preload
Aug 11

Radio, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Radio, über dts Nachrichtenagentur

Baden-Baden (dts Nachrichtenagentur) – Die beiden “Amigos” Bernd und Karl-Heinz Ulrich sind mit “Zauberland” weiterhin an der Spitze der offiziellen deutschen Album-Charts. Das teilte die GfK am Freitag mit. Erstmals in ihrer Karriere gelingt es den beiden Schlagerstars, auch in Woche zwei die Tabelle anzuführen.

Auf Platz zwei folgt die Band Versengold mit dem folklastigen Album “Funkenflug”, auf Platz drei die Metalpioniere Accept mit “The Rise Of Chaos”. Neueinsteiger sind, bedingt durch die Sommerpause, in der restlichen Top 10 Fehlanzeige. Stattdessen hält sich Helene Fischer mit dem Album “Helene Fischer” weiter hartnäckig auf Platz fünf. In den Single-Charts ist der Sommerhit “Despacito” von Luis Fonsi und Daddy Yankee aus Puerto-Rico zum 16. Mal in Folge weiterhin auf Platz eins. Die Plätze zwei und drei belegen Axwell / Ingrosso (“More Than You Know”) und Imagine Dragons (“Thunder”). Die höchstplatzierten Neueinsteiger in den Single-Charts sind zwei Rapper: Veysel (“Bargeld”, Platz 46) und RAF Camora (“Bye, Bye”, Platz 53). Die offiziellen deutschen Charts werden von GfK Entertainment im Auftrag des Bundesverbandes Musikindustrie ermittelt. Sie decken 90 Prozent aller Musikverkäufe ab.

Aug 09

Rechtsextreme, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Rechtsextreme, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Die Zahl rechter Musikveranstaltungen in Deutschland steigt weiter an. Das geht aus der Antwort der Bundesregierung auf eine Kleine Anfrage der Bundestagsabgeordneten Ulla Jelpke (Linke) hervor, über die die “Welt” (Donnerstagsausgabe) berichtet. Die deutschen Sicherheitsbehörden registrierten demnach im ersten Halbjahr dieses Jahres 134 Musikveranstaltungen der extremen Rechten.

Im Vorjahr waren es im gleichen Zeitraum 123 Veranstaltungen. Im ersten Halbjahr 2017 besuchten insgesamt 6.974 Personen rechtsextremistische Konzerte und Liederabende. Inklusive der sonstigen Musikveranstaltungen haben in der ersten Jahreshälfte 2017 insgesamt 10.444 Personen Musikveranstaltungen der extremen Rechten besucht. Im zweiten Quartal von April bis Juni 2017 fanden nach Angaben der Bundesregierung bundesweit 47 rechtsextremistische Musikveranstaltungen statt, davon 18 Konzerte und 29 Liederabende. Zudem wurden 22 sonstige Veranstaltungen mit Musikdarbietungen registriert. In der thüringischen Kleinstadt Themar, fand Mitte Juli 2017 eines der größten Rechtsrock-Konzerte der vergangenen Jahre statt. Die Polizei zählte rund 6.000 Teilnehmer aus der rechten Szene. Die Linken-Bundestagsabgeordnete Jelpke kritisierte das Vorgehen von Polizei und Behörden bei rechten Musikveranstaltungen. “Nicht erst wenn sich 6.000 Nazis zu einem einzelnen Konzert in Thüringen versammeln, darf über ein schärferes Vorgehen gegen diese musikalische rechte Hetze nachgedacht werden”, sagte Jelpke der Zeitung. “Mein Eindruck ist, dass Polizei und Verwaltungsbehörden ihren Spielraum für rechtliche Maßnahmen gegen solche Konzerte nicht genug nutzen.” Eine Präzisierung der Versammlungsfreiheit, wie sie Thüringens Ministerpräsident Bodo Ramelow (Linke) nach dem Konzert in Themar gefordert hatte, sieht Birgit Pelke, amtierende Sprecherin für Strategien gegen Rechtsextremismus der SPD-Fraktion im Thüringer Landtag, skeptisch. “Eine Einschränkung oder Präzisierung eines Grundrechts bedeutet aber auch im Gegenzug eine Einschränkung für alle. Davor warnen wir.”

