preload
Okt 21

Pulheim (ots) – Die Polizei fahndet mit einem Phantombild nach einem Verdächtigen.

Wir berichteten mit Pressemeldung vom 07.09. “Raubüberfall auf Discounter-Pulheim” über die Tat. Der Täter überfiel am Freitag, 05. September kurz vor Geschäftsschluss (19:55 Uhr) einen Discounter auf der Albrecht Dürer-Straße. Der Mann betrat zunächst als unauffälliger Kunde das Geschäft. Zwischen den Gängen maskierte er sich, indem er den Schalkragen seines Pullovers nach oben in das Gesicht zog. Mit einer schwarzen Pistole bedrohte er eine Angestellte und zwang damit die Herausgabe von Bargeld. Mit der Beute verließ der Täter das Geschäft und entfernte sich zu Fuß in Richtung Orrer Straße.

Der Räuber wird wie folgt beschrieben: ungefähr 25 Jahre alt, ca. 180 cm groß, schlank, sprach mit osteuropäischem Akzent, Kleidung: blaue Trainingshose mit gelben Streifen, dunkler Pullover mit Schalkragen, Bauchtasche mit Reißverschluss, schwarz-graue Stoffturnschuhe, dunkle Kappe mit rot-gelben Applikationen, weiße Arbeitshandschuhe mit roten Noppen an den Handinnenflächen.

Aufgrund eines Zeugenhinweises fahndet die Polizei nun mit einem Phantombild nach einem Verdächtigen, der sich am 27. August vor der Filiale aufgehalten hat.

Das Kriminalkommissariat 13 in Hürth bittet um Mithilfe aus der Bevölkerung. Die Polizei fragt: “Wer hat diesen Mann gesehen oder kann Angaben über seine Identität oder Aufenthaltsort machen?”. Hinweise bitte über Telefon 02233 52-0. (ab)

phantombildraubnetto

Okt 16

Vortrag am Mittwoch, 29. Oktober, 18.00 Uhr, im Archiv des LVR in Brauweiler

In seinem Vortrag „Ehrensache. Männer und Frauen aus dem rheinischen Adel im Ersten Weltkrieg“ am Mittwoch, 29. Oktober, 18.00 Uhr, stellt Hans-Werner Langbrandtner an einzelnen Beispielen die Überlieferung in den rheinischen Adelsarchiven zum Ersten Weltkrieg vor. Anhand von Tagebüchern, Feldpostbriefen und Fotos beschreibt er die Erfahrungen und Schicksale ausgewählter adliger Offiziere an der französischen und russischen Front sowie den Einsatz adliger Frauen in der Kriegskrankenpflege.
Im vergangenen Jahr ist die neue Vortragsreihe im Archiv des LVR in Brauweiler gestartet. Dabei geht es um Themen, die inhaltlich an das Aufgabenspektrum des LVR-Archivberatungs- und Fortbildungszentrums (LVR-AFZ) anknüpfen. Die Betreuung der über 50 Adelsarchive im Rheinland ist Teil dieser Aufgabe. Hierfür ist Dr. Hans-Werner Langbrandtner, Wissenschaftlicher Archivar beim LVR-AFZ, zuständig.
Im Anschluss an den Vortrag besteht die Möglichkeit zur Besichtigung des LVR-Archivs.
Veranstaltungsort ist das Archiv des LVR (auf dem Gelände des LVR-Kulturzentrums Abtei Brauweiler), Auf der Insel (Zufahrt über Von-Werth-Straße), in Brauweiler.
Der Eintritt ist frei.

Okt 16

Paten für Flächen in Stommeln gesucht

Viele Menschen in der Stadt setzten sich bereits nachhaltig für ein sauberes Pulheim ein. Sie übernehmen Verantwortung und kümmern sich als Grünflächenpaten regelmäßig um die Beseitigung von Müll und Unrat auf öffentlichen Flächen. Über 500 Grünflächen werden aktuell überall im Pulheimer Stadtgebiet bereits von freundlichen Bürgerinnen und Bürgern gepflegt und gestaltet.
Bauhofleiter Michael Funk würde sich freuen, wenn sich jemand in Stommeln bereit erklären würde, die Patenschaft für die Flächen zu übernehmen, die jahrelang zunächst vom verstorbenen Ortsvorsteher Jakob Dünwald und später von Georg Ecker betreut worden sind. Es handelt sich um Grünflächen im Bereich der Bruchstraße und des Velderhofes, im Vinkenpützer Weg, Bolanderweg und in der Nähe des Gut Vinkenpütz.
Der Bauhof stellt Material zur Verfügung und steht den Grünflächenpaten als Ansprechpartner zur Seite. Wer Interesse hat, wendet sich an Michael Funk, Telefon 02238/808-394. Wer lieber schreiben möchte, erreicht den städtischen Bauhof unter folgender Anschrift: Stadt Pulheim, Zentraler Bauhof, Zum Schwefelberg 4, 50259 Pulheim oder E-Mail: michael.funk@pulheim.de.

