preload
Jul 09

Microsoft-Logo, Robert Scoble, Lizenz: dts-news.de/cc-by
Foto: Microsoft-Logo, Robert Scoble, Lizenz: dts-news.de/cc-by

Toronto (dts Nachrichtenagentur) – Das neue Betriebssystem Windows 8 des US-Softwareriesen Microsoft soll in der letzten Oktoberwoche auf den Markt kommen. Das wurde am Montag vor Journalisten in Toronto mitgeteilt, womit entsprechende Medien-Spekulationen bestätigt sind. Microsoft-Chef Steve Ballmer bezeichnete die Einführung von Windows 8 als “das größte Geschäft seit mindestens 17 Jahren.”

Erhältlich ist das Betriebssystem ab Oktober im Laden und als Download-Version. Nutzer älterer Windows-Versionen wie Windows 7, Vista, XP sowie der Testversionen von Windows 8 können ein entsprechendes Upgrade erwerben. Eine Neuerung des Systems, das laut Microsoft zeitgleich in 109 Sprachen erscheinen soll, ist die Kompatibilität mit Tablet-PCs. Auf diesem Gebiet will Microsoft zum Konkurrenten Apple aufschließen. Noch in diesem Jahr soll ein eigener Tablet-Computer namens Surface heraus gebracht werden.

Jul 09

Straßenszene in Syrien, dts Nachrichtenagentur
Foto: Straßenszene in Syrien, dts Nachrichtenagentur

Damaskus (dts Nachrichtenagentur) – Der Syrien-Sondergesandte Kofi Annan und der syrische Staatspräsident Baschar al-Assad haben sich offenbar auf ein weiteres Vorgehen zur Beilegung der Syrien-Krise geeinigt. Wie Annan am Montag nach einem Treffen mit Assad in Damaskus mitteilte, sei in “offenen” und “konstruktiven” Gesprächen ein gemeinsames Vorgehen zur Beendigung der Gewalt abgesprochen worden. Wie dieses Vorgehen konkret aussehen soll, wurde zunächst nicht bekannt.

Annan will die gemeinsamen Überlegungen nun der Opposition vorlegen. Diese hat derweil die Gespräche zwischen dem Sondergesandten und dem Staatspräsidenten kritisiert. Der Syrische Nationalrat (SNC) verwies darauf, dass Annan sich trotz der anhaltenden Gewalt mit Regimevertretern treffe, jedoch im Gegenzug zu einem Treffen der Syrien-Kontaktgruppe am Freitag in Paris nicht erschienen sei. Der gewaltsame Konflikt in Syrien dauert seit März 2011 an. Jüngsten Schätzungen zufolge sollen dabei bislang über 17.000 Menschen getötet worden sein. Bisherige Versuche einer diplomatischen Lösung des Konflikts, wie Annans Sechs-Punkte-Plan, blieben erfolglos.

Jul 09

Proteste gegen Russlands Waffenlieferungen an Syrien, dts Nachrichtenagentur
Foto: Proteste gegen Russlands Waffenlieferungen an Syrien, dts Nachrichtenagentur

Moskau/Damaskus (dts Nachrichtenagentur) – Bis sich die Lage in Syrien beruhigt hat, will Russland keine neuen Verträge über Waffenexporte mit dem Land schließen. Die bereits vereinbarten Exporte werden allerdings fortgesetzt, berichten russische Nachrichtenagenturen am Montag unter Berufung auf den stellvertretenden Leiter der Behörde für militärische und technische Zusammenarbeit, Wjatscheslaw Dsirkaln. Der Export-Stopp betrifft auch den international umstrittenen Verkauf von 36 militärischen Trainingsflugzeugen vom Typ Yak-130. Die weitere Waffenhilfe, die Russland noch erhalten soll, beinhalte die Lieferung von Ersatzteilen sowie das Reparieren bereits gelieferter Waffen, so Dsirkaln.

Hubschrauber und Kampfflugzeuge sollen den Angaben zufolge generell nicht geliefert werden.

Jul 09

Susan Boyle, Sony/Austin Hargrave,  Text: dts Nachrichtenagentur
Foto: Susan Boyle, Sony/Austin Hargrave, Text: dts Nachrichtenagentur

Edinburgh (dts Nachrichtenagentur) – Die schottische Sängerin Susan Boyle hat Probleme mit ihren Nachbarn. Diese haben Beschwerde beim Gemeinderat eingereicht, berichten die britischen Zeitungen “Sun” und “Daily Mail”. Ursache des Unmuts ist der angeblich zu laute Gesang der 51-Jährigen.

