preload
Sep 19

Straßenbauarbeiten

Für die Durchführung von Straßenbauarbeiten wird die Straße Am Sonnenhang in Stommeln von der Hausnummer 62 bis zum Tannenweg von Mittwoch, 24. September, bis Montag, 29. September, für den Durchgangsverkehr gesperrt. Die Anwohner können die Fahrbahn halbseitig nutzen.
Zunächst wird die Deckschicht abgefräst. Anschließend werden Regulierungsarbeiten an den Straßenabläufen und Sinkkästen vorgenommen. Die neue Asphaltdeckschicht wird am Montag, 29. September, aufgebracht. An diesem Tag ist der Baustellenabschnitt komplett gesperrt.

Sep 18

Eine Grünfläche voller Abfälle, angekettete Reste von Fahrrädern, Zigarettenstummel überall und Müllhalden zwischen den Fahrradständern: Das ist der erste Eindruck von Fahrgästen, die an dem Haltepunkt Weiden-West aus- oder einsteigen.

In Zukunft soll sich das ändern. Das ist das Ergebnis eines Ortstermins, den der Pulheimer SPD-Fraktionsvorsitzende und VRS-Aufsichtsratsmitglied Dirk Timm mit Vertretern der Kölner Verkehrsbetriebe arrangiert hatte.

Dabei stellte sich heraus, dass manche Bereiche in einem durchaus akzeptablen Zustand waren, während in anderen Teilen des Geländes offensichtlich seit Jahren nicht mehr gereinigt worden war. Einer der Gründe dafür sind wohl die komplizierten Zuständigkeiten. Die Deutsche Bahn, die KVB, die Stadt Köln und der Landesbetrieb Straßen NRW sind jeweils für die Unterhaltungsmaßnahmen von einzelnen Bereichen zuständig. In der Stadt Köln sind es dann auch noch zwei verschiedene Ämter. Und alle Beteiligten kommen ihrer Aufgabe zu unterschiedlichen Zeitpunkten und mit unterschiedlichen Standards nach.

Kommentar von Dirk Timm: „Kein Wunder, dass der Haltepunkt nie richtig sauber wirkt. Wenn der Gehweg gereinigt wird, bleibt auf der Wiese daneben der Müll liegen und umgekehrt.“

Daher war eine wichtige Zusage der KVB-Vertreter, dass sie sich mit den anderen Beteiligten an einen Tisch setzen wollen, um die Reinigungs- und Instandhaltungs-maßnahmen in Weiden-West künftig zu koordinieren und optimieren. Auch ganz simple Dinge sollen rasch umgesetzt werden. An einigen Punkten fehlen einfach Papierkörbe und Aschenbecher. Weil tagsüber die Fahrradständer durch die abgestellten Räder schlecht zugänglich sind, soll die dringend nötige Reinigung dort in Zukunft spät abends oder nachts erfolgen.

Dirk Timm zeigte sich zufrieden mit dem Ergebnis des Gesprächs: „Die KVB haben die Probleme erkannt und sind bereit, mit den anderen Beteiligten Lösungen zu finden. Wir werden die Entwicklung im Auge behalten und in zwei Monaten sehen, was geschehen ist.“

Bei einem weiteren Problem des Haltepunktes Weiden-West steht Timm seit Monaten in ständigem Kontakt mit der Deutschen Bahn. Immer wieder ist der Aufzug zur S-Bahn defekt, ein großes Problem für Menschen mit Gehbehinderung, schwerem Gepäck, Fahrrad oder Kinderwagen. „Positiv ist anzumerken, dass die Deutsche Bahn immer schnell auf Hinweise reagiert und Reparaturen veranlasst. Allerdings ist der Aufzug oft kurz nach einer Reparatur wieder außer Betrieb. Da scheinen doch ernsthaftere Probleme vorzuliegen. Menschen, die auf den Aufzug angewiesen sind, müssen sich darauf verlassen können, dass er zuverlässig funktioniert. Deshalb sollte jeder, der beobachtet, dass der Aufzug mutwillig beschädigt wird, unverzüglich die entsprechenden Notrufnummern informieren.“

von r.n.l.:  Dr. Harald Thomas, SPD Brauweiler, Gunther Höhn, Leiter Verkehrsmanagement bei der KVB, Peter Jacobs, Prokurist bei der KVB und Dierk Timm, SPD-Kreistagsabgeordneter und Mitglied des Aufsichtsrates des VRS

von r.n.l.: Dr. Harald Thomas, SPD Brauweiler, Gunther Höhn, Leiter Verkehrsmanagement bei der KVB, Peter Jacobs, Prokurist bei der KVB und Dierk Timm, SPD-Kreistagsabgeordneter und Mitglied des Aufsichtsrates des VRS

