preload
Jul 22

Pulheim (ots) – Ein 80-Jähriger wehrte sich lautstark.

Der Mann kehrte Freitagmittag (18. Juli, 13.00 Uhr) mit dem Auto zu seinem Haus an der Rurstraße zurück. Als er ausstieg, kamen zwei Frauen auf ihn zu. Die Ältere hielt eine Karte in der Hand und fragte nach dem Weg. Er bemerkte, dass die Jüngere sich währenddessen an seinem Handgelenk zu schaffen machte. An diesem trug er eine Uhr und ein Armband. Er stieß die Frau von sich weg. Als die Jüngere ihn gewaltsam packen wollte, schrie er lautstark “Polizei”. Die beiden Täterinnen flüchteten ohne Beute zu einer dunkelblauen Mercedes-Benz C-Klasse, die auf der Straße wartete. Am Steuer saß ein circa 40-jähriger Mann. Sie flüchteten in Richtung Peter-Wolff-Straße.

Die ältere Täterin war 35-40 Jahre alt und circa 170 Zentimeter groß. Die Jüngere war 25-30 Jahre alt und circa 160 Zentimeter groß. Beide Frauen hatten ihre langen, schwarzen Haare zu einem Zopf gebunden. Sie trugen schwarze Kleider, die fast bis zum Boden reichten. Hinweise bitte an das Kriminalkommissariat 21 in Bergheim unter Telefon 02233 52-0.

Jul 17

Meinung der Unternehmen gefragt

Wie nehmen die Pulheimer Wirtschaftsunternehmen ihre Stadt wahr und welche Verbesserungsvorschläge haben sie für den Wirtschaftsstandort? Um Antworten auf diese und andere Fragen zur wirtschaftlichen Entwicklung der Stadt zu bekommen, führt die Wirtschaftsförderungsabteilung der Stadtverwaltung in den kommenden Wochen eine Unternehmensbefragung im gesamten Stadtgebiet durch. Sie ist der Start für die Erstellung des Handlungskonzeptes „Pulheim Wirtschaft 2030“.
Neben allgemeinen Fragen geht es um die Themen Gewerbe- und Handelsflächen, Innenstadt- und Einzelhandelsentwicklung sowie Fachkräftebindung. Die Briefe mit den Fragebögen werden mit der Post an die Unternehmen verschickt. Informationen erteilt David Fliegel, Telefon 02238-808-207 oder E-Mail david.fliegel@pulheim.de. Hier können auch Fragebögen angefordert werden.
Bürgermeister Frank Keppeler hofft auf interessante Ergebnisse und hilfreiche Erkenntnisse: „Wir werden die Anregungen und Wünsche der Unternehmerinnen und Unternehmer in die Planungen zur künftigen Entwicklung der Stadt einbeziehen.“
Die städtische Wirtschaftsförderung hat den Fragebogen in enger Abstimmung mit einem externen Beratungsbüro entwickelt. Die Unternehmerinnen und Unternehmer sind gebeten, sich zu beteiligen, die Fragebögen auszufüllen und zurück zu schicken.

Bürgermeister Frank Keppeler und Wirtschaftsförderer David Fliegel präsentieren die Befragungsunterlagen.

Bürgermeister Frank Keppeler und Wirtschaftsförderer David Fliegel präsentieren die Befragungsunterlagen.

Jul 17

Lesen macht die Welt bunt

Auch in diesem Jahr veranstaltet die Stadtbücherei Pulheim in den Sommerferien unter dem Motto „Lesen macht die Welt bunt“ für Grundschüler die Leseförderaktion JUNIOR Lese Club (JLC). Unterstützt und gefördert wird das Projekt durch das Kultursekretariat NRW Gütersloh.
Wer mindestens drei Bücher aus dem Angebot der Stadtbücherei gelesen hat – ausgeschlossen sind Bilderbücher und Comics -, bekommt eine Urkunde und eine Eintrittskarte zur JLC-Abschlussveranstaltung. Neu ist in diesem Jahr die freiwillige Teilnahme an „Bookolinos Lesezeit“ (dienstags von 10.00 bis 14.00 Uhr und donnerstags von 14.00 bis 18.00 Uhr). Hier haben die Kinder die Möglichkeit, aus ihren gelesenen Büchern etwas zu erzählen. Durch die Leseförderaktion sollen bei Kindern im Grundschulalter Spaß und Freude am Lesen vermittelt werden. Weitere Informationen erteilt die Stadtbücherei Pulheim, Silvia Schumacher, Telefon 02238/ 808 603.

