preload
Feb 05

Zwei Männer surfen im Internet, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Zwei Männer surfen im Internet, über dts Nachrichtenagentur

Baden-Baden (dts Nachrichtenagentur) – Seit dieser Woche zählen erstmals auch bezahlte Premium-Streams mit einer Länge von mindestens 30 Sekunden für die Offiziellen Deutschen Album-Charts. Als erster Künstler schafft es nun SSIO mit “0,9” dank “physischen Verkäufen”, Downloads und Musik-Streams auf Platz eins der von GfK Entertainment ermittelten Hitliste. Er verdrängt Vorwochensieger Summer Cem (“Cemesis”) auf Position 25, teilte die GfK in Baden-Baden mit.

Avantasia bereiten sich gerade auf den deutschen Vorentscheid des “Eurovision SongContest” vor und führen das Feld von Metal-Neueinsteigern an. Ihre “Ghostlights” scheinen auf Rang zwei. Dream Theater (“The Astonishing”) und Runrig (“The Story”) bringen ihre neuen Alben auf fünf und sechs unter, während der Soundtrack zu “Bibi & Tina” von zwei auf drei rutscht. Den Offiziellen Deutschen Single-Charts drückt SSIO mit sechs Songs seinen Stempel auf, wobei sein “Ich fibicke jeden” (61) den Anfang macht. Den besten Neustart legt Ex-One Direction-Sänger Zayn hin. “Pillowtalk” holt zum Auftakt Rang fünf. Das Führungstrio bleibt wie in der letzten Woche: EFF (“Stimme”) vor Shawn Mendes (“Stitches”) und Justin Bieber (“Love Yourself”). Basis der wöchentlichen Hitlisten sind dabei die Umsätze mit physischen Tonträgern, Downloads und Premium-Streams von 2.800 Einzelhändlern sämtlicher Absatzwege. Die Marktabdeckung beträgt nach Angaben der GfK 90 Prozent.

Jan 24

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Der britische Pop-Star Phil Collins (“In the air tonight”, “Against all odds”) will eine Reunion mit seiner alten Band Genesis nicht länger ausschließen: Die BBC hatte die fünf Band-Mitglieder der wichtigsten Genesis-Formation 2014 erstmals nach vielen Jahren wieder für eine TV-Dokumentation zusammengebracht, darunter auch Peter Gabriel, der in den 70ern Sänger war, während Collins damals noch Schlagzeug spielte. Es sei wie Gruppentherapie vor der Kamera gewesen, sagte Phil Collins der “Welt am Sonntag”, “da war viel Liebe im Raum. Wir mögen uns. Wir arbeiten nur nicht mehr bei derselben Firma.”

Collins war Mitte der 70er vom Schlagzeug zum Gesang gewechselt, sang mit “I can`t dance” und “Invisible touch” Welt-Hits, nachdem Gabriel die Band Mitte der 70er verlassen hatte, um unter eigenem Namen Musik zu machen. “Natürlich fände ich es reizvoll, wenn Peter mal einen meiner Songs singen würde. Wenn er dazu bereit wäre, würde ich sagen: `Klar, auf jeden Fall`”, sagte Collins der Zeitung, “reizvoll wäre das schon. Wenn sich das Band-Komitee das nächste Mal trifft, werde ich das Thema auf die Tagesordnung setzen.” Collins, der im Herbst vergangenen Jahres am Rücken operiert wurde, wird am 30. Januar 65 Jahre alt. Zu dem Zeitpunkt erscheinen seine Solo-Alben “Face Value” und “Both sides” neu abgemischt und um unveröffentlichte Aufnahmen erweitert. Der Musiker hat sich für die Cover noch mal neu fotografieren lassen – sie zeigen ihn jetzt als älteren Mann. “Es ist manchmal ein bisschen angsteinflößend, wenn man die früheren Fotos mit denen von heute vergleicht. Ich habe mehr Falten, mehr Tränensäcke. Das ist nun mal die ungeschönte Wahrheit, so sehe ich heute aus”, sagte er der “Welt am Sonntag”, “die Plattenfirma wollte mir diese Porträts des Künstlers als alter Mann schnell wieder ausreden. Sie meinten: Einen alten Phil Collins auf dem Cover, den will doch niemand sehen. Da habe ich erst recht darauf bestanden.” Collins hatte vor Jahren seinen Rückzug aus dem Musik-Geschäft verkündet – teils aus gesundheitlichen Gründen, teils, um sich um seine beiden jungen Söhne aus seiner dritten Ehe kümmern zu können. Als die Ehe geschieden wurde und seine Frau von der Schweiz in die USA zog, fing Collins mit dem Trinken an. “Ich trank erst ein bisschen, dann immer mehr, dann viel zu viel. Meine Bauchspeicheldrüse, meine Niere machten Probleme. Irgendwann lag ich im Krankenhaus, ich wäre beinahe gestorben”, sagte der Musiker der Zeitung, “als mir der Arzt sagte, dass ich fast gestorben wäre, war das ein Schock. Ich hörte sofort mit dem Trinken auf.” Ob mit Genesis oder zunächst solo – er könne sich auf jeden Fall vorstellen, wieder auf Tournee zu gehen. “Meine beiden jüngsten Söhne kommen jetzt ins Teenager-Alter. Als ich das letzte Mal auf Tour war, trugen sie noch Windeln. Sie haben mir gesagt: Sie wollen, dass ich wieder auftrete. Mal schauen, was der Papa so drauf hat.”

