das zwei Konsequenzen haben: Entweder, das Ministerium zieht Mittel ab, als Strafe. Oder es stockt sie auf, weil das Geld für die gesteckten Ziele nicht reicht. Die Entscheidung fällt hinter verschlossenen Türen. Über Zielvereinbarungen verteilt das Bundesinnenministerium mit Hilfe des DOSB Steuermittel an die Verbände. Trotzdem sind die Vereinbarungen geheim. Kritiker werfen dem DOSB vor, unliebsame Verbände abzustrafen. Der DOSB und das BMI bestreiten, dass über diese Zielvereinbarungen Machtpolitik betrieben werde. Insgesamt hat das Bundesinnenministerium Spitzensport im vergangenen Jahr mit knapp 133 Millionen Euro gefördert – Geld für Olympiastützpunkte, Forschungseinrichtungen und Sportverbände. Die Westdeutsche Allgemeine Zeitung hat vor 14 Monaten mit Hilfe des Informationsfreiheitsgesetzes Einsicht in die Zielvereinbarungen der Verbände beantragt. Bis heute wehren sich Ministerium und DOSB mit allen Mitteln gegen Transparenz – selbst vor Gericht. Derzeit ist eine Klage vor dem Verwaltungsgericht Berlin anhängig. “Ich höre immer wieder von Verbandsvertretern, die Verhandlungen seien die pure Erpressung. Aber es herrscht eine Atmosphäre der Angst. Öffentlich äußert fast niemand Kritik”, sagt Martin Gerster, sportpolitischer Sprecher der SPD. Der Frankfurter Sportpädagoge Robert Prohl sagte der Zeitung: “Im DOSB, aber auch im Innenministerium, ist offenbar noch nicht angekommen, dass der Kalte Krieg vorbei ist.” Und dem Berliner Sportphilosophen Gunter Gebauer drängt sich “der peinliche Eindruck auf, dass das Sportsystem der DDR über das der Bundesrepublik gesiegt hat.”

Jul 23

Lady Gaga, Universal / Lauren Dukoff,  Text: dts Nachrichtenagentur
Foto: Lady Gaga, Universal / Lauren Dukoff, Text: dts Nachrichtenagentur

Los Angeles (dts Nachrichtenagentur) – Die US-amerikanische Popsängerin Lady Gaga ist nach einer durchzechten Nacht mit einem Hühnchen und Waffeln im Bett aufgewacht. Das berichtete die Sängerin auf ihrem Internetblog. Sie sei so betrunken gewesen, dass sie sich nicht daran erinnern könne, wie Hühnchen und Waffeln in ihrem Bett landen konnten.

In einer Reihe von Beiträgen auf dem Blog schrieb sie: “Kater, Hilfe. Ich bin aufgewacht, mit meiner Haarverlängerung schmusend wie ein Teddybär und überall in meinem Bett ist Huhn und Waffel verstreut.” Auch entdeckte sie später ihren Schmuck an einer eher untypischen Stelle: “Ich fand meine Perlenhalskette zwischen der Matratze und dem Bett (wie konnte das nur passieren).” Die Sängerin scheint schon mehrere Erfahrungen solcher Art gemacht zu haben, so soll sie laut einer Quelle mit Lindsay Lohan schon die ein oder andere Modenschau in einem Hotel veranstaltet haben.

Jul 23

Deutsche Bahn, dts Nachrichtenagentur
Foto: Deutsche Bahn, dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Im Tarifstreit wollen sich die Deutsche Bahn und die Lokführer-Gewerkschaft GDL möglichst schnell einigen. “Wir sind verhalten optimistisch, was den heutigen Tag angeht”, sagte der Chef der Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer (GDL), Claus Weselsky, vor Beginn der zweiten Verhandlungsrunde am Montag in Berlin. Sollten die Gespräche am Montag, die derzeit noch andauern, scheitern, drohten die Lokführer mit Warnstreiks in der Urlaubssaison.

Die Lokführer-Gewerkschaft fordert eine Lohnerhöhung von sieben Prozent bei einer Laufzeit von einem Jahr. Das erste Angebot der Bahn, zunächst 2,5 Prozent mehr Lohn zu zahlen und ab Oktober dann nochmal zwei Prozent mehr, wurde von der GDL als “völlig unzureichend” abgelehnt. Auch Bundesverkehrsminister Peter Ramsauer hatte sich zu den Tarifstreitigkeiten geäußert und warnte am Sonntag vor Streiks. Es sei wenig förderlich, dass der Minister sich in die laufende Tarifverhandlung einmischen wolle, sagte Weselsky.

Jul 23

London (dts Nachrichtenagentur) – Andy Murray, Finalist im diesjährigen Grand-Slam-Turnier von Wimbledon, hat die olympische Fackel am Montag um den Centre Court des Turnierplatzes getragen. Anschließend gab der Tennisstar die Fackel im All England Club an die US-amerikanische Tennisspielerin Venus Williams weiter. Es sei ein sehr stolzer Moment für ihn, bekräftigte die britische Olympia-Hoffnung.

Murray hatte vor etwa zwei Wochen als erster Brite seit Bunny Austin im Jahr 1938 das Finale des Rasen-Grand-Slams erreicht, musste sich allerdings gegen den Schweizer Roger Federer geschlagen geben. Letzter britischer Wimbledon-Sieger war Fred Perry im Jahr 1936. Die diesjährigen Olympischen Spiele werden am 27. Juli eröffnet. Bis zum 12. August werden 302 Wettbewerbe in 26 Sportarten ausgetragen.