preload
Apr 20

Fußball, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Fußball, über dts Nachrichtenagentur

Stuttgart (dts Nachrichtenagentur) – Am 31. Spieltag der 1. Fußball-Bundesliga setzt sich der VfB Stuttgart souverän gegen den FC Schalke 04 mit 3:1 durch. Beide Mannschaften begannen auf Augenhöhe, in der 23. Minute gingen die bis abstiegsbedrohten Stuttgarter durch einen Treffer von Harnik mit 1:0 in Führung. Die Gastgeber traten offensiv auf, den Knappen fiel dagegen wenig ein.

In der 54. Minute erhöhte Cacau zum 2:0 für die Gastgeber. Nur fünf Minuten später erhöhte Harnik auf 3:0. Nach diesem Doppelschlag dominierte der VfB zwar die Partie, aber die Schalker blieben gefährlich. In der 68. Minute gelang der Anschlusstreffer durch Szalai. Danach drehte Schalke wieder auf, in der 72. Minute traf Szalai erneut, jedoch hatte der Linienrichter zuvor die Partie abgepfiffen. In der Schlussphase drängte Schalke beherzt auf ein weiteres Tor, scheiterte jedoch mehrfach an der Stuttgarter Defensive. Stuttgart gewinnt als einzige Mannschaft in der Abstiegszone und kann damit den Vorsprung auf den Relegationsrang auf vier Punkte ausbauen.

Apr 20

Fußball, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Fußball, über dts Nachrichtenagentur

Nürnberg (dts Nachrichtenagentur) – Am 31. Spieltag der 1. Fußball-Bundesliga gewann Bayer Leverkusen beim 1. FC Nürnberg mit 4:1. Nürnberg begann die Partie mit einer kompakten Defensivarbeit im Mittelfeld, gegen die der Werkself zunächst wenig einfiel. In der 16. Minute bekam Spahić den Ball etwa 20 Meter vor dem Nürnberger Tor an den Fuß und traf mit einem Gewaltschuss zum 1:0 für die Gäste.

In der 26. Minute glich Plattenhardt nach einem Freistoß für die Gastgeber aus. Im unmittelbaren Gegenzug scheiterte Toprak am Nürnberger Pfosten. Auch danach blieb die Partie auf höchstem spielerischen Niveau. In der 48. Minute erhöhte Boenisch zum 2:1 für die Gäste. Gegen Ende der Partie ging den Gastgebern zunehmend die Luft aus, in der 80. Minute legte Son vor dem Nürnberger Tor nach einem Sprint noch einmal quer auf Spahić, der zum 3:1 erhöhte. In der 87. Minute traf dann Hilbert zum 4:1 und dem Endstand. Damit kassierte Nürnberg die vierte Niederlage in Folge, wahrt durch die Niederlagen von Braunschweig und Hamburg jedoch weiter Chancen auf den Klassenerhalt.

Apr 20

Logo des FC Bayern München in einem Fanshop, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Logo des FC Bayern München in einem Fanshop, über dts Nachrichtenagentur

München (dts Nachrichtenagentur) – Die Bayern können sich berechtigte Hoffnungen darauf machen, dass Welttorhüter Manuel Neuer im Champions-League-Spiel gegen Real Madrid am kommenden Mittwoch wieder zwischen den Pfosten steht. Der deutsche Nationaltorhüter absolvierte am Ostersonntag erstmals wieder ein dosiertes Training mit Ball, nachdem er sich eine Woche zuvor beim Bundesligaspiel gegen Borussia Dortmund eine Wadenverhärtung zugezogen hatte, teilte der deutsche Rekordmeister mit. Neuer scheint damit rechtzeitig für das Champions-League-Hinspiel gegen die “Königlichen” fit zu werden.

Bayern-Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge sagte mit Blick auf die Partie in Madrid: “Wir müssen sehen, dass wir mindestens ein Tor schießen. Das haben die Spiele Dortmund gegen Real Madrid gezeigt.”

Apr 20

Paderborn (dts Nachrichtenagentur) – Das Duell der Aufstiegsaspiranten zwischen dem SC Paderborn und Greuther Fürth ist mit 2:2 zu Ende gegangen. Nach einem mäßigen Beginn der Partie sorgte der Treffer zum 1:0 für die Hausherren aus Paderborn für Belebung: Bakalorz treibt den Ball durch das Mittelfeld und spielt sehenswert auf Koc. Der Flügelspieler erreicht die Kugel halblinks im Strafraum und schiebt das Leder in der 36. Minute an den Schlussmann der Gäste vorbei und zur 1:0-Führung in das Tor.

