preload
Mrz 02

Fußball liegt vor Freistoßspray, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Fußball liegt vor Freistoßspray, über dts Nachrichtenagentur

Ingolstadt (dts Nachrichtenagentur) – Der FC Ingolstadt und der TSV 1860 München haben sich am 23. Spieltag in der 2. Bundesliga mit 1:1 unentschieden getrennt. In den ersten Minuten machten die Gäste aus München das Spiel, schließlich wurden die Ingolstädter jedoch stärker. Die Gastgeber erarbeiteten sich mehrere Chancen, in der 41. Minute traf Danilo Soares dann zum 1:0.

In der zweiten Hälfte drängten die Ingolstädter auf ein weiteres Tor, doch in der 83. Minute gelang Jannik Bandowski schließlich der Ausgleich.

Mrz 02

Thomas Müller (FC Bayern München), Pressefoto Ulmer, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Thomas Müller (FC Bayern München), Pressefoto Ulmer, über dts Nachrichtenagentur

München (dts Nachrichtenagentur) – Bayern-Profi Thomas Müller möchte das Achtelfinale des DFB-Pokals gegen Eintracht Braunschweig, den Tabellensechsten der Zweiten Liga, nicht auf die leichte Schulter nehmen. “Wir bereiten uns auf jeden Gegner exzellent vor”, so Müller, “es wird nie vorkommen, dass wir nicht mit der richtigen Einstellung in ein Spiel gehen. Wir müssen von der ersten Minute an loslegen, das erwarte ich auch von uns.”

Er und seine Mitspieler seien “sehr geerdet”, denn auch ein solch vermeintliches K.o.-Spiel könne Überraschungen bereithalten. Das Achtelfinale des DFB-Pokals wird am kommenden Mittwoch um 20:00 Uhr ausgestrahlt.

Mrz 02

Jürgen Klopp, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Jürgen Klopp, über dts Nachrichtenagentur

Dortmund (dts Nachrichtenagentur) – Der Trainer von Borussia Dortmund, Jürgen Klopp, erwartet einen “knallharten Fight” im Achtelfinalspiel des DFB-Pokals gegen Dynamo Dresden am Dienstagabend. Dresden sei “alles andere als Laufkundschaft”, sagte Klopp am Montag. Ob es aber eine Sensation gebe, “entscheidet immer der Favorit”.

Für den BVB werde es alles andere als einfach, denn Dresden befinde sich in einer guten Phase, so der Übungsleiter der Dortmunder weiter. Gleichwohl sei Klopp siegessicher: “Wir haben in den letzten Jahren im Pokal immer ein relativ gutes Bild abgegeben.” Zudem hoffe der BVB-Trainer, dass es zu keinen Ausschreitungen in Dresden komme: “Ich hoffe, dass wir das gut hinkriegen und am Ende ausschließlich über Fußball gesprochen wird.”

Mrz 01

Fußbälle, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Fußbälle, über dts Nachrichtenagentur

Frankfurt (dts Nachrichtenagentur) – Der Geschäftsführer der Deutschen Fußball-Liga, Andreas Rettig, fordert für die WM 2022 im Wüstenstaat Katar die Abschaffung der Achtelfinalspiele. “Es kann nicht sein, dass die WM von 32 auf 28 Tage verkürzt wird, die Spieler aber die gleiche Anzahl von Partien absolvieren müssen”, sagte Rettig dem Sportmagazin “Kicker”. Die Verkürzung belaste die Spieler stark und eine Verringerung der Zahl der teilnehmenden Mannschaften sei nicht umsetzbar.

“Ich halte den Wegfall des WM-Achtelfinals für eine gute Option. Wenn statt der beiden Bestplatzierten nur noch der Gruppensieger weiterkäme, könnte direkt das Viertelfinale gespielt werden”, so Rettig. Europäische Liga-Verbände kritisieren die geplante Verlegung der WM in den Winter, da dies die nationalen Spielpläne völlig durcheinanderbringe.

Mrz 01

Fans des VfL Wolfsburg, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Fans des VfL Wolfsburg, über dts Nachrichtenagentur

Bremen (dts Nachrichtenagentur) – Zum Abschluss des 23. Spieltages der 1. Fußball-Bundesliga haben sich Werder Bremen und der VfL Wolfsburg ein packendes Torfestival geliefert, dass die Wölfe mit 5:3 für sich entscheiden konnten. Werder ging durch Junuzović bereits in der neunten Minute in Führung. Wolfsburg schlug sofort zurück und glich durch Caligiuri wieder aus.

