preload
Apr 29

Logo des FC Bayern München in einem Fanshop, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Logo des FC Bayern München in einem Fanshop, über dts Nachrichtenagentur

Wolfsburg (dts Nachrichtenagentur) – Am 31. Spieltag in der Fußball-Bundesliga hat der FC Bayern gegen den VfL Wolfsburg mit 6:0 gewonnen und sich damit vorzeitig die Meisterschaft der Saison 2016/17 gesichert. Die Bayern waren in allen Belangen haushoch überlegen, zu den Gastgebern sah es nach mehr als einer Klasse Unterschied aus. Besonders gegen Ende präsentierte sich der VfL wie ein Absteiger und zeigte eine desolate Leistung.

Für die Bayern traf David Alaba in der 19. Minute, Robert Lewandowski legte mit einem Doppelschlag in der 37. und 45. Minute nach. In der zweiten Halbzeit konnten Arjen Robben (66.), Thomas Müller (80.) und Joshua Kimmich (85. Minute) das meisterhafte Ergebnis komplett machen. Es ist für die Bayern der fünfte Meistertitel in Folge und der 27. Meistertitel insgesamt.

Apr 29

Wolfsburg (dts Nachrichtenagentur) – Der FC Bayern hat sich am 31. Spieltag in der Fußball-Bundesliga die fünfte Meisterschaft in Folge gesichert. Nach dem 6:0 beim VfL Wolfsburg ist der Spitzenplatz in der Tabelle nicht mehr einholbar. Die dts Nachrichtenagentur sendet in Kürze weitere Details.

Apr 29

Rune Jarstein (Hertha BSC), über dts Nachrichtenagentur
Foto: Rune Jarstein (Hertha BSC), über dts Nachrichtenagentur

Bremen (dts Nachrichtenagentur) – Am 31. Spieltag der Bundesliga hat Werder Bremen 2:0 gegen Hertha BSC gewonnen. Die Bremer sind damit seit elf Spielen ungeschlagen und weiter auf dem Weg in Richtung internationaler Wettbewerb. In der Tabelle hat Werder auf Platz sechs nur noch einen Punkt Rückstand auf den Tabellenfünften Hertha.

Bereits in der neunten Minute brachte Fin Bartels die Bremer nach einem Konter in Führung. In der 15. Minute legte Max Kruse, der das erste Tor vorbereitet hatte, nach. Die Führung der Gastgeber zur Pause war völlig verdient. Die Gäste brachten offensiv nicht viel zustande. Im zweiten Durchgang wurden die Berliner etwas besser, waren aber weiter nicht wirklich torgefährlich. In der 72. Minute hätte Theodor Gebre Selassie für die Vorentscheidung sorgen müssen: Er schoss aber aus sechs Metern Entfernung über das Tor. In der Schlussphase hatte Bremen Glück, als der Schiedsrichter nicht auf Elfmeter entschied, nachdem Lamine Sané im eigenen Strafraum Vedad Ibisevic von den Beinen geholt hatte. Die Schlussoffensive der “Alten Dame” kam zu spät. Am 32. Spieltag müssen die Bremer in Köln ran, Hertha trifft auf Leipzig. Die Ergebnisse der Parallel-Begegnungen: Borussia Dortmund – 1. FC Köln 0:0, 1. FSV Mainz 05 – Borussia Mönchengladbach 1:2, SV Darmstadt 98 – SC Freiburg 3:0, RB Leipzig – FC Ingolstadt 0:0.

Apr 29

Fahne von Russland, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Fahne von Russland, über dts Nachrichtenagentur

Sotschi (dts Nachrichtenagentur) – Ferrari-Pilot Sebastian Vettel hat sich im Qualifying zum Großen Preis von Russland für das Rennen am Sonntag die Pole-Position gesichert. Zweiter wurde sein Teamkollege Kimi Räikkönen. Auf den Plätzen drei bis acht folgen Valtteri Bottas (Mercedes), Lewis Hamilton (Mercedes), Daniel Ricciardo (Red Bull), Felipe Massa (Williams), Max Verstappen (Red Bull) und Nico Hülkenberg (Renault).

Sergio Perez (Force India) startet von Rang neun, ihm folgt sein Teamkollege Esteban Ocon auf Rang zehn. Das Rennen beginnt am Sonntag um 14:00 Uhr deutscher Zeit.

Apr 29

Fußbälle, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Fußbälle, über dts Nachrichtenagentur

Nürnberg (dts Nachrichtenagentur) – Am 31. Spieltag der 2. Bundesliga hat der 1. FC Nürnberg trotz einer zwischenzeitlichen 2:0-Führung am Ende 2:3 gegen den VfB Stuttgart verloren. Die Stuttgarter sind mit aktuell sechs Punkten Vorsprung auf Braunschweig als Tabellenführer auf Aufstiegs-Kurs, Nürnberg befindet sich im Tabellenmittelfeld. Die erste Hälfte gehörte den Gastgebern: Hanno Behrens brachte sie in der 25. Minute in Führung, Cedric Teuchert legte in der 33. Minute nach.

Im zweiten Durchgang brauchte der Tabellenführer nur fünf Minuten, um den 0:2-Pausenrückstand auszugleichen: Simon Terodde traf per Elfmeter in der 47. Minute, Daniel Ginczek per Kopf in der 50. Minute. Kurz vor Schluss konnten die Gäste dann die Partie endgültig drehen: Florian Klein erzielte in der 90. Minute den Siegtreffer. Am 32. Spieltag trifft Stuttgart auf Aue, Nürnberg spielt in Sandhausen. Die Ergebnisse der weiteren Partien: Karlsruher SC – 1. FC Kaiserslautern 1:3, Arminia Bielefeld – SpVgg Greuther Fürth 1:1.

