preload
Jul 25

Rhein-Erft-Kreis (ots) – Zu hohe Geschwindigkeit ist immer noch der Killer Nr. 1!

Zur Bekämpfung von Verkehrsunfällen mit schweren Folgen führt die Polizei gemeinsam mit den Kommunen Geschwindigkeitskontrollen durch. Die Reduzierung des Geschwindigkeitsniveaus ist der wirksamste Schutz vor Verkehrsunfällen mit schwerverletzten und getöteten Personen.

28.07.2014 Elsdorf B 55/K43
28.07.2014 Bergheim-Quadrath L 93

29.07.2014 Frechen L 496
29.07.2014 Bergheim K 41
29.07.2014 Erftstadt-Liblar Merowingerstraße
29.07.2014 Frechen L 183

30.07.2014 Erftstadt K 44
30.07.2014 Kerpen Karl-Ferdinand-Braun-Straße
30.07.2014 Kerpen-Horrem Hauptstraße

31.07.2014 Bergheim Ahestraße
31.07.2014 Pulheim B 59
31.07.2014 Elsdorf Gladbacher Straße
31.07.2014 Brühl Theodor-Heuss-Straße

01.08.2014 Kerpen-Langenich Stiftstraße
01.08.2014 Erftstadt-Konradsheim L 162/K44
01.08.2014 Pulheim Venloer Straße

Mai 21

Einer der guten Geister im Sportzentrum

Bürgermeister Frank Keppeler und Personalratsvertreter Winfried Ritter haben Helmut Matzerath, Hallenwart im Sportzentrum Pulheim, in einer Feierstunde im Rathaus zum 25 jährigen Jubiläum im öffentlichen Dienst gratuliert. Der Bürgermeister dankte Herrn Matzerath für die bisher geleistete Arbeit und bescheinigte ihm, sich mit seiner Arbeit voll und ganz zu identifizieren: „Sie sind einer der guten Geister im Sportzentrum Pulheim, die dafür sorgen, dass Trainings- und Wettkampfbetrieb problemlos verlaufen können.“ Winfried Ritter übermittelte die Grüße der Kolleginnen und Kollegen.
Der gebürtige Kölner Helmut Matzerath lebt mit seiner Familie in Brauweiler. Im Schatten der Abtei ist er aufgewachsen, zur Schule gegangen und hier hat er bei der Firma Vogt eine Ausbildung zum Elektroinstallateur abgeschlossen. Seine Tätigkeit in der Stadtverwaltung hat er am 01. April 1989 als Elektriker im Bauhof aufgenommen. Seit 2009 ist er für die Halle im Sportzentrum zuständig.

Gemeinsam mit Personalratsvertreter Winfried Ritter hat Bürgermeister Frank Keppeler dem Hallenwart im Sportzentrum Pulheim, Helmut Matzerath, zum 25 jährigen Jubiläum im öffentlichen Dienst gratuliert.

Gemeinsam mit Personalratsvertreter Winfried Ritter hat Bürgermeister Frank Keppeler dem Hallenwart im Sportzentrum Pulheim, Helmut Matzerath, zum 25 jährigen Jubiläum im öffentlichen Dienst gratuliert.

Apr 10

Rhein-Erft-Kreis (ots) – Insgesamt wurden während des Blitzmarathons durch die Polizei und die Kreisverwaltung rund 12300 Fahrzeuge an 45 Kontrollstellen überprüft. Hierbei wurden 445 Geschwindigkeitsverstöße festgestellt. In Brühl war Dienstagabend ein 25-jähriger Mann auf der Euskirchener Straße bei erlaubten 50 km/h mit 22 km/h zu schnell unterwegs. In Wesseling auf der Landesstraße 300 registrierte die Polizei Dienstagabend eine Geschwindigkeitsüberschreitung von 43 km/h bei erlaubten 50 km/h. Der Fahrzeugführer muss mit einem Fahrverbot rechnen. Bereits am Dienstagvormittag wurde ein 36-Jähriger Pkw-Fahrer in Erftstadt auf der Peter-May-Straße mit 41 km/h Überschreitung bei zulässigen 30 km/h gemessen. Ihn erwartet ebenfalls ein Fahrverbot. Vorbildlich verhielten sich die Verkehrsteilnehmer am Dienstagvormittag an der von den Bürgerinnen und Bürgern gewählten “Siegerstelle”. Dort war niemand zu schnell unterwegs. (ab)

