preload
Aug 17

Spieler von Hannover 96, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Spieler von Hannover 96, über dts Nachrichtenagentur

Hannover (dts Nachrichtenagentur) – Martin Kind, Präsident des Bundesliga-Klubs Hannover 96, plant, Ende dieses Monats den Antrag auf Erteilung einer Ausnahmegenehmigung von der sogenannten 50+1-Regel bei der Deutschen Fußball-Liga (DFL) zu stellen und er schließt gar einen Börsengang des Klubs nicht aus. Der Einstieg von Private-Equity-Firmen komme allerdings nicht infrage, lediglich die Ausgabe sogenannter vinkulierten Namensaktien, sagte Kind dem “Handelsblatt”. Bei diesem Aktientyp sind Eigentumsübertragungen von der satzungsgemäßen Zustimmung der jeweiligen Aktiengesellschaft abhängig.

Aber auch nach einer Übernahme der Mehrheitsanteile der Profigesellschafft will Kind an seinem “Hannover-Modell” festhalten, das besagt, dass die Gesellschafter auch in Zukunft mehrheitlich aus der Region kommen sollen: “Ich werde das für meinen Teil im Testament festhalten”, sagt Kind. Hannover 96 spielt nach dem direkten Wiederaufstieg nun wieder in der ersten Liga. Und muss laut Kind die Sponsoreneinnahmen steigern. “Der Klub will sich künftig stärker als nationale Marke entwickeln”, sagte der Präsident. Daher habe man zuletzt viel in das Nachwuchsleistungszentrum investiert, da die Transfererlöse einfach zu gering seien. Mit seinen 73 Jahren muss sich Kind auch um seine Nachfolge bei Hannover 96 Gedanken machen. “Fußball ist für mich gelebte soziale Verantwortung für die Region. Von daher kümmere ich mich natürlich auch um die Nachfolge. Nur so viel ist klar: Mein Sohn wird es nicht”, sagt Kind. Sportliches Saisonziel für Hannover 96 sei der Klassenerhalt. Kinds Prognose: “Der FC Bayern München wird weiter dominieren, allenfalls Dortmund kann da mithalten.” Zur ökonomischen Spitzengruppe gehören seiner Ansicht nach auch Wolfsburg, Leverkusen, Leipzig und Hoffenheim. Und ergänzt: “Hannover leider nicht.”

Aug 16

Bus von Borussia Dortmund, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Bus von Borussia Dortmund, über dts Nachrichtenagentur

Dortmund (dts Nachrichtenagentur) – Die Staatsanwaltschaft Dortmund wird die Ermittlungen zum Attentat auf den Mannschaftsbus von Borussia Dortmund noch im August abschließen. Die Ermittler hätten keinen Zweifel mehr, dass die Beweislage ausreicht, um eine Anklage gegen den mutmaßlichen Attentäter Sergej W. zu erheben, schreibt die “Welt” in ihrer Donnerstagausgabe. “Im Falle einer Anklageerhebung wegen eines versuchten Tötungsdelikts wäre das Landgericht-Schwurgericht-Dortmund für die Durchführung der Hauptverhandlung zuständig”, erklärte Oberstaatsanwalt Carsten Dombert der “Welt”.

67 Ordner an Akten liegen Dombert zu dem Fall vor, die Ermittler bundesweit zusammengetragen haben. In den vergangenen Wochen konnten weitere Beweise gesammelt werden, die den Hauptverdächtigen belasten sollen. “Es wurde insbesondere ermittelt, wie und woher möglicherweise die Sprengmittel gekommen sind, die beim Attentat verwendet wurden”, teilte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft Dortmund der “Welt” mit. In diese Richtung seien akribische Untersuchungen angestellt worden – auch im Ausland. Sergej W. soll die Tat nach wie vor abstreiten. Der 28 Jahre alte Deutschrusse sitzt derzeit in Untersuchungshaft, da weiterhin ein dringender Tatverdacht bestehe. “Eine detaillierte Einlassung des Beschuldigten zum Tatvorwurf liegt bisher nicht vor”, teilte Dombert mit. Der Verdächtige habe sich in Verhören schweigsam gehalten, heißt es aus Ermittlerkreisen.

Aug 16

Fußbälle, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Fußbälle, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – 73 Prozent der Deutschen wollen laut einer Umfrage eine Begrenzung der Spielergehälter im Fußball. In der Erhebung des Forsa-Instituts im Auftrag des Magazins “Stern” gaben 23 Prozent der Befragten an, Spielergehälter von mehreren Millionen Euro pro Jahr in Ordnung zu finden, solange die Vereine sie bezahlen können. Nach dem Wechsel des Fußballstars Neymar vom FC Barcelona zu Paris Saint-Germain für die Rekordablösesumme von 222 Millionen Euro befürchten 70 Prozent der Befragten, dass sich der Fußball durch solche Transfersummen immer weiter von seinen Fans entfernt.

