preload
Mai 28

Fußbälle, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Fußbälle, über dts Nachrichtenagentur

Mailand (dts Nachrichtenagentur) – Real Madrid hat die Champions League gewonnen. Im in Mailand ausgetragenen Madrider “Stadtderby” zwischen Real und Atletico setzten sich die Königlichen nach Elfmeterschießen mit 6:4 durch. Nach 90 Minuten hatte es 1:1 gestanden.

Sergio Ramos hatte für Real das erste Tor in der 15. Minute geschossen, wobei die Mannschaft auch die erste Hälfte dominierte. In der zweiten Halbzeit verschoss Antoine Griezmann zwar gleich zu Beginn für Atletico einen Foulelfmeter, sein Team wurde aber dennoch immer besser und Yannick Ferreira-Carrasco sorgte in der 79. Minute schließlich für den verdienten Ausgleich und zwang die Partie in die Verlängerung. Das Elfmeterschießen entschied Real dann mit besseren Nerven und einem 5:3 für sich, während Atleticos Juanfran Torres an den Pfosten schoss.

Mai 28

Mailand (dts Nachrichtenagentur) – Real Madrid hat das Finale der Champions League im Elfmeterschießen gewonnen. Die dts Nachrichtenagentur sendet in wenigen Momenten weitere Details.

Mai 28

Monaco (dts Nachrichtenagentur) – Red-Bull-Pilot Daniel Ricciardo hat sich im Qualifying zum Großen Preis von Monaco für das Rennen am Sonntag die Pole-Position gesichert. Zweiter wurde Nico Rosberg im Mercedes. Auf den Plätzen drei bis acht folgen Lewis Hamilton (Mercedes), Sebastian Vettel (Ferrari), Nico Hülkenberg (Force India), Carlos Sainz Jr. (Toro Rosso) Sergio Pérez (Force India) und Daniil Kvyat (Toro Rosso).

Fernando Alonso (McLaren)startet von Rang neun, ihm folgt Valtteri Bottas (Williams). Das Rennen beginnt am Sonntag um 14:00 Uhr.

Mai 27

Lausanne (dts Nachrichtenagentur) – Bei Doping-Nachkontrollen zu den Olympischen Spielen 2012 in London sind 23 Sportler positiv getestet worden. Das teilte das Internationale Olympische Komitee (IOC) am Freitag mit. Die Namen der Athleten wurden nicht genannt.

Es handele sich um Olympiateilnehmer aus fünf verschiedenen Sportarten. Insgesamt wurden 265 ausgewählte Proben von 2012 wiederholt auf Dopingsubstanzen getestet. Davon wichen 23 Analyseergebnisse, die mit neuesten wissenschaftlichen Methoden erstellt worden, von der Norm ab. Die Nachkontrollen zeigten die Entschlossenheit des IOC im Kampf gegen Doping, erklärte IOC-Präsident Thomas Bach. Er habe bereits eine Disziplinarkommission ernannt.

Mai 27

Fußbälle, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Fußbälle, über dts Nachrichtenagentur

Manchester (dts Nachrichtenagentur) – José Mourinho ist neuer Trainer von Manchester United – und damit Nachfolger von Louis van Gaal. Das bestätigte der englische Verein am Freitag. Mourinho, der zuletzt in den Diensten des FC Chelsea gestanden hatte, unterschrieb einen Dreijahresvertrag mit Option auf eine weitere Saison.

Es sei ihm eine besondere Ehre als Trainer für diesen Klub zu dienen, erklärte der 53-Jährige. Manchester United hatte in der gerade abgelaufenen Premier-League-Saison den fünften Tabellenplatz belegt. Mourinho gilt als einer der besten und ebenso umstrittensten Fußballtrainer weltweit. Neben zahlreichen Meister-Titeln gewann er mit dem FC Porto und Inter Mailand die Champions League.