Jan 20

Spontanparty, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Spontanparty, über dts Nachrichtenagentur

Kiel (dts Nachrichtenagentur) – In Schleswig-Holstein darf künftig auch am Volkstrauertag und am Totensonntag ab 20 Uhr das kulturelle Leben uneingeschränkt stattfinden. Der Kieler Landtag schränkte das bisherige Verbot von Musik, Unterhaltung und Vergnügen auf öffentlichen Veranstaltungen an “stillen Feiertagen” ein. Auch in den Karfreitag darf künftig bis 2 Uhr morgens gefeiert werden.

Die Änderung geht auf eine Initiative der Piratenpartei zurück, wurde aber am Mittwoch fraktionsübergreifend mit 41 von 69 Stimmen beschlossen. Der Fraktionszwang war aufgehoben worden. Kritik kam von den Kirchen. Die “leichtfertige Lockerung” des Feiertagsschutzes zeuge von “mangelndem Respekt gegenüber der christlichen Kultur”, kommentierte das Katholische Büro Schleswig-Holstein den Landtagsbeschluss. Das sogenannte “Tanzverbot” betrifft alle öffentlichen Veranstaltungen, die dem “ernsten Charakter” der stillen Feiertage nach Ansicht der Kirchen nicht entsprechen. Öffentliche Versammlungen und Aufzüge sind untersagt, wenn sie nicht mit Gottesdiensten zusammenhängen. In Schleswig-Holstein war seit Jahren über das Thema debattiert worden. In anderen Bundesländern gibt es vergleichbare Regelungen und auch hier regt sich seit Jahren zunehmender Widerstand. In Bochum wurde wegen einer Vorführung des Films “Das Leben des Brian” am Karfreitag zuletzt ein Bußgeld verhängt. Der Veranstalter hatte dies provoziert, um dagegen vor Gericht ziehen zu können.

Jan 05

Baden-Baden (dts Nachrichtenagentur) – Der Song “Cheerleader” von Omi steht auf Platz eins der offiziellen Deutschen Single-Jahrescharts 2015. Das teilte GfK Entertainment am Dienstag mit. In der Jahresauswertung für 2015 schiebt er sich demnach an “Are You With Me” (Lost Frequencies) und dem Sommerhit “Ain`t Nobody (Loves Me Better)” (Felix Jaehn feat. Jasmine Thompson) vorbei.

Ellie Gouldings “Fifty Shades of Grey”-Song “Love Me Like You Do” und die Dance-Nummer “Lean On” von Major Lazer kommen auf Position vier und fünf. Bestes deutschsprachiges Lied ist “Astronaut” (Sido und Andreas Bourani), das auf Platz sechs steht.

Dez 29

London (dts Nachrichtenagentur) – Lemmy Kilmister, Gründer und Sänger der Band “Motörhead” ist tot. Am 24. Dezember feierte er noch seinen 70. Geburtstag, am 26. Dezember erfuhr er von einer Krebs-Erkrankung, an der er zwei Tage später starb. Das teilte die Heavy-Metal-Band auf ihrer Website mit.

Demnach handelte es sich um einen “äußerst aggressiven Krebs”, der dem Musiker diagnostiziert wurde. Die Bandmitglieder seien “geschockt und traurig”. Sie wollen sich in einiger Zeit ausführlicher zum Tod ihres Frontmannes äußern. Nun sollten die Fans laut Motörhead hören, und einen oder auch mehrere Drinks auf Lemmy trinken. Zwischen 1979 und 1982 hatte die Band ihre kommerziell erfolgreichste Phase. Die Alben “Overkill”, “Bomber” und “Ace of Spades” gelten als wegweisend für den Heavy Metal und als Klassiker des Genres.

Dez 28

Baden-Baden (dts Nachrichtenagentur) – Kaum einer kann sich dem “Star Wars”-Hype entziehen: Da ist es kaum verwunderlich, dass der Soundtrack zu “Star Wars: The Force Awakens” auf Position 23 der Offiziellen Deutschen Album-Charts, ermittelt von GfK Entertainment, einsteigt. Ebenfalls neu dabei sind Chris Brown und Haftbefehl, die “Royalty” und “Unzensiert” auf den Plätzen 37 beziehungsweise 56 unterbringen. An der Spitze übernimmt Helene Fischer wieder das Ruder.

