preload
Aug 04

Barack Obama, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Barack Obama, über dts Nachrichtenagentur

Washington (dts Nachrichtenagentur) – Gegen den Klima-Plan von US-Präsident Barack Obama formiert sich Widerstand: Zahlreiche US-Bundesstaaten wollen vor Gericht ziehen, um den Plan zu stoppen, während republikanische Präsidentschaftskandidaten das Vorhaben als verfassungswidrig einstufen. Der republikanische Mehrheitsführer im US-Senat, Mitch McConnell, rief die Gouverneure der US-Bundesstaaten in einem Brief auf, den Plänen Obamas nicht zu folgen. Sollte er mit seinem Vorhaben Erfolg haben, drohten Millionen US-Bürgern höhere Stromkosten, so der republikanische Präsidentschaftskandidat Marco Rubio.

Der US-Präsident hatte seine Pläne am Montag angekündigt: “Wir sind die erste Generation, die den Klimawandel sieht, und die letzte, die ihn aufhalten kann”, so Obama im Weißen Haus. Der Kohlendioxid-Ausstoß in der Energiebranche soll laut des Plans bis 2030 um 32 Prozent im Vergleich zu 2005 sinken. Der Anteil der Erneuerbaren soll bis dahin auf knapp 30 Prozent steigen.

Aug 03

Barack Obama, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Barack Obama, über dts Nachrichtenagentur

Washington (dts Nachrichtenagentur) – US-Präsident Obama hat am Montag in einer Ansprache im Weißen Haus für sein Klimaschutzprogramm geworben. “Wir sind die erste Generation, die den Klimawandel sieht, und die letzte, die ihn aufhalten kann”, so Obama. Jeder US-Bundesstaat soll eigene Möglichkeiten haben, definierte Ziele zur Reduzierung von Treibhausgasen zu erreichen.

Staaten, die diese Ziele früher erreichten, bekämen einen Bonus von der Regierung. Der Kohlendioxid-Ausstoß in der Energiebranche soll bis 2030 um 32 Prozent im Vergleich zu 2005 sinken. Der Anteil der Erneuerbaren soll bis dahin auf knapp 30 Prozent steigen.

Aug 03

James Eagan Holmes, über dts Nachrichtenagentur
Foto: James Eagan Holmes, über dts Nachrichtenagentur

Denver (dts Nachrichtenagentur) – James Eagan Holmes, dem sogenannten “Kinomörder von Aurora”, droht weiterhin die Todesstrafe. Die Geschworenen am US-Bezirksgericht in Centennial im Bundesstaat Colorado einigten sich am Montag darauf, die Todesstrafe nicht auszuschließen, nachdem Holmes vor zwei Wochen schuldig gesprochen worden war. In der nächsten Prozessphase soll dann das Strafmaß endgültig festgelegt werden.

Holmes hatte am 20. Juli 2012 in einem Kino in Aurora während der mitternächtlichen Premiere des Films “The Dark Knight Rises” zwölf Menschen erschossen und 58 weitere zum Teil schwer verletzt. Unmittelbar nach der Tat war er festgenommen worden. Die Verteidigung hatte im Prozess eine Einweisung in die Psychiatrie gefordert. Sein Motiv ist bisher ungeklärt. Zwei Monate vor der Tat hatte sich der Täter legal vier Schusswaffen gekauft, darunter ein halbautomatisches Sturmgewehr vom Typ AR-15.

Aug 03

Charlize Theron, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Charlize Theron, über dts Nachrichtenagentur

Los Angeles (dts Nachrichtenagentur) – Die Hollywood-Schauspielerin Charlize Theron hat erneut ein Kind adoptiert. Das Mädchen trage den Namen August, sagte ein Sprecher der südafrikanischen Leinwand-Schönheit gegenüber “ET Online”. Die “Mad Max: Fury Road”-Darstellerin habe demnach gut sechs Monate mit einer Adoptionsagentur zusammengearbeitet, ehe sie das Mädchen im Juli adoptiert habe.

