preload
Feb 19

Alessandro Schöpf (Schalke), über dts Nachrichtenagentur
Foto: Alessandro Schöpf (Schalke), über dts Nachrichtenagentur

Köln (dts Nachrichtenagentur) – Zum Abschluss des 21. Bundesliga-Spieltages haben sich der 1. FC Köln und Schalke 04 am Sonntagabend mit einem 1:1 unentschieden getrennt. Alessandro Schöpf brachte die Schalker schon in der 2. Minute in Führung, Köln konnte in der 43. Minute durch Anthony Modeste ausgleichen. In der zweiten Halbzeit kam das Spiel dann noch kaum in die Gänge, wenn dann hatte Schalke die besseren Chancen zum Siegtreffer.

Kölns Torwart Thomas Kessler verhinderte manche Großchance der Gäste.

Feb 19

Péter Gulácsi (RB Leipzig), über dts Nachrichtenagentur
Foto: Péter Gulácsi (RB Leipzig), über dts Nachrichtenagentur

Mönchengladbach (dts Nachrichtenagentur) – In der ersten Sonntagspartie des 21. Spieltages hat RB Leipzig bei Borussia Mönchengladbach mit 2:1 gewonnen. In der 31. Minute konnte Emil Forsberg nach Anspiel von Werner das erste Auswärtstor für RB seit drei Partien erzielen. In der 55. Minute war dasselbe Duo nochmal am Werk, nur mit vertauschten Rollen: Forsberg spielte auf Werner und der lochte knallhart ein.

Leipzigs Torwart Péter Gulácsi hielt zudem in der 45. Minute einen scharf geschossenen Elfmeter von Thorgan Hazard. Jannik Vestergaard erzielte in der 80. Minute den überfälligen Anschlusstreffer für die Gastgeber, nachdem Mönchengladbach ordentlich Druck gemacht hatte. Auch ein Ausgleich wäre noch verdient gewesen, blieb den Leipzigern aber erspart. Nach dem Unentschieden der Bayern gegen die Hertha verkürzt RB damit den Abstand zum Tabellenführer auf fünf Punkte.

Feb 19

Fußball liegt vor Freistoßspray, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Fußball liegt vor Freistoßspray, über dts Nachrichtenagentur

Karslruhe (dts Nachrichtenagentur) – Am 21. Spieltag der 2. Fußball-Bundesliga hat sich Union Berlin mit einem 2:1-Sieg gegen den Karlsruher SC auf den dritten Rang vorgeschoben. Union begann das Spiel offensiv und ging bereits in der sechsten Minute durch ein Elfmetertor von Hedlund mit 1:0 in Führung. Mugoša verpasste den Ausgleich nur zwei Minuten später, als er den Ball per Kopf an die Latte setzte.

Die Karlsruher ließen sich von dem frühen Gegentor kaum beirren und setzten immer wieder offensive Akzente und überzeugten durch ein sauberes Passspiel. In der 37. Minute und einer Phase, in der bei den Eisernen wenig zusammenlief, spielte Hedlund auf den mitgelaufenen Polter. Jedoch grätschte der Karlsruher Kinsombi in den Passweg und beförderte den Ball ins eigene Tor. In der zweiten Hälfte entwickelte sich das Spiel zu einem sehenswerten Duell mit Chancen für beide Mannschaften. Union setzte auf frühes Pressing und verteidigte mit einer soliden Viererkette. Stoppelkamp kam durch einen Elfmeter in der 77. Minute zum Anschlusstreffer für den KSC. Die Schlussphase war von ruppigen Zweikämpfen und zahlreichen gelben Karten geprägt. Der KSC setzte zu einer starken Schlussoffensive an, konnte jedoch die Niederlage nicht verhindern. Zudem sah Kom in der Nachspielzeit noch die zweite gelbe Karte und flog vom Platz. Durch den Sieg klettert Union auf Platz drei der Tabelle, Karslruhe fällt auf den Relegationsplatz 16 zurück. In den übrigen Partien siegte Hannover gegen Dresden mit 2:1 und St. Pauli trennte sich von Bielefeld im Kellerduell mit 1:1.

Feb 19

Rune Jarstein (Hertha BSC), über dts Nachrichtenagentur
Foto: Rune Jarstein (Hertha BSC), über dts Nachrichtenagentur

Berlin/Frankfurt (dts Nachrichtenagentur) – Der Deutsche Fußball-Bund (DFB) hat Ermittlungen gegen Bayern-Trainer Carlo Ancelotti und Hertha-Torhüter Rune Jarstein aufgenommen. Beide seien zu Stellungnahmen aufgefordert worden, berichtet das Sportmagazin “Kicker”. Zum Ende der Bundesliga-Begegnung zwischen dem FC Bayern München und Hertha BSC war es im Berliner Olympia-Stadion zu Rangeleien auf dem Feld gekommen, nachdem Robert Lewandowski einen späten Ausgleichstreffer für den Rekordmeister erzielt hatte.

