preload
Okt 31

Reykjavík (dts Nachrichtenagentur) – In Island hat sich am Freitag ein leichtes Erdbeben ereignet. Geologen gaben einen Wert von 5,1 auf der Magnituden-Skala an. Diese Werte werden oft später korrigiert.

Das Beben ereignete sich um 21:32 Uhr Ortszeit (22:32 deutscher Zeit) etwa 150 Kilometer östlich der Hauptstadt Reykjavík. Berichte über Schäden oder Opfer lagen zunächst nicht vor. Beben dieser Stärke können bei anfälligen Gebäuden ernste Schäden anrichten. Bei robusten Gebäuden gibt es aber in der Regel nur leichte oder gar keine Schäden.

Okt 31

Klaas-Jan Huntelaar (FC Schalke 04), über dts Nachrichtenagentur
Foto: Klaas-Jan Huntelaar (FC Schalke 04), über dts Nachrichtenagentur

Gelsenkirchen (dts Nachrichtenagentur) – Der FC Schalke 04 hat das Freitagsspiel des 10. Spieltags in der 1. Fußball-Bundesliga mit 1:0 gegen den FC Augsburg gewonnen. Die Gäste aus Augsburg präsentierten sich zu Beginn stark, die Schalker wirkten zunächst ratlos. Doch in der 37. Minute gelang Klaas-Jan Huntelaar der Führungstreffer für die Gäste.

In der zweiten Hälfte würde die Partie dann etwas schneller, größere Chancen konnte sich jedoch keines der beiden Teams erarbeiten.

Okt 31

Bakersfield (dts Nachrichtenagentur) – Das private Raketenflugzeug “SpaceShip Two” der Firma Virgin Galactic ist am Freitag bei einem Testflug über der Mojave-Wüste abgestürzt: Nach Angaben der örtlichen Polizei kam dabei der Co-Pilot ums Leben. Der Pilot habe sich mit dem Schleudersitz retten können und sei schwer verletzt in ein Krankenhaus gebracht worden. Die Absturzursache ist bisher unklar.

Während des Testfluge seien “Unregelmäßigkeiten” aufgetreten, erklärte Virgin Galactic. Das Trägerflugzeug “White Knight Two”, das das “SpaceShip Two” in die Höhe getragen hatte, sei sicher gelandet. Virgin-Chef Richard Branson kündigte eine Reise zum Unglücksort an. Nach den Plänen von Virgin Galactic sollte das “SpaceShip Two” in der Zukunft für die kommerzielle Raumfahrt genutzt werden.

Okt 31

Abuja (dts Nachrichtenagentur) – Bei einem Bombenanschlag auf einen Busbahnhof in der Stadt Gombe im Nordosten Nigerias sind am Freitag offenbar mehr als 30 Menschen ums Leben gekommen. Dutzende weitere seien verletzt worden, teilte die nigerianische Notfallbehörde NEMA mit. Etwa zwölf Kleinbusse seien zerstört worden, als gegen 09:30 Uhr insgesamt drei Bomben detoniert seien.

Örtlichen Medienberichten zufolge wurden drei Verdächtige festgenommen, die die Sprengsätze platziert haben sollen. Bisher bekannte sich niemand zu dem Anschlag. Der Nordosten Nigerias ist eine Hochburg der radikalislamischen Gruppierung Boko Haram, die sich für die Einführung der Scharia in ganz Nigeria sowie ein Verbot westlicher Bildung einsetzt und immer wieder Anschläge verübt.

Okt 31

Union Berlin - Greuther Fürth am 31.10.2014, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Union Berlin – Greuther Fürth am 31.10.2014, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Die Spielvereinigung Greuther Fürth hat am 12. Spieltag in der 2. Bundesliga mit 1:0 gegen den 1. FC Union Berlin gewonnen. Die Fürther starteten als die dominantere Mannschaft in die Partie, bereits in der 3. Minute schoss Kaczper Przybylko das 1:0 für die Gäste. Die Berliner wurden erst gegen Ende der ersten Hälfte stärker, entwickelten jedoch nicht die nötige Durchschlagkraft.

Auch in der zweiten Hälfte konnte Berlin nur gelegentlich Druck aufbauen. In der 92. Minute sah der Berliner Sören Brandy dann wegen eines Fouls an Stephan Schröck die rote Karte. Die weiteren Ergebnisse der Freitagsspiele des 12. Spieltags: Fortuna Düsseldorf – FC Ingolstadt 0:0, Karlsruher SC – SV Sandhausen 1:1.

Okt 31

Bakersfield (dts Nachrichtenagentur) – Das Raketenflugzeug “SpaceShip Two” von Virgin Galactic ist offenbar bei einem Testflug in der Mojave-Wüste im US-Bundesstaat Kalifornien verunglückt. Das berichten verschiedene Medien übereinstimmend. Virgin Galactic erklärte, es habe eine “Unregelmäßigkeit” gegeben.

Über die Unglücksursache und mögliche Opfer wurde zunächst nichts bekannt. Wie viele Menschen sich an Bord des Raketenflugzeug befanden, ist noch unklar. Nach den Plänen von Virgin Galactic sollte das “SpaceShip Two” in der Zukunft für die kommerzielle Raumfahrt genutzt werden.