Apr 09

Rhein-Erft-Kreis (ots) – “Wir kontrollieren heute die Geschwindigkeit an den Stellen, die Sie, die Bürgerinnen und Bürger im Rhein-Erft-Kreis, ausgewählt haben. Der Blitzmarathon ist der landesweite Appell an alle Verkehrsteilnehmer, sich getreu dem Motto – Respekt vor Leben – ich bin dabei! – an die Verkehrsregeln zu halten, um andere und sich zu schützen.”, sagte Polizeioberrätin Claudia Römers. Sie präsentierte um 12:15 Uhr erste Zahlen:

Seit 06:00 Uhr wurden durch die Polizei und Kreisbedienstete an 25 Kontrollstellen insgesamt 9464 Fahrzeuge gemessen. Hierbei fuhren 312 Fahrzeugführer schneller als erlaubt.

Der Spitzenreiter außerhalb geschlossener Ortschaften wurde bei erlaubter Höchstgeschwindigkeit von 70 km/h mit 106 km/h (nach Abzug der Toleranz) gemessen.

Innerhalb geschlossener Ortschaften wurde der Schnellste mit 71 km/h (nach Abzug der Toleranz) bei einer erlaubten Höchstgeschwindigkeit von 30 km/h gemessen. Der Fahrer muss mit einem Fahrverbot rechnen.

Geschwindigkeitskontrollen sind zur Bekämpfung des Killers Nr. 1 unerlässlich. Jeder Tote ist einer zu viel.(ab)

Okt 14

Rhein-Erft-Kreis (ots) – 11.200 gemessen = 372 Autofahrerinnen und Autofahrer waren zu schnell.

Insgesamt wurden während des Blitzmarathons durch die Polizei und die Kreisverwaltung rund 11200 Fahrzeuge überprüft und 372 Geschwindigkeitsverstöße festgestellt. Zwei Fahrzeugführer waren nicht angegurtet.

Bei keinem der festgestellten Geschwindigkeitsverstöße waren die Betroffenen so viel zu schnell, dass sie mit einem Fahrverbot rechnen müssten.

Auch stellte die Polizei keine Fahrten unter Drogen- oder Alkoholeinfluss im Straßenverkehr fest.

Im Einzelnen: An einer Kontrollstelle am Donnerstagnachmittag in Bedburg-Blerichen auf der Kolpingstraße fuhren 19 Autofahrerinnen und Autofahrer zu schnell. Zwei der dort kontrollierten Autofahrer waren nicht angeschnallt.

In Brühl verzeichneten Beamte des Verkehrsdienstes auf der Euskirchener Straße am späten Nachmittag acht Geschwindigkeitsverstöße. Der Schnellste fuhr dort, bei einer zulässigen Höchstgeschwindigkeit von 50 km/h, 20 km/h zu schnell.

Vorbildlich verhielten sich die Verkehrsteilnehmer am Donnerstagnachmittag an einer Kontrollstelle in Frechen auf der Lindenstraße. Dort war niemand zu schnell unterwegs.

Am Abend fuhr ein 50-jähriger PKW-Fahrer in Frechen auf der Bundesstraße 264 in Höhe der Einmündung zur Landstraße 103 mit 95 km/h in die Kontrollstelle. 70 km/h sind dort erlaubt.

Auf der Luxemburger Straße in Hürth war ein 35-jähriger Motorradfahrer mit 70 km/h zwanzig Stundenkilometer zu schnell unterwegs.

Auf der Landstraße 495 bei Erftstadt fuhr jemand am Donnerstagnachmittag mit 94 km/h in die Messstelle. Dort sind 70 km/h erlaubt.

Zwei Kontrollteams des Rhein-Erft-Kreises kontrollierten am Donnerstagmorgen in Wesseling auf der Willy-Brandt-Straße und in Kerpen auf der Landstraße 361 insgesamt rund 3200 Fahrzeuge. Sie stellten 96 Geschwindigkeitsverstöße fest.