Von den stärker an Fußball Interessierten meinen dies 80 Prozent. Vor dem Saisonstart der Bundesliga am kommenden Wochenende schätzt mit 51 Prozent mehr als die Hälfte aller Befragten, dass Bayern München erneut Deutscher Meister werden wird – darunter 65 Prozent der stärker an Fußball Interessierten. Elf Prozent (Fußballinteressierte: 19 Prozent) meinen das von Borussia Dortmund und zwei Prozent (Fußballinteressierte: fünf Prozent) von RB Leipzig. Insgesamt 31 Prozent wollten dazu keine Aussage treffen. Für die Umfrage wurden am 10. und 11. August 2017 genau 1.004 Personen befragt. Die Auswahl der Befragten sei “repräsentativ”, teilte das Institut mit.

Aug 16

Rainer Wendt, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Rainer Wendt, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Wegen der steigenden Polizeieinsätze bei Fußballspielen hat der Vorsitzende der Deutschen Polizeigewerkschaft (DPolG), Rainer Wendt, erneut eine millionenschwere Sicherheitsgebühr gefordert. “Fast ein Drittel der Bereitschaftspolizei ist nur noch mit Einsätzen rund um Fußball-Stadien beschäftigt. Wenn ganze Hundertschaften ausrücken, darf das nicht allein auf Kosten der Steuerzahler gehen”, sagte Wendt der “Neuen Osnabrücker Zeitung” (Mittwochsausgabe).

“Die Verbände müssen dafür zahlen.” Der Deutsche Fußball-Bund (DFB) und die Deutsche Fußball Liga (DFL) sollten sich an den rund 100 Millionen Euro Kosten jährlich für Polizeieinsätze beteiligen, und zwar mit etwa der Hälfte der Summe. Dies könnten die Verbände, die Milliarden-Einnahmen hätten, gut stemmen, so Wendt. Die Vereine sollte man von der Zahlung allerdings ausnehmen. “Kleine Vereine können solche Gebühren nicht aufbringen. Das würde den Wettbewerb verzerren”, sagte Wendt. Der Gewerkschaftschef will diese Gebühr nicht nur auf den Fußball oder den Sport beschränken: “Solche Gebühren sollte es für alle Veranstaltungen mit kommerziellem Charakter geben, vom Fußballspiel über Rockkonzerte bis zu Volksfesten.” Nur Kirchentage und Demonstrationen seien auszunehmen. Nach Ansicht von Wendt ist es nicht möglich, noch mehr Polizeikräfte gegen die wachsende Fangewalt im Fußball einzusetzen. Tausende Bereitschaftspolizisten seien rund um den Fußball im Einsatz. “Das ist nicht mehr zu steigern, ohne dass anderswo Sicherheitslücken gerissen werden”, sagte der Gewerkschaftschef. Terrorbekämpfung, Kriminalitätsabwehr und die tägliche Einsatzbewältigung führten schon jetzt zu Millionen von Überstunden.

Aug 15

Benjamin Hübner (TSG 1899 Hoffenheim), über dts Nachrichtenagentur
Foto: Benjamin Hübner (TSG 1899 Hoffenheim), über dts Nachrichtenagentur

Sinsheim (dts Nachrichtenagentur) – Im Play-off-Hinspiel der Champions-League-Qualifikation ist 1899 Hoffenheim am Dienstagabend dem FC Liverpool mit 1:2 unterlegen. Trent Alexander-Arnold brachte die Gäste von der Insel in der 35. Minute in Führung, nachdem Hoffenheims Gnabry in 11. Minute einen umstrittenen Strafstoß zugesprochen bekam und Kramaric diesen vergab. James Milner legte in der 75. Minute für Liverpool nach, Hoffenheims Mark Uth gelang in der 88. Minute lediglich noch der Anschlusstreffer.

Für einen Ausgleich reichte es in den letzten Minuten der über weite Strecken müden Partie nicht mehr. Das Rückspiel in Liverpool findet am 23. August statt.

