preload
Feb 19

Alessandro Schöpf (Schalke), über dts Nachrichtenagentur
Foto: Alessandro Schöpf (Schalke), über dts Nachrichtenagentur

Köln (dts Nachrichtenagentur) – Zum Abschluss des 21. Bundesliga-Spieltages haben sich der 1. FC Köln und Schalke 04 am Sonntagabend mit einem 1:1 unentschieden getrennt. Alessandro Schöpf brachte die Schalker schon in der 2. Minute in Führung, Köln konnte in der 43. Minute durch Anthony Modeste ausgleichen. In der zweiten Halbzeit kam das Spiel dann noch kaum in die Gänge, wenn dann hatte Schalke die besseren Chancen zum Siegtreffer.

Kölns Torwart Thomas Kessler verhinderte manche Großchance der Gäste.

Feb 19

Skyline von Frankfurt / Main, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Skyline von Frankfurt / Main, über dts Nachrichtenagentur

Frankfurt/Main (dts Nachrichtenagentur) – Die Finanzaufsicht Bafin ist offensichtlich über IT-Mängel bei der staatlichen KfW-Bank besorgt. Bei Prüfungen im vergangenen Jahr sei die Bafin auf zahlreiche Probleme gestoßen und wolle nun für diese Risiken zusätzliche Kapitalanforderungen stellen, erfuhr das “Handelsblatt” aus Regierungskreisen. Die Finanzaufsicht prüfe, von der KfW “wegen Mängeln in der Geschäftsorganisation” einen Zuschlag beim Eigenkapital zu fordern, heißt es dazu in einem Ministeriumsvermerk.

Eine Sprecherin des Bundesfinanzministeriums bestätigte dem “Handelsblatt” auf Anfrage, dass es “im Rahmen üblicher Prüfungen in 2016 bei der KfW Feststellungen im Bereich der IT” gegeben habe. “Diese Feststellungen können – bis zu deren Behebung – zur Anordnung zusätzlicher, temporärer Kapitalanforderungen durch die Bafin an die KfW führen”, sagte die Sprecherin. Die Bafin und die KfW wollten sich darüber hinaus zu dem Vorgang nicht äußern. Seit Anfang 2016 behandelt die Bafin die KfW wie eine gewöhnliche Geschäftsbank, das Förderinsitut muss fast alle Vorgaben des Kreditwesengesetzes erfüllen. In der Bundesregierung gibt es auch Sorge, ob unter diesen Regeln die so genannte ERP-Förderrücklage zum Eigenkapital gerechnet werden kann. Um das sicherzustellen, hat das Wirtschaftsministerium einen Antrag im Wirtschaftsausschuss des Bundestages eingereicht. Dabei geht es um 4,65 Milliarden Euro, wie es im Antrag heißt. Das entspreche “circa drei Prozentpunkten der Kapitalquote der KfW”. Die Bafin mache Druck, dass der Bundestag dem Antrag schnell zustimme, hieß es in Koalitionskreisen. Es gehe darum sicherzustellen, dass die Förderrücklage “zweifelsfrei” zum harten Kernkapital angerechnet werde, sagte die BMF-Sprecherin. Bei Anrechnung der Förderrücklage sieht man die KfW in Regierungskreisen ausreichend gerüstet, um mögliche höhere Kapitalanforderungen der Bafin wegen der IT-Probleme zu erfüllen. “Eine Notwendigkeit zur Aufstockung des Eigenkapitals der KfW ist nicht erkennbar”, betonte die Sprecherin des Finanzministeriums.

Feb 19


Foto: Bundeswehr-Panzer “Fuchs”, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble sieht Spielraum für höhere Militärausgaben, wie sie unter anderem aus den USA gefordert werden. Kontinuierlich den Verteidigungshaushalt zu erhöhen sei möglich. “Man kann sich nicht alles leisten, aber wenn man die Prioritäten richtig setzt, ist das möglich”, sagte Schäuble am Sonntag im ARD-Magazin “Bericht aus Berlin”.

Allerdings brauche es dafür die Unterstützung im Parlament und der Koalitionspartner sei “ein bisschen zögerlich”. Bezüglich der Finanzpolitik würden zudem “immer Märchen in der Öffentlichkeit erzählt”, so Schäuble. Die Investitionsausgaben im Bundeshaushalt seien in den letzten Jahren um 35 Prozent erhöht worden, durch die Konsolidierung der letzten Jahre sei Spielraum für die wichtigen Aufgaben der Zukunft vorhanden. “Das ist genau der Erfolg dieser Finanzpolitik”, so der Finanzminister. Die Staats- und Regierungschefs der NATO hatten sich 2014 auf dem NATO-Gipfel in Wales dazu verpflichtet, bis 2024 die nationalen Beiträge zu den Militärausgaben auf zwei Prozent des Bruttoinlandsprodukts anzuheben. Das wolle die Bundesregierung auch umsetzen, so Schäuble.