Die Schauspielerin, die am kommenden Freitag ihren 40. Geburtstag feiert, hatte bereits im Jahr 2012 den heute dreijährigen Jackson adoptiert.

Aug 03

Akropolis in Athen, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Akropolis in Athen, über dts Nachrichtenagentur

Athen (dts Nachrichtenagentur) – Die Börse in Griechenland ist am ersten Handelstag nach ihrer fünfwöchigen Zwangspause abgestürzt. Unmittelbar nach Handelsbeginn am Montag fiel der Athener Leitindex um knapp 23 Prozent auf 615 Zähler. Aktien von Banken brachen noch heftiger ein: Der entsprechende Index fiel um 29,9 Prozent.

Beobachter hatten für den ersten Handelstag einen starken Einbruch erwartet. Die Börse in Athen war im Zuge der Finanzkrise am 26. Juni geschlossen worden.

Aug 03

EU-Kommission in Brüssel, über dts Nachrichtenagentur
Foto: EU-Kommission in Brüssel, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Unter den Bediensteten der EU-Kommission herrscht miese Stimmung. Wie “Bild” (Montag) berichtet, beschwerten sich zwei Drittel der 33.197 Beschäftigten über mangelnde Anerkennung. “Bild” beruft sich auf eine interne Umfrage unter den EU-Bediensteten, über die Verwaltungskommissarin Kristalina Georgieva ihre Kollegen in der EU-Kommissionssitzung am 15. Juli informierte.

65 Prozent der Eurokraten seien unzufrieden, weil sich ihr Arbeitgeber zu wenig um ihr Wohlergehen kümmere, zitiert “Bild” aus einem Protokoll der EU-Kommissionssitzung. 55 Prozent der Beschäftigten hätten das Gefühl, dass sie ihre Karriereplanung nicht selbst steuern konnten und 52 Prozent beschwerten sich über mangelnde Kommunikation mit ihren Vorgesetzten. Verwaltungskommissarin Georgieva will jetzt mit einem Talentförderungsprogramm gegensteuern.

Aug 02

Wolfgang Schäuble und Michel Sapin am 20.10.2014, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Wolfgang Schäuble und Michel Sapin am 20.10.2014, über dts Nachrichtenagentur

Paris (dts Nachrichtenagentur) – Im ersten Interview seit dem Griechenland-Drama um Reformen und Grexit geht Frankreichs Finanzminister Michel Sapin auf Distanz zum Vorschlag Wolfgang Schäubles, das Land solle vorübergehend aus dem Euro ausscheiden. In diesem Punkt gebe es “einen Dissens, einen klaren Dissens”, sagte Sapin dem “Handelsblatt” (Montagausgabe). Das deutsch-französische Einvernehmen sei deshalb aber “nicht gebrochen”.

Er respektiere die Position Schäubles, die dieser “nicht aus Taktik, sondern aus Überzeugung” eingenommen habe Sapin hebt allerdings gleichzeitig hervor, dass er gemeinsam mit Schäuble die Eurozone stärker integrieren wolle: “Wir müssen die wirtschaftspolitische Governance jetzt stärken.” Dafür lägen verschiedene Vorschläge auf dem Tisch. “Wir wollen gemeinsam mit den Deutschen diese Vorschläge konkretisieren.” Das solle bis Ende des Jahres geschehen. Vertragsänderungen, um einen europäischen Finanzminister und ein Budget für die Eurozone einzuführen, seien vor 2017 nicht möglich. Die französischen Sozialisten sollten das zum Gegenstand des Wahlkampfes 2017 machen, um alle Pro-Europäer zu einen Öffentliche Kritik an einer Position des Partners kommt im deutsch-französischen Verhältnis so gut wie nie vor. Umso bemerkenswerter ist es, dass Sapin sich dezidiert mit Schäubles Grexit-Vorschlag auseinandersetzt. “Ich glaube, dass Wolfgang Schäuble sich irrt und sogar in Widerspruch zu seinem tiefen europäischen Willen gerät. Dieser Wille, und das ist auch meiner, besteht in der Stärkung der Eurozone.” Das schließe einen vorübergehenden Abschied vom Euro aus: “Wenn Sie zulassen, dass man zeitweilig ausscheren kann, bedeutet das: Jedes andere Land, das sich in Schwierigkeiten befindet, wird sich durch eine Anpassung seiner Währung aus der Affäre ziehen wollen.” Doch das Fundament einer Währungsunion sei ja gerade, “dass man nicht durch Manipulationen des Wechselkurses eigene Schwierigkeiten überwindet, sondern durch Strukturreformen, die die Wettbewerbsfähigkeit stärken”.

