preload
Mrz 12

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Der Graf, Frontmann der Popband Unheilig, sieht sich für den deutschen ESC-Vorentscheid “Unser Song für Dänemark” an diesem Donnerstag nicht als Favorit. “Oh bitte nicht! Den Favoriten geht es oft so: Entweder denken die Leute, für den brauche ich nicht anzurufen, weil der sowieso gewinnt”, sagte der Musiker in einem Interview mit der “Neuen Osnabrücker Zeitung” (Donnerstagausgabe). “Oder diejenigen, die einen gar nicht mögen, rufen extra für einen anderen an.”

Außerdem gebe es “sehr starke Konkurrenz”, so der Graf. “Santiano hat schon eine Million Platten verkauft. The Baseballs gibt es schon lange, die haben viele Fans, auch im Ausland. Und Oceana hat vor zwei Jahren den Wahnsinns-WM-Hit gehabt.” Den Wild-Card-Gewinner, die Band Elaiza, müsse man ebenfalls auf der Rechnung haben, sagte der Aachener. “Sie spielen typische handgemachte ESC-Songs, drei ganz liebe und hübsche Mädels. Und zu ihnen passt das Bild des Underdogs, der plötzlich an allen Großen vorbeiziehen kann.”

Mrz 12

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Der Graf von Unheilig ist der Meinung, dass Deutschland beim Eurovision Song Contest in diesem Jahr mit einem Titel in der Landessprache antreten sollte. “Es ist der einzige internationale Wettbewerb, der zeigt, dass Europa neben Politik und Wirtschaft auch noch für Kultur und Kunst steht”, sagte der Sänger der “Welt”. “Und genau deshalb ist die Sprache ja auch so wichtig! Damit wir zeigen, was uns ausmacht, was wir denken, glauben, fühlen, hoffen”, so der Graf.

“Auch unsere Träume sind auf Deutsch. Warum verstecken wir uns da hinter einer anderen Sprache? Ist unsere nicht gut genug?” Auch eine Kompromisslösung, wie etwa eine Strophe auf Englisch zu singen, so wie einst Nicole in “Ein bisschen Frieden” kommt für ihn nicht in Frage: “Ein Freund hat mir das auch vorgeschlagen. Ich habe fünf Minuten drüber nachgedacht, es aber dann wieder verworfen. Nein. Ich möchte da konsequent sein. Wenn du dein Land vertrittst, bleib bei deiner Sprache.” Auch von schrillen Kostümen oder Glitzeranzügen hält sich der kahlrasierte Musiker, der meist im schwarzen Anzug und mit schwarzer Krawatte auftritt, fern: “Ich bleibe so, wie ich bin, singe Deutsch, habe keine Haare und auch keinen rosa Anzug.” Der Graf tritt mit seiner Band Unheilig und dem Song “Als wär`s das erste Mal” am Donnerstagabend beim Deutschen Vorentscheid zum Eurovision Song Contest an.

Mrz 11

Baden-Baden (dts Nachrichtenagentur) – Die Sängerin Helene Fischer hat die Spitze der Album-Charts zurückerobert. Ihre Platte “Farbenspiel” belegt vor Pharrell Williams den ersten Platz, wie Media Control GfK am Dienstag mitteilte. “G I R L”, das neue Album von Williams, steigt demnach auf Platz zwei ein.

Den dritten Rang übernimmt in dieser Woche die Berliner Sängerin Oonagh mit ihrer gleichnamigen Platte. Bei den Single-Charts liegt “Happy” von Pharrell Williams auf dem ersten Platz. Mr. Probz mit “Waves” und Helene Fischer mit “Atemlos durch die Nacht” reihen sich dahinter auf den Plätzen zwei und drei ein.

Mrz 05

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Für die Söhne Mannheims, die vor Kurzem das Album “ElyZion” herausgebracht haben, ist die neue Scheibe “wie ein Kind, das man gerade zurecht gemacht hat”. Die Anspannung vor dem Album-Release sei entsprechend groß gewesen, so Bandmitglied Billy Davis im Interview mir “Vienna Online”. “Man möchte natürlich, dass die Leute dieses Kind auch lieben.”