In der 16. Minute gelang Di Santo die erneute Führung für die Bremer Gastgeber. Abermals nur zwei Minuten später glichen die Wölfe durch Arnold zum 2:2 erneut aus. Danach wurde die Partie etwas ruhiger und beide Mannschaften versuchten, ihre jeweiligen Abwehrreihen zu stabilisieren. In der 28. Minute ging Bremen dann durch ein Tor von Kroos, der einen nicht sauber geklärten Ball nutzen konnte, erneut in Führung. Beide Mannschaften lieferten sich ein packendes Duell, auch nach dem Seitenwechsel hielten beide das Tempo hoch. In der 48. Minute traf Bas Dost zum 3:3, danach löste sich die Bremer Defensive nahezu auf und leistete sich haarsträubende Fehler. Dost brachte Wolfsburg nur drei Minuten später erstmals in Führung. Nur zwei Minuten später erhöhte Caligiuri auf 5:3 für die Wolfsburger. Danach gelang es Bremen kaum noch echte Torgefahr aufzubauen und Wolfsburg kontrollierte die Begegnung. In der Schlussphase kam Bremen zu zahlreichen Freistößen, jedoch stand die Wolfsburger Abwehr kompakt. Wolfsburg bleibt mit dem Sieg erster Bayern-Verfolger auf Rang zwei, während Bremen auf Rang neun trotz der Niederlage die internationalen Plätze in Sicht behält.

Mrz 01

Fußball, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Fußball, über dts Nachrichtenagentur

Mönchengladbach (dts Nachrichtenagentur) – Am 23. Spieltag der 1. Fußball-Bundesliga hat sich Borussia Mönchengladbach gegen den SC Paderborn mit 2:0 durchgesetzt. Paderborn begann stark und setzte die Gastgeber anfangs heftig unter Druck. Erst nach einer Viertelstunde konnte sich Gladbach befreien und belohnte sich in der 18. Minute mit einem Treffer von Johnson.

Danach bemühte sich Gladbach darum, die Partie zu kontrollieren. Paderborn zog sich weit zurück und konnte nur bedingt Akzente setzen. Nach dem Seitenwechsel scheiterte Raffael an Paderborns Kruse und einer höheren Führung. Beide Seiten lieferten sich in der zweiten Hälfte eine eher ausgeglichene Partie, Paderborn gelang es aber nicht, wirklich Druck aufzubauen. In der 81. Minute kam Herrmann dann zum 2:0 für Gladbach. Brückner fälschte Herrmanns schwachen Schuss unglücklich ins eigene Tor ab. Danach nahm Gladbach endgültig das Tempo aus der Begegnung und brachte das Ergebnis über die Zeit. Damit stürzt Paderborn auf den Relegationsrang ab, Gladbach steht auf Rang drei.

Mrz 01

Joshua Kimmich (RB Leipzig), über dts Nachrichtenagentur
Foto: Joshua Kimmich (RB Leipzig), über dts Nachrichtenagentur

Leipzig (dts Nachrichtenagentur) – RB Leipzig hat am 23. Spieltag der 2. Fußball-Bundesliga mit 3:2 gegen den 1. FC Union Berlin gewonnen. Bereits nach drei Minuten gingen die Hausherren aus Leipzig in Führung: Parensen holte Damari im Strafraum der Gäste von den Beinen, woraufhin der Schiedsrichter auf Elfmeter entschied, den Kaiser souverän zum 1:0 für die “Roten Bullen” verwandeln konnte. Nur vier Minuten später dann das 2:0 für Leipzig: Damari schlägt den Ball von links in den Strafraum, wo sich Kimmich gegen Schönheim durchsetzen und den Ball aus kurzer Distanz ins Tor der Gäste befördern kann.

Die “Eisernen” antworteten im direkten Gegenzug: Parensen schickt Skrzybski auf die Reise, der im Strafraum der Gastgeber durch die Beine von Teigl schießt und den Ball zum 2:1-Anschlusstreffer im Tor unterbringt. In der 13. Minute besorgt Teigl den dritten Treffer für Leipzig, nachdem Forsberg das Leder zu ihm durchgesteckt hatte. In der 29. Minute kann Union erneut verkürzen: Quiring spielt den Ball sehenswert zu Polter, der sich die Chance nicht entgehen lässt und zum 2:3 aus Sicht der Unioner einnetzen kann. Nach den furiosen ersten 30 Minuten der Partie kämpften beide Mannschaften verbissen, konnten jedoch keinen weiteren Treffer mehr erzielen. In den weiteren Partien des Tages unterlag der 1. FC Heidenheim vor heimischem Publikum Fortuna Düsseldorf mit 1:2, während sich St. Pauli und Erzgebirge Aue mit 0:0 voneinander trennten.