Mai 27

Sami Khedira (Deutsche Nationalmannschaft), Pressefoto Ulmer, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Sami Khedira (Deutsche Nationalmannschaft), Pressefoto Ulmer, über dts Nachrichtenagentur

Turin (dts Nachrichtenagentur) – Für den Fußball-Nationalspieler Sami Khedira gibt es bei der EM in Frankreich nur ein Ziel. “Wir wollen Europameister werden, klar”, sagte der 29-Jährige dem “Lufthansa Magazin”. Schwierig sei allerdings, dass Titel als normal gälten.

“Als Weltmeister musst Du quasi Europameister werden. Der öffentliche Druck ist enorm gestiegen, aber unsere Mannschaft kann damit umgehen. Wir wissen, was alles nötig ist, um so einen Titel zu gewinnen. Da gehört eine Entwicklung dazu und auch eine Portion Glück.” Khedira hat in seiner Karriere bereits einige Titel geholt – er ist Deutscher Meister, Champions-League-Sieger, italienischer Meister und Weltmeister. Am meisten geprägt haben ihn aber nicht die Siege. “Aus Niederlagen und Rückschlägen lernt man mehr, als wenn es immer nur perfekt läuft”, so der Mittelfeldspieler. “Wenn mal etwas nicht funktioniert, hinterfragt man sich und sein Tun viel mehr.” Zurzeit ist Khedira bei Juventus Turin unter Vertrag. Hier hat er schnell den Spitznamen “il tedesco”, “der Deutsche” verpasst bekommen. “Das bezieht sich auf meine Spielweise”, erzählte er. “Ich spiele geradlinig und zielstrebig, ich bin mir auf dem Platz für nichts zu schade. Und das wissen die Italiener zu schätzen.” Im Alter von 23 Jahren war Khedira zunächst vom VfB Stuttgart zu Real Madrid gewechselt. Über den spanischen Fußball sagte er: “Real Madrid hat den Anspruch, jedes Spiel und jeden Titel zu gewinnen. Und das jedes Jahr. Das ist ganz selbstverständlich bei diesem Verein. Die Menschen lieben den Fußball, man ist immer im Fokus, der Erfolgsdruck ist immer da.” Was anders ist in Turin: “Bei Juve wird täglich sehr akribisch versucht, den Einzelnen an sein Optimum zu bringen. Die Taktik ist in Italien ohnehin immer ein großes Thema, aber was ich meine, sind die körperlichen Voraussetzungen. Es werden viele Leistungstests gemacht, individuelle Ernährungspläne erstellt. Es wird alles getan, was irgend möglich ist, um auf den Punkt topfit zu sein.”

Mai 26

Jérôme Boateng (Deutsche Nationalmannschaft), Pressefoto Ulmer, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Jérôme Boateng (Deutsche Nationalmannschaft), Pressefoto Ulmer, über dts Nachrichtenagentur

Ascona (dts Nachrichtenagentur) – Jérôme Boateng sieht die deutsche Fußball-Nationalelf bei der EM in Frankreich auf Halbfinalkurs. “Spanien, Frankreich und Belgien sind für mich die Kandidaten fürs Halbfinale – neben unserer Mannschaft natürlich”, sagte Boateng im Interview mit “DB Mobil” (Ausgabe 06/2016). Und obwohl bei den Buchmachern auch das englische Team zum engsten Favoritenkreis zählt, zweifelt der Verteidiger an den Erfolgsaussichten der “Three Lions”.