Apr 28

Alessandro Schöpf (Schalke), über dts Nachrichtenagentur
Foto: Alessandro Schöpf (Schalke), über dts Nachrichtenagentur

Leverkusen (dts Nachrichtenagentur) – Bayer 04 Leverkusen hat am 31. Spieltag in der 1. Bundesliga mit 1:4 gegen den FC Schalke 04 verloren. Die Leverkusener starteten mit Druck in die Partie, doch bereits in der 7. Minute brachte Guido Burgstaller Schalke in Führung. Nur drei Minuten später legte Benedikt Höwedes nach, Alessandro Schöpf schoss in der 18. Minute das 3:0.

Auch nach der Pause zeigten sich die Schalker stark, in der 50. Minute gelang Burgstaller ein weiterer Treffer. Erst in der 69. Minute traf Stefan Kießling für die Gastgeber.

Apr 28

Damir Kreilach (Union Berlin), über dts Nachrichtenagentur
Foto: Damir Kreilach (Union Berlin), über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Der 1. FC Union Berlin hat am 31. Spieltag in der 2. Bundesliga mit 2:1 gegen den SV Sandhausen gewonnen. Die Partie begann umkämpft, dabei hatten die Berliner leichte Vorteile. In der 33. Minute brachte Philipp Hosiner die Gastgeber dann in Führung.

Auch nach der Pause machte Union Druck, in der 55. Minute schoss Damir Kreilach das 2:0. In der 56. Minute sah der Berliner Sebastian Polter die rote Karte, in der 76. Minute gelang Lucas Höle schließlich ein Treffer für Sandhausen. Unterdessen gewann der FC St. Pauli mit 3:0 gegen den 1. FC Heidenheim, der VfL Bochum schlug Dynamo Dresden mit 4:2.

Apr 28

Bus von Borussia Dortmund, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Bus von Borussia Dortmund, über dts Nachrichtenagentur

Dortmund (dts Nachrichtenagentur) – Der im Zusammenhang mit dem Anschlag auf den Mannschaftsbus von Borussia Dortmund Festgenommene bestreitet die Tat: Das sagte der Anwalt des 28 Jahre alten Sergej W. dem “Spiegel”. Bislang hatte es geheißen, Sergej W. schweige zu dem Tatvorwurf. Die Bundesanwaltschaft beschuldigt ihn, drei Sprengsätze neben dem Mannschaftsbus des Vereins gezündet zu haben.

Der Anschlag erfolgte kurz vor dem angesetzten Champions-League-Viertelfinalspiel von Borussia Dortmund gegen den AS Monaco. Als Motiv vermuten die Ermittler Habgier. Sergej W. soll mit geliehenem Geld auf einen fallenden Kurs der BVB-Aktie gewettet haben.

Apr 26

Marcel Schmelzer (BVB), über dts Nachrichtenagentur
Foto: Marcel Schmelzer (BVB), über dts Nachrichtenagentur

München (dts Nachrichtenagentur) – Borussia Dortmund hat Halbfinale des DFB-Pokals am Mittwochabend mit 3:2 gegen den FC Bayern München gewonnen und folgt damit Eintracht Frankfurt ins Finale. Die Partie begann auf Augenhöhe, in der 19. Minute brachte Marco Reus dann die Gäste aus Dortmund zunächst in Führung. In der 28. Minute glich Javi Martinez aus.

In er Folge erhöhten die Münchener den Druck, Mats Hummels gelang in der 42. Minute schließlich das 2:1. Nach der Pause zeigten sich die Gastgeber lange überlegen, doch in der 69. Minute traf Pierre-Emerick Aubameyang zum erneuten Ausgleich, fünf Minuten später legte Ousmane Dembélé noch einmal nach. Das Pokalfinale findet am 27. Mai in Berlin statt.

Apr 26

Angela Merkel schaut überrascht, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Angela Merkel schaut überrascht, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Der deutsche Berufsgolfer Martin Kaymer träumt von einer Golfrunde mit Kanzlerin Angela Merkel (CDU). Die Gästeliste seines “Traum-Flights” verändere sich im Laufe der Zeit: “Aktuell würde ich Angela Merkel, Eva Longoria und Will Smith einladen”, sagte Kaymer dem Magazin “Zeit Golfen”. Dass die Bundeskanzlerin kein Golf spiele, würde ihn dabei nicht stören.

Die Fußball-Nationalmannschaft habe er gelegentlich im Trainingslager besucht. “Viele der Spieler sind Golfer, auch Team-Manager Oliver Bierhoff. Thomas Müller ist, würde ich sagen, besonders ambitioniert. Er schickt mir manchmal Videos, bittet um ein Urteil, möchte, dass ich zu seinem Schwung etwas sage, welcher schon wirklich sehr gut ist.” Golf gelte “nach wie vor als sehr elitärer Sport, obwohl dies längst nicht mehr zutrifft”, so Kaymer weiter. “Ich bin dafür, dass jeder in Deutschland die Chance hat, mit Golf anzufangen. Meinetwegen ruhig im Unterhemd, auch die Hose ist nicht so wichtig. Wichtiger als die Etikette ist die Erkenntnis, dass dieser Sport im Besonderen für Ehrlichkeit und Respekt gegenüber den Mitspielern steht.” Er selbst brauche keinen Luxus: “Was ich mir gönne, sind Flüge in der Business-Class. Gutes, gesundes Essen ist in Amerika teuer, das leiste ich mir.”