Polizeioberrat Manfred Kaiser, Leiter der Direktion Verkehr: “Auch wenn sich die meisten Verkehrsteilnehmer an die vorgeschriebene Höchstgeschwindigkeit hielten, waren 372 zu schnell und wurden gebührenpflichtig verwarnt oder es wurden Ordnungswidrigkeitenverfahren eingeleitet. Unser Ziel bleibt, dass sich alle Verkehrsteilnehmer an die vorgeschriebene Höchstgeschwindigkeit halten, denn: ‘Geschwindigkeit ist Killer Nummer 1!’ Wir werden unsere Geschwindigkeitskontrollen konsequent fortsetzen.”

Jun 19

Pulheim (ots) – Der Verkehrsdienst überprüfte auf der Bundesstraße 59 den Verkehr.

Am Samstag (15. Juni) führten die Beamten zwischen Pulheim-Stommeln und Rommerskirchen von 12:20 Uhr bis 15:30 Uhr Messungen mit ESO-Technik durch.

Von 1122 Fahrzeugen, die durch die Messstelle fuhren, waren 105 Fahrzeuge zu schnell. Bei zwölf Fahrern führte das Messergebnis zu nachhaltigen Ernüchterungen: Ihnen droht ein Fahrverbot!

Ein Sportwagenfahrer fuhr auf der Bundesstraße 59 in Richtung Köln. Das Messgerät zeigte eine Geschwindigkeit von 197 km/h bei erlaubten 100 km/h an. Ihn erwartet ein Bußgeld von 600,– Euro, ein dreimonatiges Fahrverbot und vier Punkte im Flensburger Verkehrszentralregister.

Insgesamt wurden 51 Verwarnungsgelder erhoben und 54 Ordnungswidrigkeiten-anzeigen gefertigt.

Polizeioberrat Manfred Kaiser, Leiter der Direktion Verkehr, bilanziert: “Trotz der umfangreichen Information der Autofahrer über die Kontrollmaßnahmen fuhren wiederholt viele Fahrzeugführerinnen und Fahrzeugführer zu schnell. Daher werden wir unsere Strategie der konsequenten Geschwindigkeitsüberwachung auf den Straßen im Rhein-Erft-Kreis fortsetzen. Geschwindigkeit ist der Killer Nr. 1. Sie ist Hauptunfallursache für Verkehrsunfälle mit schweren und schwersten Folgen!” (bm)

Jun 06

Rhein-Erft-Kreis (ots) – Am Mittwoch (05. Juni) um 06.00 Uhr endete der vierte Blitzmarathon. Seit Dienstag (04. Juni) 06.00 Uhr führte die Polizei des Rhein-Erft-Kreises mit Unterstützung durch Mitarbeiter des Kreises und der Bereitschaftspolizei zahlreiche Geschwindigkeitskontrollen durch.

Insgesamt wurden 1034 Fahrzeuge von der Polizei angehalten. Hierbei stellten die Beamten 420 Geschwindigkeitsverstöße fest. Ein Betroffener muss mit einem Fahrverbot rechnen.

In Kerpen war am Dienstagnachmittag (04. Juni) ein Pkw-Fahrer auf der Landesstraße 122 mit 106 Stundenkilometern unterwegs. An dieser Stelle gilt die zulässige Höchstgeschwindigkeit von 70 Stundenkilometern.

In Frechen wurde am Dienstagabend auf der Bachemer Straße ein Pkw-Fahrer mit 105 Stundenkilometern bei erlaubten 70 Stundenkilometern gemessen.

Auf der Gleueler Straße war ein 45-jähriger Pkw-Fahrer auf der Gleueler Straße mit 74 Stundenkilometern unterwegs. Die zulässige Höchstgeschwindigkeit lag bei 50 Stundenkilometern.

In der Nacht fuhr eine 30-jährige Autofahrerin auf der Kölner Straße in Frechen mit 79 Stundenkilometern in die Messstelle. Erlaubt sind dort 50 km/h.
Im Vergleich zum letzten Blitzmarathon III im vergangenen Jahr hat die Polizei gut 90 Geschwindigkeitsverstöße mehr festgestellt (332 beim Blitzmarathon III, 420 beim Blitzmarathon IV).