Nach dem Seitenwechsel hatte zunächst der SC mehr vom Spiel, ehe Fürth in der 59. Minute ausgleichen konnte: Brosinski schlägt eine weite Freistoßflanke in den Strafraum von Paderborn, wo Azemi am höchsten steigt und den Ball mit dem Kopf zum 1:1 im Kasten unterbringen kann. Die Gastgeber ließen sich von dem Gegentreffer nicht entmutigen und erzielten in der 75. Minute die neuerliche Führung: Vucinovic fasst sich auf der rechten Seite ein Herz und zieht aus der Distanz ab. Der stramme Schuss landet zum 2:1 im linken Eck. Die Partie schien entschieden, ehe Azemi in der Nachspielzeit doch noch das 2:2 mit dem Kopf erzielt. Zuvor hatte der Torschütze seinen Gegenspieler weggestoßen, was vom Unparteiischen aber ungesühnt blieb. In den weiteren Partien des Tages trennten sich der VfR Aalen und der FC Ingolstadt mit 0:0 voneinander, während der 1. FC Kaiserslautern einen glücklichen 3:2-Heimsieg gegen den FSV Frankfurt feierte.

Apr 20

Shanghai (dts Nachrichtenagentur) – Der Mercedes-Rennstall hat beim Großen Preis von China den dritten Doppelsieg in Serie feiern können: Während Lewis Hamilton den Grand Prix gewinnen konnte, kam Nico Rosberg vor Fernando Alonso im Ferrari auf Platz zwei. Weltmeister Sebastian Vettel kam hinter seinem Team-Kollegen Daniel Ricciardo im Red Bull auf Platz fünf ins Ziel. Force-India-Pilot Nico Hülkenberg erreichte Platz sechs, während Adrian Sutil im Sauber mit Motorenproblemen in der sechsten Runde ausschied.

Valtteri Bottas, Kimi Räikkönen, Sergio Perez und Daniil Kwjat auf den weiteren Plätzen komplettieren die Top Ten. In der Fahrer-WM liegt Rosberg mit 79 Zählern vier Punkte vor Hamilton. Alonso liegt mit 41 Zählern auf Platz drei, Vettel steht mit 33 Punkten hinter Hülkenberg auf Position fünf.

Apr 20

Shanghai (dts Nachrichtenagentur) – Der Mercedes-Pilot Lewis Hamilton hat den Großen Preis von China gewonnen. Der Brite verwies seinen Team-Kollegen Nico Rosberg und Fernando Alonso im Ferrari auf die Plätze zwei und drei. Die dts Nachrichtenagentur sendet in Kürze weitere Informationen.

Apr 20

Stuttgart (dts Nachrichtenagentur) – Huub Stevens, Trainer vom VfB Stuttgart, hält es für möglich, dass die Schwaben seine letzte Trainerstation sind. “Vielleicht wird der VfB auch meine letzte Trainerstation sein. Obwohl: Das dachte ich ehrlich gesagt auch schon, als ich das zweite Mal bei Schalke war”, sagte Stevens der “Bild am Sonntag”.

“Aber dann sitzt du ein halbes Jahr zu Hause und beginnst zu überlegen. Und dann nimmst du doch wieder ein Angebot an. Ich habe einfach Freude daran, wenn ich mit jungen Burschen auf dem Platz stehe”, erklärte der 60-jährige Fußballlehrer. In spätestens fünf Jahren werde er seine Trainerlaufbahn allerdings auf jeden Fall beenden: “Mit 65 Jahren wird Huub Stevens nicht mehr an der Linie stehen.”

Apr 19

Fans des VfL Wolfsburg, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Fans des VfL Wolfsburg, über dts Nachrichtenagentur

Hamburg (dts Nachrichtenagentur) – In der letzten Samstagspartie des 31. Spieltages der 1. Fußball-Bundesliga unterliegt der Hamburger SV dem VfL Wolfsburg mit 3:1. Wolfsburg ging bereits in der 2. Spielminute durch einen Treffer von Perišić in Führung. Der HSV versuchte lange ins Spiel zu kommen, während die Wölfe sich auf die reine Defensivarbeit beschränkten und nur wenig Zug zum Hamburger Tor entwickelten.

Der HSV zeigte in der ersten Hälfte gravierende Schwächen sowohl in der Offensive als auch der Defensive. Das Spiel war immer wieder durch Foulspiele unterbrochen. In der 41. Minute hebelte ein Wolfsburger Angriff die Hamburger Abwehr aus und De Bruyne traf zum 2:0 für die Gäste. In der 48. Minute traf Olić nach einem Eckball zum 3:0 und offenbarte schwere Hamburger Defizite in der Raumdeckung. Nach dem Treffer wachte Hamburg auf, spielte phasenweise besser und kam durch Grün zu einer guten Torchance. In der 57. Minute traf Ilicevic zum überraschenden 3:1-Anschlusstreffer der Hamburger. Danach wurde die Partie etwas ausgeglichener, jedoch traten die Wölfe in den Zweikämpfen sehr aggressiv auf. Nach dem Gegentreffer zeigten die Gäste große Probleme, aus dem rein defensiven Verhalten auszubrechen und lauerten stattdessen auf Konter. Etwa ab der 70. Minute entwickelte Hamburg Kampfgeist und versuchte, das Spiel noch zu drehen. In der 72. Minute verlor die Hamburger Abwehr nach einem Zusammenprall zweier Spieler die Zuordnung und Gustavo scheiterte am Pfosten. In der 81. Minute scheiterte Gustavo nochmals am Pfosten. In der 90. Minute flog Gustavo dann nach einem unnötigen Handspiel mit der gelb-roten Karte vom Platz. Morgen folgen noch die Begegnungen zwischen dem 1. FC Nürnberg und Bayer Leverkusen sowie Stuttgart gegen Schalke.

