preload
Nov 26

Borussia Dortmund-Spieler, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Borussia Dortmund-Spieler, über dts Nachrichtenagentur

London (dts Nachrichtenagentur) – Borussia Dortmund hat in der Champions League gegen den FC Arsenal mit 0:2 verloren und muss nach der Pleite in London um den Sieg in der Gruppe D bangen. Bereits nach zwei Minuten musste BVB-Keeper Weidenfeller erstmals hinter sich greifen: Sanogo spielt den Ball auf Cazorla, der sich auf der rechten Seite durchsetzen kann und das Leder zurück auf Sanogo legt. Der Stürmer, der hauchdünn im Abseits stand, schiebt die Kugel zum 1:0 für die Gastgeber an Weidenfeller vorbei ins Tor des BVB. In der Folge verwaltete Arsenal die Partie, während die Dortmunder in der Offensive nur selten zum Zuge kamen.

Nach dem Seitenwechsel intensivierten die Londoner den Druck auf den Kasten der Gäste. Schließlich ist es Sanchez, der in der 57. Minute den 2:0-Endstand besorgt: Die Mannschaft von Trainer Jürgen Klopp verliert im Mittelfeld zunächst den Ball. Cazorla legt aus der Mitte raus zu Sanchez, der nach innen zieht und aus halblinker Position vor dem Strafraum per Aufsetzer den zweiten Treffer für die Hausherren markieren kann. Nach der Niederlage gegen Arsenal führt Dortmund die Gruppe D der “Königsklasse” zwar weiterhin an, hat vor dem letzten Spieltag aber lediglich zwei Punkte Vorsprung vor den “Gunners”, die mit dem Sieg über die Klopp-Truppe den Einzug ins Champions-League-Achtelfinale perfekt gemacht haben. Im zweiten Spiel mit deutscher Beteiligung verlor Bayer 04 Leverkusen mit 0:1 gegen den AS Monaco.

Nov 26

Jürgen Klopp, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Jürgen Klopp, über dts Nachrichtenagentur

Dortmund (dts Nachrichtenagentur) – Der ehemalige deutsche Nationalspieler Bernd Schuster sieht Trainer Jürgen Klopp in der Verantwortung, Borussia Dortmund in der Bundesliga aus der Krise zu führen. “Machen wir uns nichts vor: Jürgen Klopp ist jetzt seit sechs Jahren Trainer in Dortmund”, schreibt Schuster in seiner Champions-League-Kolumne in der “Welt”. “Ohne jetzt das Ende des BVB einläuten zu wollen, um Gottes Willen, aber da wetzt sich schon so einiges ab in so vielen Jahren. Kloppo hat eine gewisse Leichtigkeit, mit der kann er vieles wettmachen.”

Im Moment gebe es aber nur eine Arznei: “Spiele gewinnen, drei Punkte holen.” Erst dann werde auch die Mannschaft wieder an ihre Qualität glauben. “Denn natürlich kommen auch bei den Spielern Zweifel auf, die sie bislang nicht kannten.” Für Spaniens ehemaligen Trainer des Jahres hat die Borussia durchaus noch eine Chance, sich über die Liga erneut für einen europäischen Wettbewerb zu qualifizieren. “Der Klub ist sehr gefestigt, das spürt man. Einfach aber wird es in dieser Saison nicht. Noch kann es für einen der ersten fünf Plätze reichen. Vorausgesetzt, Dortmund bekommt wieder einen Lauf.” Eigentlich sei die Europa League eine Nummer zu klein für Dortmund. “Dort verlierst du Geld, du kannst keines gewinnen. Die Dortmunder sind diesbezüglich über die Jahre natürlich sehr verwöhnt.”

Nov 25

Logo des FC Bayern München in einem Fanshop, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Logo des FC Bayern München in einem Fanshop, über dts Nachrichtenagentur

Manchester (dts Nachrichtenagentur) – Der FC Bayern München hat in der Champions League mit 2:3 gegen Manchester City verloren. Nach einem guten Beginn der Bayern verliert Benatia in der 20. Minute ein Laufduell gegen Aguero und holt den Argentinier im Strafraum des deutschen Rekordmeisters von den Beinen, woraufhin der Unparteiische auf Strafstoß entscheidet und den Verteidiger der Münchener vorzeitig zum Duschen schickt. Den fälligen Elfmeter verwandelte der Gefoulte sicher zum 1:0 für ManCity.