Die Mitarbeiter des Kreises, die sich mit zwei Geschwindigkeitsmessfahrzeugen am Blitzmarathon beteiligten, stellten auf der Landstraße 103 in Frechen in beiden Fahrtrichtungen insgesamt 82 Geschwindigkeitsverstöße fest. Der Schnellste war dort 29 Stundenkilometer zu schnell.

Allen droht nun ein Bußgeld und Punkte im Flensburger Verkehrszentralregister.

Insgesamt suchten 10 Bürgerinnen und Bürger die Kontrollstellen auf und informierten sich bei den Polizeibeamten.

Polizeioberrat Manfred Kaiser, Leiter der Direktion Verkehr, bilanziert: “Trotz der umfangreichen Information der Autofahrer über die Kontrollmaßnahmen fuhren insgesamt 502 Fahrzeugführerinnen und Fahrzeugführer zu schnell. Daher werden wir unsere Strategie der konsequenten Geschwindigkeitsüberwachung auf den Straßen im Rhein-Erft-Kreis fortsetzen. Geschwindigkeit ist der Killer Nr. 1. Sie ist Hauptunfallursache für Verkehrsunfälle mit schweren und schwersten Folgen!” (bm)

Jun 03

Rhein-Erft-Kreis (ots) – Am Dienstag, 04. Juni, startet um sechs Uhr morgens der vierte 24-Stunden-Blitz-Marathon. Kreisweit sind insgesamt 41 Kontrollstellen geplant, davon 18 Wutpunkte aus dem Blitz-Marathon II. An den Wutpunkten wird den Bürgerinnen und Bürgern eine Teilnahme an der Kontrollstelle angeboten. Sie werden frühzeitig per Mail angeschrieben oder telefonisch kontaktiert.

Die Polizei wird mit knapp 60 Beamtinnen und Beamten im Einsatz sein, darunter zwei Gruppen der 14. Bereitschaftspolizeihundertschaft Köln, die die Polizei im Rhein-Erft-Kreis unterstützen. Der Kreis beteiligt sich mit vier Mitarbeitern am Blitz-Marathon.

Bedburg
OD Kaster K 36 (Albert-Schweitzer-Straße)
OD Rath L 213 (Grevenbroicher Straße)

Bergheim
OD Glessen L 213 (Hohe Straße)
OD Niederaußem L 91 (Oberaußemer Straße)
OD Oberaußem L 91 (Kölner Hohlweg)
OD Quadrath K 33 (Im Rauland)
L 93 (Wacholderweg)

Brühl
OD Badorf L 183 (Römerstraße)
OD Badorf/Pingsdorf L 194 (Euskirchener Straße)
OD Kierberg-Vochem L 183 (Römerstraße)

Erftstadt
Friesheim L 162 (am Ortseingang)
Haus Buschfeld L 163 (Haus Buschfeld)
OD Ahrem L 162 (Genner Straße)
OD Gymnich L 162 (Kerpener Straße)
OD Kierdorf L 163 (Friedrich-Ebert-Straße)
OD Lechenich L 162 (Frenzenstraße)

Frechen
Bachem K 29 (Bachemer Landstraße)
OD Bachem K 25 (Gleueler Straße)
K 29 (Bachemer-/Rudolfstr.)
OD Buschbell K 25 (Ulrichstraße)
OD Frechen L 183 (Bonnstraße)
L 277 (Kölner Straße)
OD Königsdorf L 361 (Aachener Straße)
Burgstraße (wg. Sperrung Neuer Weg)
L 103 (FR Frechen/B 264)
L 103 (FR Hürth-Berrenrath)

Hürth
Alt-Hürth Kreuzstraße
OD Efferen B 265 (Luxemburger Straße)
OD Fischenich K 15 (Gennerstraße)
OD Gleuel K 25 (Hermülheimer Straße)
OD Hermülheim L 92 (Horbeller Straße)

Kerpen
OD Blatzheim K 55 (Dürener Straße)
OD Horrem L 277 (Rathausstraße)
OD Kerpen L 162 (Kölner Straße/Höhe Capitol)
Sindorf Hüttenstraße
L 122, Abs. 3 – 5