Okt 31

Bangui (dts Nachrichtenagentur) – Die Vereinten Nationen haben angesichts neuer Gefechte vor einer Verschärfung der humanitären Lage in der Zentralafrikanischen Republik gewarnt. Rund 2,2 Millionen Menschen im Land bräuchten humanitäre Hilfe, erklärte ein Sprecher des Amtes für die Koordinierung humanitärer Angelegenheiten (OCHA). Vor allem die große Zahl der Flüchtlinge sei besorgniserregend: Derzeit befänden sich rund 410.000 Bewohner des Landes auf der Flucht.

Durch die anhaltende Gewalt sind nach Angaben des Welternährungsprogramms die Lebensmittelvorräte stark zurückgegangen. Die Auseinandersetzungen seien auch eine Gefahr für die Helfer vor Ort. So habe es immer wieder Übergriffe auf Mitarbeiter von Hilfsorganisationen gegeben. Dies könne dazu führen, dass Programme ausgesetzt würden.

Okt 31

Polizei, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Polizei, über dts Nachrichtenagentur

Mannheim (dts Nachrichtenagentur) – Ein mit internationalem Haftbefehl gesuchter mutmaßlichen ETA-Terrorist ist am Freitagmittag in Mannheim von Kräften des Hessischen Landeskriminalamts festgenommen worden. Der spanische Staatsangehörige, der sich bereits seit 2004 auf der Flucht befindet, gilt nach Polizeiangaben als hochrangiger Logistiker der baskisch-nationalistischen Untergrundorganisation ETA. Ihm werde vorgeworfen, Sprengstoffe für terroristische Anschläge der ETA hergestellt und beschafft zu haben. Der 49-Jähriuge sei in Frankreich wegen der Mitgliedschaft in einer terroristischen Vereinigung sowie der Vorbereitung von Anschlägen verurteilt worden.

Der Mann soll nun einen Richter vorgeführt und an die französischen Behörden ausgeliefert werden.

Okt 31

Vatikanstadt (dts Nachrichtenagentur) – Der Vatikan hat das Ende des Seenotrettungsprogramms “Mare Nostrum” der italienischen Marine kritisiert. Beim am Samstag beginnenden EU-Einsatz “Triton” stehe im Gegensatz zum Vorgängerprogramm nicht die Rettung von Menschen, sondern der Schutz der Grenzen im Mittelpunkt, sagte der Präsident des päpstlichen Migrantenrats, Kardinal Antonio Maria Vegliò, am Freitag Radio Vatikan. Das sei ein wichtiger Unterschied.

Die Behauptung, die Hilfs- und Rettungsaktion der italienischen Marine habe Flüchtlinge dazu ermutigt, über das Mittelmeer in die EU zu fliehen, wies er zurück. Auch Organisationen wie Amnesty International und “Ärzte ohne Grenzen” kritisierten das Ende von “Mare Nostrum”. Sie fürchten, dass mehr Menschen auf der Flucht über das Mittelmeer ums Leben kommen werden. Im Rahmen des Programms waren innerhalb eines Jahres rund 150.000 in Seenot geratene Flüchtlinge gerettet worden.

Okt 31

Offenbach (dts Nachrichtenagentur) – In der Nacht zum Samstag gibt es bevorzugt in der Mitte und im Süden wieder teils dichten Nebel, aber auch im Norden kann sich bei Aufklaren streckenweise Nebel bilden. Es bleibt trocken. Die Temperatur sinkt auf 12 Grad an der See und bis 0 Grad an den Alpen.

Am Samstag setzt sich das ruhige Herbstwetter fort. Allerdings hat die Sonne wieder Schwierigkeiten die Nebel-und Hochnebelfelder aus der Nacht aufzulösen. Die besten Chancen auf Nebelauflösung gibt es an den Nordrändern der Mittelgebirge, an den Alpen, sowie allgemein im Norden. Aber auch sonst sind örtliche größere Nebellücken nicht ausgeschlossen. Mit direkter Sonneneinstrahlung sind Höchstwerte zwischen 16 und 20 Grad, in Nordrhein-Westfalen teilweise sogar bis 22 Grad möglich. Im Dauergrau bleibt es meist im einstelligen Temperaturbereich. Der Wind weht schwach, an der Küste mäßig aus südlichen Richtungen. In der Nacht zum Sonntag ist es teils nur gering bewölkt, teils auch wieder neblig trüb. Vor allem in der Mitte und im Süden bilden sich wieder verbreitet dichtere Nebelfelder. Zum Morgen erreichen dichtere Wolken den Nordwesten. Die Temperatur geht auf 12 Grad im Nordwesten und bis 0 Grad im Süden zurück. Am Sonntag hält sich der teilweise zähe Nebel oder Hochnebel den ganzen Tag. Nach Nebelauflösung kann jedoch für längere Zeit die Sonne scheinen. Im Westen und Nordwesten und Westen ziehen im Tagesverlauf zudem zeitweise dichte Wolkenfelder vorüber aus denen gelegentlich ein paar Tropfen fallen. Die Temperatur steigt auf 13 bis 19 Grad bei Sonne und auf Werte um 9 Grad im Hochnebel. Der Wind weht an der Nordseeküste frisch mit starken bis stürmischen Böen, sonst teils mäßig, im Süden auch schwach aus südlichen Richtungen. In der Nacht zum Montag bleibt es im Nordwesten und Westen stark bewölkt bis bedeckt und zeitweise regnet es. Im Rest des Landes ist es gering bewölkt oder klar und es bildet sich häufig wieder Nebel. Die Temperatur sinkt auf 13 Grad am Niederrhein und der Nordseeküste sowie auf Werte um 1 Grad bei längerem Aufklaren im Südosten. Das teilte der Deutsche Wetterdienst mit.