preload
Nov 20

Sebastian Vettel, Pranavian, Lizenztext: dts-news.de/cc-by
Foto: Sebastian Vettel, Pranavian, Lizenztext: dts-news.de/cc-by

Maranello (dts Nachrichtenagentur) – Der vierfache Formel-1-Weltmeister Sebastian Vettel wechselt von Red Bull zu Ferrari. Das gab der italienische Rennstall am Donnerstag offiziell bekannt. Die Scuderia Ferrari habe einen 3-Jahres-Vertrag mit Vettel abgeschlossen, hieß es in einer Mitteilung.

Vettel starte für Ferrari in der kommenden Saison. “Die Scuderia Ferrari hat sich entschlossen, ihr Vertrauen in den jüngsten Mehrfachweltmeister in der Geschichte der Formel 1 zu setzen”, sagte Formel-1-Teamchef Marco Mattiacci. “Das bedeutet für mich, dass ein Lebenstraum wahr wird”, ließ sich Sebastian Vettel zitieren. “Als ich ein Kind war, war Michael Schumacher in dem roten Auto mein größtes Idol und nun ist es eine unglaubliche Ehre, schließlich die Chance zu bekommen, für Ferrari zu fahren.” Bereits seit Langem wurde über einen Wechsel Vettels zu Ferrari spekuliert. Erst am Mittwoch hatte jedoch eine entsprechende Meldung von einem “Fake-Account” auf Twitter für mediale Verwirrung gesorgt. Die von vielen Medien verbreitete Falschmeldung erwies sich nur rund 24 Stunden später nun doch als wahr.

Nov 20

Vettel wechselt zu Ferrari

Sport Kommentare deaktiviert

Maranello (dts Nachrichtenagentur) – Die dts Nachrichtenagentur in Halle/Saale verbreitet soeben folgende Blitzmeldung aus Maranello: Vettel wechselt zu Ferrari. Die Redaktion bearbeitet das Thema bereits. Weitere Details werden in wenigen Momenten gesendet.

Nov 20

Fußbälle, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Fußbälle, über dts Nachrichtenagentur

Mönchengladbach (dts Nachrichtenagentur) – Abwehrspieler Tony Jantschke sieht in den erfolgreichen Relegationsspielen der Saison 2010/2011 den Ursprung des aktuellen Aufschwungs von Borussia Mönchengladbach. “Die Relegation war eine Initialzündung. Ich glaube, es hat durch die Relegation bei allen, die etwas mit Borussia zu tun haben, ein Umdenken stattgefunden. Der Lohn ist jetzt die gute Entwicklung”, sagte der 24-Jährige in einem Interview mit der “Rheinische Post” (Donnerstagausgabe).

Jantschke, der 2006 vom FV Dresden-Nord in die Gladbacher Nachwuchsakademie kam und 2008 Profi bei Borussia wurde, glaubt nicht, dass die erste Saisonniederlage die Borussen aus der Erfolgsspurt wirft. “Es ist ja nicht viel passiert, wir haben kein gutes Spiel in Dortmund gemacht und vorher auch in Limassol nicht so gut gespielt. Vielleicht waren wir im Kopf etwas müde nach den schweren Wochen zuvor, vielleicht hat der letzte Funken Konzentration gefehlt. Das ist aber normal. Jetzt wollen wir unser Heimspiel gegen Frankfurt gewinnen. Wir sind sehr heimstark, das wollen wir weiter zeigen”, so Jantschke. Den Spekulationen um seine Person, die ihn unter anderem mit Champions-League-Sieger Real Madrid in Verbindung gebracht hatten, erteilte er eine Absage. “Natürlich weiß man im Fußball nie, was passiert. Das mit Real habe ich gesagt, weil es mir auf die Nerven geht, was da alles in den Zeitungen steht mit irgendwelchen Vereinen, AC Mailand, Arsenal London oder irgendein anderer Verein. Aber machen wir uns nichts vor: Ich habe den Vertrag bis 2018 unterschrieben und daran gibt es nichts zu rütteln. Wichtig ist die Jahreszahl, die im Vertrag steht. So lange bleibe ich Borusse. Das habe ich auch immer gesagt. Ich hoffe, dass ich den Weg mit Borussia so lange wie möglich gehen kann.”