Sep 18

Pulheim (ots) – Die betroffenen Anwohner im Umfeld des Pulheimer Bahnhofs werden zeitnah mit einem Handzettel hierüber informiert, siehe Anlage. Im Auftrag der Pressestelle des Polizeipräsidenten Köln wird nachfolgende Pressemeldung veröffentlicht:

“Polizei erwartet Beeinträchtigungen beim Bundesligaspiel des 1. FC Köln gegen Borussia Mönchengladbach

Am Sonntag (21. September) wird ab 17:30 Uhr im RheinEnergieSTADION die Fußballbegegnung der 1. Liga zwischen dem 1. FC Köln und Borussia Mönchengladbach ausgetragen. Die Polizei erwartet starke Verkehrsbehinderungen.

Bereits seit mehreren Wochen bereitet sich die Polizei Köln gemeinsam mit den beiden Vereinen, der Stadt Köln, der Kölner Verkehrsbetriebe AG, der Staatsanwaltschaft Köln, der Bundespolizei und der Feuerwehr Köln intensiv auf dieses Ereignis vor.

Durch das Polizeipräsidium Köln wurden bislang an 12 Problemfans aus Mönchengladbach stadtweite Bereichsbetretungsverbote vorbereitet und versandt. Sollten sie dennoch nach Köln kommen, droht ihnen ein Zwangsgeld in Höhe von 500 Euro.

Gegenüber 23 Kölner Problemfans sind Bereichsbetretungsverbote für das Umfeld des RheinEnergieSTADIONs, des Kölner Hauptbahnhofs, des Bahnhofs Köln-Ehrenfeld, des Bahnhofs Köln-Deutz sowie der Anreisestrecken der Gästefans ausgesprochen worden.

Wer das Derby zu Provokationen und Gewalttaten missbrauchen wird, wird im Fokus der Polizei stehen. Hierzu Einsatzleiter Michael Temme: “Gegen die Personen, die den Sport als Bühne für die Begehung von Straftaten missbrauchen, werden wir entschlossen und konsequent vorgehen.”

Insbesondere vor- und nach dem Derby muss mit erheblichen Verkehrsbehinderungen auf der Aachener Straße und rund um das Stadion gerechnet werden. Es kann zu vorübergehenden Verkehrssperrungen durch die Polizei kommen.

Die Zufahrten zum Parkplatz 2 sowie Parkplatz 4 werden weiterhin möglich sein.

Nach derzeitigem Planungsstand wird die An- und Abreise eines großen Teils der Gästefans mit zusätzlichen Zügen der Deutsche Bahn AG über den Bahnhof Pulheim erfolgen. Diese wird von der Bundespolizei an den Bahnhöfen überwacht. Von hier aus ist der weitere Transfer der Fans zum RheinEnergieSTADION in Bussen vorgesehen. Im Bereich Pulheim kann es daher in der An- und Abreisephase rund um den Bahnhof zu Verkehrsbehinderungen und kurzzeitigen Sperrungen kommen. Die Anwohner im Umfeld des Pulheimer Bahnhofs werden zeitnah hierüber informiert.

Auf Grund von weiteren Veranstaltungen im Bereich der Innenstadt sowie in Köln-Deutz ist auch dort mit Verkehrsbehinderungen zu rechnen.

Die Polizei Köln wird per Facebook und Twitter über aktuelle Sperrungen berichten und empfiehlt, die Angebote des öffentlichen Personennahverkehrs zu nutzen und frühzeitig anzureisen.

Am Einsatztag ist die Pressestelle der Polizei Köln für Anfragen von Medienvertretern zur Verkehrslage und Ereignissen rund um das Fußballspiel ab 13:30 Uhr unter der Telefonnummer 0221/229-2028 erreichbar.

Die Pressestelle der Bundespolizei ist unter der Telefonnummer 0221/160-93113 erreichbar.”

Sep 16

Zu einem Elternabend für Mütter und Väter von drei- bis achtjährigen Kindern zum Thema kindliche Mediennutzung lädt das Familienzentrum Kleine Strolche in Sinthern am Mittwoch, 24. September, 20.00 Uhr, ein. Erörtert werden zum Beispiel folgende Fragen: „Wieviel Fernsehen darf sein?“, „Wann ist ein Kind reif für Computer und Internet?“,„Fördern Computerspiele die kindliche Entwicklung?“, „Welche Medien gehören ins Kinderzimmer, welche nicht?“
Die Teilnahme ist kostenfrei. Um Anmeldungen wird gebeten. Sie werden ab sofort entgegengenommen: Städt. Familienzentrum “Kleine Strolche”, Insa Krechel, Am Fronhof 12, Sinthern, Telefon 02238/ 963865 oder Fax 02238/ 963851.