Jul 17

Pulheim (ots) – Polizeibeamte stoppten die erneute Fahrt eines 61-jährigen Frecheners nach seiner Trunkenheitsfahrt in der Nacht.

Auf der Bonnstraße fuhr der 61-Jährige am Montag (14. Juli) um 02:50 Uhr mit seinem roten Pkw von Brauweiler in Richtung Frechen. Streifenbeamte stoppten das Fahrzeug auf dem P&R-Parkplatz in Weiden – West. Bei der Kontrolle des Fahrers stellten die Beamten deutlichen Alkoholgeruch in der Atemluft fest. Ein Test ergab einen Wert von 1,48 Promille. Die Weiterfahrt wurde untersagt und der Wagen verschlossen am Anhalteort abgestellt. Dem 61-Jährigen wurde eine Blutprobe entnommen und der Führerschein sichergestellt. Nach der Anzeigenfertigung untersagten die Beamten das Führen fahrerlaubnispflichtiger Kraftfahrzeuge.

Dieser rote Pkw kam demselben Streifenbeamten am folgenden Tag (Dienstag, 15. Juli) um 14:50 Uhr auf der Bonnstraße in Richtung Pulheim entgegen. Nach dem Wenden stoppten die Beamten das Fahrzeug in Höhe von Gut Clarenhof. Am Steuer saß der 61-Jährige, der angab, geschäftlich unterwegs zu sein. Ihm wurde wiederholt die Weiterfahrt untersagt und eine Anzeige wegen des Fahrens ohne Fahrerlaubnis gefertigt. (bm)

Jul 17

Pulheim (ots) – Die 74-Jährige überquerte die Bonnstraße und wurde von einem Pkw erfasst.

Die Fahrradfahrerin überquerte am Mittwoch (16. Juli) gegen 13:20 Uhr die Landesstraße 183 in Höhe der Zufahrt zum Golfplatz “GolfCity” in östliche Richtung.

Vermutlich wollte sie auf dem gegenüberliegenden Feldweg (An der Ronne) ihre Fahrt fortsetzen. Auf dem Fahrstreifen für den Verkehr in Richtung Pulheim wurde sie nach Aussagen einer Zeugin von einem Pkw aus Richtung Frechen erfasst. Sie stürzte und verstarb an der Unfallstelle.

Der 37-jährige Pkw – Fahrer wurde mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gefahren. Notfallseelsorger kümmerten sich um ihn und die Angehörigen.

In Absprache mit der Staatsanwaltschaft Köln wurde ein Unfallsachverständiger zur Klärung des Unfallherganges beauftragt. Die Unfallstelle wurde zwischen dem Kreisverkehrsplatz Weiden – West und der Landesstraße 213 für die Dauer der Unfallaufnahme abgesperrt. (ha)

Jul 16

Immer wieder haben die Mitarbeiter des städtischen Bauhofes viel Arbeit mit wildem Müll. Aktuell sind am Mittwoch, 16. Juli, nach Hinweisen aus der Bevölkerung auf einem Wirtschaftsweg neben der Venloer Straße (zwischen der Straße und der Bahnlinie) in der Nähe von Stommeln in erheblichem Umfang wilde Müllablagerungen gefunden worden. Offensichtlich handelt es sich um Bauschutt (Erde, Fliesen, Porzellan, Styropor, Reste von verbrannten Balken), der dort widerrechtlich entsorgt worden ist. Zur Beseitigung musste ein LKW eingesetzt werden. Bei der Ermittlung des oder der Täter können Hinweise aus der Bevölkerung sehr hilfreich sein (Bauhof Pulheim, Telefon 02238/ 808 329). Die Stadtverwaltung hat Anzeige erstattet.
Jährlich müssen bis zu 150 Tonnen wilder Müll von den Mitarbeitern des Bauhofes eingesammelt worden. Die Kosten belaufen sich auf über 140.000 Euro.