Feb 19

Péter Gulácsi (RB Leipzig), über dts Nachrichtenagentur
Foto: Péter Gulácsi (RB Leipzig), über dts Nachrichtenagentur

Mönchengladbach (dts Nachrichtenagentur) – In der ersten Sonntagspartie des 21. Spieltages hat RB Leipzig bei Borussia Mönchengladbach mit 2:1 gewonnen. In der 31. Minute konnte Emil Forsberg nach Anspiel von Werner das erste Auswärtstor für RB seit drei Partien erzielen. In der 55. Minute war dasselbe Duo nochmal am Werk, nur mit vertauschten Rollen: Forsberg spielte auf Werner und der lochte knallhart ein.

Leipzigs Torwart Péter Gulácsi hielt zudem in der 45. Minute einen scharf geschossenen Elfmeter von Thorgan Hazard. Jannik Vestergaard erzielte in der 80. Minute den überfälligen Anschlusstreffer für die Gastgeber, nachdem Mönchengladbach ordentlich Druck gemacht hatte. Auch ein Ausgleich wäre noch verdient gewesen, blieb den Leipzigern aber erspart. Nach dem Unentschieden der Bayern gegen die Hertha verkürzt RB damit den Abstand zum Tabellenführer auf fünf Punkte.

Feb 19

Fußball liegt vor Freistoßspray, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Fußball liegt vor Freistoßspray, über dts Nachrichtenagentur

Karslruhe (dts Nachrichtenagentur) – Am 21. Spieltag der 2. Fußball-Bundesliga hat sich Union Berlin mit einem 2:1-Sieg gegen den Karlsruher SC auf den dritten Rang vorgeschoben. Union begann das Spiel offensiv und ging bereits in der sechsten Minute durch ein Elfmetertor von Hedlund mit 1:0 in Führung. Mugoša verpasste den Ausgleich nur zwei Minuten später, als er den Ball per Kopf an die Latte setzte.

Die Karlsruher ließen sich von dem frühen Gegentor kaum beirren und setzten immer wieder offensive Akzente und überzeugten durch ein sauberes Passspiel. In der 37. Minute und einer Phase, in der bei den Eisernen wenig zusammenlief, spielte Hedlund auf den mitgelaufenen Polter. Jedoch grätschte der Karlsruher Kinsombi in den Passweg und beförderte den Ball ins eigene Tor. In der zweiten Hälfte entwickelte sich das Spiel zu einem sehenswerten Duell mit Chancen für beide Mannschaften. Union setzte auf frühes Pressing und verteidigte mit einer soliden Viererkette. Stoppelkamp kam durch einen Elfmeter in der 77. Minute zum Anschlusstreffer für den KSC. Die Schlussphase war von ruppigen Zweikämpfen und zahlreichen gelben Karten geprägt. Der KSC setzte zu einer starken Schlussoffensive an, konnte jedoch die Niederlage nicht verhindern. Zudem sah Kom in der Nachspielzeit noch die zweite gelbe Karte und flog vom Platz. Durch den Sieg klettert Union auf Platz drei der Tabelle, Karslruhe fällt auf den Relegationsplatz 16 zurück. In den übrigen Partien siegte Hannover gegen Dresden mit 2:1 und St. Pauli trennte sich von Bielefeld im Kellerduell mit 1:1.

Feb 19

Polizeistreife im Einsatz, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Polizeistreife im Einsatz, über dts Nachrichtenagentur

Stuttgart (dts Nachrichtenagentur) – In Vaihingen an der Enz in Baden-Württemberg sind am Sonntag zwei Kinder tot aufgefunden worden. Der 38-jährige Vater der beiden Kinder sei noch am Tatort verhaftet worden, teilte die Polizei mit. Die beiden Jungen im Alter von vier und fünf Jahren hatten das Wochenende bei ihrem Vater verbracht.

Beide wiesen demnach schwere Kopfverletzungen auf. Vater und Mutter lebten getrennt voneinander. Die 34-jährige Mutter hatte die Kinder abholen wollen und die Toten gefunden. Der 38-Jährige habe sich selbst verletzt und wurde zunächst in ein Krankenhaus gebracht. Er soll noch am Sonntag einem Haftrichter vorgeführt werden.