Pulheim
OD Brauweiler L 213 (Mathildenstraße)
OD Dansweiler L 91 (Marienstraße)
OD Pulheim K 25 (Geyener Straße)
B 59, Abs. 10
K 25 (Geyener Straße)

Wesseling
Keldenich K 31 (Eichholzer Straße/Höhe Dürerstraße)
OD Berzdorf Brühler Straße
OD Wesseling L 300
Westring

OD = Ortsdurchfahrt

Mai 13

Frechen/Pulheim (ots) – Die Strategie gegen den Killer Nummer 1 “Geschwindigkeit” wird im Kreis konsequent weitergeführt!

Am Dienstag (07. Mai) führten Beamte des Verkehrsdienstes zwischen 19.40 Uhr und 20.40 Uhr Geschwindigkeitsmessungen auf der Bonnstraße (Landesstraße 183) zwischen Frechen und Pulheim durch.

Gemessen wurde im Bereich eines kreuzenden Wirtschaftsweges, einer Verbindung zwischen dem Kölner Ortsteil Lövenich und Frechen-Königsdorf. Dieser Weg wird nicht nur von Besuchern des Golfplatzes mit ihren Pkw genutzt, sondern auch Radfahrer, Jogger und Spaziergänger überqueren hier die Landstraße.

Auf der Bonnstraße gilt dort eine Höchstgeschwindigkeit von 70 km/h. Das Gefahrzeichen “Radfahrer” ist gut sichtbar aufgestellt. Zehn Fahrzeuge fuhren mit erheblicher Überschreitung der zulässigen Höchstgeschwindigkeit in die Messstelle.

Ein 38-jähriger Kerpener wurde mit 121 km/h gemessen. Das sind 51 km/h schneller als erlaubt! Ihn erwartet eine Geldbuße in Höhe von 240,- EUR, vier Punkte in Flensburg und ein Monat Fahrverbot!

Die Polizei geht mit der Verkehrsstrategie “Brems Dich – rette Leben!” gemeinsam mit den Kommunen gegen zu schnelles Fahren vor. Damit reagierten sie auf den dramatischen Anstieg der Zahl der Verkehrstoten um 15 Prozent im Jahr 2011.

Mit drei Verkehrsunfalltoten im Rhein-Erft-Kreis ist die Zahl bereits bis April 2013 erschreckend hoch!

Die Polizei weist drauf hin, dass jederzeit und überall gemessen werden kann. (bm)

Apr 11

Pulheim (ots) – Vier Punkte in Flensburg und drei Monate Fahrverbot kommen dazu! Das ist nur die Folge eines von 100 Geschwindigkeitsverstößen.

Gemessen hat die Polizei mit den ESO-Messgerät am Montag (8. April) zwischen 08:00 Uhr und 13:00 Uhr auf der Bundesstraße 59 in Fahrtrichtung Köln. (Die Fahrzeugführer können sowohl von vorne als auch von hinten geblitzt werden. So werden auch Kradfahrer ermittelt und das Messgerät kann in beide Fahrtrichtungen gleichzeitig messen.)

Insgesamt verhielten sich am Montag 1.600 von 1.700 gemessenen Fahrzeugführern vorschriftsmäßig. Neben dem erwähnten Verstoß rangierte auf “Platz 2 der Raser” an diesem Tag ein Fahrzeugführer mit einer Geschwindigkeitsüberschreitung von 55 Stundenkilometern. Auch er wird drei Monate auf seinen Führerschein verzichten müssen und ein dickes Bußgeld zahlen. Insgesamt können 71 Fahrzeugführer mit einem Verwarnungsgeld und 29 mit einem Bußgeld rechnen. Zu schnelles Fahren ist Killer Nummer 1! Kreispolizeibehörden arbeiten zusammen:

Die Bundesstraße 59 führt von Pulheim in den Rhein-Kreis-Neuss (Rommerskirchen). Die Leiter der Verkehrsdienste in beiden Kreise sind sich einig:

Wir werden in den kommenden Wochen konsequent gegen die Raser vorgehen, mit und ohne Ankündigung!