Jul 15

Spannende Kopf- an Kopfrennen haben sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer beim diesjährigen Radrenntag des Geschwister-Scholl-Gymnasiums in Pulheim geliefert. Auf dem 800-Meter langen Rundkurs mit Start und Ziel vor dem Schulgebäude kämpften junge Sportlerinnen und Sportler aus Köln und Pulheim in mehreren Rennklassen um die Pokale. Zunächst wurden Vorläufe zu jeweils zehn Runden absolviert. Die erstplatzierten Fahrer qualifizierten sich für die Finalrennen. Die Wettkampfteilnehmer wurden von den teilnehmenden Schülerinnen und Schüler lautstark unterstützt. Besonders gefeiert wurden die Lehrer bei ihrem Einlagerennen.
Im Rahmen der Wettkampfveranstaltung, die von Daniel Follmann und vielen Helferinnen und Helfern organisiert worden ist, haben Bürgermeister Frank Keppeler und Schulleiter Andreas Niessen die im vergangenen Jahr die in vielen Sportdisziplinen erfolgreichen Schülerinnen und Schülern des Gymnasiums geehrt. Der Bürgermeister persönlich verlas die Leistungen und überreichte den jungen Sportlerinnen und Sportlern Medaillen, Ehrenurkunden und Pokale. Geehrt wurden Turnerinnen, Trampolinspringer-innen, Leichtathleten, Langläuferinnen und Langläufer, Fußballer und Handballspieler.
Die Organisation ist von der PSC Radsportabteilung unterstützt worden. Am Ende waren alle zufrieden. Die Veranstaltung ist reibungslos und unfallfrei verlaufen.

Bürgermeister Frank Keppeler und Schulleiter Andreas Niessen haben erfolgreiche Sportlerinnen und Sportler des Geschwister-Scholl-Gymnasiums mit Medaillen, Ehrenurkunden und Pokalen ausgezeichnet.

Bürgermeister Frank Keppeler und Schulleiter Andreas Niessen haben erfolgreiche Sportlerinnen und Sportler des Geschwister-Scholl-Gymnasiums mit Medaillen, Ehrenurkunden und Pokalen ausgezeichnet.

Jul 15

Bezirksregierung genehmigt geänderten Flächennutzungsplan

Für die geplante Ansiedlung des Möbelhauses Segmüller im Pulheimer Gewerbegebiet Schwefelberg hat die Bezirksregierung Köln den geänderten Flächennutzungsplan genehmigt. Mit der Veröffentlichung der Genehmigung im Amtsblatt des Rhein-Erft-Kreises ist die Änderung wirksam. Zugleich wird der Bebauungsplan im Amtsblatt bekannt gemacht. Er ist damit rechtsverbindlich. Die Stadtverwaltung hat die Änderungsbaugenehmigung erteilt.

Der Umwelt- und Planungsausschuss und der Rat der Stadt Pulheim hatten den geänderten Bebauungs- und Flächennutzungsplan für die Ansiedlung des Möbelhauses Segmüller im Gewerbegebiet Am Schwefelberg in Pulheim beschlossen. Die Verkaufsflächen werden verringert.
Für den Möbelbereich werden sie von 45.000 auf 43.000 m² reduziert. Der Verkaufsbereich für das zentrumsrelevante Sortiment wird von ehemals 4.500 auf 2.500 m² verkleinert. Damit wird den Vorgaben des Landesentwicklungsplanes (LEP) entsprochen.
Die Stadt Pulheim hält an dem Projekt „Ansiedlung eines Möbelhauses der Firma Segmüller im Gewerbegebiet“ fest. Nachdem das Oberverwaltungsgericht Münster im Herbst des vergangenen Jahres den Bebauungsplan Nummer 109 „Sondergebiet Möbelhaus“ außer Vollzug gesetzt hat, hatte der Umwelt- und Planungsausschuss in seiner Sitzung am 25. Februar 2014 der Stadtverwaltung mit großer Mehrheit den Auftrag erteilt, zur Fortsetzung des Verfahrens noch einmal den Entwurf der Flächennutzungsplanänderung in einer förmlichen Öffentlichkeits- und Behördenbeteiligung auszulegen und die Stellungnahmen einzuholen. Das gleiche gilt für den Entwurf des Bebauungsplans 109 Pulheim.
Im Rahmen des Planverfahrens ist durch das Büro Stadt+Handel ein Gutachten zur städtebaulichen und landesplanerischen Verträglichkeit des Möbelhausbauvorhabens erarbeitet worden. Das Büro hat die konkreten städtebaulichen Auswirkungen auf zentrale Versorgungsbereiche im gesamten Einzugsbereich des Möbelhauses untersucht und bewertet. Die zu erwartende Umsatzleistung wurde anhand eines Marktanteilskonzeptes berechnet.