Feb 19

Bundeswehr-Soldat mit G36, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Bundeswehr-Soldat mit G36, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Der verteidigungspolitische Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Henning Otte, sieht Deutschlands Rolle in der Welt als Ergebnis der 53. Münchener Sicherheitskonferenz gestärkt. “Deutschland ist in seiner Rolle als ein führender Verantwortungsträger in der internationalen Sicherheitspolitik angekommen. Die diesjährige Sicherheitskonferenz hat das ganz klar gezeigt”, so Otte.

Die Welt habe sich verändert, der Brexit und die Wahl Donald Trumps zum US-Präsidenten seien dafür die wichtigsten Wegmarken. “Jetzt zeigt sich, dass Deutschland in der Sicherheitspolitik in den letzten Jahren den richtigen Weg eingeschlagen hat. Wir übernehmen selbst mehr Verantwortung”, sagte Otte weiter. Er forderte einen Ausbau des Militär-Etats zu den vereinbarten zwei Prozent: “Deswegen bleibt es wichtig, dass wir einen praxistauglichen Aufwuchs zum Zwei-Prozent-Ziel der NATO mit Nachdruck verfolgen und damit der deutschen Sicherheitspolitik noch mehr Glaubwürdigkeit geben.”

Feb 19

Güterwaggons, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Güterwaggons, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Der Deutschen Bahn geht es nach Einschätzung von Alexander Kirchner, stellvertretender Aufsichtsratsvorsitzender der Bahn und Chef der Eisenbahnergewerkschaft EVG “mittelmäßig bis schlecht”. Wie Kirchner dem “Tagesspiegel” (Montagausgabe) sagte, “macht der Investitionsstau inzwischen ein Volumen von 35 bis 40 Milliarden Euro”. Vor allem im Güterverkehr gebe es “massive Probleme”.

Die Politik rede zwar immer davon, mehr Güter auf die Schiene bringen zu wollen, “doch dann gab es politische Entscheidungen gegen den Güterverkehr”. Beispielsweise die Reduzierung der Lkw-Maut und Verschlechterungen für die Bahn bei der EEG-Umlage.

Feb 19

Rune Jarstein (Hertha BSC), über dts Nachrichtenagentur
Foto: Rune Jarstein (Hertha BSC), über dts Nachrichtenagentur

Berlin/Frankfurt (dts Nachrichtenagentur) – Der Deutsche Fußball-Bund (DFB) hat Ermittlungen gegen Bayern-Trainer Carlo Ancelotti und Hertha-Torhüter Rune Jarstein aufgenommen. Beide seien zu Stellungnahmen aufgefordert worden, berichtet das Sportmagazin “Kicker”. Zum Ende der Bundesliga-Begegnung zwischen dem FC Bayern München und Hertha BSC war es im Berliner Olympia-Stadion zu Rangeleien auf dem Feld gekommen, nachdem Robert Lewandowski einen späten Ausgleichstreffer für den Rekordmeister erzielt hatte.

Hertha-Torhüter Jarstein soll nach dem Tor einen Ball in den Rücken von Xabi Alonso geschossen haben. Ancelotti wird vorgeworfen, zudem nach Spielende den gehobenen Mittelfinger gezeigt haben. Er sagte zur Begründung, er sei angespuckt worden.

Feb 19

Griechische Nationalbank, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Griechische Nationalbank, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Trotz der angespannten Finanzlage wird Griechenland aus dem dritten Hilfsprogramm des ESM erheblich weniger Geld benötigen als veranschlagt. Wie die Zeitung “Bild” (Montag) berichtet, könnte es sich um einen zweistelligen Milliardenbetrag handeln. Gegenüber dem Blatt sagte ESM-Chef Klaus Regling: “Wir haben schon die Hälfte der dreijährigen Programmdauer hinter uns und bislang knapp 32 Milliarden Euro ausgezahlt. Zum Programmende im August 2018 werden wir wahrscheinlich deutlich weniger an ESM-Rettungskrediten ausgezahlt haben als die vereinbarte Höchstsumme von 86 Milliarden Euro.”

Als Gründe nannte Regling, “dass der Kapitalbedarf griechischer Banken geringer war als ursprünglich geschätzt und sich der Haushalt besser entwickelt.” Sollte der Internationale Währungsfonds (IWF) sein eigenes Griechenlandprogramm auflegen, “senkt das den ESM-Beitrag weiter”, sagte Regling.