Aug 02

Mann mit Kopfhörern, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Mann mit Kopfhörern, über dts Nachrichtenagentur

Los Angeles (dts Nachrichtenagentur) – Der US-Singer-Songwriter Randy Newman wird in seinen Liedern nie autobiographisch. “Ich erfinde lieber alles, und dass das in diesem Beruf so selten ist, überrascht mich”, sagte er der Wochenzeitung “Die Zeit”. “Aber vielleicht ist meine distanzierte Herangehensweise auch nicht optimal für das Medium”, so Newman.

Am erfolgreichsten sei er, wenn er Klischees nahekomme, also wenn er Balladen schreibe. Trotzdem seien Liebeslieder nichts für ihn, die könne “jeder, der das Handwerk beherrscht”. Newman interessieren Lovesongs weniger als seine “abwegigeren Songs”, wie zum Beispiel sein Hit “Short People”. Dass immer mehr Künstler, wie Katy Perry oder Taylor Swift, ihre Songs von Songwriting-Teams produzieren lassen, sieht Newman kritisch: “Ich glaube ohnehin nicht an Teams, was Kreativität angeht.” Daher outete sich der Songwriter auch als Fan der Sängerin Lorde, die nicht mit derartigen Teams arbeite: “Sie braucht sie nicht, denn sie hat Talent”, so Newman. Aber auch der Songwriter, der für seine Filmkompositionen bereits zwanzig Mal für den Oscar nominiert wurde, kennt kein ultimatives Rezept für den Hit: “Es gibt keine Regeln im Songwriting. Es gilt der alte Musikproduzenten-Spruch: Wenn ich wüsste, wie ein Hit klingt, wäre ich Milliardär.”

Jul 28

Frau mit Kopfhörern, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Frau mit Kopfhörern, über dts Nachrichtenagentur

Baden-Baden (dts Nachrichtenagentur) – Die Hip-Hop-Gruppe 187 Strassenbande liegt mit ihrem Album “Sampler 4″ weiter an der Spitze der offiziellen deutschen Album-Charts. Das teilte die GfK am Freitag mit. Das Album “One More Light” von Linkin Park klettert nach dem Tod von Sänger Chester Bennington von Platz 63 auf Rang zwei.

Azad kommt mit “NXTLVL” auf den dritten Platz. An der Spitze der Single-Charts steht weiterhin der Song “Despacito” von Luis Fonsi feat. Daddy Yankee. Es folgen die 187 Strassenbande mit “Millionär” und Imagine Dragons mit “Thunder”. Die offiziellen deutschen Charts werden von GfK Entertainment im Auftrag des Bundesverbandes Musikindustrie ermittelt. Sie decken 90 Prozent aller Musikverkäufe ab.

Jul 21

Mann mit Kopfhörern, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Mann mit Kopfhörern, über dts Nachrichtenagentur

Baden-Baden (dts Nachrichtenagentur) – Die Hip-Hop-Gruppe “187 Strassenbande” ist mit ihrem Album “Sampler 4″ die neue Nummer eins der offiziellen deutschen Album-Charts. Das teilte die GfK am Freitag mit. Kollegahs Best-Of-Album “Legacy” steht an zweiter Stelle.

Das Album zur TV-Show “Sing meinen Song” mit dem Titel “Sing meinen Song – Das Tauschkonzert, Vol.4″ rutscht vom ersten auf den dritten Platz ab. An der Spitze der Single-Charts steht weiterhin der Song “Despacito” von Luis Fonsi feat. Daddy Yankee. Es folgen Imagine Dragons (“Thunder”) und Robin Schulz feat. James Blunt (“OK”). Die offiziellen deutschen Charts werden von GfK Entertainment im Auftrag des Bundesverbandes Musikindustrie ermittelt. Sie decken 90 Prozent aller Musikverkäufe ab.

Jul 20

Los Angeles (dts Nachrichtenagentur) – Linkin-Park-Sänger Chester Bennington ist tot. Das berichtete am Donnerstag das für gewöhnlich gut unterrichtete US-Promiportal TMZ. Laut des Berichts soll der Sänger am Morgen in seiner Residenz bei Los Angeles erhängt aufgefunden worden sein. Er habe in der Vergangenheit über Selbstmord gesprochen, hieß es.

Immer wieder sorgte er mit Drogenproblemen für Schlagzeilen. Bennington war neben Linkin Park auch Sänger bei der Band Dead by Sunrise und früher bei den Stone Temple Pilots. Er wurde 41 Jahre alt.