Aug 14

Vedad Ibisevic (Hertha BSC), über dts Nachrichtenagentur
Foto: Vedad Ibisevic (Hertha BSC), über dts Nachrichtenagentur

Rostock (dts Nachrichtenagentur) – Zum Abschluss der 1. Hauptrunde des DFB-Pokals hat sich Hertha BSC unter chaotischen Zuständen in Rostock mit einem 2:0 durchgesetzt. Mitchell Weiser erzielte in der 102. Minute den ersten Treffer, Vedad Ibisevic legte in der 108. Minute nach. Diese Spielphase gehörte noch zur regulären Spielzeit, nachdem die Partie zweimal minutenlang unterbrochen worden war.

Immer wieder wurden Böller und Pyrotechnik gezündet, Raketen flogen von einem Fanblock in den anderen. Rostocker Fans sollen angeblich einen Fanclub-Banner der Herthaner geklaut haben, später wurde dieses Banner auf der Tribüne angezündet und verbrannt.

Aug 14

Schalke-Fans, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Schalke-Fans, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – In der 1. Hauptrunde des DFB-Pokals hat sich der FC Schalke 04 nur mit Mühe beim viertklassigen Berliner BFC Dynamo durchgesetzt. Der Bundesligist gewann schließlich mit 2:0. Es dauerte allerdings bis zur 78. Minute, bis Schalkes Yevhen Konoplyanka das erste Mal verwandeln konnte, in der 91. Minute legte er nochmal nach.

Vorher hatte auch der BFC Torchancen und hielt lange Zeit erstaunlich gut mit. Die weiteren Ergebnisse vom frühen Montagabend: SC Paderborn 07 – FC St. Pauli 2:1, MSV Duisburg – 1. FC Nürnberg 1:2.

Aug 14

Carlo Ancelotti, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Carlo Ancelotti, über dts Nachrichtenagentur

München (dts Nachrichtenagentur) – Ex-Nationaltorwart Oliver Kahn sieht auf den Trainer des FC Bayern München, Carlo Ancelotti, eine schwierige Saison zukommen. “Natürlich steht Carlo Ancelotti unter Beobachtung”, sagte Kahn dem “Kicker” (Montagsausgabe). “Die Messlatte ist die Champions League, wie bei Pep Guardiola. Aber auch die Integration von jungen Spielern in die Mannschaft ist ein Kriterium.”

Gerade weil es in der Saisonvorbereitung holprig gelaufen sei, rechne er auch in der Saison mit Schwierigkeiten. Im Kampf um die Meisterschaft sieht Kahn die Bayern dennoch weiter als klarer Favorit. Das sei aber “nicht ungefährlich für die Bayern”, so Kahn. Wenn der Wettbewerb um die Meisterschaft in der Liga so unausgeglichen bleibe, mache es den Spielern irgendwann keinen Spaß mehr. “Deshalb muss der Wettbewerb stärker werden”, sagte der ehemalige Bayern-Spieler.

Aug 13

Linienrichter beim Fußball mit Fahne, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Linienrichter beim Fußball mit Fahne, über dts Nachrichtenagentur

Cottbus (dts Nachrichtenagentur) – In der 1. Hauptrunde des DFB-Pokals hat sich der VfB Stuttgart erst nach der Verlängerung in die nächste Runde gerettet: Die Schwaben gewannen beim viertklassigen Energie Cottbus das Elfmeterschießen mit 4:3. Nach 90 wie nach 120 Minuten hatte es 2:2 gestanden. Fabio Viteritti hatte in der 5. Minute die Cottbuser in Führung geschossen, Maximilian Zimmer in der 28. Minute sogar noch nachgelegt.

Doch dann kam Stuttgart, Josip Brekalo in der 49. Minute mit dem Anschlusstreffer, ein als Eigentor von Jose-Junior Matuwila gewerteter Treffer in der 77. Minute brachte den Ausgleich. Im Elfmeterschießen hatte Stuttgart schließlich die besseren Nerven.

Aug 13

Pokal-Aus für FC Augsburg

Sport Kommentare deaktiviert

Daniel Baier (FC Augsburg), über dts Nachrichtenagentur
Foto: Daniel Baier (FC Augsburg), über dts Nachrichtenagentur

Magdeburg (dts Nachrichtenagentur) – Nach dem HSV ist auch der FC Augsburg als weiterer Bundesligist in der 1. Hauptrunde des DFB-Pokals ausgeschieden. Augsburg verlor beim 1. FC Magdeburg mit 0:2. Auch für den FC Erzgebirge Aue ist das Turnier vorbei, die Sachsen verloren beim SV Wehen Wiesbaden ebenfalls mit 0:2.

Die Partie zwischen dem FC Energie Cottbus und dem VfB Stuttgart musste beim Stand von 2:2 nach 90 Minuten in die Verlängerung.