Sep 16

Für alle Kinder, die bislang keine Gelegenheit hatten, Erfahrungen mit Wasser zu machen oder das Schwimmen zu erlernen, bietet das Jugendamt der Stadtverwaltung Pulheim in der ersten Herbstferienwoche in Kooperation mit der DLRG Ortsgruppe für Kinder aus dem Stadtgebiet einen Wassererfahrungskurs an. Von Montag, 06., bis Freitag, 10. Oktober, täglich von 09.00 bis 11.00 Uhr, wird im Hallenbad Pulheim ein abwechslungsreiches und lustiges Programm geboten, um den Erstkontakt mit dem nassen Element zu erleichtern und die ersten Versuche, das Schwimmen zu erlernen, spielerisch zu begleiten.
Anmeldeschluss ist Montag, 22. September. Die Teilnehmerzahl ist auf 20 Kinder beschränkt. Der Kurs wird nur durchgeführt, wenn sich mindestens zehn Jungen und Mädchen anmelden. Die Kursgebühr beträgt zehn Euro. Informationen erteilt Sascha Berger, Jugendamt, Alte Kölner Straße 26 (Rathauscenter), E-Mail sascha.berger@pulheim.de, Telefon 02238/ 808-490.

Sep 12

Pulheim (ots) – Ein 40-Jähriger kehrte zur Wohnanschrift zurück und wurde von vier Männern niedergeschlagen.

Der 40-Jährige ging am Mittwochabend (10. September) um 21:10 Uhr über die Hofeinfahrt zur Hauseingangstür seines Hauses an der Venloer Straße. Aus dem Garten kamen vier Unbekannte, die den Heimkehrer niederschlugen und flüchteten. Mehrere Zeugen leisteten dem Leichtverletzten erste Hilfe und alarmierten Notarzt und Polizei.

Die Beamten ermittelten, dass die Unbekannten vermutlich nach einem Einbruch in das Haus über den Garten flüchteten. Die Täter brachen die Terrassentür auf und durchwühlten sämtliche Zimmer. Der Beuteschaden ist bis auf wenige Kleidungsstücke unbekannt.

Das Quartett bestand aus einem 20-30 Jahre alten Mann, der 180 Zentimeter groß war und schwarze, kurze Haare, sowie einen Dreitagebart hatte. Zwei weitere waren 16-19 Jahre alt und hatten schwarze Haare. Der Vierte war 13-14 Jahre alt und etwa 120 Zentimeter groß. Alle trugen Jeans und dunkle Oberbekleidung.

Hinweise zur Tätergruppe bitte an das Kriminalkommissariat 13 in Hürth unter Telefon 02233 52-0. (bm)

Sep 12

Polizeibeamte überprüften am Donnerstag und Freitag (11./12. September) bei Verkehrskontrollen in der Zeit zwischen 16:40 Uhr und 00:15 Uhr vier Pkw-Fahrer. Sie wurden auf der Kölner Straße (Frechen), Industriestraße (Pulheim) und der Schulstraße (Kerpen) angehalten. Die Fahrer im Alter zwischen 29 und 33 Jahren wirkten nervös, zitterten oder hatten gerötete Augen. Freiwillige Schnelltests ergaben den Konsum von Amphetamin vor Antritt der Fahrten.

Ein 31-Jähriger versuchte um 18:35 Uhr in Kerpen, sich der Kontrolle zu entziehen, in dem er sein Fahrzeug beschleunigte und zügig abbog. Die Beamten stoppten das Fahrzeug auf der Schulstraße. Der 31-Jährige konnte keinen Führerschein aushändigen und gab an, dass ihn Polizeibeamte bereits im Februar in Blatzheim unter Drogeneinfluss mit seinem Pkw anhielten.

Den vier Fahrern wurden Blutproben entnommen, die Weiterfahrten untersagt und Anzeigen gefertigt. (bm)

Sep 11

Kinder und Jugendliche haben am Samstag, den 20.09. und Sonntag, den 21.09 . Gelegenheit die Graffiti Kunst kennenzulernen. Unter Anleitung von Rinaldo Brandenburger erfahren die Teilnehmer alles von der Planung, über die Gestaltung, den richtigen Umgang mit den Spraydosen und fertigen am Ende ein eigenes Kunstwerk.
Weitere Informationen unter www.zahnrad.drk-rhein-erft.de oder 02234/801882

Sep 11

Über 80 Ganztagsplätze fehlten in diesem Jahr an den Grundschulen in Pulheim-Mitte. Das kam nicht überraschend, es wurde in den letzten Jahren von der Schulverwaltung und dem Trägerverein GIP regelmäßig auf eine Unterversorgung hingewiesen. Deshalb hatte die SPD immer wieder den Ausbau des Offenen Ganztages eingefordert. Leider wurde dies genauso regelmäßig von der damaligen Ratsmehrheit aus CDU und FDP abgelehnt.