Jul 19

Frau mit Kopfhörern, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Frau mit Kopfhörern, über dts Nachrichtenagentur

Tunis (dts Nachrichtenagentur) – Die tunesische Sängerin Emel Mathlouthi ist überzeugt, “dass Musik die Welt verändern kann”. In Tunesien habe Musik “ganz sicher” dabei geholfen, etwas anzuschieben, sagte die Sängerin dem “Zeitmagazin”. Der Arabische Frühling sei für sie “der größte Traum” ihres Lebens gewesen.

“Die Menschen begannen, endlich ihre Träume von Freiheit zu leben.” Sie sei Ende 2010 gerade für einige Konzerte nach Tunesien zurückgekehrt, als sich dort der Obsthändler Mohamed Bouazizi öffentlich verbrannte. “Vor dem Konzert, das ich ein paar Stunden später gab, wurde ich bedrängt, bloß nicht meine politischen Lieder zu singen. Natürlich ignorierte ich das.” Warum sie in Tunesien nie Angst gehabt habe, sei ihr “eigentlich selbst ein Rätsel”. Manchmal denke sie, dass sie in dieser Hinsicht “eine Art Defekt” habe. “Ich bin immer wieder gewarnt und bedroht worden, bestimmte Lieder nicht öffentlich zu singen. Aber irgendwie hat mich das nie beeindruckt.”

Jul 14

Frau mit Kopfhörern, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Frau mit Kopfhörern, über dts Nachrichtenagentur

Baden-Baden (dts Nachrichtenagentur) – Das Album zur TV-Show “Sing meinen Song” mit dem Titel “Sing meinen Song – Das Tauschkonzert, Vol.4″ steht wieder an der Spitze der offiziellen deutschen Album-Charts. Das teilte die GfK am Freitag mit. Bereits Ende Juni standen die Teilnehmer der TV-Show an der Chartspitze.

Das Schweizer Schlagertrio Calimeros kommt mit “Aloha” auf Rang zwei, Helene Fischer liegt mit ihrem selbstbetitelten Album auf Platz drei. An der Spitze der Single-Charts steht zum zwölften Mal in Folge der Song “Despacito” von Luis Fonsi feat. Daddy Yankee. Es folgen weiterhin Robin Schulz feat. James Blunt (“OK”) und Imagine Dragons (“Thunder”). Die offiziellen deutschen Charts werden von GfK Entertainment im Auftrag des Bundesverbandes Musikindustrie ermittelt. Sie decken 90 Prozent aller Musikverkäufe ab.

Jul 11

Clueso (Thomas Hübner), über dts Nachrichtenagentur
Foto: Clueso (Thomas Hübner), über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Der Erfurter Sänger Clueso wohnt nach mehreren Jahren nicht mehr in einer WG und genießt die Unabhängigkeit: “Das Beste daran ist, einen Raum für mich zu haben, in dem ich komplett frei sein kann. Für was auch immer. Ich tanze ja gern mal zu guter Musik nackt durch die Wohnung”, sagte er der Zeitschrift “Cosmopolitan”.

Er habe außerdem noch eine weitere Wohn-Marotte: “Ich rede mit mir selbst. Sobald ich in den Supermarkt gehe, versuche ich, das wieder einzustellen.” Mit den Entscheidungen, die der Sänger in seiner Laufbahn getroffen hat, ist er zufrieden. “Ich würde nichts ändern, weil mich alles dahin gebracht hat, wo ich heute bin.” Privat sehe das anders aus: “Eine Sache würde ich anders machen: Ich würde regelmäßig mit den Menschen, die mich umgeben, über gegenseitige Erwartungen reden. Nur, wenn ich weiß, was der andere will, kann ich reagieren. Und auch Grenzen setzen.”

Jul 07

Mann mit Kopfhörern, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Mann mit Kopfhörern, über dts Nachrichtenagentur

Baden-Baden (dts Nachrichtenagentur) – Fler & Jalil stehen mit ihrem gemeinsamen Werk “Epic” an der Spitze der offiziellen deutschen Album-Charts. Das teilte die GfK am Freitag mit. Auf Platz zwei folgt “Sing meinen Song – Das Tauschkonzert, Vol.4″, Helene Fischer komplettiert mit ihrem selbstbetitelten Album die Top drei.

Die Single-Charts werden erneut von Luis Fonsi feat. Daddy Yankee mit “Despacito” angeführt, es folgen Robin Schulz feat. James Blunt mit “OK” und Imagine Dragons mit “Thunder”. Die offiziellen deutschen Charts werden von GfK Entertainment im Auftrag des Bundesverbandes Musikindustrie ermittelt. Sie decken 90 Prozent aller Musikverkäufe ab.