Mrz 01

Thomas Tuchel (FSV Mainz 05), über dts Nachrichtenagentur
Foto: Thomas Tuchel (FSV Mainz 05), über dts Nachrichtenagentur

Leipzig (dts Nachrichtenagentur) – Sportdirektor Ralf Rangnick hat das Interesse von RB Leipzig an Trainer Thomas Tuchel bestätigt: “Wir kennen uns gut und schätzen uns gegenseitig. Er war mein Spieler in Ulm, ich habe ihn als Nachwuchstrainer zum VfB Stuttgart geholt”, sagte Rangnick der “Welt am Sonntag”. “Ich wollte ihn 2009, da war er U19-Trainer in Mainz, auch für die U23 in Hoffenheim haben, aber da hat Christian Heidel ihn nicht freigegeben. Natürlich erfüllt Thomas unser Anforderungsprofil. Dass es mal einen telefonischen Kontakt gab, seit Alexander Zorniger nicht mehr Trainer ist, ist doch logisch.”

Gleichbedeutend mit einer bevorstehenden Verpflichtung des ehemaligen Mainzer Cheftrainers sei das allerdings nicht, wie Rangnick betonte: “Wir können nicht davon ausgehen, dass wir ihn bekommen. Die Wahrscheinlichkeit, dass wir nächstes Jahr Zweite Liga spielen ist definitiv höher, als dass wir Erste Liga spielen. Die Frage wird sein: Will er das bei uns überhaupt machen?” Nachdem der Aufstieg in dieser Saison angesichts des schlechten Rückrundenstarts von nur zwei Punkten aus fünf Spielen und mittlerweile elf Zählern Rückstand auf Platz zwei unwahrscheinlich erscheint, erklärt Rangnick die Bundesliga für 2016 zur Pflicht. “Der Aufstieg ist dann auf jeden Fall das erklärte Ziel. Und selbst wenn wir es nicht so sagen würden, würde ihn ja aufgrund unserer Möglichkeiten trotzdem jeder erwarten”, sagte der Sportdirektor, der die Leipziger mittelfristig zum Titelkandidaten machen will.

Feb 28

Fußbälle, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Fußbälle, über dts Nachrichtenagentur

Frankfurt/Main (dts Nachrichtenagentur) – Eintracht Frankfurt hat am 23. Spieltag in der 1. Bundesliga mit 2:1 gegen den Hamburger SV gewonnen. Die Hamburger konnten sich zunächst einige Chancen erarbeiten, konnten sie jedoch nicht umsetzen. In der 12. Minute brachte Alexander Meier dann die Frankfurter in Führung.

Daraufhin machten die Gastgeber weiter Druck, doch in der 45. Minute gelang Zoltán Stieber der Ausgleich. In der 54. Minute brachte Meier Frankfurt wieder in Führung. In der 62. Minute sah der Hamburger Matthias Ostrzolek die gelb-rote Karte. Trotz der Unterzahl kamen die Hamburger zu Chancen, ein erneuter Ausgleich gelang ihnen allerdings nicht.

Feb 28

Jürgen Klopp, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Jürgen Klopp, über dts Nachrichtenagentur

Dortmund (dts Nachrichtenagentur) – Borussia Dortmund hat am 23. Spieltag in der 1. Bundesliga mit 3:0 gegen den FC Schalke 04 gewonnen. Der BVB startete mit viel Druck in die Partie und erarbeitete sich mehrere gute Chancen, konnte sie jedoch zunächst nicht umsetzen. Erst in der 78. Minute brachte Pierre-Emerick Aubameyang die über weite Strecken deutlich überlegenen Dortmunder in Führung.

Nur eine Minute später traf Henrich Mchitarjan zum 2:0, in der 86. Minute legte Marco Reus noch einmal nach. Die weiteren Ergebnisse: Bayer Leverkusen – SC Freiburg 1:0, Hertha BSC – FC Augsburg 1:0, Hannover 96 – VfB Stuttgart 1:1, 1899 Hoffenheim – FSV Mainz 2:0.