preload
Feb 10

Logo des FC Bayern München in einem Fanshop, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Logo des FC Bayern München in einem Fanshop, über dts Nachrichtenagentur

Bochum (dts Nachrichtenagentur) – Der FC Bayern München steht nach einem 3:0-Sieg gegen den VfL Bochum im Halbfinale des DFB-Pokals. Das Münchener Star-Ensemble hatte wie gewohnt viel Ballbesitz, während Bochum gut stand und den Spielfluss des deutschen Rekord-Pokalsiegers in der ersten Halbzeit empfindlich störte. Kurz vor der Pause dann das 1:0 für die Bayern: Lewandowski nutzte in der 39. Minute einen Fehler in der Bochumer Defensive eiskalt aus und beförderte das Leder in den Kasten der Gastgeber.

Kurz vor der Pause haben die Münchener dann die große Chance zum 2:0, nachdem Simunek Robben im eigenen Strafraum zu Fall brachte und mit einer Roten Karte vom Platz gestellt wurde. Den fälligen Elfmeter von Müller konnte Riemann im VfL-Kasten jedoch parieren, weshalb es zunächst beim 1:0 für den FCB blieb. Nach dem Seitenwechsel versuchten es die Gäste aus München mit Tempo über die Flügel, während die Bochumer auf Konter lauerten. In der 61. Minute kann Thiago das 2:0 markieren, nachdem Müller den Ball scharf in den Strafraum der Gastgeber gepasst hatte. Den Schlusspunkt setzte Bayern-Stürmer Lewandowski, der in der 90. Minute den 3:0-Endstand markieren konnte.

Feb 10

Fußball liegt vor Freistoßspray, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Fußball liegt vor Freistoßspray, über dts Nachrichtenagentur

Heidenheim (dts Nachrichtenagentur) – Hertha BSC Berlin steht nach einem 3:2-Sieg gegen den 1. FC Heidenheim im Halbfinale des DFB-Pokals. Zunächst hatte Feick den Außenseiter aus Heidenheim in der zehnten Minute mit 1:0 in Führung gebracht, ehe Ibisevic mit einem Doppelpack in der 14. und 21. Minute die “Alte Dame” aus Berlin mit 2:1 in Führung brachte. Haraguchi erhöhte in der 58. Minute auf 3:1.

Kurz vor Ende der Partie gelang den Hausherren der Treffer zum 2:3: Weiser holt im eigenen Strafraum Leipertz von den Beinen, woraufhin der Schiedsrichter auf den Punkt zeigt. Den fälligen Strafstoß kann Schnatterer in der 82. Minute versenken. In den Schlussminuten standen die Berliner defensiv sicher, weshalb es schlussendlich beim 3:2 für die Gäste blieb.

Feb 10

Fußball liegt vor Freistoßspray, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Fußball liegt vor Freistoßspray, über dts Nachrichtenagentur

Heidenheim (dts Nachrichtenagentur) – Hertha BSC Berlin steht im Halbfinale des DFB-Pokals: Die Hauptstädter konnten sich im Viertelfinale mit 3:1 gegen den 1. FC Heidenheim durchsetzen. Dabei sah es zunächst nach einer Überraschung aus: Schnatterer bringt in der zehnten Minute einen Eckball auf den ersten Pfosten, wo Feick goldrichtig steht und den Ball zum 1:0 für den Außenseiter aus Heidenheim einnetzen kann. Die “Alte Dame” aus Berlin antwortete schnell: Darida flankt den Ball in der 14. Minute in den Strafraum der Gastgeber, Weiser verlängert das Spielgerät auf Ibisevic, der zum 1:1-Ausgleich trifft.

Nur sieben Minuten später besorgt erneut Ibisevic die Führung für die Gäste. Den Schlusspunkt setzte Haraguchi in der 58. Minute: Nach einem Zuspiel aus dem Mittelfeld lässt er drei Gegenspieler stehen und vollendet mit einem Rechtsschuss zum 3:1-Endstand.

Feb 10

Fußbälle, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Fußbälle, über dts Nachrichtenagentur

Sinsheim (dts Nachrichtenagentur) – Huub Stevens hat sein Traineramt bei der TSG 1899 Hoffenheim aus gesundheitlichen Gründen mit sofortiger Wirkung niedergelegt. Stevens habe die Führung des Fußballklubs am Mittwochmorgen über seinen Entschluss unterrichtet, teilte der Bundesligist mit. “Es tut mir sehr leid, dass ich die Mannschaft und den Klub in dieser schweren und herausfordernden Situation verlassen muss, aber ich denke jeder hat Verständnis dafür, dass meine Gesundheit oberste Priorität genießt”, so Stevens, der sein Traineramt bei 1899 erst vor gut drei Monaten angetreten hatte.

Die Mannschaft, die aus den letzten vier Bundesligapartien lediglich einen Punkt geholt hatte und derzeit auf Platz 17 der Tabelle steht, wird zunächst von den beiden Co-Trainern Alfred Schreuder und Armin Reutershahn betreut, teilte der Verein weiter mit.

Feb 09

Borussia-Dortmund-Spieler, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Borussia-Dortmund-Spieler, über dts Nachrichtenagentur

Stuttgart (dts Nachrichtenagentur) – Borussia Dortmund hat den VfB Stuttgart im Viertelfinale des DFB-Pokals mit 3:1 geschlagen. Bereits nach fünf Minuten gingen die Gäste aus Dortmund in Führung: Reus kann den Ball nach einem Querpass von Aubameyang sehenswert zum 1:0 im Kasten des VfB unterbringen. Die Antwort der Hausherren folgte in der 21. Minute, als Rupp von der Strafraumgrenze abzieht und so den 1:1-Ausgleich erzielen kann.

