preload
Jul 22

Radio, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Radio, über dts Nachrichtenagentur

Baden-Baden (dts Nachrichtenagentur) – Laith Al-Deen steht mit dem Album “Bleib unterweg” an der Spitze der offiziellen deutschen Album-Charts. Das teilte die GfK am Freitag mit. Der Mannheimer verdrängt die Vorwochensieger Biffy Clyro (“Ellipsis”) auf die Elf.

Die Red Hot Chili Peppers (“The Getaway”) und Volbeat (“Seal The Deal & Let`s Boogie”) verteidigen den zweiten und den dritten Platz. In den Single-Charts liegen Imany mit “Don`t Be So Shy” und Kungs Vs. Cookin` On 3 Burners mit “This Girl” weiter vorn. Alle Farben feat. YOUNOTUS (“Please Tell Rosie”) kämpfen sich zurück an die dritte Stelle.

Jul 15

Radio, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Radio, über dts Nachrichtenagentur

Baden-Baden (dts Nachrichtenagentur) – Die Schotten-Rocker Biffy Clyro haben mit “Ellipsis” den ersten Platz der offiziellen Deutschen Album-Charts erklommen. Das teilte die GfK am Freitag mit. Auf den weiteren Plätzen folgen die Red Hot Chili Peppers (“The Getaway”), Volbeat (“Seal The Deal & Let`s Boogie”) und Udo Lindenberg (“Stärker als die Zeit”).

Die fränkische Spaßband J.B.O. kommt mit Album Nummer “11” auf den fünften Platz. Das Podium der Single-Charts bleibt unverändert: Sommerhit-Anwärterin Imany (“Don`t Be So Shy”) feiert ihre zweite Nummer-eins-Woche vor Kungs Vs. Cookin` On 3 Burners (“This Girl”) und David Guetta feat. Zara Larsson (“This One`s For You”). Die höchsten Neueinstiege sichern sich US-Rapper Kent Jones (“Don`t Mind”, 49) und der deutsche DJ Topic (“Find You”, 57, feat. Jake Reese). Die offiziellen deutschen Charts werden von GfK Entertainment im Auftrag des Bundesverbandes Musikindustrie ermittelt. Sie decken 90 Prozent aller Musikverkäufe ab.

Jul 08

Radio, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Radio, über dts Nachrichtenagentur

Baden-Baden (dts Nachrichtenagentur) – Das Rap-Duo 257ers steht mit dem Album “Mikrokosmos” an der Spitze der offiziellen deutschen Album-Charts. Das teilte die GfK am Freitag mit. Die Calimeros kommen mit “Schiff ahoi” auf Rang zwei, ihnen folgen Blink-182 mit “California”.

Die Spitzenreiter der vergangenen Woche, In Extremo, kommen mit “Quid Pro Quo” nur auf Rang sechs. Newcomerin Imany aus Frankreich erreicht mit “Don`t Be So Shy” die Spitze der Single-Charts. “This Girl” von Kungs Vs. Cookin` On 3 Burners und “This One`s For You” von David Guetta feat. Zara Larsson kommen auf den zweiten beziehungsweise den dritten Platz. Die offiziellen deutschen Charts werden von GfK Entertainment im Auftrag des Bundesverbandes Musikindustrie ermittelt. Sie decken 90 Prozent aller Musikverkäufe ab.

Jul 01

Radio, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Radio, über dts Nachrichtenagentur

Baden-Baden (dts Nachrichtenagentur) – Die Mittelalter-Rockband “In Extremo” ist mit ihrem zwölften Studioalbum “Quid Pro Quo” auf Platz eins der deutschen Album-Charts angelangt und verdrängt damit die “Böhsen Onkelz” von der Spitze. Das teilte die GfK am Freitag mit. Die Band um Kevin Russell und Stephan Weidner kommt auf vierte Stelle mit dem Album “Böhse für`s Leben – Live am Hockenheimring 2015″.

