preload
Jul 05

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – In der Sonntagsfrage des aktuellen ARD-Deutschlandtrends kann die Union im Vergleich zum Vormonat um einen Punkt zulegen und erreicht 35 Prozent. Die SPD kommt unverändert auf 30 Prozent. Die FDP verliert einen Punkt auf vier Prozent.

Die Grünen gewinnen einen Punkt hinzu und kommen auf 14 Prozent. Die Linke gewinnt zwei Punkte hinzu auf sieben Prozent. Die Piratenpartei verliert gegenüber dem Vormonat zwei Punkte und erreicht ebenfalls sieben Prozent. Für die Sonntagsfrage hat das Meinungsforschungsinstitut Infratest dimap im Auftrag der ARD-Tagesthemen von Montag bis Mittwoch dieser Woche 1.504 Wahlberechtigte bundesweit telefonisch befragt.

Jul 05

Volker Kauder, dts Nachrichtenagentur
Foto: Volker Kauder, dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Unionsfraktionschef Volker Kauder (CDU) hat sich zum ersten Mal öffentlich zu den Plänen des “Berliner Kreises” geäußert: Der Kreis will sich innerhalb der CDU als feste Gruppe organisieren, er fordert ein konservativeres Profil der Partei. Kauder sagte der “Süddeutschen Zeitung” (Freitagsausgabe), alle CDU-Mitglieder seien “frei, sich zu Gesprächskreisen zusammenzufinden”. Aber die CDU sei “immer dann besonders stark, wenn es ihr gelungen ist, als große Volkspartei Positionen zusammenzuführen, etwa bei der Entwicklung der sozialen Marktwirtschaft”.

Der Berliner Kreis wolle jetzt aber “anscheinend nur das Konservative herausstreichen”. Die CDU habe jedoch immer drei Wurzeln gehabt, “die konservative, aber eben auch die liberale und christlich-soziale”. Jetzt müsse die Partei “mal schauen, wie der Kreis seine politischen Ziele formuliert”. Er “weise allerdings darauf hin, dass wir die christlichen Demokraten sind und bleiben wollen – und nicht konservative Demokraten”. Der Berliner Kreis hat angekündigt, im August ein Gründungsmanifest vorlegen zu wollen. Die Gruppe wendet sich gegen den Modernisierungskurs von Parteichefin Angela Merkel. In einem Entwurf für das Manifest wird unter anderem die Geschwindigkeit der Energiewende und die Abkehr von den radikalen Reformbeschlüssen des Leipziger Parteitags von 2003 etwa im Steuerrecht beklagt. Kauder sagte der SZ dazu: “Der Berliner Kreis hat ja angekündigt, dass er im Sommer ein Papier mit eigenen politischen Thesen veröffentlichen will. Das ist in Ordnung. Wenn die Thesen da sind, werde ich mich mit denen befassen.” Der Berliner Kreis wurde vom Vorsitzenden der hessischen CDU-Landtagsfraktion, Christean Wagner, initiiert. An seinen Treffen nehmen etwa 20 Bundestags- und Landtagsabgeordnete teil, unter ihnen der Euro-Rettungsschirm-Kritiker Wolfgang Bosbach, der Wirtschaftspolitiker Thomas Bareiß, der Kolping-Mann Thomas Dörflinger oder die Präsidentin des Bundes der Vertriebenen, Erika Steinbach (alle CDU).

Jul 05

Fußball, dts Nachrichtenagentur
Foto: Fußball, dts Nachrichtenagentur

Nürnberg (dts Nachrichtenagentur) – Der Bundesligist 1. FC Nürnberg hat auch sein zweites Testspiel gewonnen. Die Mannschaft von Trainer Dieter Hecking siegte beim Bayern-Regionalligisten Eintracht Bamberg am Donnerstagabend mit 4:0 (1:0). Die Tore für den FCN erzielten die Neuzugänge Sebastian Polter, Hiroshi Kiyotake und Roussel Ngankam.

Den vierten Treffer steuerte U 20-Nationalspieler Julian Wießmeier bei. Die Partie in Bamberg verfolgten 2.750 Zuschauer. Das erste Testspiel hatten die Franken Ende Juni gegen den Bezirksoberligisten SSV Kasendorf mit 12:0 gewonnen. Am morgigen Freitag testen unter anderem Bayer Leverkusen gegen den MSV Duisburg und der VfL Wolfsburg gegen Odense.