Im Frühjahr 2014 hatte im Runden Tisch zum Offenen Ganztag, bestehend aus Schulen, Eltern, Schulverwaltung und Parteien, die Barbaraschule dann dankenswerterweise angeboten eine weitere Ganztagesklasse zu eröffnen, wenn im Gegenzug die Stadt für die nächsten Jahre drei Räume zur Verfügung stellt, da sonst diese weitere Ganztagesklasse nicht in den Folgejahre weiter angeboten werden kann. Der Rat hatte am 17. Juni 2014 den entsprechenden Prüfauftrag erteilt. Seither erfolgte keine weitere Information der Verwaltung.

Auf eine konkrete Frage der SPD in der Stadtratssitzung am 3. September antwortete Kämmerer Thelen im Namen des Bürgermeisters, dass die Stadt den Plan, die Raumkapazitäten für den Ganztag an der Barbaraschule zu erweitern, nicht weiterverfolge. Angeblich zu teuer und der Bedarf sei für ihn nicht erkennbar. Das in Rede stehende Gebäude sei begutachtet worden, zu der Kaufsumme käme auch ein Renovierungsbedarf in ähnlicher Höhe hinzu. Da im Haushalt aber keine Mittel eingestellt wären, sehe er keinerlei Veranlassung in dieser Frage weiter aktiv zu sein. Protest des neben ihm sitzenden Bürgermeisters oder der neuen schwarz-grünen Mehrheit erntete er nicht.

“Wir Sozialdemokraten möchten aus dem Ganztagschaos in diesem und den letzten Jahren lernen und gemeinsam mit der Stadtverwaltung und den Eltern zufriedenstellende Lösungsvorschläge für die Zukunft erarbeiten. Wir brauchen schnell zusätzliche Ganztages-Plätze an den Pulheimer Grundschulen. Und diese müssen die hohe Qualität der bestehenden Gruppen haben. So, wie es jetzt aussieht, wird sich das Chaos dieses Jahres wiederholen, diesmal allerdings leider mit Ansage – im Namen des Bürgermeisters und der Ratsmehrheit”, so SPD-Fraktionsvorsitzender Dierk Timm.

Sep 11

Leuchtend gelbe Warnwesten sorgen für Sicherheit

Stellvertretend für alle Schulanfängerinnen und Schulanfänger in der Stadt Pulheim haben die Erstklässler der Christinaschule in Stommeln von Bürgermeister Frank Keppeler leuchtend gelbe Warnwesten überreicht bekommen, die für zusätzliche Sicherheit im Straßenverkehr sorgen. Dass die Schulanfänger in der bevorstehenden dunklen Jahreszeit auf dem morgendlichen Weg zur Schule gut zu erkennen sind, ist dem Pulheimer Autohaus Badziong zu verdanken, das den Schulen und den Kindern die Sicherheitswesten spendet. Der Bürgermeister bedankte sich bei Geschäftsführer Hermann-Josef Werner und Verkaufsleiter Leon Marczak: „Eine tolle Idee, die das Autohaus Badziong zum Schutz unserer Kinder initiiert hat und nun bereits seit acht Jahren durchführt.“ Mit den Kindern freuten sich Schulleiterin Elisabeth Buchholz und die Klassenlehrerin Annette Wunderlich und der stellvertretende Schulleiter und Klassenlehrer Christian Klamm. Die Warnwesten sind selbstverständlich so groß, dass sie im Winter über Anoraks und Jacken getragen werden können.

Leuchtend gelbe Sicherheitswesten haben die Schulanfängerinnen und Schulanfänger entgegen genommen. Mit  den Kindern freuen sich Bürgermeister Frank Keppeler, Hermann-Josef Werner und Leon Marczak vom Autohaus Badziong, Schulleiterin Elisabeth Buchholz und die Klassenlehrerin Annette Wunderlich  und der stellvertretende Schulleiter und Klassenlehrer Christian Klamm.

Leuchtend gelbe Sicherheitswesten haben die Schulanfängerinnen und Schulanfänger entgegen genommen. Mit den Kindern freuen sich Bürgermeister Frank Keppeler, Hermann-Josef Werner und Leon Marczak vom Autohaus Badziong, Schulleiterin Elisabeth Buchholz und die Klassenlehrerin Annette Wunderlich und der stellvertretende Schulleiter und Klassenlehrer Christian Klamm.