Rockinterpreten beherrschen auch die restliche Top 5: Während die Red Hot Chili Peppers (“The Getaway”, zwei) und Udo Lindenberg (“Stärker als die Zeit”, fünf) ihre Vorwochenpositionen verteidigen, klettern Volbeat (“Seal The Deal & Let`s Boogie”) von vier auf drei. In den Single-Charts ist Kungs Vs. Cookin` On 3 Burners (“This Girl”) auf Platz eins, gefolgt von Frankreichs musikalischer Neuentdeckung Imany, einem ehemaligen Fotomodell von den Komoren, mit dem Ohrwurm “Don`t Be So Shy”. Auf Platz drei landet David Guetta feat. Zara Larsson (“This One`s For You”). Die offiziellen deutschen Charts werden von GfK Entertainment im Auftrag des Bundesverbandes Musikindustrie ermittelt. Sie decken 90 Prozent aller Musikverkäufe ab.

Jun 29

Berliner Funkturm und Fernsehturm, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Berliner Funkturm und Fernsehturm, über dts Nachrichtenagentur

Los Angeles (dts Nachrichtenagentur) – Die US-Sängerin Maggie Rogers hat Berlin als eine Inspirationsquelle erlebt. Sie erinnere sich an “eine spirituelle Erfahrung” für ihre Songs im Berliner Nachtleben, so Rogers im “Zeit Magazin”: In einem Berliner Club sei es ihr vorgekommen, als bedeute das Tanzen zu elektronischen Beats viel mehr als anderswo. “Es ging den Menschen darum, den Kopf freizubekommen, auszuspannen, es ging um das Glück des Moments.”

Nach drei Tagen in Berlin habe sie gewusst, wohin sie sich musikalisch entwickeln wolle. Die Inspiration für ihren Song “Alaska” habe sie so in Berlin gefunden. Wer sich das Lied genau anhöre, so Rogers, werde “das Rauschen einer Brise bemerken”, die sie während einer Alaska-Wanderung aufgezeichnet habe. Nun werde sie erst mal in den Alpen wandern gehen und auch da werde sie Sounds für ihre Musik sammeln.

Jun 24

Scheeßel (dts Nachrichtenagentur) – Das Rock-Festival “Hurricane” in Niedersachsen ist am Freitag wegen eines Unwetters für zwei Stunden unterbrochen worden. Die Besucher wurden aufgefordert, sich in Fahrzeuge zu begeben und dort auch andere Besucher aufzunehmen. Bereits am Donnerstagabend waren heftige Unwetter über das Festivalgelände gezogen und hatten für Verwüstungen gesorgt.

Bei der 20. Ausgabe des “Hurricane”-Festivals im niedersächsischen Scheeßel werden am Wochenende über 70.000 Besucher und rund 100 Künstler und Bands erwartet. Am Freitagabend sollen unter anderem Rammstein auftreten.

Jun 24

Radio, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Radio, über dts Nachrichtenagentur

Baden-Baden (dts Nachrichtenagentur) – Die “Böhsen Onkelz” sind mit dem Album “Live am Hockenheimring 2015″ an der Spitze der offiziellen deutschen Album-Charts angelangt. Das teilte die GfK am Freitag mit. Der bisherige Spitzenreiter Volbeat (“Seal The Deal & Let`s Boogie”) fiel auf Rang vier zurück.

Die Red Hot Chili Peppers sind mit “The Getaway” zurück in den Charts und auf Platz zwei, Radiohead kommen mit “A Moon Shaped Pool” auf Platz drei. In den Single-Charts ist Kungs vs. Cookin` On 3 Burners (“This Girl”) neuer Spitzenreiter, gefolgt von Vorwochengewinner David Guetta feat. Zara Larsson (“This One`s For You”, zwei) und Mark Forster (“Wir sind groß”). Die offiziellen deutschen Charts werden von GfK Entertainment im Auftrag des Bundesverbandes Musikindustrie ermittelt. Sie decken 90 Prozent aller Musikverkäufe ab.