In der Folge versuchten die “Citizens” auf 2:0 zu erhöhen, wurden von den Bayern, denen der Sieg in der Gruppe E der “Königsklasse” bereits vor der Partie nicht mehr zu nehmen war, aber kurz vor der Halbzeit kalt erwischt: Alonso besorgt zunächst in der 40. Minute den Ausgleich, ehe Lewandowski nach Flanke von Boateng zum 2:1 einköpfen kann. Die Bayern konnten ihre knappe Führung bis zur 85. Minute verteidigen, ehe Aguero den 2:2-Ausgleich erzielen kann. In der ersten Minute der Nachspielzeit ist es erneut Aguero, der den Treffer zum 3:2-Endstand markiert. Im zweiten Spiel mit deutscher Beteiligung ging der FC Schalke 04 vor heimischem Publikum mit 0:5 gegen den FC Chelsea unter.

Nov 25

Stuttgart (dts Nachrichtenagentur) – Huub Stevens wird neuer Cheftrainer des VfB Stuttgart. Das teilte der Verein am Dienstag mit. Der 60-Jährige übernehme das Amt mit sofortiger Wirkung und soll bereits am Dienstagnachmittag um 15:00 Uhr das Mannschaftstraining leiten.

Am Montag hatte Armin Veh nach der 0:1-Heimniederlage des VfB gegen den FC Augsburg seinen sofortigen Rücktritt als Cheftrainer erklärt. “Die Mannschaft ist besser als der Tabellenplatz, neun Punkte aus zwölf Spielen sind einfach zu wenig. Dafür bin ich verantwortlich”, so Veh.

Nov 24

Robert Žulj (Greuther Fürth), über dts Nachrichtenagentur
Foto: Robert Žulj (Greuther Fürth), über dts Nachrichtenagentur

Düsseldorf (dts Nachrichtenagentur) – Fortuna Düsseldorf und Greuther Fürth haben sich zum Abschluss des 14. Spieltags in der 2. Fußball-Bundesliga mit 3:3 voneinander getrennt. In einer munteren Partie hatte Benschop die Gastgeber aus Düsseldorf in der zehnten Minute in Führung gebracht, ehe Gießelmann nur drei Minuten später für die Gäste ausgleichen konnte. Nach dem Treffer zum zwischenzeitlichen 1:1 spielte sich die Partie bis zur Pause hauptsächlich im Mittelfeld ab.

Nach dem Seitenwechsel brachte Zulj die Gäste in der 54. Minute mit 2:1 in Front. Kurz vor Ende der Partie dreht Fortuna scheinbar das Spiel: Zunächst kann Pohjanpalo erneut ausgleichen, ehe Benschop mit seinem zweiten Treffer das zwischenzeitliche 3:2 für die Düsseldorfer besorgte. Auch die neuerliche Führung der Gastgeber hielt allerdings nur wenige Minuten: Zulj verwandelt in der 84. Minute eine Flanke von Przybylko per Direktabnahme zum 3:3-Endstand. Düsseldorf bleibt damit auf Platz zwei der Tabelle, während Fürth auf Rang zehn steht.

Nov 24

Thomas Müller (FC Bayern München), Pressefoto Ulmer, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Thomas Müller (FC Bayern München), Pressefoto Ulmer, über dts Nachrichtenagentur

Manchester (dts Nachrichtenagentur) – Thomas Müller, Offensivspieler beim FC Bayern München, ist voller Vorfreude auf die Champions-League-Partie gegen Manchester City: Er erwarte ein “hochinteressantes Spiel bei einem qualitativ sehr guten Gegner”, sagte Müller im Vorfeld der am Dienstagabend stattfindenden Partie. “Wir wollen solche Spiele nutzen, um den nächsten Schritt zu machen. Deswegen werden wir voll konzentriert zur Sache gehen.”

Der deutsche Rekordmeister steht bereits als Sieger der Gruppe E fest, will die Zügel laut seines Trainers Pep Guardiola aber nicht schleifen lassen. “Wir sind sehr zufrieden, weil wir in der nächsten Runde sind. Aber wir spielen Champions League: Da geht es auch ums Prestige – für den Verein, für mich”, so der spanische Fußballlehrer.

Nov 24

Stuttgart (dts Nachrichtenagentur) – Armin Veh hat nach der 0:1-Heimniederlage gegen den FC Augsburg hat seinen sofortigen Rücktritt als Cheftrainer des VfB Stuttgart erklärt. “Armin Veh hat uns am gestrigen Abend in einem persönlichen Gespräch über seine Entscheidung informiert”, erklärte VfB-Präsident Bernd Wahler am Montag. “Er ist der Überzeugung, dass ein Wechsel auf der Trainerposition notwendig ist, um in die Erfolgsspur zurückzufinden. Wir respektieren seine Entscheidung, obwohl wir auch nach dem gestrigen Spiel von ihm und seiner Arbeit überzeugt waren.”