Okt 16

Pulheim (ots) – Die Polizei bittet um Vorsicht.

Der Verkehrsunfall ereignete sich am Dienstag (14. Oktober, 16:55 Uhr) am Kreisverkehr Pulheimer Straße / Erftstraße / Rurstraße in Pulheim-Sinnersdorf. Die 65-jährige Pkw-Fahrerin fuhr die Pulheimer Straße in Richtung Pulheim. Als sie in den Kreisverkehr einfuhr, stieß sie mit dem 37-jährigen Quad-Fahrer zusammen, der sich im Kreisverkehr befand. Dieser stürzte und verletzte sich leicht. Ein Rettungswagen brachte den Verletzten in ein Krankenhaus. Die 65-Jährige gab bei ihrer ersten Befragung an, dass sie durch die tief stehende Sonne geblendet worden war. Die Polizei weist darauf hin, dass in den Herbst- und Wintermonaten, besonders in den Morgen- und Abendstunden, die Sicht durch die tief stehende Sonne erschwert werden kann. Rechnen Sie also damit und stellen Sie Ihre Fahrweise darauf ein. Im Schadensfall kann die Sonne nicht als Verursacher zur Regulierung herangezogen werden.(ab)

Okt 15

Wie gehen Wohnungseinbrecher vor und wie kann man sich sinnvoll schützen? Antworten auf diese und andere Fragen bekommt man durch einen Vortrag der Kriminalpolizei. In der Pulheim findet die Veranstaltung am Dienstag, 21. Oktober, 17.00 bis 19.00 Uhr im Rathaus, Alte Kölner Straße 26, Raum 46 im Erdgeschoss, statt.
Fragen zum Thema beantwortet die Seniorenbeauftragte der Stadtverwaltung, Barbara Vollmer, Telefon 02238/ 808186.
Unter dem Überschrift „Riegel vor!“ führt die Kreispolizeibehörde Rhein-Erft-Kreis eine Kampagne zum Thema „Wohnungseinbruch“ durch. Mit Vorträgen informiert die Polizei über Tricks und Tipps, die helfen, einen Einbruch zu vermeiden. Häufig zu Beginn der „dunklen Jahreszeit“ nimmt die Zahl der Wohnungseinbrüche zu. Oft hilft eine gute Nachbarschaft, einen Einbruch zu vermeiden. Zudem führen spezielle Vorrichtungen an Fenstern und Türen dazu, dass Einbrecher ihr Vorhaben frühzeitig abrechen.

Okt 15

Sperrung der Kölner Straße

Zur Durchführung der Herbstkirmes in Sinnersdorf wird die Kölner Straße (L 93) von Freitag, 24. Oktober, 12.00 Uhr, bis Montag, 27. Oktober, 24.00 Uhr, von der Kreuzung bis zur Mündung der Paulstraße gesperrt. Der Verkehr wird über die Roggendorfer Straße, die Straße Am Zehnthof, die Kesselsgasse, Peter-Wolff-Straße, Rurstraße/ Pulheimer Straße umgeleitet. Der Kirmesbetrieb läuft am Samstag und Sonntag von 11.00 Uhr bis 22.00 Uhr und am Montag von 11.00 Uhr bis 21.00 Uhr.

Okt 15

Kochen für Kinder im Jugendtreff

Die Mobile Jugendarbeit Pulheim lädt am Samstag, 25. Oktober, alle Kinder im Alter von neun bis 14 Jahren zu einem Kochtag in den Jugendtreff Sinnersdorf, Stommelnerstraße 104, ein. Die Teilnehmer kochen von 11.00 bis 16.00 Uhr unter dem Motto Halloween. Die Kosten für die Teilnahme betragen 7 Euro. Anmeldung werden von Saskia Fries-Neunzig, Mobile Jugendarbeit Pulheim, Telefon 0178/ 4775735, entgegengenommen.