“England hat uns zwar in Berlin 3:2 bezwungen, aber ich weiß nicht, ob es in Sachen Qualität und Konstanz bereits für ein ganzes Turnier reicht.” Sollte es Bastian Schweinsteiger wegen seiner langwierigen Verletzung nicht in die 23-köpfige EM-Auswahl schaffen, wäre das Amt des Mannschaftskapitäns vakant. Boateng traut sich diese Rolle zu: “Das wäre eine große Ehre für mich”, versicherte der 27-Jährige. “Ich denke, dass ich die Aufgabe eines Kapitäns erfüllen könnte, auch was die Verantwortung betrifft. Ich bin als Persönlichkeit gereift, habe zu allen Spielern im Kader ein gutes Verhältnis, spreche viel mit den jungen Spielern und helfe ihnen, wenn sie Rat suchen.” Das bevorstehende Turnier weckt bei Boateng unweigerlich Erinnerungen an die Pariser Terroranschläge rund um das Länderspiel zwischen Frankreich und Deutschland im vergangenen Jahr. “Für mich war diese Nacht im Stadion einer der schwierigsten Momente meiner Karriere, die schlimmste Erfahrung meines Lebens”, erzählte er im “DB Mobil”-Interview. Wegen dieser Erlebnisse wird Boateng mit einem unguten Gefühl im Gepäck zur EM anreisen. “Auch wenn ein bisschen Zeit verstrichen ist seit November vergangenen Jahres – es war und ist eine schwierige Situation. Aktuell kann überall etwas passieren, darüber muss man sich leider im Klaren sein.”

Mai 25

Bastian Schweinsteiger (Deutsche Nationalmannschaft), Pressefoto Ulmer, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Bastian Schweinsteiger (Deutsche Nationalmannschaft), Pressefoto Ulmer, über dts Nachrichtenagentur

Ascona (dts Nachrichtenagentur) – Der Kapitän der DFB-Elf, Bastian Schweinsteiger, rechnet nach seiner Knieverletzung mit einer Genesung bis zur EM in Frankreich. “Mir geht es gut”, sagte Schweinsteiger am Mittwoch im Trainingslager der deutschen Nationalmannschaft in Ascona. “Das letzte MRT bei Doktor Müller-Wohlfahrt sah sehr gut aus. Jetzt muss ich mich näher ranbringen ans Mannschaftstraining”, so der Fußballer.

“Es sieht gut aus.” Wann genau er wieder spielen werde, könne er allerdings noch nicht sagen. “Ich muss weiter geduldig sein und dann werde ich sehen, ob es schon zum Start der EM reicht.” Schweinsteiger hatte sich Mitte März beim Training der Nationalmannschaft in Berlin einen Innenbandriss zugezogen.

Mai 25

Fußbälle, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Fußbälle, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Für eine Mehrheit der Deutschen ist es besonders wichtig, dass sich die Fußballprofis aus dem Team von Bundestrainer Joachim Löw fair verhalten. 79 Prozent der Befragten sagten in einer repräsentative Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Emnid für das Magazin “Reader`s Digest” (Juni-Ausgabe), ein Nationalspieler verstoße gegen seine Vorbildfunktion, wenn er sich auf dem Spielfeld unsportlich verhalte. 71 Prozent stören sich daran, wenn sich die Elitekicker öffentlich daneben benehmen.

41 Prozent halten es für nicht hinnehmbar, wenn sich die Fußballer mit Prostituierten einlassen. Und 35 Prozent der Befragten gaben an, es verstoße gegen die Vorbildfunktion, wenn die Kicker dem Glücksspiel frönen. Den Besuch bei Prostituierten sehen Frauen (42 Prozent) noch etwas kritischer als Männer (40 Prozent). Bei diesem Thema kennen vor allem jüngere Menschen kein Pardon: In der Umfrage für das Magazin “Reader`s Digest” waren 59 Prozent der bis zu 29-Jährigen der Meinung, die Nationalspieler würden ihre Vorbildfunktion einbüßen, wenn sie Sex kauften.

Mai 24

Fußbälle, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Fußbälle, über dts Nachrichtenagentur

Duisburg (dts Nachrichtenagentur) – Die Würzburger Kickers steigen in die 2. Fußball-Bundesliga auf. Der bisherige Drittligist siegte im Relegations-Rückspiel am Dienstagabend mit 2:1 beim MSV Duisburg, der dafür nun in die 3. Liga geht. Würzburgs Clemens Schoppenhauer hatte in der 33. Minute noch mit einem Eigentor für die Duisburger Führung gesorgt, die aber durch Treffer von Elia Soriano (37.) und Rico Benatelli (92. Minute) wieder ausgeglichen wurden.

Bereits das Hinspiel hatte Würzburg mit 2:0 gewonnen.