In der 31. Minute dann die neuerliche Führung für den BVB: Aubameyang wird von Reus in Szene gesetzt und befördert das Leder aus gut 14 Metern ins linke untere Eck. In einer munteren Partie hatten beide Mannschaften Chancen auf einen weiteren Treffer, der jedoch erst kurz vor Schluss fiel: Mkhitaryan erzielte in der 89. Minute den 3:1-Endstand für Dortmund. Zuvor hatte der SV Werder Bremen nach einem 3:1-Sieg gegen Bayer 04 Leverkusen das Ticket für das Pokal-Halbfinale gelöst.

Feb 09

Fußbälle, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Fußbälle, über dts Nachrichtenagentur

Leverkusen (dts Nachrichtenagentur) – Der SV Werder Bremen steht im Halbfinale des DFB-Pokals: Die Mannschaft von Trainer Viktor Skripnik hat sich am Dienstagabend mit 3:1 gegen Bayer 04 Leverkusen durchsetzen können. Zunächst hatte Chicharito die Hausherren aus Leverkusen in der 22. Minute in Führung gebracht, ehe Garcia in der 31. Minute zum 1:1-Ausgleich für Werder einnetzen konnte. Kurz vor der Pause wird der Leverkusener Wendell mit einer Roten Karte vom Platz geschickt, nachdem er Bartels als letzter Mann im eigenen Strafraum von den Beinen geholt hatte.

Den fälligen Strafstoß verwandelte Pizarro sicher zur 2:1-Führung für die Gäste. Zwar suchten die Leverkusener in der zweiten Halbzeit ihre Chancen zum 2:2, der Treffer fiel jedoch auf der anderen Seite: Grillitsch besorgte in der 82. Minute den Treffer zum 3:1-Endstand.

Feb 09

Logo des FC Bayern München in einem Fanshop, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Logo des FC Bayern München in einem Fanshop, über dts Nachrichtenagentur

Bochum (dts Nachrichtenagentur) – Gertjan Verbeek, Trainer von Fußball-Zweitligist VfL Bochum, hat vor dem Viertelfinale des DFB-Pokals keine Angst vor dem FC Bayern München. “Angst ist immer ein schlechter Ratgeber. Sie führt oft zur Panik, und panische Menschen handeln konfus”, sagte der 53-Jährige im Interview mit der “Rheinischen Post” (Mittwochsausgabe).

“Wir haben einen Plan, wie wir gegen die Bayern spielen und sie besiegen wollen.” Auf die Frage, ob er der letzte Rock`n`Roller im Fußballgeschäft sei, antwortete er: “Ich bin, wie ich bin. Ich gehe meinen eigenen Weg, es ist mein Weg. Was andere Leute davon halten, hat keinen Einfluss auf mich.”

Feb 08

Fußbälle, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Fußbälle, über dts Nachrichtenagentur

Bielefeld (dts Nachrichtenagentur) – Arminia Bielefeld hat zum Abschluss des 20. Spieltags der 2. Fußball-Bundesliga den MSV Duisburg mit 2:1 geschlagen. Dabei sah es zunächst nach einem erfolgreichen Abend für die Gäste aus: Bröker konnte die Duisburger in der elften Minute mit einem Schuss aus kurzer Distanz mit 1:0 in Führung bringen. Die Antwort der Hausherren ließ allerdings nicht lange auf sich warten: Klos besorgte in der 22. Minute den Treffer zum 1:1-Ausgleich.

Nur vier Minuten später dann der nächste Treffer für die Arminia: Klos passt den Ball vor dem Kasten der Gäste auf den mitgelaufenen Nöthe, der zum 2:1 einnetzen kann. Zwar setzten die Duisburger insbesondere zu Ende der Partie alles daran, noch das 2:2 zu erzielen, schlussendlich blieb es aber bei dem Sieg für Bielefeld. Damit bleibt der MSV Duisburg das Tabellenschlusslicht in der 2. Bundesliga, während die Arminia auf Platz neun klettert.

Feb 07

Fußball liegt vor Freistoßspray, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Fußball liegt vor Freistoßspray, über dts Nachrichtenagentur

Sinsheim (dts Nachrichtenagentur) – Zum Abschluss des 20. Spieltages in der Bundesliga hat 1899 Hoffenheim eine 0:2-Heimniederlage gegen SV Darmstadt 98 hinnehmen müssen. Aytac Sulu erzielte in der 33. Minute den ersten Treffer für die Gäste. Während Darmstadt kontrolliert agierte, zeigte Hoffenheim über weite Strecken eine durchweg schlechte Leistung.

Erst gegen Ende drehten die 1899er auf und hatten mehrere Torchancen, die sie aber nicht verwandeln konnten. Stattdessen legte Darmstadt in der 85. Minute durch Slobodan Rajkovic nach. In der Tabelle sind die Bayern mit acht Punkten Vorsprung auf Platz eins, vor Dortmund und Hertha. Auf den Abstiegsrängen sind Bremen, Hoffenheim und Hannover.

Feb 07

Fußbälle, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Fußbälle, über dts Nachrichtenagentur

Hamburg (dts Nachrichtenagentur) – Am 20. Spieltag in der Bundesliga haben sich Hamburg und Köln 1:1 unentschieden getrennt. Simon Zoller hatte in der 41. Minute die Gäste verdient in Führung gebracht, Nicolai Müller konnte aber kurz nach Anpfiff der zweiten Halbzeit ausgleichen. Trotzdem waren die Kölner, angefeuert von vielen Fans in Karnevalsverkleidung, die ganze Partie über eindeutig die bessere Mannschaft, Hamburg kann mit dem Punkt glücklich sein.