Hertha-Torhüter Jarstein soll nach dem Tor einen Ball in den Rücken von Xabi Alonso geschossen haben. Ancelotti wird vorgeworfen, zudem nach Spielende den gehobenen Mittelfinger gezeigt haben. Er sagte zur Begründung, er sei angespuckt worden.

Feb 19

Fans von Borussia Dortmund, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Fans von Borussia Dortmund, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Hans E. Lorenz, Vorsitzender des Sportgerichts des Deutschen Fußball-Bundes (DFB), hat sich gegen den Vorwurf gewehrt, mit der Sperrung der Dortmunder Südtribüne hauptsächlich unschuldige Fans gestraft zu haben. “Wir bestrafen ganz ausdrücklich nicht die Fans, sondern den Verein. Darum ist der Begriff der Kollektivstrafe hier auch nicht ganz korrekt”, sagte der Richter der “Welt am Sonntag”.

Borussia Dortmund habe wegen Vorfällen aus der Vergangenheit unter Bewährung gestanden, und in dieser Bewährungszeit sei der Vorfall passiert, bei dem auf der Tribüne Dutzende Spruchbänder mit Beleidigungen gegen RB Leipzig hochgehalten wurden: “Darum blieb uns nichts anderes übrig, als diese Strafe auszusprechen.” Er habe deshalb auch keine Bauchschmerzen bei diesem Urteil gehabt: “Natürlich ist die `gelbe Wand` eine Institution des deutschen Fußballs und für den Verein ein Heiligtum. Aber für die Sportgerichtsbarkeit hat es eine Tribüne zu sein wie jede andere auch. Für uns muss Borussia Dortmund den gleichen Regeln unterliegen wie beispielsweise Dynamo Dresden oder Hansa Rostock”, sagte Lorenz. Er zolle aber der Vereinsführung von Borussia Dortmund Respekt, ergänzte er: “Bei der Aufarbeitung dieser Situation hat der Verein sich nicht in Selbstmitleid ergangen, sondern ist die Dinge offensiv angegangen – inklusive der Akzeptierung dieses Urteils.” Für die mitunter harsche Kritik an seinem Richterspruch hat Lorenz wenig Verständnis: “Die Alternative zu solchen Urteilen wäre, keine Vereinsstrafen mehr zu verhängen. Wenn wir aber nichts mehr machen, machen die Vereine vielleicht auch nichts mehr. Und dann hätten wir irgendwann Sodom und Gomorra im Stadion. Die Sportgerichtsbarkeit hat ihren Beitrag dazu zu liefern, diese Auswüchse einzudämmen.”

Feb 18

Lewis Holtby (HSV), über dts Nachrichtenagentur
Foto: Lewis Holtby (HSV), über dts Nachrichtenagentur

Hamburg (dts Nachrichtenagentur) – Im Samstagabendspiel des 21. Spieltags der Bundesliga hat der Hamburger SV 2:2 gegen den SC Freiburg gespielt. Die Hamburger erwischten den besseren Start: In der 15. Minute gingen sie durch einen Treffer von Aaron Hunt in Führung. Eine schöne Kombination sorgte in der 23. Minute für den Ausgleich: Maximilian Philipp erzielte den Treffer nach einem Doppelpass mit Janik Haberer.

Im Endeffekt war das Unentschieden zur Halbzeit leistungsgerecht, wobei beide Mannschaften sich Möglichkeiten erspielt hatten. Zu Beginn des zweiten Durchgangs waren die Gäste etwas aktiver. Dennoch waren es die Hamburger, die in der 57. Minute durch einen Treffer von Michael Gregoritsch wieder in Führung gingen. Die Freiburger gaben sich aber nicht auf und wurden in der 71. Minute mit dem verdienten Ausgleich belohnt: Vincenzo Grifo erzielte den Treffer. Kurz vor Schluss vergab der HSV die Riesenchance zur erneuten Führung: Aaron Hunt verschoss in der 88. Minute einen Foulelfmeter. Am 22. Spieltag muss der HSV in München ran, Freiburg spielt gegen Dortmund.

Feb 18

Daniel Brosinski (Mainz 05), über dts Nachrichtenagentur
Foto: Daniel Brosinski (Mainz 05), über dts Nachrichtenagentur

Mainz (dts Nachrichtenagentur) – Am 21. Spieltag der Bundesliga hat Werder Bremen 2:0 beim 1. FSV Mainz 05 gewonnen: Es waren die ersten Punkte der Bremer im Jahr 2017 nach vier Niederlagen in Folge. Dem Vernehmen nach dürfte Cheftrainer Alexander Nouri damit seinen Job vorerst behalten dürfen: Zuletzt waren in den Medien bereits mehrere Nachfolger für Nouri im Gespräch gewesen. Die Bremer begannen druckvoll und gingen verdient in der 16. Minute durch einen Treffer von Serge Gnabry in Führung.

