preload
Okt 30

Der nächste Kindertag im Pfarrzentrum Stommelerbusch findet am Freitag, 14. November, 16.00 bis 19.00 Uhr, statt. Die Mobile Jugendarbeit Pulheim bietet in Zusammenarbeit mit der KJG Stommeln/ Stommelerbusch freitags Angebote für Kinder in der OT, Hahnenstraße 63, an. Gespielt werden können Tischtennis, Billard, Dart und Gesellschaftsspiele. Für den kleinen Hunger ist gesorgt. Es können kleine Snacks wie Pizza, Baguettes und Süßigkeiten gekauft werden.
Wegen anderer Veranstaltungen steht die OT am 31. Oktober, und 07. November, für den Kindertag nicht zur Verfügung. Weitere Informationen erteilt Saskia Fries-Neunzig, Mobile Jugendarbeit Pulheim, Telefon 0178/ 4775735.

Okt 29

Wer englische Lektüre lesen und verstehen will sowie Gespräche in englischer Sprache führen möchte, wird von der Stadtbücherei Pulheim zur „Storytime in English“ eingeladen. Die jungen Teilnehmer ab der 5. Klasse und Erwachsene mit Grundkenntnissen der englischen Sprache erwartet eine abwechselungsreiche Stunde mit einer Muttersprachlerin. Nächster Termin ist Mittwoch, 12. November, 16.30 Uhr (Einlass 16.20 Uhr). Gelesen wird an diesem Tag aus Disney Frozen „The Junior Novelization“. Die Teilnahme ist kostenlos. Weitere Informationen gibt es auf der Homepage www.stadtbuecherei-pulheim.de . Voranmeldungen sind zu den Öffnungszeiten der Stadtbücherei, Telefon 02238-808-165, möglich.

Okt 29

Die Künstlergruppe MitART aus Köln-Longerich präsentiert ihre Wanderausstellung “Verrückte Tiere” vom 10. November 2014 bis Anfang Februar 2015 in den Räumen der AWO Begegnungsstätte in Stommeln, Venloer Straße 574. Zur Vernissage am Montag, 10 November, 15.00 Uhr, wird herzlich eingeladen. Die Künstlerinnen sind persönlich anwesend. Sie freuen sich auf interessiertes Publikum und intensive Gespräche.
MitART ist eine Gruppe von Künstlerinnen aus dem Kölner Norden. Es sind Gerda Hagedoorn, Anneliese Hoffmann, Ellen Leuk, Korinna Majowsky und Ilse Schmitz.
Sie treffen sich einmal in der Woche, um unter der Leitung des freischaffenden Künstlers Karl Fuck künstlerisch zu arbeiten. Er vermittelt ihnen die Techniken Kollage, Zeichnung, Aquarell-, Acryl und Ölmalerei. Nach freier Wahl der Künstlerinnen sind die „verrückten Tiere“ entstanden.
Die Wanderausstellung war bereits in Köln zu sehen und hat durch die farbenfrohen Bilder großen Anklang gefunden. Die Ausstellung beginnt auf ihrem Weg durch den Rhein-Erft-Kreis in Stommeln.

Okt 27

In der städtischen Kindertagesstätte Bärenkinder in Geyen war kürzlich wieder einmal richtig was los. Im Kreise ihrer aktuellen Kolleginnen sowie vieler Ehemaliger und in Anwesenheit von Bürgermeister Frank Keppeler und Pater Peter Cryan feierte Mitarbeiterin Agnes Fitzke ihr 40-jähriges Dienstjubiläum. Bürgermeister Frank Keppeler gratulierte im Namen von Rat und Verwaltung der Stadt Pulheim: „Ihnen macht die Arbeit riesen Spaß. Sie haben ein Herz für Kinder und sind immer für sie da.“
Personalratsvertreterin Heike Kersten übermittelte die Grüße der Kolleginnen und Kollegen im Rathaus. Auch Peter Cryan gratulierte im Namen der Katholischen Kirchengemeinde, die früher der Träger dieser Einrichtung gewesen ist. Kindergartenleiterin Erika Mühlmann stellte fest, dass Agnes Fitzke der wandelnde Kalender der Kita sei. Niemals würde sie einen Geburtstag vergessen. Geduldig und liebevoll gehe sie mit den ihnen anvertrauten Jungen und Mädchen um. Stets sei sie gut gelaunt. Die Kinder schätzen sie. Auf dem Gebiet des Bastelns sei sie eine echte Expertin. Viele Laternen werden jedes Jahr von ihr erstellt. Zum Karneval kommt sie regelmäßig in einem neu von ihr gestalteten Kostüm. Der Kolleginnenkreis und alle Gäste sangen ihr zum Abschied ein Ständchen. In dem Lied heißt es unter anderem: „Geyen ist ne schöne Stadt, die auch eine Frau Fitzke hat.“

Gruppenbild mit der Jubilarin Agnes Fitzke in der Kindertagesstätte Bärenkinder in Geyen.