Nov 19

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Der Präsident des Internationalen Olympisches Komitees (IOC), Thomas Bach, hat die Bürgerbegehren zu Olympia-Bewerbungen in Berlin und Hamburg in Frage gestellt. “Ist ein Bürgerbegehren tauglich, um Großprojekte zu legitimieren?”, fragte Bach im Interview mit der “Bild-Zeitung” (Donnerstag). “Ich sehe manchmal eine gewisse Mutlosigkeit mit einer gewissen Selbstzufriedenheit in einigen Ländern, wo man Projekte nicht in Angriff nimmt, weil es allerlei Bedenken gibt.”

Für die Erfolgsaussichten bei Olympia sei allerdings eine breite Zustimmung der Bevölkerung wichtig. “Das IOC schickt Athleten nur dorthin, wo sie auch wirklich willkommen sind”, so Bach weiter.

Nov 19

Logo des FC Bayern München in einem Fanshop, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Logo des FC Bayern München in einem Fanshop, über dts Nachrichtenagentur

München (dts Nachrichtenagentur) – Der FC Bayern München hat den Vertrag von Sportvorstand Matthias Sammer um drei Jahre verlängert. Sammer und der Aufsichtsratsvorsitzende Karl Hopfner unterzeichneten am Mittwoch die vom 1. Juli 2015 bis zum 30. Juni 2018 gültige Vereinbarung, teilte der Verein mit. “Der Aufsichtsrat hat sich auf seiner letzten Sitzung einstimmig für die Vertragsverlängerung mit Matthias Sammer ausgesprochen. Dies ist ein großer Vertrauensbeweis in ihn”, sagte Hopfner.

“Kontinuität im Management hat den FC Bayern bislang immer ausgezeichnet und wird es also auch künftig tun. Wir freuen uns, dass Matthias drei weitere Jahre die Position des Sportvorstandes übernimmt.” Sammer versprach seinerseits, “dass ich mit der gleichen Leidenschaft und Intensität, mit der ich diese Aufgabe bislang erfüllt habe, weiter machen werde”. Alle im Verein hätten große Ziele mit dem deutschen Rekordmeister. “Ich will mithelfen, dass wir diese erreichen.”

Nov 18

Sami Khedira (Deutsche Nationalmannschaft), Pressefoto Ulmer, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Sami Khedira (Deutsche Nationalmannschaft), Pressefoto Ulmer, über dts Nachrichtenagentur

Vigo (dts Nachrichtenagentur) – Die deutsche Nationalelf hat das Testspiel gegen Spanien am Dienstag mit 1:0 gewonnen. Das DFB-Team begann die Partie eher abwartend, die Gastgeber zeigten sich dominanter, kamen jedoch zunächst nicht zu Torchancen. Erst gegen Ende der ersten Hälfte konnten sich die Deutschen befreien und Akzente vor dem gegnerischen Tor setzen.

Zu Beginn der zweiten Hälfte übernahmen die Weltmeister bei strömendem Regen dann allmählich die Kontrolle, doch erst in der 89. Minute gelang Toni Kroos das 1:0.

Nov 18

Zürich (dts Nachrichtenagentur) – Der Weltfußballverband Fifa hat bei der Schweizerischen Bundesanwaltschaft in Bern Strafanzeige eingereicht: Gegenstand der Anzeige bilde mögliches Fehlverhalten von Einzelpersonen im Zusammenhang mit den WM-Vergaben 2018 und 2022, teilte die Fifa am Dienstag mit. “Es scheint insbesondere der Verdacht zu bestehen, dass in einzelnen Fällen internationale Verschiebungen von Vermögenswerten mit Berührungspunkten zur Schweiz stattgefunden haben, die einer Abklärung durch die Strafverfolgungsbehörden bedürfen”, so der Weltfußballverband. Zuvor hatte es eine Untersuchung der WM-Vergaben gegeben.