Aug 02

Paris (dts Nachrichtenagentur) – Auf der französischen Insel La Reunion im Stillen Ozean ist ein weiteres Trümmerstück angespült worden. Bei dem Objekt könnte es sich um eine Flugzeugtür handeln, berichtet die “BBC”. Zuvor war bereits ein Teil einer Bremsklappe entdeckt worden, die möglicherweise zu dem seit März 2014 vermissten Flug MH 370 gehört.

Das jetzt angespülte Stück soll Schriftzeichen und Markierungen tragen. Freiwillige suchen unterdessen die Strände ab, um weitere Wrackteile zu suchen. Unterdessen ist das erste gefundene Stück zu Untersuchungen im französischen Toulouse eingetroffen. Französische Luftfahrtexperten und ein technisches Team des Flugzeugbauers Boeing sollen ab Mittwoch klären, ob das Trümmerteil Aufschluss über das Schicksal der verschwundenen Boeing 777 geben kann.

Aug 02

Türkische Flagge, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Türkische Flagge, über dts Nachrichtenagentur

Ankara (dts Nachrichtenagentur) – Bei einem Selbstmordanschlag in der Türkei sind am Sonntag zwei Soldaten ums Leben gekommen. Mindestens 24 weitere Menschen wurden verletzt, hieß es aus dem Büro des Gouverneurs. Ein mit zwei Tonnen Sprengstoff beladenes landwirtschaftliches Nutzfahrzeug sei vor einer Station der Militärpolizei vorgefahren und explodiert.

Die Tat habe sich um drei Uhr Ortszeit in Dogubayazit in der Provinz Agri nahe der iranischen Grenze ereignet. Bislang hat sich niemand zu der Tat bekannt, türkische Medien beschuldigen jedoch die verbotene kurdische Arbeiterpartei PKK. Die türkische Luftwaffe fliegt seit über einer Woche Angriffe gegen Stützpunkte der PKK im Irak und auf eigenem Territorium.

Aug 01

Dollarschein, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Dollarschein, über dts Nachrichtenagentur

Washington (dts Nachrichtenagentur) – Das Freihandelsabkommen TPP pazifischer Anrainerstaaten ist vorerst gescheitert. Die Delegierten hätten bei den Verhandlungen auf Hawaii zwar “enorme Fortschritte” erzielt, jedoch keine Einigung. “Wir sind so zuversichtlich wie nie, dass eine Einigung möglich ist und zu Jobs und Wirtschafswachstum führen wird”, hieß es in einer gemeinsamen Erklärung.

Man sei sich in 98 Prozent der Streitfälle einig gewesen. Die verbliebenen Streitpunkte sollen in bilateralen Verhandlungen beigelegt werden, bevor eine weitere Konferenz aller Vertragspartner abgehalten werden soll. Das Abkommen soll zu einheitlichen Standards unter anderen in den Bereichen Zoll, Investorenschutz, Arbeitsrecht und Umweltstandard führen. Die zwölf beteiligten Nationen repräsentieren rund 40 Prozent der globalen Wirtschaftskraft.