Jul 05

Polizeiwagen, dts Nachrichtenagentur
Foto: Polizeiwagen, dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – In Berlin-Gesundbrunnen sind in der Nacht zum Donnerstag zwei Männer vor einem Clubhaus der Rockergruppierung Bandidos niedergeschossen worden. Wie die Polizei mitteilte, wurden die beiden Männer im Alter von 33 und 38 Jahren verletzt und zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus eingeliefert. Lebensgefahr bestehe jedoch nicht.

Zum Tatzeitpunkt befanden sich etwa 40 bis 50 Personen, darunter Angehörige unterschiedlicher Chapter des Bandidos MC, auf dem Gelände des Rockerclubs. Die “Taskforce Rocker” der Staatsanwaltschaft Berlin wurde eingeschaltet. Die Ermittlungen zu den Hintergründen der Tat laufen noch. Zuletzt war in Berlin der lokale Charter des Rockerclubs Hells Angels verboten worden.

Jul 05

Polizei, dts Nachrichtenagentur
Foto: Polizei, dts Nachrichtenagentur

Darmstadt (dts Nachrichtenagentur) – Die in Darmstadt am Donnerstag bei Straßenarbeiten gefundene Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg ist erfolgreich entschärft worden. Wie die Polizei mitteilte, beseitigten Spezialisten des Kampfmittelräumdienstes zwischen 18:50 und 19 Uhr die Gefahr. Zuvor waren dafür umfangreiche Vorbereitungen notwendig.

Absperrungen in einem Radius von 500 Meter um die Fundstelle mussten von der Polizei errichtet werden. Zahlreiche Polizisten waren zur Verkehrsregelung eingesetzt. Trotzdem waren Behinderungen nicht zu vermeiden. Zudem wurde die Bevölkerung in diesem Bereich mit Lautsprechdurchsagen zum Verlassen des Bereichs aufgefordert worden. Auch der Bahnverkehr war für die Dauer der Entschärfung beeinträchtigt. Für die Bevölkerung bestand laut der Polizei zu keiner Zeit eine Gefahr.

Jul 05

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Ligapräsident Reinhard Rauball hat die Einführung der Torlinien-Technologie nach der Entscheidung des FIFA-Regelkomitees IFAB begrüßt. “Ich freue mich, dass die Tür für die Torlinien-Technologie und den Chip im Ball jetzt offen ist. Das ist für die Zukunft des Fußballs ein erster wichtiger Schritt”, sagte Rauball der “Bild-Zeitung” (Freitagausgabe).

Eine Einführung in der Bundesliga zur neuen Saison halte er aber für absolut ausgeschlossen. “Ich kann mir das frühestens zur Saison 2013/2014 vorstellen. Und man muss sehen, was das für die unteren Ligen bedeutet. Denn in Wimbledon ist es ja auch so, dass die Hawkeye-Technologie auch nur auf den Plätzen 1 und 2 genutzt wird. Wenn man auf Platz drei spielt, hat man keine Chance, die Entscheidungen zu korrigieren”, so der DFL-Präsident.

Jul 05

Emma Stone, Steve Rogers, Lizenz: dts-news.de/cc-by
Foto: Emma Stone, Steve Rogers, Lizenz: dts-news.de/cc-by

Los Angeles (dts Nachrichtenagentur) – Die US-Schauspielerin Emma Stone ist sehr überrascht gewesen, als sie erstmals den britischen Akzent ihres Freundes Andrew Garfield hörte. Die Entdeckung machte die 23-Jährige nach eigenen Angaben erst nach Ende des Drehs für den Film “The Amazing Spider-Man”. “Als der Film fertig war, war ich überrascht seinen vollständigen britischen Akzent zu hören. Am Set haben wir natürlich immer nur mit US-amerikanischem Akzent gesprochen”, verriet Stone in einem Interview mit dem Magazin “ShortList”.

Garfield wurde als Sohn eines US-Amerikaners und einer Britin in Los Angeles geboren. Die Familie zog nach Großbritannien, als Garfield drei Jahre alt war, er wuchs in Epsom in Surrey auf. Stone und Garfield hatten sich beim Dreh des Films “The Amazing Spider-Man” kennengelernt.