Dabei seien die Verdachtsmomente aufgetaucht.

Nov 18

Logo des FC Bayern München in einem Fanshop, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Logo des FC Bayern München in einem Fanshop, über dts Nachrichtenagentur

München (dts Nachrichtenagentur) – Der FC Bayern München muss mehrere Monate auf seinen Kapitän Philipp Lahm verzichten. Der 31-Jährige habe sich beim Training am Dienstagvormittag einen Bruch des rechten oberen Sprunggelenks zugezogen und müsse zeitnah operiert werden, teilte der deutsche Rekordmeister mit. Demnach müssen die Münchener zweieinhalb bis drei Monate auf Lahm verzichten.

Es ist die erste schwere Verletzung für den früheren DFB-Kapitän seit dem Jahr 2006. Neben Lahm müssen die Münchener derzeit auch auf die Dienste von Holger Badstuber (Muskelsehnenriss), Javi Martínez (Kreuzbandriss), David Alaba (Innenband), Thiago (Innenband), Claudio Pizarro (Muskelverletzung) sowie der beiden Torhüter Tom Starke (Syndesmoseband) und Pep Reina (Muskelverletzung) verzichten. Bastian Schweinsteiger, der dem deutschen Rekordmeister ebenfalls seit Monaten fehlt, war in der vergangenen Woche ins Mannschaftstraining zurückgekehrt.

Nov 18

Fußbälle, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Fußbälle, über dts Nachrichtenagentur

München (dts Nachrichtenagentur) – Philipp Lahm, ehemaliger Kapitän der deutschen Fußball-Nationalmannschaft, empfindet die Länderspielpause als “sehr angenehm”. “Man hat ein paar Tage frei, kann abschalten, regenerieren und Zeit mit der Familie verbringen. Das tut schon gut”, sagte Lahm im Gespräch mit der Internetseite des FC Bayern München.

“In den letzten Jahren hatte ich fast nur englische Wochen, so kommt es mir zumindest vor.” Für den 31-Jährigen sei es kein seltsames Gefühl, auf der Couch zu sitzen, während seine einstigen Kollegen in der DFB-Elf auf dem Platz stehen. “Erstens stand der Rücktritt für mich ja nicht erst seit Sommer fest, sondern schon länger. Und zweitens habe ich ja noch nicht ganz mit dem Fußballspielen aufgehört.” Die DFB-Elf trifft am Dienstagabend auf den amtierenden Europameister Spanien.

Nov 16

Fußbälle, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Fußbälle, über dts Nachrichtenagentur

Gelsenkirchen (dts Nachrichtenagentur) – Für den Trainer des FC Schalke 04, Roberto di Matteo, gehört der Verein zu den weltweit fünfzehn besten Klubs. “Ich habe mich natürlich genau über Schalke informiert. Der Klub ist für mich auf Platz 12, 13 der Welt”, sagte di Matteo im Gespräch mit der “Bild am Sonntag”.

“Im modernen Fußball gibt es nur noch wenige Ausnahmen, in denen ein Trainer lange bei einem Verein ist und wirklich auch die Zeit bekommt. Wir wissen alle, dass diese Zeit heutzutage mangelhaft bemessen wird.” In seinem ersten Interview als Trainer von Schalke 04 spricht di Matteo außerdem über Kevin-Prince Boateng: “Wie viele andere Spieler auch braucht er Zeit, um wieder den Rhythmus zu finden. Man kann nicht mit den Fingern schnipsen – und dann ist die Topleistung über Nacht wieder da.” Boateng müsse “wie alle anderen auch die Balance und Kondition finden, um wieder die Leistung bringen zu können, die wir auch erwarten”, so di Matteo weiter.