Die Städte Bergheim und Leverkusen hatten vor dem Oberverwaltungsgericht Münster im vergangenen Jahr geklagt. Das Gericht erklärte den Bebauungsplan für unwirksam. Das OVG Münster hatte in seinem Urteil die in einem Gutachten angenommene Flächenproduktivität in Frage gestellt. Deshalb ist für das neue Bebauungsplanverfahren vom Büro Stadt+Handel ein neues Gutachten zur städtebaulichen und landesplanerischen Verträglichkeit des Vorhabens erarbeitet worden.
Das für die Ansiedlung des Möbelmarktes vorgesehene Grundstück im Gewerbegebiet am Schwefelberg grenzt im Norden an die Bahnlinie Köln-Mönchengladbach und im Westen an das Gelände der Feuer- und Rettungswache und des städtischen Bauhofes an.
Das Unternehmen Segmüller ist ein Familienbetrieb, der sich durch eine eigene Polstermöbelfabrikation von vergleichbaren Möbelhäusern unterscheidet. Die Pläne sehen vor, dass das Möbelhaus aus einem Erdgeschoss und drei Obergeschossen sowie einem zurückgesetzten Technikgeschoss bestehen wird. Die Erschließung erfolgt über den Kreisverkehr an der Kreisstraße 6 und die Max-Planck-Straße.

Jul 15

Nach den Sommerferien startet das Familienzentrum „Kleine Strolche“ in Sinthern mit einem umfangreichen Programm. Es gibt folgende Angebote:

Pekip-Kurs für Babys von drei bis 18 Monaten, 13 x dienstags, ab 02. September in zwei Gruppen von 09.00 bis 10.30 Uhr und 10.45 bis 12.15 Uhr im FZ „Kleine Strolche“. Kosten € 116,-. Anmeldung über die AWO, Tel. 02271/603-25 (Frau Borchardt-Klug).

Musikkurs für Babys und Kinder, 10 x montags, ab 08. September 10 x in drei Gruppen von 10.30 bis 11.15 Uhr (Babys von fünf bis 18 Monaten) sowie 14.15 bis 15.00 Uhr und 15.00 bis 15.45 Uhr (Kinder von drei bis fünf Jahren) im FZ „Kleine Strolche“. Kosten € 50,-. Anmeldung erforderlich.

Sanftes Lauftraining für fortgeschrittene Anfänger, 12 x mittwochs, ab 10. September von 09.00 bis 10.00 Uhr, Treffpunkt FZ „Kleine Strolche“. Kosten € 15,-. Anmeldung erforderlich.

Yoga für Kinder von vier bis sechs Jahren, 6 x samstags ab 13. September in zwei Gruppen von 10.00 bis 11.00 Uhr und 11.00 bis 12.00 Uhr in der Städt. KiTa „Bärenkinder“ in Geyen. Kosten € 30,-. Anmeldung erforderlich.

Anmeldungen werden ab sofort entgegen genommen! Städt. Familienzentrum “Kleine Strolche”, Insa Krechel, Am Fronhof 12, Sinthern, Telefon 02238/ 963865 oder Fax 02238/ 963851.

Jul 11

Auf Initiative des Seniorenbeirates können Pulheimer Seniorinnen und Senioren ab sofort wieder eine Notfallkarte bekommen. Wegen der großen Nachfrage hat der Beirat die Neuauflage beschlossen.
Die Angaben, die in der Notfallkarte gemacht werden, können in einem medizinischem Notfall lebensrettend sein. Neben den persönlichen Daten sollen Angaben zu bestehenden Erkrankungen, Medikamenten, Hausarzt, Krankenkasse, Vorsorgevollmacht und Patientenverfügung gemacht werden.
Der Seniorenbeirat empfiehlt, die Notfall-Karte stets bei sich zu tragen und eine weitere im Haus oder in der Wohnung an zentraler Stelle (in der Nähe der Hautür) abzulegen, damit im Notfall Angehörige oder Rettungskräfte schnellen Zugriff zu den Daten haben.
Die Notfallkarte wurde in einer Stückzahl von 10.000 Exemplaren und mit finanzieller Unterstützung der Kronen-Apotheke, Apotheke Tittelbach, Hirsch-Apotheke, Nordring-Apotheke (Pulheim), Martinus-Apotheke (Geyen), Adler Apotheke (Stommeln) sowie der Raiffeisenbank Frechen-Hürth eG, Niederlassung Brauweiler, erstellt. Der Seniorenbeirat sagt Dank. Exemplare liegen in den aufgeführten Apotheken, in der Raiffeisenbank in Brauweiler, bei der Seniorenbeauftragten und an der Information im Rathaus aus.