Okt 15

Das Familienzentrum Kleine Strolche in Sinthern lädt unter der Überschrift „Ein Tag für mich“ Mütter zum Ausspannen und Erholen ein. Die Veranstaltung findet am Samstag, 25. Oktober, 10.00 bis 17.15 Uhr, Am Fronhof 12 in Sinthern statt. Die Kosten betragen 15 Euro. Anmeldungen sind erforderlich. Sie werden ab sofort entgegengenommen: Städtisches Familienzentrum “Kleine Strolche”, Insa Krechel, Telefon 02238/ 963865 oder Fax 02238/ 963851.
In kleiner Runde unter Anleitung erfahrener Pädagoginnen können die Teilnehmerinnen kleine Entspannungsmethoden kennen- und genießen lernen, einen angenehmen Austausch über den eigenen Alltag führen, eigene Wünsche und Bedürfnisse erleben, Wege zur eigenen Entlastung im Alltag finden und gemeinsam Spaß haben.

Okt 14

Der Landtag hat letztes Jahr Veränderungen bei der sogenannten Dichtheitsprüfung beschlossen. Nunmehr ist eine Pflicht zur Untersuchung der Abwasserleitungen wie folgt geregelt:

- In Wasserschutzgebieten soll die Erstprüfung von bestehenden Abwasserleitungen, die vor dem 01.01.1965 (häusliches Abwasser) bzw. vor dem 01.01.1990 (industrielles oder gewerbliches Abwasser) errichtet worden sind bis zum 31.12.2015 erfolgen.

- Alle anderen Abwasserleitungen in Wasserschutzgebieten sollen bis zum 31.12.2020 geprüft werden.

- Außerhalb von Wasserschutzgebieten sollen nach der geplanten Landesverordnung bis zum 31.12.2020 alle Abwasserleitungen geprüft werden, die industrielles oder gewerbliches Abwasser führen, wenn für dieses industrielle oder gewerbliche Abwasser Anforderungen in den Anhängen der Abwasserverordnung des Bundes festgelegt worden sind.

SPD-Fraktionsvorsitzender Dierk Timm: “Der weitaus größte Teil des Pulheimer Stadtgebietes liegt im Bereich eines Wasserschutzgebietes. Auch ist ein bedeutender Teil der Gebäude in Pulheim sicherlich vor dem Jahr 1965 erbaut worden. Die Pulheimer Bürger sollten schnellstmöglich über die Dichtheitsprüfung für ihre Häuser informiert werden.”

Die SPD-Fraktion fordert den Bürgermeister in einem Antrag für den Hauptausschuss auf,  die Pulheimer Bürgerinnen und Bürger über die aktuellen Fristen zur Dichtheitsprüfung zu informieren, auf die Möglichkeiten der zinsgünstigen Kredite der NRW-Bank hinzuweisen und auf die Liste der sachkundigen Unternehmen aufmerksam zu machen.

“Mit dem nächsten von der Stadtverwaltung versendeten Grundbesitzabgabenbescheid erhält jeder Pulheimer Grundstückseigentümer ein Informationsblatt welches auf die genannten Punkte hinweist”, so die SPD.

Der Versand erfolgt mit dem Abgabenbescheid um zusätzliche Portokosten zu vermeiden. Das vor Jahren entwickelte Infoblatt der Stadt, welches sich nicht mehr auf dem aktuellen Sachstand befand, ist auf Hinweis von Bürgern aus dem Verkehr gezogen worden. Unseres Wissens nach gibt es von der Stadt keinerlei aktuelle Informationen für die Bürger. Dies wollen wir mit dem oben genannten Beschluss ändern.
 
Dierk Timm: “Die Stadt bietet eine gute Information aller Betroffenen und das ganze kostet noch nicht einmal viel Geld, da es zusammen mit dem Grundbesitzabgabenbescheid versandt wird. So sieht nach unserer Meinung bürgerfreundliche Verwaltung aus.”

Okt 14

Das städtische Immobilienmanagement teilt mit, dass es aufgrund der Baumaßnahme zur Versetzung einer Grenzmauer an der Steinstraße, kurz vor der Kreuzung Venloer Straße in Pulheim, in der der Zeit von Montag, 13. Oktober, bis voraussichtlich Freitag, 07. November 2014, zu Verkehrsbeeinträchtigungen kommen wird.
Die rechte Fahrbahnhälfte in Fahrtrichtung Venloer Straße wird von Montag, 13. Oktober, bis Freitag, 24. Oktober, im Bereich der Baustelle gesperrt und nicht befahrbar sein. Die einseitige Umfahrung wird in dieser Zeit mit einer temporären Verkehrsampel geregelt.
Die Fahrbahn wird voraussichtlich am Samstag, 25. Oktober, wieder freigegeben werden. Der angrenzende Gehweg wird jedoch bis zum Ende der Baumaßnahme
am 07. November 2014 gesperrt bleiben.
Die Stadtverwaltung wird versuchen, die Baumaßnahme so zügig wie möglich umzusetzen, um die notwendige Sperrung möglichst vorzeitig wieder aufheben zu können.