Gruppenbild mit der Jubilarin Agnes Fitzke in der Kindertagesstätte Bärenkinder in Geyen.

Okt 27

Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer sind am Sonntag, 02. November, 15.00 Uhr, auf der Bühne im kleinen Saal im Kultur- und Medienzentrum in Pulheim zu sehen. Zu der vom Jugendamt der Stadtverwaltung organisierten Kindertheaterveranstaltung sind alle Pänz ab dem vierten Lebensjahr eingeladen. Eintrittskarten gibt es an der Tageskasse zum Preis von 4 Euro.
Lummerland in Gefahr! Deshalb benötigt Lummerland einen Leuchtturm. König Alfons schickt Jim und Lukas los, um den Scheinriesen Herrn Tur-Tur für diese Aufgabe zu gewinnen. Auf ihrer Reise begegnen sie Sursularpitschi, die ganz traurig erzählt, dass das Meer nicht mehr leuchtet.
Jim und Lukas beschließen zu helfen und steuern den Magnetberg an. Was dort passiert, was ein Perpetumobil ist, wieso ein Halbdrache schreckliche Angst hat und ob Herr Tur-Tur wirklich Lummerland retten kann zeigt dieses wundersame Figurentheaterstück.
Informationen erteilt das Jugendamt, Telefon 02238/ 808 311.

Okt 26

Pulheim (ots) – Am Samstag (25. Oktober) um 17:50 Uhr befuhr ein 56-jähriger Pulheimer mit seinem PKW die L93 aus Richtung Stommeln in Fahrtrichtung Sinnersdorf. Aufgrund eines vorausfahrenden Traktor mit Anhänger musste er seine Fahrt verlangsamen. Auf gerader Strecke fuhr die ihm folgende 24-jährige Pulheimerin auf. Nach dem Aufprall geriet sie auf die Gegenfahrbahn und stieß dort mit der ihr entgegenkommenden 36-jährigen Bedburgerin zusammen. Im PKW der Bedburgerin befand sich ein sechsjähriges Kind. Ein Zeuge informierte die Rettung und Polizei. Zwei zufällig an der Unfallstelle eintreffende Ärztinnen kümmerten sich um die Erstversorgung der Verletzten. Die Pulheimerin wurde in ihrem PKW eingeklemmt und musste durch die Feuerwehr befreit werden. Sie und die beiden Personen im entgegenkommenden PKW wurden schwer verletzt und zu umliegenden Krankenhäusern verbracht. Der 56-jährige Pulheimer wurde leicht verletzt. An allen PKW entstand erheblicher Sachschaden in Höhe von ca. 23.000 Euro, alle PKW wurden abgeschleppt. Während der Unfallaufnahme und der Reinigung der Fahrbahn musste die Strecke für ca. zwei Stunden in beide Fahrtrichtungen gesperrt werden. Zum Unfallzeitpunkt fiel Nieselregen, die Dämmerung hatte bereits begonnen. (dh)

Okt 24

(PM) – In der letzten Sitzung des Haupt- und Finanzausschusses befassten sich die Ausschussmitglieder unter Tagesordnungspunkt 11 mit der Neufassung der Friedhofs- und Bestattungssatzung der Stadt Pulheim.
In der Beschlussvorlage ging es aber um viel mehr, als nur eine Satzungsänderung. Nämlich ebenfalls um die Überlegung Friedhöfe zu schließen (Sinthern und Sinnersdorf) oder Teilbereiche von Friedhöfen aufzugeben und langfristig zu entwidmen.
Das hierzu erstellte Gutachten des IKH Institutes für kommunale Hauswirtschaft kann auf den Seiten der Stadt Pulheim im Ratsinformationssystem eingesehen werden. (Vorgang 308/2014, HFA vom 21.10.014 TOP 11).
Friedhöfe sind besondere Orte, denn sie sind die letzte Ruhestätte für Verstorbene. Einen Friedhof oder einen Teilbereich zu schließen hat schwerwiegende Konsequenzen. Für Hinterbliebene, die ein Andenken erhalten möchten, für Familienangehörige, die neben ihren Liebsten beerdigt werden möchten und schlussendlich für unseren Umgang mit dem Tod.
Doch Friedhöfe sind auch aus weiteren Gründen wichtig für eine Stadt. Sie sind Teil unseres Grünsystems und bieten Lebensraum für Fauna und Flora. Sie spiegeln die gesellschaftlichen und kulturellen Strukturen ihrer jeweiligen Zeit wider.
Für die Fraktion des Bürgervereins ist klar, dass man dieses sensible Thema nicht nur aus wirtschaftlichen Gesichtspunkten betrachten kann. Vielmehr muss es eine breite Beteiligung der Bürgerinnen und Bürger bei der Entscheidungsfindung geben. weiter lesen »