Mit einem Freistoß-Tor von Thomas Delaney in der 23. Minute legten die Bremer noch einen Treffer drauf. Die Führung der Gäste zur Pause war nach einer dominanten Leistung verdient. Im zweiten Durchgang erhöhten die Mainzer den Druck. Die Bremer ließen sich aber zunächst nicht beeindrucken und verteidigten gut. In der Schlussphase verstärkten die Bremer ihre Defensive noch weiter, sodass es für die Mainzer kein Durchkommen mehr gab. Am 22. Spieltag muss Mainz in Leverkusen ran, Bremen spielt in Wolfsburg. Die Ergebnisse der Parallel-Begegnungen: Borussia Dortmund – VfL Wolfsburg 3:0, Hertha BSC – Bayern München 1:1, 1899 Hoffenheim – SV Darmstadt 2:0, Eintracht Frankfurt – FC Ingolstadt 0:2.

Feb 18

Robert Žulj (Greuther Fürth), über dts Nachrichtenagentur
Foto: Robert Žulj (Greuther Fürth), über dts Nachrichtenagentur

Fürth (dts Nachrichtenagentur) – Am 21. Spieltag der 2. Bundesliga hat die SpVgg Greuther Fürth 1:0 gegen Fortuna Düsseldorf gewonnen. Die Zuschauer sahen im ersten Durchgang eine relativ ausgeglichene Partie mit wenig Chancen auf beiden Seiten. Letztendlich waren es die Franken, die kurz vor der Pause in Führung gehen konnten.

Fürths Mittelfeldspieler Robert Zulj erzielte den Treffer. In der zweiten Hälfte spielten die Gäste wesentlich offensiver, ließen aber einige hochkarätige Chancen liegen. Die Fürther versuchten, die Führung über die Runden zu bringen, was ihnen aufgrund einer soliden Defensivleistung auch gelang. Am 22. Spieltag muss Fürth in Würzburg ran, Düsseldorf spielt gegen Heidenheim. Die Parallel-Begegnung zwischen dem VfL Bochum und den Würzburger Kickers endete 2:1.

Feb 17

Ja-Cheol Koo (FC Augsburg), über dts Nachrichtenagentur
Foto: Ja-Cheol Koo (FC Augsburg), über dts Nachrichtenagentur

Augsburg (dts Nachrichtenagentur) – Zum Auftakt des 21. Spieltages in der Bundesliga hat Bayer Leverkusen 3:1 beim FC Augsburg gewonnen: Dabei erzielte Karim Bellarabi das 50.000. Tor der Bundesliga-Geschichte. Der historische Treffer fiel in der 24. Minute. Drei Minuten vor der Halbzeit legte Chicharito den verdienten zweiten Treffer der Werkself nach.

Im zweiten Durchgang bemühte sich Augsburg um den Anschluss und wurde in der 61. Minute durch einen Treffer von Kohr belohnt. Die Freude darüber hielt aber nur etwa vier Minuten, weil Chicharito den alten Abstand wieder herstellte. In der Schlussphase war Leverkusen dem 4:1 näher als die Gastgeber dem Anschluss, wobei die Gäste vor allem auf Konter setzten. Ein weiteres Tor fiel aber nicht mehr. Am 22. Spieltag muss Augsburg in Darmstadt ran, Leverkusen spielt gegen Mainz.

Feb 17

Fußbälle, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Fußbälle, über dts Nachrichtenagentur

Kaiserslautern (dts Nachrichtenagentur) – Am 21. Spieltag der 2. Bundesliga hat der 1. FC Kaiserslautern 3:0 gegen den SV Sandhausen gewonnen. Nach 27 Minuten konnten die Gastgeber durch einen Treffer von Jacques Zoua in Führung gehen: Sandhausens Knipping hatte den Ball zu Keeper Knaller zurück spielen wollen und dabei Zoua übersehen, der sich den Ball erlief und an Knaller vorbei ins Tor schob. In der 34. Minute legte Lautern nach: Marcel Gaus erzielte den Treffer.

Im zweiten Durchgang spielte Sandhausen offensiv, während die Lauterer auf Konter setzten. Am Ende waren es die Gastgeber, die noch einen Treffer nachlegen konnten: Osayamen Osawe sorgte in der 79. Minute für die Vorentscheidung. Am 22. Spieltag muss Lautern in Stuttgart ran, Sandhausen spielt gegen Braunschweig. Die Ergebnisse der Parallel-Begegnungen: Eintracht Braunschweig – Erzgebirge Aue 1:1, 1. FC Heidenheim – VfB Stuttgart 1:2.