Wie ein Nachbar sagte, übertöne Boyles Stimme sogar den Fernseher. Bei den am häufigsten gesungenen Liedern handele es sich um “Unchained Melody”, “Wild Horses” und “I Dreamed a Dream”, hieß es weiter. Für die Darbietung des letztgenannten Liedes in der britischen Casting-Show “Britain`s Got Talent” erhielt Boyle 2009 großes Lob der Jury und belegte schließlich den zweiten Platz der Sendung. Seitdem hat sie drei Alben herausgebracht und arbeitet derzeit an einem vierten.

Jul 09

Katie Holmes, dts Nachrichtenagentur
Foto: Katie Holmes, dts Nachrichtenagentur

Los Angeles (dts Nachrichtenagentur) – Die US-Schauspieler Tom Cruise und Katie Holmes sind in den Verhandlungen über ihre Scheidung zu einer Einigung gekommen. Wie Holmes` Anwalt Jonathan Wolfe gegenüber dem US-Magazin “People” bestätigte, einigte sich das Paar auf die Details der Trennung. Die genauen Inhalte der Einigung nannte Wolfe jedoch nicht, allerdings hätten sich beide Partner bei den Verhandlungen auf das Wohl der gemeinsamen sechsjährigen Tochter Suri konzentriert.

Unbestätigten Gerüchten zufolge solle die 33-Jährige das Sorgerecht für Suri bekommen, während der 50-Jährige Besuchsrecht erhalte. Holmes hatte vor knapp zwei Wochen die Scheidung von Cruise eingereicht. In den Medien wird vor allem Cruises Zugehörigkeit und großes Engagement in der umstrittenen religiösen Bewegung Scientology als Grund für die Trennung ausgemacht. Die Bewegung steht seit Jahren als Sekte in der öffentlichen Kritik.

Jul 09

London (dts Nachrichtenagentur) – Nach dem Skandal bei der britischen Großbank Barclays will Großbritannien hart gegen die illegale Manipulation von Marktzinsen wie dem Libor vorgehen. “Wer Marktindices fälscht, muss dafür ins Gefängnis gehen”, sagte Mark Hoban, der britische Minister für Finanzmarkt-Regulierung, dem “Handelsblatt” (Dienstagsausgabe). Die britischen Ermittlungsbehörden sollten zudem das Recht bekommen, die Telefone von Bankern abzuhören und Email-Accounts zu überprüfen, um kriminellen Aktionen auf die Schliche zu kommen.

Auch die Kommunikation der Banker auf sozialen Netzwerken wie Facebook und Twitter solle künftig kontrolliert werden. Entsprechende gesetzliche Regelungen sollten in Großbritannien bis zum Jahresende in Kraft treten. Nach den Worten des Ministers sind weltweit “zehn bis 14 Banken” in den Skandal um die Libor-Manipulation verwickelt. Zuerst sei die Bank Barclays damit aufgefallen. “Barclays war der Auslöser für die Ermittlungen. Diese haben dann ergeben, dass auch Banken in anderen EU-Staaten, in Japan und in den USA beteiligt sind”, sagte Hoban.

Jul 09

Vilnius (dts Nachrichtenagentur) – Ein für einen Strand ungewöhnliches Tier hat Badegäste in Litauen überrascht: Zwischen den Strandbesuchern trabte plötzlich ein Elch umher. Wie in einem Video auf dem Internetportal “Delfi” zu sehen ist, zeigte das Tier dabei keine Scheu und lief seelenruhig im Sand den Strand entlang. Anschließend bewegte sich der Elch auf die Dünen zu und fraß dort Gras und Zweige.

Dem litauischen Naturfonds zufolge stammt das Tier offenbar aus den Wäldern von Joudkrante, nahe des Strandes. Der Bereich zwischen EU-Gebiet und der russischen Exklave Kaliningrad ist Lebensgebiet für zahlreiche Elche.

Jul 09

Piratenpartei, Piratenpartei Deutschland, Lizenz: dts-news.de/cc-by
Foto: Piratenpartei, Piratenpartei Deutschland, Lizenz: dts-news.de/cc-by

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Der Bundesvorstand der Piratenpartei unterstützt die Verfassungsbeschwerde des Bürgerrechtsvereins “Mehr Demokratie”. Das bestätigte die Partei dem “Handelsblatt” (Dienstagsausgabe). “Der ESM-Vertrag ist ein klassisches Beispiel für fehlende Beteiligung der Parlamente und damit fehlender Einflussmöglichkeit von Bürgern in diesem Land”, sagte Parteichef Bernd Schlömer dem “Handelsblatt”.