Jun 10

Radio, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Radio, über dts Nachrichtenagentur

Baden-Baden (dts Nachrichtenagentur) – Die dänische Band Volbeat steht mit “Seal The Deal & Let`s Boogie” an der Spitze der offiziellen deutschen Album-Charts. Das teilte die GfK am Freitag mit. Auf Platz zwei folgt Mark Forster mit “Tape”, Rang drei nimmt Deutschrapper Seyed mit “Engel mit der AK” ein.

In den Single-Charts stehen Kungs Vs. Cookin` On 3 Burners mit “This Girl” an der Spitze. Auf Rang zwei kommt Justin Timberlake mit “Can`t Stop The Feeling!”. Den höchsten Neueinstieg verzeichnet ein Trio aus Beginner, Gzuz und Gentleman: Der Song “Ahnma” steht auf Platz acht. Die offiziellen deutschen Charts werden von GfK Entertainment im Auftrag des Bundesverbandes Musikindustrie ermittelt. Sie decken 90 Prozent aller Musikverkäufe ab.

Jun 07

Pegida-Demo am 22.12.2014, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Pegida-Demo am 22.12.2014, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Die Rapper der Berliner Hip-Hop-Band K.I.Z bemängeln den leichtfertigen öffentlichen Umgang mit Pegida und AfD: “Ich fand es immer nervig, dass nie eine wirkliche Kritik darüber stattgefunden hat, was die AfD macht, sondern einfach nur gesagt wird, die gehören nicht zu uns. Aber die gehören halt leider sehr wohl zu uns”, sagte das Bandmitglied Maxim Drüner in einem Interview des Magazins “Playboy”. “Wenn über Pegida geredet wird, wird meist diskutiert, wie man sie bekämpfen oder ausschließen kann”, so der 31-jährige Musiker.

“Sollte man denen auf die Fresse hauen, sollte man sie verbieten?” Es werde aber so gut wie nie darüber geredet, was die Pegida-Anhänger wollten. Als oberflächlich kritisieren K.I.Z, die für ihre pointierten und bisweilen beleidigenden Texte bekannt sind, auch die Debatte im Skandal um das Erdogan-“Schmähgedicht” des Satirikers Jan Böhmermann. Fühle sich jemand durch einen K.I.Z-Text beleidigt, “antworte ich nicht: `Kunstfreiheit! Meinungsfreiheit! Du darfst dich nicht verletzt fühlen!’ Das halte ich für eine Frechheit”, so der Rapper Maxim Drüner. “Nein, man muss erst mal anerkennen, dass sich die Person verletzt fühlt und gute Gründe dafür hat. Damit muss ich schließlich vorher rechnen.”

Jun 03

Radio, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Radio, über dts Nachrichtenagentur

Baden-Baden (dts Nachrichtenagentur) – Gzuz & Bonez MC stehen mit “High & Hungrig 2″ an der Spitze der offiziellen deutschen Album-Charts. Das teilte die GfK am Freitag mit. Die Hamburger Rapper verweisen Farid Bang mit “Blut” und Fler alias Frank White mit “Bewährung Vorbei” auf die Plätze zwei und drei.

In den Single-Charts steht Justin Timberlake mit “Can`t Stop The Feeling!” zum dritten Mal in Folge an der Spitze. Ihm folgen Kungs Vs. Cookin` On 3 Burners (“This Girl”) und Drake feat. WizKid & Kyla (“One Dance”). Den höchsten Neuzugang verbucht US-Teenie-Idol Ariana Grande: “Into You” kommt auf Rang 56. Die offiziellen deutschen Charts werden von GfK Entertainment im Auftrag des Bundesverbandes Musikindustrie ermittelt. Sie decken 90 Prozent aller Musikverkäufe ab.