Apr 19

Robert Lewandowski (Borussia Dortmund), über dts Nachrichtenagentur
Foto: Robert Lewandowski (Borussia Dortmund), über dts Nachrichtenagentur

Dortmund (dts Nachrichtenagentur) – Am 31. Spieltag der 1. Fußball-Bundesliga besiegte Borussia Dortmund den 1. FSV Mainz 05 mit 4:2. Beide Mannschaften zeigten eine Begegnung auf allerhöchstem Niveau. Die Borussen waren durch einen Treffer von Jojić in der sechsten Minute in Führung gegangen.

Mainz agierte in der Anfangsphase eher defensiv. In der 14. Minute konnte Okazaki den Ausgleich aus 18 Metern Entfernung erzielen. Dabei fälschte Hummels den Ball unhaltbar ab. Fast im Gegenzug, nur zwei Minuten später, erzielte Lewandowski die erneute Dortmunder Führung. Danach beruhigte sich die Partie bis zum Seitenwechsel. Mainz legte eine beeindruckende Abwehrleistung an den Tag und tauchte immer wieder gefährlich vor dem Dortmunder Tor auf. Nach einem katastrophalen Rückpass durch Şahin auf Torhüter Langerak nutzte Okazaki die Gelegenheit, schob sich in den Pass und erzielte den erneuten Mainzer Ausgleich zum 2:2. Abermals nur wenig später, in der 56. Minute, erzielte Piszczek das 3:2 für die Gastgeber. Danach drehte Dortmund auf und drängte immer stärker Richtung Mainzer Kasten. In der 77. Minute scheiterte Lewandowski mit einem Kopfball am Pfosten. In der 78. Minute hebelte Lewandowski die Mainzer Abwehr aus, schob sich am Torhüter vorbei und scheiterte am ausgestreckten Arm des Mainzers Bungert. Der sah dafür die rote Karte, daneben entschied Schiedsrichter Schmidt auf Strafstoß. Reus verwandelte mit einem harten und platzierten Schuss zum 4:2. Trotz Unterzahl und Rückstand gaben die Mannen von Trainer Tuchel nicht auf und versuchten, einen Anschlusstreffer zu erzielen, es bleuib jedoch beim 4:2. In den übrigen Partien siegte der FC Bayern München mit sehr viel Mühe gegen starke Braunschweiger mit 2:0, der SC Freiburg gewann gegen Borussia Mönchengladbach mit 4:2 und errang wertvolle Punkte im Abstiegskampf. Werder Bremen besiegte 1899 Hoffenheim mit 3:1 und Hertha und Augsburg trennten sich torlos.

Apr 19

Fußball, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Fußball, über dts Nachrichtenagentur

Karlsruhe (dts Nachrichtenagentur) – Der Karlsruher SC hat am 31. Spieltag der 2. Bundesliga mit 3:2 gegen den 1. FC Union Berlin gewonnen. Nach einer sehr schwachen Anfangsphase der ersten Halbzeit erarbeitete sich die Berliner mehr Spielanteile, jedoch beschränkten sich beide weitgehend auf Einzelaktionen und entwickelten echte Torgefahr nur durch Standards. In der 56. Minute ging Karlsruhe durch einen Treffer von Krebs in Führung, danach dominierten die Gäste die Partie und kamen zu mehreren größeren Gelegenheiten.

Nach einem groben Foulspiel des Karlsruher Torhüters Orlishausen in der 62. Minute entschied Schiedsrichter Kircher auf Strafstoß für die Gäste, Köhler verwandelte zum Ausgleich. Danach nahm die Partie deutlich an Fahrt auf. In der 71. Minute erhöhte Schwertfeger für den KSC zum 2:1. Nur fünf Minuten später traf Hennings zum 3:1. Die Eisernen antworteten mit einer guten Aktion, die Gulde per Foulspiel beendete, Kircher entschied erneut auf Strafstoß, Mattuschka sorgte für den Anschlusstreffer zum 3:2. Danach drängte Union auf den erneuten Ausgleich, während der KSC auf Konter lauerte, jedoch blieb es beim 3:2. In der zweiten Samstagspartie besiegte 1860 München die Arminia aus Bielefeld mit 2:1.