Er halte die Verfassungsbeschwerde deshalb für “unbedingt unterstützenswert.” Am Dienstag verhandelt das Bundesverfassungsgericht darüber, ob es den dauerhaften Euro-Rettungsschirm ESM und den EU-Fiskalpakt für Haushaltsdisziplin vorläufig stoppt oder nicht. Die Piratenpartei hat sich bereits in den vergangenen Monaten deutlich gegen Rettungsschirm und Fiskalpakt positioniert, den Gang vor das höchste deutsche Gericht bislang aber gemieden. In der vergangenen Woche sprach sich die Basis der Partei dann für eine Unterstützung der Verfassungsbeschwerde aus und forderte den Parteivorstand dazu auf, die Initiative zu unterstützen. Beim Bundesverfassungsgericht sind mittlerweile sechs Eilanträge von Einzelpersonen und Organisationen eingegangen. Der Verein “Mehr Demokratie” hat eine Verfassungsbeschwerde – verbunden mit einem Eilantrag – eingereicht, der sich nach Angaben der Organisatoren rund 12.000 Bürger angeschlossen haben. Die Klage wird von der früheren Justizministerin Herta Däubler-Gmelin (SPD) und dem Leipziger Staatsrechtler Christoph Degenhart vertreten.

Jul 09

Offenbach (dts Nachrichtenagentur) – In der Nacht zum Dienstag fallen die Gewitter an den Alpen zusammen, in der Mitte und im Süden lockern die Wolken etwas auf. Im Norden und Nordwesten muss dagegen mit weiteren Schauern gerechnet werden. Es werden Tiefstwerte zwischen 16 und 12 Grad erwartet.

Das teilte der Deutsche Wetterdienst mit. Am Dienstag startet der Tag im Süden und Osten noch heiter bis wolkig, sonst eher wechselnd bewölkt und vor allem im Norden bereits mit Schauern. Im Tagesverlauf bilden sich auch in der Mitte und im Süden wieder Schauer und lokale Gewitter aus, die zum Teil mit Starkregen verbunden sind. Dabei steigt die Temperatur auf 19 Grad an der Küste und 25 Grad im Osten. Der Wind weht meist mäßig aus westlichen Richtungen. An der Küste frischt er bisweilen böig auf. In der Nacht zum Mittwoch ist es im Nordwesten und Westen wechselhaft mit weiteren Schauern. Auch am Alpenrand fällt noch schauerartiger Regen, der anfangs von Gewittern begleitet sein kann. In den anderen Gebieten ist es teils locker bewölkt, teils klar. Schauer sind dort eher selten. Die Luft kühlt sich auf 16 bis 11 Grad ab. Am Mittwoch beginnt der Tag im Süden und in der Mitte freundlich, im Norden und Nordwesten ist es dagegen schon wechselnd bewölkt und erste Schauer bilden sich. Zum Nachmittag kommt es bevorzugt im Norden und in der Mitte, örtlich auch im Alpenraum zu Schauern und lokalen Gewittern, die zum Teil mit Starkregen einher gehen können. Südlich der Mittelgebirge bis etwa zur Donauregion bleibt es weitgehend trocken. Dabei steigt die Temperatur auf Werte um 18 Grad an der Küste und bis 24 Grad im Süden. Zudem weht schwacher bis mäßiger, an der Küste böiger Südwestwind. In der Nacht zum Donnerstag ist es von der Küste bis zum Mittelgebirgsraum wechselnd bewölkt mit weiteren Schauern. An den Alpen klingen Blitz und Donner ab. Ansonsten ist es südlich der Mittelgebirge gering bewölkt oder klar und weitgehend trocken. Es sind Tiefsttemperaturen zwischen 15 und 10 Grad zu erwarten.

Jul 09

Sebastian Vettel, RTL / Lukas Gorys,  Text: dts Nachrichtenagentur
Foto: Sebastian Vettel, RTL / Lukas Gorys, Text: dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Der deutsche Formel 1-Pilot und Doppelweltmeister Sebastian Vettel gerät bei seinem Rennstall Red Bull immer stärker unter Druck. Nach seinem Sieg beim Großen Preis von Großbritannien am Sonntag rückt Vettels Teamkollege Mark Webber Stück für Stück in den Mittelpunkt des Rennstalls. Vettel selbst wirkte hingegen abgedrängt und ohne die Euphorie der letzten zwei Jahre.

Beim Rennen in Silverstone landete Vettel auf Platz drei, hinter dem derzeitigen WM-Spitzenreiter Fernando Alonso. Der Heppenheimer muss derzeit auch um seinen Titel-Hattrick fürchten. 26 Punkte liegt Vettel hinter Alonso zurück, 16 Punkte hinter Teamkollege Webber. Die große Karriere des 25-Jährigen begann im Jahr 2010, als er zum jüngsten Formel 1-Weltmeister in der Geschichte der Rennserie wurde. 2011 gewann Vettel schließlich mehr als die Hälfte der Rennen und seinen zweiten WM-Titel. In der Formel 1-Saison 2012 konnte Vettel bislang nur eines der bislang neun Rennen, den Großen Preis von Bahrain, gewinnen.