Veh erklärte, er sei von der Richtigkeit seines Schritts überzeugt: “Die Mannschaft ist besser als der Tabellenplatz, neun Punkte aus zwölf Spielen sind einfach zu wenig. Dafür bin ich verantwortlich.”

Nov 23

Fußball, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Fußball, über dts Nachrichtenagentur

Stuttgart (dts Nachrichtenagentur) – Zum Abschluss des zwölften Spieltages der 1. Fußball-Bundesliga hat der VfB Stuttgart gegen den FC Augsburg mit 0:1 verloren. Stuttgart ging sehr defensiv in die Begegnung, während Augsburg sich lange mit offensivem Spiel schwer tat. Bereits in der 27. Minute musste Stuttgarts Schwaab mit der gelb-roten Karte vom Feld, danach erspielte sich Augsburg größere Spielanteile.

Die Partie blieb jedoch über weite Strecken schwach. Nach der Pause nahm die Begegnung langsam mehr Fahrt auf, Augsburg versuchte die numerische Überlegenheit auszuspielen, scheiterte jedoch immer wieder am starken Stuttgarter Schlussmann Ulreich. Schiedsrichter Kinhöfer entschied in der 71. Minute nach einem Handspiel von Hloušek auf Strafstoß für Augsburg. Verhaegh traf zum 1:0 für Augsburg. In der Schlussviertelstunde setzte Stuttgart mehr offensive Akzente in einem ansonsten sehr schwachen Spiel. Damit bleibt Stuttgart auf dem letzten Rang, während Augsburg den ersten Auswärtssieg einfährt und auf Platz sechs steht.

Nov 23

Fußball, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Fußball, über dts Nachrichtenagentur

Hamburg (dts Nachrichtenagentur) – Am 12. Spieltag der 1. Fußball-Bundesliga hat der Hamburger SV den SV Werder Bremen mit 2:0 geschlagen. Im 101. Nordderby versuchte der HSV zu Beginn, viel Druck aufzubauen, während Bremen sehr defensiv aufspielte. Hamburg kam in der ersten Hälfte zu einer Reihe von guten Gelegenheiten, jedoch fehlte die Präzision zum Abschluss.

Bremen befreite sich hauptsächlich in Einzelaktionen vom Druck der Gastgeber, vor allem Freistöße von Junuzović wurden gefährlich. Nach dem Seitenwechsel verflachte das Kellerduell deutlich, Schiedsrichter Zwayer unterband harte Zweikämpfe durch zahlreiche gelbe Karten. Erst in der 84. Minute konnte der HSV den Bremer Abwehrgürtel entscheidend überwinden: Lukimya verlängerte einen langen Einwurf von Götz unglücklich und Rudņevs brachte den Ball über die Linie zum 1:0 für die Gäste. Bremen bemühte sich danach stark um einen Ausgleich, doch in der 89. Minute flog der Werderaner Fritz mit der gelb-roten Karte vom Platz. In der 90. Minute erhöhte Arslan nach Überzahlsituation zum 2:0-Endstand. Zum Abschluss des Spieltages empfängt der VfB Stuttgart den FC Augsburg. Anpfiff ist um 17.30 Uhr.

Nov 23

Abu Dhabi (dts Nachrichtenagentur) – Mercedes-Pilot Lewis Hamilton hat am Sonntag den Großen Preis von Abu Dhabi gewonnen und sich damit seinen zweiten Weltmeistertitel gesichert. Sein Teamkollege Nico Rosberg fuhr nur auf den 14. Platz und ist damit Zweiter in der WM-Wertung. WM-Dritter ist Red-Bull-Pilot Daniel Ricciardo, Valtteri Bottas (Williams) belegt den vierten Rang.

Die Plätze fünf bis neun belegen Sebastian Vettel (Red Bull), Fernando Alonso (Ferrari), Felipe Massa (Williams), Jenson Button (McLaren) und Nico Hülkenberg (Force India); Sergio Pérez (Force India) ist WM-Zehnter. In Abu Dhabi fuhr Massa hinter Hamilten auf den zweiten Platz, Bottas erreichte Rang drei. Ricciardo, Button, Hülkenberg, Pérez und Vettel kamen auf die Plätze vier bis acht. Alonso kam auf Rang neun, sein Teamkollege Kimi Räikkönen erreichte den zehnten Platz.