Anspannung gehöre jedoch dazu. “Ich bin auch noch vor jeder Show aufgeregt, denn man weiß nie, wie der Sound ankommt.” Die Zusammenarbeit innerhalb der Band habe sich im Laufe der Zeit verändert. “Früher hätte ich mir lieber die Zunge abgebrochen, eher ich zugebe, dass es Spannungen in der Band gibt,” so Gitarrist Andreas Bayless. “Aber da sind wir erwachsener geworden – natürlich gibt es auch mal Ärger. Die Kunst liegt daran, das zu überwinden und zusammen wieder zur Harmonie zu finden.”

Feb 28

Moskau (dts Nachrichtenagentur) – Die russische Sopranistin Anna Netrebko glaubt, dass die Rolle der Marguerite in Gounods “Faust” nicht richtig für sie ist. “Ich habe mich intensiv mit der Partie beschäftigt”, schrieb sie auf ihrer Facebook-Seite. Doch sie sei zu der “sehr schweren und schmerzhaften Entscheidung gekommen”, dass sie Rolle nicht in ihr Repertoire aufnehmen könne.

“Ich hatte mich sehr darauf gefreut, die Partie in London, Wien, Baden-Baden und Hamburg zu singen und muss nun schweren Herzens von all diesen Produktionen zurücktreten”, schrieb die 43-Jährige. “Es tut mir sehr leid, mein Publikum in diesen Städten zu enttäuschen und hoffe sehr, dass sie meiner Entscheidung Verständnis entgegenbringen können.” Netrebko hatte bei der Eröffnungsfeier der Olympischen Winterspiele im russischen Sotschi die Olympische Hymne gesungen.

Feb 25

Baden-Baden (dts Nachrichtenagentur) – Der Berliner Rapper Bushido hat sich mit seinem neuen Album “Sonny Black” direkt an die Spitze der Album-Charts gesetzt. Die neue Platte ist nach “7″, “Heavy Metal Payback”, “Jenseits von Gut und Böse” und “AMYF” die fünfte Nummer eins des Berliners, wie Media Control GfK am Dienstag mitteilte. Auf Platz zwei rangiert nach wie vor Schlagersängerin Helene Fischer mit ihrem Album “Farbenspiel”.

Dahinter konnte sich ebenfalls ein Neueinsteiger platzieren: Annett Louisan schaffte mit ihrem Album “Zu viel Information” den Sprung auf Platz drei und damit den zweithöchsten Neueinstieg. Auch bei den Single-Charts gab es Veränderungen: Der Club-Hit “Waves” von Mr. Probz konnte sich an die Spitze setzen und Dauerbrenner “Happy” von Pharrell Williams auf Platz zwei verdrängen. Platz drei nimmt wie in der Vorwoche “Atemlos durch die Nacht” von Helene Fischer ein.

Feb 21

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Für Leslie Mandoki war das Mitmachen im Schlagerprojekt “Dschinghis Khan” ein “Betriebsunfall”. Der Produzent und Musiker konnte sich damals nicht die Miete für ein teures Tonstudio leisten, erzählt er im “hr1-Talk” am Sonntag, 23. Februar. Man habe ihm drei Wochen Gratis-Produktion angeboten, wenn er in der Casting-Band zum gleichnamigen Lied “Dschingis Khan” mitsinge und auch tanze.