“Weihnachten” verdrängt Kollegahs “Zuhältertape Vol. 4″ auf die Elf. Adele (“25″) und Coldplay (“A Head Full Of Dreams”) rangieren auf den Rängen zwei und drei. Bei den Singles springt “The Voice of Germany”-Siegerin Jamie-Lee Kriewitz (“Ghost”) von 59 auf elf und verpasst die Top Ten nur knapp. Die Führung geht wie in der Vorwoche an Adele (“Hello”), Robin Schulz & J.U.D.G.E. (“Show Me Love”) und Matt Simons (“Catch & Release (Deepend Remix)”). Bester Neuling ist Elle King mit “Ex`s & Oh`s” auf 33.

Dez 28

Magdeburg (dts Nachrichtenagentur) – Es wird musikalisch leiser in Sachsen-Anhalt: Die Zahl der Chöre im Land ist in den vergangenen 25 Jahren dramatisch geschrumpft. Das berichtet die “Mitteldeutsche Zeitung” (Montagausgabe) unter Berufung auf Informationen des Landesmusikrates. Demnach gab es kurz nach der Wende noch 650 aktive Gesangsvereinigungen, derzeit seien es nur noch 375. Vereinzelte Neugründungen, vor allem in den großen Städten, können das landesweite “Chorsterben” nicht ausgleichen.

Dem Rückgang in Sachsen-Anhalt steht bundesweit ein annähernd konstantes Niveau gegenüber. Seit 2002 liegt die Zahl der Chöre in Deutschland zwischen 21.000 und 22.000. Für Peter Grunwald, Direktor der Musikakademie Sachsen-Anhalt und Leiter des Ausschusses Vokalmusik beim Landesmusikrat, ist der Abwärtstrend hierzulande nicht nur Folge des demografischen Wandels. Negativ schlägt aus seiner Sicht vor allem zu Buche, dass hochqualifizierte Chorleiter für wöchentliche Proben und viele Auftritte nur eine sehr geringe Aufwandspauschale erhalten. Zudem gebe es zu wenige Musiklehrer in den Schulen. Das zuständige Kultusministerium wies die Kritik zurück.

Dez 19

Deutschland-Fahne, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Deutschland-Fahne, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Bundespräsident Joachim Gauck hat den verstorbenen Kurt Masur als “großen Dirigenten und großartigen Menschen” gewürdigt. “Ich denke in diesen Stunden voller Dankbarkeit an diesen herausragenden Künstler, der das Leipziger Gewandhausorchester zu einem Klangkörper von Weltruf machte”, schrieb Gauck in einem Kondolenzschreiben. Masur war am Samstag im Alter von 88 Jahren in Greenwich im US-Bundesstaat Connecticut gestorben.

Es sei Masur zu verdanken, dass Leipzig auch während der deutschen Teilung eine “erste Adresse des kulturellen Lebens” blieb. Man werde ihm niemals vergessen, dass der Dirigent sich im Herbst 1989 für grundlegende Veränderungen in der DDR eingesetzt habe. “Wir trauern um einen brillanten Musiker, einen großen Humanisten und einen engagierten Kosmopoliten. Wir werden Kurt Masur nicht vergessen”, so Gauck weiter.

Dez 09

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Der Rapper Haftbefehl freut sich darüber, dass seine Musik inzwischen als das anerkannt werde, was sie sei: Kunst. “Darüber sollten vielleicht auch mal die Leute nachdenken, die vor Kurzem eines meiner Alben auf den Index gesetzt haben. Meine Texte glorifizieren nichts, sie bilden nur die Wirklichkeit ab. Ich bin ein Straßenreporter. Das, wovon ich rappe, habe ich selbst erlebt”, sagte Haftbefehl im “Zeit Magazin”.

“Damit sollten sich die Prüfer und die Politiker mal auseinandersetzen, statt mich zu indizieren. Gerne zeige ich denen mal, was am Frankfurter Hauptbahnhof abgeht.” Der Musiker erinnert sich sehr positiv an seine Kindheit: “Bis zum Tod meines Vaters hatten wir ein gutes Leben geführt”, sagte der 29-Jährige. “Für mich ist mit seinem Tod eine Welt zusammengebrochen. Und auf einmal waren wir mit jeder Menge Problemen konfrontiert”, so der erfolgreiche Musiker. “Am schlimmsten waren die Schulden, die er hinterlassen hatte. Klar war ich oft wütend und traurig. Dass man ihm keinen Vorwurf machen konnte, weil er an einer schweren Krankheit gelitten hatte, wurde mir erst später bewusst, als ich anfing, mich mit Depression zu beschäftigen.”

Dez 08

Angela Merkel, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Angela Merkel, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Sir Simon Rattle, britischer Chefdirigent der Berliner Philharmoniker, hat bei einem Treffen mit Angela Merkel festgestellt, dass ihre Berufe einige Gemeinsamkeiten haben. “Wir haben viel gelacht darüber, dass vieles in unseren Jobs ähnlich ist”, sagte Rattle dem “Spiegel” (Ausgabe “Chronik 2015″). Merkel habe ihm erklärt: “Ich verbringe mindestens eine Stunde am Tag damit, Menschen auf unterschiedliche Art zu danken, um ihnen das Gefühl zu geben, eingebunden zu sein.”

Das, so Rattle, sei “sicher ein Teil ihres Erfolgsgeheimnisses”.