Jul 05

Fußball, dts Nachrichtenagentur
Foto: Fußball, dts Nachrichtenagentur

Zürich (dts Nachrichtenagentur) – Die Regelhüter des internationalen Fußballs haben der Einführung einer Torlinientechnologie zugestimmt. Laut dem International Football Association Board (IFAB), das am Donnerstag in Zürich tagte, wird die Technik erstmals bei der FIFA-Klub-Weltmeisterschaft in Japan zum Einsatz kommen. Die Einführung der Torlinientechnik ist die größte Regelrevolution im Fußball seit Jahrzehnten.

Die nationalen Verbände und Ligen müssen nun entscheiden, ob sie bei der Technologie auf die Optionen “Hawk-Eye” (Torkamera) und “GoalRef” (Chip im Ball) setzen.

Jul 05

Polizei, dts Nachrichtenagentur
Foto: Polizei, dts Nachrichtenagentur

Darmstadt (dts Nachrichtenagentur) – In Darmstadt ist am Donnerstag bei Straßenarbeiten eine Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg gefunden worden. Wie die Polizei mitteilte, ist die Entschärfung für die frühen Abendstunden geplant. Der Sprengsatz wiegt fünf Zentner.

Derzeit wird in einem Radius von 500 Metern um den Fundort der Bombe eine Sicherheitszone eingerichtet. Während der Entschärfung durch den Kampfmittelräumdienst kann es zu Behinderungen im Straßen- und Bahnverkehr kommen. Wie die Deutsche Bahn (DB) mitteilte, wird der Zugverkehr über den Hauptbahnhof Darmstadt durch die Entschärfung ab 18:30 Uhr stark beeinträchtigt sein. Eine Gefahr für die Bevölkerung besteht nach Angaben der Polizei derzeit jedoch nicht.

Jul 05

Offenbach (dts Nachrichtenagentur) – Heute Abend und in der Nacht zum Freitag sind noch weitere, teils kräftige Regenfälle möglich, die anfangs auch noch von Gewittern begleitet werden. Das teilte der Deutsche Wetterdienst mit. Dabei besteht gebietsweise Unwettergefahr durch Starkregen und Hagel.

Es werden Tiefsttemperaturen zwischen 18 und 14 Grad erwartet. Am Freitag überwiegt stärkere Bewölkung und es kommt zu Schauern und zum Teil heftigen Gewittern. Dabei sind auch Unwetter durch kräftigen Starkregen, lokalen Hagel und Sturmböen möglich. Nachmittags lassen im Westen und Südwesten die Gewitter und Schauer nach und die Bewölkung lockert wieder auf. Während nach Osten hin noch einmal Temperaturen zwischen 25 und 29 Grad möglich sind, bewegen sich im Westen die Temperaturen zwischen 22 und 26 Grad. Der überwiegend schwache Wind dreht meist auf westliche Richtung, verbleibt aber an der See noch um Nordost und kann dort lebhaft auffrischen. In Gewitternähe sind teils schwere Sturmböen möglich. In der Nacht zum Samstag kann es im Nordosten und Südosten anfangs noch zu heftigen und von Gewittern begleiteten Regenfällen kommen. Im übrigen Deutschland ist es meist aufgelockert bewölkt und es gibt nur noch örtlich einen Schauer. Später kann es gebietsweise aufklaren. Die Tiefstwerte liegen zwischen Werten um 18 Grad an der Oder und 12 Grad westlich des Rheins. Am Samstag ist es zunächst wechselnd wolkig, dabei scheint zeitweise die Sonne und es gibt nur vereinzelte Schauer. Im Tagesverlauf entwickeln sich in der Mitte und im Süden Schauer und teils immer noch heftige Gewitter, die mit Starkregen, Hagel und Sturmböen einher gehen können. Die Temperaturen gehen etwas zurück, aber mit Höchsttemperaturen zwischen 23 Grad im Westen und 28 Grad in der Lausitz und in Südostbayern bleibt es sommerlich warm. In Küstennähe und in den Hochlagen der Mittelgebirge bewegen sich die Temperaturen um 20 Grad. Abgesehen von Gewitterböen weht schwacher bis mäßiger West- bis Südwestwind. In der Nacht zum Sonntag fällt gebietsweise noch schauerartiger Regen, der anfangs auch noch von Gewittern begleitet sein kann. Später klart es teilweise auf. Es sind Tiefsttemperaturen zwischen 17 und 13 Grad zu erwarten.