Was Mandoki nicht wusste: Dieser Song sollte der deutsche Beitrag zum “Grand Prix Eurovision de la Chanson” in Jerusalem 1979 werden. “`Grand Prix`, da dachte ich, das wäre irgendetwas mit Car Racing, Formel Eins.” Er habe keinerlei Ahnung gehabt, gibt Mandoki in hr1 zu. “Ich hatte absolut keine Verbindung zur Schlagerszene, ich habe es dann eben schnell eingesungen.” “Dschinghis Khan” belegte beim “Grand Prix” Platz vier und stand in den deutschen Charts wochenlang auf Platz eins. Für Leslie Mandoki hatte dieser Erfolg aber fast nur Schattenseiten: “Ich war plötzlich der Schlagerfuzzi. In den Clubs, in denen ich leidenschaftlich gerne aufgetreten war, musste ich plötzlich Eintritt zahlen!” Es habe Jahre gedauert, bevor er wieder in der Rock- und Popszene etabliert gewesen sei.

Feb 18

Baden-Baden (dts Nachrichtenagentur) – Die Broilers haben erstmals die Spitze der deutschen Charts erreicht. Mit ihrem neuen Werk “Noir” sind sie direkt auf Platz eins der Hitliste eingestiegen, wie “Media Control” am Dienstag mitteilte. Helene Fischer liegt mit “Farbenspiel” auf Platz zwei.

Peter Maffay gibt eine Position ab und rutscht “Wenn das so ist” an die dritte Stelle. Ein besonderes Experiment wagen Metallica. Auf “Through The Never” erwartet Fans ein exklusives Live-Konzert gepaart mit Kurzfilm-Sequenzenzen. Damit liegen sie derzeit auf Rang sechs. Judith Holofernes saß mit ihrer Band Wir sind Helden schon das ein oder andere Mal auf dem Thron der Charts. Im Alleingang ist nun eine Top-Ten-Platzierung für die Frontfrau drin. “Ein leichtes Schwert” sichert sich zum Auftakt Position sieben. In den Single-Charts liegt Pharrell Williams mit seinem “Ich – Einfach unverbesserlich 2″-Titelsong “Happy” weiter an der Spitze. Mit großen Schritten nähert sich Mr. Probz dem Spitzenreiter, er erreicht mit “Waves” Platz zwei. Helene Fischer bleibt mit “Atemlos durch die Nacht” auf der Drei. Bester neuer Song ist “Shot Me Down”. David Guetta bekam Unterstützung von Skylar Grey und sitzt auf 24 in Lauerstellung. “Dschungelcamp”-Star Marco Angelini erzählt von “Heute Nacht” auf Rang 54.

Feb 12

New York (dts Nachrichtenagentur) – Der US-Schauspieler, Jazz-Saxophonist und zweifacher Emmy-Gewinner Sid Caesar ist offenbar im Alter von 91 Jahren gestorben. Das berichten verschiedene US-Medien übereinstimmend. Durch die wöchentliche Fernsehcomedy “Your Show of Shows” wurde Caesar in den 1950er Jahren in den USA bekannt.

Auch im Kino war der Schauspieler mehrfach zu sehen. So spielte er unter anderem in “Mel Brooks – Die verrückte Geschichte der Welt”.

Feb 12

Baden-Baden (dts Nachrichtenagentur) – Das Album “Zum Glück in die Zukunft II” des Rappers Marteria beherrscht die offiziellen deutschen Streaming-Charts. Alle 14 Titel platzierten sich, teilte “Media Control” am Mittwoch mit. Am höchsten hinaus geht es demnach für das Lied “Kids (2 Finger an den Kopf)”, das sich von sechs auf drei verbessert.

“OMG!” überspringt sogar 20 Positionen und landet auf der Fünf. Die weiteren Album-Songs sind allesamt Neueinsteiger und rangieren zwischen den Rängen 25 und 65. Den Anfang machen hier “Die Nacht ist mit mir” (feat. Campino) und “Bengalische Tiger” auf 25 und 26. “Alt & verstaubt” (35) und “Pionier” (38) bleiben noch in der Top 40. Einziger Non-Album-Track ist “Lila Wolken” (87), den Marteria gemeinsam mit Yasha und Miss Platnum aufnahm. An der Spitze des Rankings steht Pharrell Williams mit “Happy”, ihm folgt Ed Sheeran mit dem “Hobbit 2″-Song “I See Fire”.