Okt 22

Die regelmäßigen Sprechstunden der Ehrenamtsbörse finden in den Stadtteilen jeweils von 11.00 bis 12.00 Uhr statt. Hier die nächsten Termine:

Donnerstag, 23. Oktober
Stommeln, Martinushaus

Freitag, 07. November
Pulheim, Familienzentrum Nordring

Freitag, 14. November
Brauweiler, altes Rathaus

Informationen erteilen Koordinator, Heinz Abs, Telefon 02238/ 300233 oder im Rathaus, Udo Darius, Telefon 02238/ 808-171, E-Mail udo.darius@pulheim.de

Okt 21

Pulheim: Räuber gesucht

News, Pulheim Kommentare deaktiviert

Pulheim (ots) – Die Polizei fahndet mit einem Phantombild nach einem Verdächtigen.

Wir berichteten mit Pressemeldung vom 07.09. “Raubüberfall auf Discounter-Pulheim” über die Tat. Der Täter überfiel am Freitag, 05. September kurz vor Geschäftsschluss (19:55 Uhr) einen Discounter auf der Albrecht Dürer-Straße. Der Mann betrat zunächst als unauffälliger Kunde das Geschäft. Zwischen den Gängen maskierte er sich, indem er den Schalkragen seines Pullovers nach oben in das Gesicht zog. Mit einer schwarzen Pistole bedrohte er eine Angestellte und zwang damit die Herausgabe von Bargeld. Mit der Beute verließ der Täter das Geschäft und entfernte sich zu Fuß in Richtung Orrer Straße.

Der Räuber wird wie folgt beschrieben: ungefähr 25 Jahre alt, ca. 180 cm groß, schlank, sprach mit osteuropäischem Akzent, Kleidung: blaue Trainingshose mit gelben Streifen, dunkler Pullover mit Schalkragen, Bauchtasche mit Reißverschluss, schwarz-graue Stoffturnschuhe, dunkle Kappe mit rot-gelben Applikationen, weiße Arbeitshandschuhe mit roten Noppen an den Handinnenflächen.

Aufgrund eines Zeugenhinweises fahndet die Polizei nun mit einem Phantombild nach einem Verdächtigen, der sich am 27. August vor der Filiale aufgehalten hat.

Das Kriminalkommissariat 13 in Hürth bittet um Mithilfe aus der Bevölkerung. Die Polizei fragt: “Wer hat diesen Mann gesehen oder kann Angaben über seine Identität oder Aufenthaltsort machen?”. Hinweise bitte über Telefon 02233 52-0. (ab)

phantombildraubnetto

Okt 16

Vortrag am Mittwoch, 29. Oktober, 18.00 Uhr, im Archiv des LVR in Brauweiler

In seinem Vortrag „Ehrensache. Männer und Frauen aus dem rheinischen Adel im Ersten Weltkrieg“ am Mittwoch, 29. Oktober, 18.00 Uhr, stellt Hans-Werner Langbrandtner an einzelnen Beispielen die Überlieferung in den rheinischen Adelsarchiven zum Ersten Weltkrieg vor. Anhand von Tagebüchern, Feldpostbriefen und Fotos beschreibt er die Erfahrungen und Schicksale ausgewählter adliger Offiziere an der französischen und russischen Front sowie den Einsatz adliger Frauen in der Kriegskrankenpflege.
Im vergangenen Jahr ist die neue Vortragsreihe im Archiv des LVR in Brauweiler gestartet. Dabei geht es um Themen, die inhaltlich an das Aufgabenspektrum des LVR-Archivberatungs- und Fortbildungszentrums (LVR-AFZ) anknüpfen. Die Betreuung der über 50 Adelsarchive im Rheinland ist Teil dieser Aufgabe. Hierfür ist Dr. Hans-Werner Langbrandtner, Wissenschaftlicher Archivar beim LVR-AFZ, zuständig.
Im Anschluss an den Vortrag besteht die Möglichkeit zur Besichtigung des LVR-Archivs.
Veranstaltungsort ist das Archiv des LVR (auf dem Gelände des LVR-Kulturzentrums Abtei Brauweiler), Auf der Insel (Zufahrt über Von-Werth-Straße), in Brauweiler.
Der Eintritt ist frei.